Kundenrezension

46 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen AVM FRITZ! Powerline 530E, 30. November 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ! Powerline 530E Set (500 Mbit/s, Fast-Ethernet-LAN, Steckdose) (Zubehör)
Einfach super das Gerät. Zu erst hatte ich Zweifel, weil man sowohl Positives wie auch Negatives über die Datenübertragungsraten sagt. Mein Fritz-Router steht im Keller und daher mußte ich eine andere Lösung als WLAN finden. Netzwerkkabel wurde zwar ins Büro gelegt, aber nicht ins Wohnzimmer wo ich es benötige. Mit WLAN hatte ich im 1.Stock ca. 10 - 45 Mbit/s, und das war für meinen TV, der ins Heimnetz angeschlossen wurde, beim Laden der Mediadateien (Filme und Bilder) viel zu langsam und Home Entertain ging nicht. Manchmal brach auch die Verbindung beim großen Download ab.
Nun kam die innerer Spannung, ob es jetzt mit der Powerline 530e funktioniert.
Powerline in die Steckdose eingesteckt und weiter dann so vorgegangen wie in der guten kurzen Anleitung beschrieben steht. Zusätzlich habe ich noch einen Switch zwischen Netzkabel vom Router und Laptop eingebaut. Dann ein zusätzliches Netzkabel vom Switch in die Powerline angeschlossen.
Hurra, alle Leuchtdioden leuchteten. Schon mal ein gutes Zeichen. Dann ging ich mit dem 2. Powerline Adapter ins Wohnzimmer. Die Steckdose in der Wand befand sich hinter dem Schrank, und so mußte ich ein kurzes (1 m) langes Verlängerungskabel nehmen, wobei von Verlängerungskabeln und Mehrfachsteckdosen abgeraten wird. Zusätzlich muss ich noch sagen, dass im Wohnzimmer ein anderer Stromkreis vorliegt, geht daher über einen Sicherungskasten. Nun, 2.Powerline Adapter in das kurze Verlangerungskabel gesteckt und ein Netzwerkkabel in das TV Gerät.
Super, Spitze, wiederum alle Dioden leuchteten auf. Verbindung muss also vorhanden sein.
TV eingeschaltet und gleich über das Netzwerk große Film und Bildershows angeschaut. Alles Bestens, keine Aussetzer oder Ruckler. Auch den Media-Receiver angeschlossen (Bundesliga live), lief auch ohne Probleme.
Nun habe ich die Powerline Benutzeroberfläche von der [...] auf dem PC instaliert und hatte Werte so um die 250 Mbit's. Für mich ein sagenhafter und völlog ausreichender Wert. Habe nun das ganze mit einer 3-fach Steckdose probiert und da hatte ich Werte zwischen 160 und 190 Mbit's und immernoch hat alles Bestens funktioniert.
Ich kann daher dieses Teil, die "AVM Fritz!Powerline" Bestens weiterempfehlen, und ich bin schon wieder am überlegen für ein zusätzlichen Adapter für das 2. Stockwerk zu kaufen und ich bin auch überzeugt, dass das klappen wird.

Ps.: Die angegebenen Werte von 500Mbit's sind als Bruttowerte zu verstehen und NettoWerte sind die realen Werte im täglichen Geschehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-8 von 8 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 09.01.2013 16:37:29 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.02.2013 07:14:42 GMT+01:00
der alexn meint:
Bei dem Adapter 530e ist der Netzwerkanschluss nur als 100MBit-Schnittstelle ausgeführt. Über das Powerline-etzwerk wird mit 500MBit kommuniziert. D.h. das die daten zwar mit 500MBit über die Stromleitung geschickt werden, aber nur 100MBit am Ethernet Anschluss abgegriffen werden können. Dies wurde aus Stromspargründen und nicht etwa, weil es billig sein sollte so gebaut.
Der Vorgängeradapter 520e enthält die gleiche Technik, nur das die Ethernetschnittstelle als 1000MBit (Gigabit) Schnittstelle ausgeführt ist, Sie also die vollen 500MBit nutzen können.
Wie gesagt wurde bei der 530e Version die 100MBit Schnittstelle aus Stromverbrauchskosten eingesetzt. Wer die volle Geschwindigkeit nutzen möchte, sollte den 520e Adapter einsetzen, der die gleiche Technik nur mit einer Gigabit-Schnittstelle einsetzt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.02.2013 00:26:36 GMT+01:00
Amazoner meint:
...zumal man die 520e Adapter auf 100MBit (ECO-Modus) reduzieren kann, wenns denn sein muss.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.04.2013 14:13:23 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.04.2013 14:14:38 GMT+02:00
H. Brandel meint:
Auch wenn der Netzadapter 500 MBit (brutto) stehen hat, wird die Übertragungsleistung nicht ausreichen um einen 100 MBit Netzwerkanschluß mit KAT5 Kabel zu überlasten.
GigaBit Anschlüsse als Abgang sind also völlig überflüssig.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.04.2013 15:06:30 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.04.2013 15:07:30 GMT+02:00
der alexn meint:
Doch, in der Tat habe ich Übertragungsraten von etwa 200MBit/s. Vom Keller bis zum Boden habe ich etwa 112MBit/s. (Mit den 520e-Adaptern laut Fritz!-Powerline-Software) da kommt CAT5-Kabel schon an seine Grenzen. CAT5e sollte reichen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.04.2013 15:26:24 GMT+02:00
H. Brandel meint:
Die Anzeige der MBit/s die das Gerät anzeigt sind immer BRUTTO, entscheident ist wieviel MegaByte/Sekunde darüber kopiert werden können, das ist netto.
Wenn zwischen den Adaptern CAT5 Kabel wäre statt dem normalen Kupferkabel der Stromversorgung, dann würde keiner mehr KAT5 im Haus verlegen ;-)
Von der angezeigten Brutto Rate geht je nach Leitungsqualität und Störpegel jede Menge für Verwaltung und Störungsbeseitigung der Daten drauf.
Kannst du mal schreiben wieviel MegaByte/Sekunde Windows (7) anzeigt bzw. wieviele Sekunden eine Datei mit x Byte benötigt ?
Meine 2,5" Festplatten liefern beim Lesen max. 70 MegaByte/Sekunde (laut Windows 7 Anzeige), beim Schreiben komme ich nicht über 40 MegaByte lokal !
Bei einer sauberem GigaBit Vernetzung könnten max. 100 MegaByte/Sekunde übertragen werden.
Ich habe allerdings auch festgestellt, dass mein 3Com GigaSwitch im Büro gerade bei kleinen Dateien viel schneller ist als mein Switch zu Hause.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.04.2013 15:40:41 GMT+02:00
der alexn meint:
Laut Windows 8 bekomme ich, wenn das Programm rund 120MBit/s anzeigt auf 13-14MByte/s. Hänge ich die Netzwerkfestplatte über normales CAT6 Kabel über einen Gigabit-Switch dran, dann hat sie auch was bei 75MB/s. Das hat gar nichts mit Brutto / Netto zutun. Brutto sind die gesamten Daten, die drüber gehen. Netto ist dann das Ganze abzüglich Overhead, Fehlerkorrektur, etc. MBit/s und MByte/s hängen insofern zusammen, dass 8 Bit gleci einem Byte entsprechen. D.h. 100MBit/s entsprechen voll und ganz 12,5MByte/s. Die Angabe MBit wird nur verwendet, weil es größer aussieht.
Ich bin schon froh, dass es so etwas wie Powerline überhaupt gibt. Ich will einfach nicht nachträglich nochmal alle Wände aufreißen und teuer kabel verlegen. Mir reichen 100MBit locker aus. :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.04.2013 15:58:29 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.04.2013 16:02:31 GMT+02:00
H. Brandel meint:
> Laut Windows 8 bekomme ich, wenn das Programm rund 120MBit/s anzeigt auf 13-14MByte/s.

der Wert ist wirklich Klasse.
Natürlich hat BRUTTO und NETTO wie du ja danach schreibst (Verwaltung und Verluste etc.) mit der Angabe zu tun, allerdings sind die Verluste wohl deutlich geringer als ich es vermutet hätte.
Genau, 1 Byte sind 8 Bit, also 120 MBit wäre maximal 15 MegaByte pro Sekunde, somit ist die Verlustrate etwa 10%.
Ich denke das ist ein sehr guter Wert und offenbar zeigt AVM realistische Werte an, was nicht immer der Fall ist (Internetanschluss bis zu 16Mbit ...).
hier stimmen wir überein, aber

> Die Angabe MBit wird nur verwendet, weil es größer aussieht.

da muss ich widersprechen, die Geräte übertragen Bits auf der Leitung, die Anzahl Bits pro Sekunde können Sie ermitteln.
Wieviele Pakete dabei aber defekt sind bzw. wieviele Steuerbits je Paket genutzt werden, das ist eine höhere Ebene (Netzschicht), darum BRUTTO Übertragungsleistung in Bits
und NETTO Übertragung in Byte ... ;-)

Ich muss doch mal testen, wieviel MegaByte unten bei mir ankommen, vielleicht ist die Bremse wo anders als von mir vermutet, oder die AVM Adapter sind deutlich besser als meine ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.04.2013 16:53:34 GMT+02:00
der alexn meint:
Ok, ich entwickle eigentlich nur auf der Anwendungsschicht, bzw. nutze Bibliotheken auf microcontrollern. Da hab ich mich mit dieser Begriffsunterscheidung wohl noch nicht genug beschäftigt ;) Danke! Wieder was dazu gelernt ;)
Es kommt ganz entscheidend auch auf die Kabellänge im Stromnetz an. Ich habmal spaßeshalber 2 Adapter in einem Zimmer in Zwei Steckdosen gesteckt, da bekomme ich locker 480MBit/s.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 40.003