Kundenrezension

1.018 von 1.299 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Au weia! Der arme Herr Beutlin.., 22. Dezember 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Smaugs Einöde [Blu-ray] (Blu-ray)
Rezension enthält Spoiler, also seit gewarnt ^^

Ich habe es von Anfang an sehr skeptisch gesehen, dass aus dem vergleichsweise kurzen Buch eine ganze 9-stündige Filmtrilogie gemacht werden sollte. Mit dem zweiten Teil Smaugs Einöde kristallisiert sich noch mehr als beim ersten Film heraus, dass dies einfach nicht wirklich gut funktioniert.

Ich bin Tolkien-Fan und kenne nicht nur den Hobbit und den Herrn der Ringe, sondern habe auch das Silmarillion und die Anhänge und Register gelesen, außerdem die Kinder Hurins. Ich liebe den Stoff und Jacksons Ring-Trilogie, ich liebe Fantasy und ich habe mit wirklich großer Neugier und Vorfreude die Hobbit-Filme erwartet. Optisch und atmosphärisch sind sie der erwartete Knaller. Kitschig, detailreich und mit großem Aufwand realisiert - genau so habe ich es nach der Ring-Trilogie erwartet und wurde nicht enttäuscht. Das Problem ist der Inhalt. Nicht nur ist dieser einfach nicht auf drei Filme ausgelegt, es wurde bei vielen Dingen enorm viel geändert, hinzugedichtet oder unnötig aufgeblasen, wohingegen andere Dinge zu kurz kommen. Beorn beispielsweise wird in etwa zwei Minuten abgehandelt, dafür gibt es aber später im Erebor eine unglaublich lange und ermüdende Verfolgungsjagd zwischen Smaug und den Zwergen (+Bilbo), inklusive Schubkarren-Flüssiggoldsurfen und Drachenschnauzen-Balancieren. Diese Szenen sind, genauso wie die total mit Slapstick überfrachtete Fässerfahrt im Fluss, eine reine Anbiederung an das Popcorn-Action-Kino. Ganz offensichtlich traut man dem heutigen Filmgucker nicht zu, Gefallen an einer Fantasygeschichte wie dem Hobbit zu finden, wenn darin nicht irgendwelche völlig abgedrehten, selbst der Logik eines Fantasyuniversums spottenden Szenen vorkommen.
Kämpfe und Verfolgungsjagden werden hier kaum bedrohlich und angsteinflößend dargestellt, sondern eher klamaukhaft und comicartig. Die Orks sind keine ernstzunehmenden Gegner mehr (wie noch in der Ring-Trilogie), die man fürchten und respektieren muss, sondern Kanonenfutter für jeden nur erdenklichen Slapstick. Soll ich das als Fan der Tolkien-Welt interessant finden? Und was ist mit diesem Kratos-Ork, der soll seit Neuestem Saurons Armee anführen? Da ist ja die Niederlage vorprogrammiert..
Und warum wird aus Radagast, wenn er denn schon entgegen der Vorlage im Film dabei sein soll, eine absolute Witzfigur gemacht, die ein Vogelnest auf dem Kopf und Vogelkacka im Gesicht hat?
In der Seestadt Esgaroth werden ein Dutzend Orks in einer 10 m2-Wohnung gekillt. Dort müsste es also wimmeln vor Leichen. Aber schon fünf Sekunden später ist dort nichts mehr zu sehen von einem Kampf, wenn die Elbin Tauriel den Zwerg Kili heilt, der übrigens auch noch verliebt in sie ist...
Und dann ist da natürlich noch Smaug, der ungeschickteste Drache aller Zeiten mit dem kältesten Feueratem aller Zeiten, das nicht mal dazu in der Lage ist, einem Zwerg die Barthaare anzusengen. Sein Bauch ist hier nicht mit Gold und Edelsteinen überzogen. Nein, hier hat man ihn während der Eroberung des Erebors eine Schuppe am Bauch verlieren lassen, die nicht nachgewachsen ist und deshalb eine verwundbare Stelle hinterlässt. Na Prost! Nach all dem übertriebenen Special-Effects-Klamauk wählt man ausgerechnet hier eine so unspektakuläre - wenn auch nachvollziehbare - Lösung.
Enttäuschend ist außerdem, dass etwas anderes enorm wichtiges unter all dem begraben wird: die Charaktere. Bilbo hat nur noch wenige Szenen, und noch viel weniger wirklich gute. Thorin ist nicht annähernd so ambivalent dargestellt wie er sein müsste bzw. Tolkien ihn ausgearbeitet hat. Die meisten anderen Zwerge bleiben dem Zuschauer völlig fremd, sind halt der Vollständigkeit halber dabei. Legolas wurde im Vergleich zu Jacksons HdR-Trilogie komplett verändert. Dort war er intelligent und vorausschauend, hier ist er verbittert und fast schon bösartig.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass der Film durchaus Unterhaltung bietet, vor allem optischer Natur. Inhaltlich fehlt mir der Respekt zu dem Material der Vorlage, denn selbige wurde äußerst frei adaptiert, auch unter Berücksichtigung der Zusatzinhalte aus dem Silmarillion. Smaugs Einöde ist nicht spannend. Smaugs Einöde ist in sich nicht logisch. Smaugs Einöde ist kein Film für Fans anspruchsvoller Fantasy. Im Grunde genommen ist er lediglich ein Zeitvertreib für einen Nachmittag/Abend, an dem einem sonst nichts anderes einfällt, was man tun könnte. Und das ist ein trauriges Urteil. Man spürt beim Schauen nicht mehr die Magie, wie sie noch bei der Ring-Trilogie allgegenwärtig war. Hier hat man eher das schwer zu erklärende Gefühl, sich über die Dauer des Films "hindurcharbeiten" zu müssen. Irgendwie beschlich mich der Gedanke, dass die Produktion auch für Jackson und seine Crew viel mühsamer und schwerfälliger als beim Herrn der Ringe war. Optisch ist alles da, aber es fehlt die Seele.

Update (16.01.14):
Aufgrund der vielen bösartigen Kommentare möchte ich doch um eines bitten: Nicht jedes Wort aus dieser Rezension drei Mal umdrehen, analysieren und zu viel hinein- oder falsch interpretieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 12 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
51-60 von 245 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 12.01.2014 17:11:14 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.01.2014 17:11:52 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 12.01.2014 23:03:02 GMT+01:00
Ilsu meint:
Ich kann die kontroverse Diskussion zu diesem Film durchaus verstehen. Es hat halt jeder seine gewissen Vorstellungen von Mittelerde und dem Thema. Ich finde das so ein aufwändig gestalteter Film auf jeden Fall immer sein Geld wert ist, auch wenn ich mir mehr erwartet hätte ... aber ja es stimmt schon es ist schwer aus dem kindergerechten "The Hobbit" einen eher erwachsenen Kinofilm zu machen. Generell haben mir wie vielen anderen auch (z. B. allen aus der Gruppe mit denen ich im Kino war) gerade die übertriebenen Slapstikeinlagen und die eher als Kanonenfutter dargestellten Orks sauer aufgestoßen. Einerseits bringen diese Orks unter Azog die Zwerge vor Moria in Teil 1 an den Rande einer Niederlage und gleichzeitig hauen sich eine Handvoll Zwerge/Elfen durch ganze Heerscharen von Orks ... grad die Szene mit den Fässern fand ich da extrem schlimm ... wirbelnder fetter Bombur und am Wasser Meterhoch/-weit springende elfische "Pfeilschleudern".

Ich hätte mir gewünscht das man das Kinderbuch etwas erwachsender als Film umsetzt. Eine solche Reise und ein so großes Abenteuer sollte Spannung und Gefahr ausstrahlen ... aber selbst der tödliche Drache (toll animiert) am Ende kam teilweise wie ein dummer "Wachhund" daher. Aber vielleicht war ja Smaug auch schon etwas "alterschwach" .) Mal im Ernst: Ich hätte mir gewünscht, wenn man das dünne Buch dann schon auf 3 Teile ausweitet dann vielleicht mit etwas weniger Klamauk, mehr Spannung und Gefahr, Orks denen man es abmimmt, dass sie eine Gefahr (Moria eroberterten) sind ... und vor allem sich die Zeit nimmt die Charaktere rundherum und die Vergangenheit etwas mehr zu beleuchten. Mir hätte es z. B. gefallen, wenn man z. B. mehr aus der Geschichte der Zwerge vor dem Eintreffen Smaugs gezeigt hätte. Damit hätte man gleichzeitig einige der handelnden Hauptcharaktäre (Thorin, Balin etc.) viel besser fürs Publikum darstellen könnten. Das man z. B. Legolas und Dol Goldur mit in die Handlung eingebaut hat, fand ich durchaus sinnvoll. Es schlägt auch wieder ein paar Handlungsbrücken zum HdR.

Ich werde mir auch Teil 3 auf jeden Fall anschauen. Man kann es Filmisch sowieso nie allen recht machen und P. Jackson hat sich sicherlich große Mühe bei der Umsetzung gegeben ... nur meinen Geschmack trifft er dieses mal nicht so 100%ig ... aber damit kann ich leben, vielleicht überrascht mich Teil3 bzw. die Extended-Versionen ja noch positiv.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.01.2014 00:13:52 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.01.2014 00:16:20 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 15.01.2014 13:01:46 GMT+01:00
Steve meint:
Ich kann allen hier - besonders denen, die PJ so vergöttern - nur empfehlen, die Kolumne von Jörg Luibl auf 4Players mit dem Titel "Die Kritik & der Fan" zu lesen.

@ Carsten R: Natürlich ist eine Rezension subjektiv, das sind alle. Dies zu kritisieren ist schon weit hergeholt.
@ Hr. Deubel: die Argumente für eine Diskussion gehen Dave und mir sicherlich nicht aus. Aber es ist ja keine Diskussion mit Ihnen möglich, da Sie keine Meinungen akzeptieren, die von Ihrer eigenen abweicht. Und ständig Kommentare in Romanlänge lesen zu müssen, in denen doch eh immer das Gleiche steht (160 Mins. vergehen wie im Fluge, PJ ist der Beste, optisch hier und tricktechnisch da usw. usw. usw.), ist schon sehr ermüdend. Das ist den Aufwand nicht wert. Ich hab meine Meinung zu dem Film, Sie haben Ihre - damit ist es für mich gut und erledigt. Auf Ihre Provokationen reagiere ich daher gar nicht mehr.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.01.2014 13:13:47 GMT+01:00
LORD RECENSIO meint:
hallo jungs!

ich hab zum hobbit ne ganz ordentliche 08/15 rezi geschrieben. 4,5 sterne. bin mir drüber im klaren, dass man einiges gern kritisch sehen kann. ich sehe es entspannt, schreibe ne rezi ohne großen tiefgang (kenne das buch auch nicht) und gut! amüsant drüber diskutieren, nette leute kennenlernen, ein wenig ironie, sarkasmus...und alles ist gut! kollege deubel haut wirklich kräftig in die tasten. manchmal meint man, das er im kommentarbereich den roman zum film schreibt;-) größtenteils kann ich ihm aber zustimmen, sicher nicht überall. es gibt aber auch die hobbit-hater, die ihrer gnadenlosen abneigungslinie treu bleiben und alles unter feuer nehmen, was aus dem hobbit-fan-loch kommt! darf man auch nicht vergessen!

:-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.01.2014 14:43:23 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.01.2014 14:45:49 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.01.2014 18:06:06 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.01.2014 18:21:37 GMT+01:00
Saint Sam meint:
Hallo Steffen,

sag mir, was kannst Du denn gut einschätzen, wenn Du behauptest, dass "Game of Thrones" eher ins Fernsehen gehört oder, dass man ""White House Down" aufgrund seines triefenden Patriotismus nicht kritisieren darf, weil man dies schon vorher "ahnen" könnte?

"Für was soll ich z.B. "White House Down" jetzt niedermachen, wenn er eigentlich, das tut, was er soll."
- Stell Dir vor, JEDER Film tut das, was er tun soll. Manche eben nur besser und manche schlechter.

"...deswegen einen ganzen Film mit dieser Thematik runterzuziehen, sorry, dann hat das mit sachlicher Kritik nichts mehr zu tun..."
- Doch! Ganz genau das hat es nämlich! Nur weil ein Film im Vorfeld auf seine Schwächen aufmerksam macht, heißt das noch lange nicht, dass er von jeglicher Kritik freigesprochen ist!

Übertragen wir das auf den Hobbit, so zieht das Totschlagargument "der Film will doch nur ein bisschen unterhalten" nicht wirklich. Dies wird durch seine zahlreichen Baustellen und durchaus berechtigter Kritik verdeutlicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.01.2014 22:34:52 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.01.2014 22:41:02 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.01.2014 00:22:48 GMT+01:00
Saint Sam meint:
Kollege, schmeiß Dir mal ne Valium ein und entspann Dich! ;-)

Ok, ok, ich kann mir nun vorstellen, auf welche Art von Kritik Du allergisch reagierst. Aber nur mal so aus Neugier: welche Kritik würdest du denn "gelten" lassen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.01.2014 12:00:58 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 16.01.2014 14:09:04 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Details

Artikel

4.2 von 5 Sternen (925 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (588)
4 Sterne:
 (116)
3 Sterne:
 (77)
2 Sterne:
 (79)
1 Sterne:
 (65)
 
 
 
EUR 22,99 EUR 7,97
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 2.370