Kundenrezension

76 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Colin McRae würde sich im Grab umdrehen, 28. Mai 2011
Von 
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dirt 3 (Computerspiel)
Hallo,
als Käufer aller bisherigen Colin McRae und DIRT Teile war es für mich ein Muss auch diesen Titel sofort vorzubestellen.
Die Previews zum Thema "mehr Rally" und Gruppe-B weckten in mir ernsthafte Hoffnungen.
Doch wer hoch fliegt kann tief fallen.
Ich möchte anhand einiger meiner Erfahrungen darstellen, warum dieser Titel mit einer der Schwächsten bisher ist.
Vorneweg das Positive gefolgt von neutralen Punkten und zum Schluss negative Aspekte:

++ Sound: Der Motorensound und die Umgebungsgeräusche sind echt spitze (z.B. ein Subaru Boxer bollert richtig toll ;) )
+ Grafik: scharfe Umgebungstexturen, die Wettereffekte sind spitze, Verliebtheit zum Detail (Schnee fällt von Bäumen, Laub wirbelt durch die Luft).
+ Die Engine skaliert ganz gut, sprich Leute mit betagter Hardware kommen auch in den Genuss von guter Grafik.
+ Endlich wieder Strecken im Schnee. Nachtfahren sehen gut aus und machen Spaß, bis auf einige Lichteffekte am Auto selbst.
+/- Grafik: polygonarme Autos, schwache Lichteffekte der Autoscheinwerfer bei Rückwärtssicht.
+/- Gymkhama, ganz spaßig, mehr aber auch nicht.
- Umfang des Fuhrparks und deren Gruppierung: Es gibt viele Klassen, pro Klasse allerdings wenig Auswahl. Ebenfalls unpassend: In der Trailblaizer Klasse fährt ein 450PS BMW Z4 (fast ohne Body Kit) gegen einen Audi Quattro S1 Pikes Peak(750PS)??? Was zur Hölle Codemasters?
Ich wünsche mir wie in CMR1 wenig Klassen mit jeweils viel Auswahl.
- Abstürze: Das Spiel hat sich bei mir nach ca. 10 Stunden Spielzeit schon knappe 3 mal im Ladevorgang aufgehängt. So geplagt war ich bei noch keinem anderen Spiel.
- Handling: Während Dirt2 sehr, vielleicht zu sehr, driftlastig war liegen die Autos hier fast total leblos auf der Strecke. Wer driften möchte muss mehr oder weniger immer die Handbremse benutzen. Das wäre ja noch ok. Allerdings ist das Driftverhalten schon sehr fraglich. Wer driftet verliert unglaublich viel Speed. Steht das Auto mal quer bekommt man trotz 300PS das Gefühlt die Power des Motors reicht nicht aus. Resultat: 1-2 Gänge runter und man muss mit viel zu niedriger Geschwindigkeit aus der Kurve raus. Das Car Handling trägt so dazu bei, dass das Fahren sehr unspektakulär ist, wodurch viel Spaß verfällt. Dirt2 war sehr viel spaßiger.
- Sound: Nach ein Paar Stunden Dirt2 hatte ich das Bedürfnis den Soundtrack zu googeln, weil die Lieder echt klasse waren. Der Soundtrack bei Dirt3 ist absolut grottig. Nichtssagende Titel und Melodien munter zusammengewürfelt. Hier wurde gespart! Schwach im direkten Vergleich zum Vorgänger.
- Sound: Die Synchronstimmmen der "Teambetreuer" sind einfach nur unpassend. Ihre eigentlich Aufgabe wäre es, mich zu motivieren. In meinem Fall tragen sie mehr zur Desmotivation bei, sie nerven einfach nur. In Dirt2 fand ich den Bezug zu den Extremsportlern super. Travis Pastrana und wie sie alle hießen, top. In Dirt3 gibt es nur noch Ken Block. Ich vermisse die Sprüche der anderen "Berühmtheiten" beim Fahren. Schade, warum hat Codemasters an diesem Konzept nicht festgehalten?
-- Umfang: Man versprach dem Kunden mehr Rally. Nunja, was ist daraus geworden. Man fährt schon öfters als in Dirt2 Rally Etappen. Nur sind diese Etappen wirklich viel zu kurz. Im Durchschnitt 1:20 Min Fahrzeit. Unter der Obhut von Colin McRae hätte es so etwas nicht gegeben.
-- Umfang: Es gibt zu wenig Locations. Finnland und Michigan sind toll. Kenia ist einfach nur schlecht und super langweilig. Monaco zähle ich in der zetigen Form nicht als Location, da es viel zu klein und unspektakulär ist. So hat man 3 große Locations. Die dortigen Strecken sind zu kurz und wiederholen sich durch "Rückwärtsfahren" und Sektoreneinteilung ständig. Einfach nur schwach. Ich vermisse wie in CMR1 Indonesien, Japan und England aus CMR4 und Deutschland aus CMR5. Einfach nur schwach Codemasters.
-- Es gibt insgesamt vier Meisterschaften. Nach ca. 30% Progress bekommt man ein Achievement für "Du hast auf jeder Strecke einen Podiumplatz erreicht". Muss ich mehr sagen???
-- Die Motivation: Sie ist einfach nicht in der Form vorhanden wie bei Dirt2. Es war mir so wichtig das Game durchzuspielen und auch alle MS Live Punkte mitzunehmen. Diese Gefühl habe ich bei Dirt3 nicht.

Fazit: Ich weiß es ist ein DIRT Game und kein Colin McRae (er Ruhe in Frieden) Titel mehr. Trotzdem wünsche ich mir einen Colin Teil. Dirt3 scheitert an seinen Vorgängern. Anstatt die positiven Teile der Vorgänger zusammenzufassen ist Dirt3 eine vom Umfang her Mini Version eines Arcade Spieles das man als Simulation verkaufen möchte. Ich bin enttäuscht, ich habe mir mehr versprochen. Codemasters hat uns mehr versprochen und das macht es so schlimm. Wer den Sport mag, wer DIRT2 mochte, dem lege ich nahe zu warten bis dieses Game <20€ kostet. Denn mehr ist es nicht wert. Es ist kein super schlechtes Spiel, aber es erfüllt nicht die gesteckten hohen Ziele und erfüllt nicht den Anspruch der Leute, die sich so auf das Spiel gefreut hatten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 4 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 10 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 30.05.2011 14:25:17 GMT+02:00
U. Sprejz meint:
ja da kann ich nur zustimmen, in Dirt 1 war Fahrverhalten mit Lenkrad Fehlanzeige, in Dirt II zum mal kurz Spaß haben OK, größtes Manko keine vernünftigen Rallys mit 18 Strecken und SS wie es ja bis C5 der Fall war. Von daher war ich von den Vorankündigungen und Lobeshymnen auf den 3Teil gespannt und bin froh hier ein entsprechendes Feedback zu erhalten. Ich werde dieses Spiel nicht kaufen und es ist einfach Schade das man nicht in der Lage ist eine echte Rallysimulation zu erstellen. Die einzig wahre und letze bekannte echte Simulation war Richards Burns Rally, alle die denken Colin wäre eine Simulation werden in RB kläglich scheitern, ohne tagelange Fahrschule keine Chance auch nur eine Rally ernsthaft mit Freude am fahren zu überstehen.
Danke für die ausführliche Ausführung, obwohl ja alles immer Ansichtssache ist. Danke

Veröffentlicht am 10.06.2011 18:43:09 GMT+02:00
Sensenwind meint:
Die am besten formulierte Bewertung die ich für ein PC-Spiel je gesehn hab. Macht Spass zu lesen weil sie verständlich und ausführlich ist. Weiter so!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.06.2011 16:29:00 GMT+02:00
Orlando meint:
Vielen Dank für das Kompliment! :)

Veröffentlicht am 05.07.2011 18:40:18 GMT+02:00
ps3 gamer meint:
Ich finde Kenia super!

Veröffentlicht am 04.09.2011 18:10:37 GMT+02:00
N. Louis meint:
hab das spiel zwar nicht gespielt, habe nur überlegt es zu kaufen, werd's mir wohl nochmal überlegen. aber deine bewertung fand ich super, ehrlich und objektiv, so wie es sein sollte.

Veröffentlicht am 09.09.2011 15:55:54 GMT+02:00
Jeder Dirt Teil hat einfach mehr an Rallye-Charakter verloren. Dirt 1 hat meiner Meinung nach noch am meisten Rallye-Charakter und zeichnet sich durch längere Etappen aus und nicht durch übertrieben-animierte Menüs und Punkt-Challenges, wo man Plastikboxen und lange Drifts hinlegen muss. Es ähnelt alles immer mehr Arcade-Spielen wie NFS, ich merke kaum einen Unterschied vom Handling oder Speed bei den Autos(D2,D3). Alle Autos sind sehr einfach zu fahren und es ist nicht viel Fahrvermögen gefragt. Ich habe das Gefühl, es wurde einfach nur der Motorensound ausgetauscht und es ist wichtiger, dass man die blöden Sprüche der Konkurrenten hört. Bei Dirt1 ist das anders, viele Klassen und unterschiedliche Autos, die man auf der Strecke "fühlt" und ihren eigenen Charakter haben.

Alles in allem würde ich für beide Spiele(D2&D3) zusammen nicht mehr als 20¤ ausgeben. Viele kurze Strecken machen einfach keinen Spaß, man fährt höchstens 1:20min (falls man überhaupt mal eine Rallyestrecke fährt), was wirklich in keinem Fall einer Rallye entspricht. Danach kommt oftmals andere Herausforderunden, viele Meldungen, dass etwas im Live-Marktplatz auf mich wartet. Entweder bin ich mit meinen 26 Jahren "schon" zu alt oder ich verstehe das System nicht. Im Marktplatz gibt es eine eigene Microsoft-Währung, doch die lag bei mir ständig bei 0 und neue Autos und Strecken kosteten ab 160. Außerdem ähneln Teil2&3 durch die vielen Rennarten, wo man direkt gegen die Gegner fährt, eher Spielen wie Destruction Derby (falls das noch einer kennt). Viel mit Rallye hat das aber nicht mehr zu tun...Mich haben Teil 2 und 3 einfach nur enttäuscht!

Veröffentlicht am 21.09.2011 13:12:01 GMT+02:00
Mr.Mr. meint:
Was mich total nervt an dem Spiel ist, dass ich alberne Fahrkunststücke meistern MUSS, um überhaupt weiter zu kommen.
Wer so etwas mag, OK, aber wieso MUSS ich die machen!?
Ich möchte Rally-Prüfunden fahren und keine Kunststückchen mit dem Wagen machen müssen.
Ich komme mittlerweile nicht mehr weiter, weil man alle events - auch die dämlichen Zauberkuststücke - meistern muss, bevor man weiterkommt.
Deshalb liegt das Spiel nach ein paar Rennen jetzt in der Ecke bei mir ... langweilig!

Die Vorgänger waren besser und ich freue mich jetzt auf F1 2011.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.11.2011 14:30:52 GMT+01:00
RA1Z3R meint:
@Mr.Mr.: Warum MUSS man bitte "alberne Fahrkunststücke" meistern ??? Ich ignoriere den Gymkhana-Mist konsequent, fahre dafür in allen anderen Rennen auf den 1. Platz ins Ziel und habe somit mehr als genug Punkte um stetig in der Kampagne weiter zu kommen. Ich habe in etwa die Hälfte des Games durch. An welcher Stelle hängst du denn gerade ?

Veröffentlicht am 08.01.2012 13:42:02 GMT+01:00
Sebastian K. meint:
Sehr schön geschrieben!
Ich habe insgesamt, das Gefühl dass sich jeder aktuelle Renntitel (außer F1) versucht an den selben Zielgruppen zu orientieren und dementsprechend ähneln sich die Rennspiele stark. Ob NfS, Grid oder Dirt, es ist eigentlich alles der selbe actionlastige Mainstream-Einheitsbrei.
Was würde ich für ein realistisches Rallyspiel a la Colin Mcrea geben, im neuen Look und mit Streckenlängen von über einer Minute und einer kompletten Weltmeisterschaft...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.03.2013 22:13:44 GMT+01:00
meint:
Volle Zustimmung, aber sowas gibts nicht mehr, einfach weil es sich finanziell nicht mehr lohnt (Nischenprodukt)
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

3.1 von 5 Sternen (102 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (28)
4 Sterne:
 (18)
3 Sterne:
 (15)
2 Sterne:
 (21)
1 Sterne:
 (20)
 
 
 
EUR 15,95
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 126.426