Kundenrezension

23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Vorbild für fast alle anderen Live-Alben, 20. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Made in Japan (25th Anniversary Edition) (Audio CD)
Nachdem die MK II-Besetzung gute drei Jahre ständig auf Tour oder im Studio war, ging es im August `72 erstmalig nach Japan. Die Herren Gillan und Blackmore hatten zu diesem Zeitpunkt schon so ihre Schwierigkeiten miteinander. Auf diesen fantastischen Liveaufnahmen merkt man davon (Gott sei Dank) nichts. Nachdem die "Machine Head" schon weltweit sehr gut lief, wurde die Gruppe mit diesem Album zu Superstars.

Eigendlich haben die Vorrezensenten schon alles zu diesem Album geschrieben. Es ist das Vorbild für alle späteren Live-Alben von Interpreten härterer Musik. Martin Birch hat als Produzent hier seinen tollen Ruf begründet. Er sagt aber selber, dass die Gruppe es ihm sehr einfach gemacht hat, da sie (die Gruppe) einfach genial an diesen 3 Abenden war. MK II auf dem Höhepunkt ihres Schaffens.

Aber sie waren auch nur Menschen. Der Gesang bei `Speed king` auf CD 2 geht irgendwie unter. Ist auch besser so, sonst würden die 5 jetzt mit Heiligenscheinen herumlaufen. :-)

5 Sterne sind (mal wieder) zu wenig. Somit von mir 5+ Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 04.03.2010 10:28:30 GMT+01:00
Uwe Smala meint:
Wieder etwas für die "Einsame Insel", ohne die Scheibe läuft gar nichts.

Veröffentlicht am 28.06.2010 12:27:47 GMT+02:00
Dr. Rock meint:
Hallo "child" !
Mehr oder minder die "Mutter aller Live-Alben" !
Wenngleich ich persönlich mit "The Mule" überhaupt nichts anfangen kann !
Aber leider war es damals bei allen "grossen Bands" (und bei vielen "kleinen" auch) üblich, dass bei einem Konzert ein mehrminütiges Drum-Solo gespielt werden musste ("Hobbit" von TYA, "T.N.U.C." von GFR, "Moby Dick" von LZ, usw.). Mich hat das schon immer gestört ! Anstelle dieser Drum-Soli hätten die Bands einen oder zwei weitere Songs spielen und auf die Live-Alben packen können.
Aber das soll die Qualität von "Made in Japan" in keinster Weise schmälern !
Deine 5+ Sterne - Bewertung geht somit voll und ganz in Ordnung !

MfG

Dr. Rock
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details