Kundenrezension

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einstecken und funktioniert, 18. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Kathrein UFC 960sw Digitaler Kabel-Receiver (CI-Schacht, HDMI Conax-Kartenleser, USB 2.0) schwarz (Elektronik)
Durch die Ethernet Vernetzung und der Verwendung einer Synology 211+ NAS in meinem neuen Haus, haben sich Anforderungen an einen Kabeltuner geändert. Ein Kabeltuner sollte jetzt auch MP3s, Fotos und Videos vom NAS (Network Attached Storage, Mediaserver) streamen können. Mein bis dato verwendeter Technisat Digit 4 MF, mit dem ich sehr zufrieden bin, sollte also ersetzt werden.

Da ich mit Technisat sehr zufrieden war, habe ich mich zuerst für einen Technistar K1 entschieden. Die Enttäuschung war groß als ich feststellen musste, dass dieses Gerät über SCART kein RGB Signal ausgibt. Schließlich wollte ich meinen Sony KV32-FQ80 Trinitron Rohren-TV noch weiterhin verwenden. Außerdem stürzte das Gerät bereits bei der Erstinstallation ab und die Wiedergabe von Programmen wurden alle 5-10 Sekunden durch einen Bildausfall gestört. Fazit: Der Technistar K1 war extrem fehlerbehaftet und unbrauchbar.

Nach nochmaligen Recherchen bin ich dann auf den Kathrein UFC 960SW gestoßen. Dieses Gerät wurde in vielen Tests gelobt.
Meine Anforderungen an das Gerät sind:
- RGB Signal über SCART
- 100 MBit Vollduplex Ethernet Schnittstelle mit Unterstützung für UPnP, damit meine NAS als Mediaserver erkannt wird.
- HD-Tuner
- Aufnahme und Timeshift Funktion über Externe USB-Festplatte mit NTFS Dateisystem.
- Standby-Verbrauch von < 1 Watt
- Analoge Anschlussmöglichkeiten (SCART, Audio OUT)
- Stabiler Betrieb

Diese Anforderungen erfüllt dieses Gerät ohne Einschränkungen. Das Gerät funktionierte sogar mit der vorinstallierten Version 1.2 fehlerfrei. Trotzdem habe ich mich entschlossen das Gerät mit der Version 2.0 zu aktualisieren, damit ich auch YouTube und Internet-Radio verwenden kann. Mit der Version 2.0 wurden auch Detailverbesserungen gemacht, wie z.B. die Lautstärke-Änderung bei Teletext-Betrieb.

Die Inbetriebnahme war in wenigen Minuten erledigt, wenn man von der manuellen Sortierung der Sendetabelle absieht'. Dank DHCP war der Kabeltuner sofort ins Netzwerk integriert. Die 2,5' USB Festplatte (mit NTFS Dateisystem formatiert) war im Handumdrehen eingerichtet, damit ich die Aufnahme- und EPG Funktion aktivieren konnte. Angenehm überrascht war ich auch, dass man den Kabeltuner als FTP und / oder als Mediaserver einrichten kann. Damit hat man von jeder Stelle im Netzwerk Zugriff auf die auf die USB-Festplatte aufgezeichneten Programme.

Die Aktualisierung auf die Version 2 über einen USB-Stick verlief auch einwandfrei.
Die vom Kabeltuner gelieferte Bildqualität über SCART / RGB an meinen inzwischen 'antiquierten' Sony KV32-FQ80 ist sensationell gut. Bei HD-Programmen (HD ORF1, HD ZDF, etc') sogar noch einen Tick besser in Bezug auf die Tiefenschärfe und Details. Hier war ich echt überrascht welches Potential in der Trinitron Röhre (übrigens keine FD Trinitron der letzten Röhrenserie) schlummerte und was Sony hier mit der DRC-MF Schaltung qualitativ abliefert. Einzig die Bildgröße und die unschönen Sony-typischen Konvergenzfehler sind noch ein Argument die gegen den Röhren-TV und für einen LCD-TV sprechen.

Mit dem Abspielen von alten MPG4 Videos (Prison Break Staffel) aus dem Jahre 2008 hatte der UFC-960sw keine Probleme. Die Bildqualität dieser hochkomprimierten Videodaten war gut. Dafür verweigerte der Player das Abspielen von MP4 iPod Videos. Das ist aber leicht zu verschmerzen, da das Abspielen von diesen Videos mit sehr geringer Auflösung nicht sinnvoll ist. Das gleiche gilt für Youtube Streams mit einer Auflösung von 360p, die auf der Mattscheibe einfach grauselig aussehen. Hier sollten es schon Auflösungen von 480p oder 720p sein.

Beim Ansehen von Fotos, die auf meiner NAS gespeichert sind, kann der Benutzer entscheiden, wie er durch die Bilder navigiert. Entweder über die Ordnerstruktur, das Jahr / Monat, oder sonstigen Informationen. Ähnlich ist das Verhalten bei den Musikdateien (z.B. MP3s.) ' auch hier Ordnerstruktur, Interpret, Album, Wiedergabelisten, etc').
Das Schöne daran ist, dass alles reibungslos funktioniert und dass das Gerät flüssig und schnell reagiert.

Fazit:
====
Das Gerät ist ordentlich verarbeitet und die Fernbedienung liegt sehr gut in der Hand und hat sehr gute Druckpunkte. Das wichtigste ist aber, dass das Gerät fehlerfrei funktioniert. Die Einrichtung und Bedienung ist einfach. Die Unterstützung von verschiedenen Techniken (UPnP, Mediaserver, FTP, Aufnahme und Timeshift, Dateiformate) ist sehr umfangreich. Ethernet wird mit 100MBit Vollduplex unterstützt und nicht wie bei Technisat mit 10MBit.
Die oft gelesene Kritik, dass die Menüschriften zu klein sind oder die Fernbedienung zu träge reagiert, konnte ich bei meinem Gerät nicht feststellen.
Das Gerät ist für meinen Einsatz perfekt. Einziger Wermutstropfen ist, daß beim 1Watt Standby-Modus (Displayanzeige aus) das Antennensignal nicht sauber zum TV durchgeschleift wird, was beim Analogempfang ein starkes Bildrauschen verursacht. Auch meine angelernte Sony Mehrgeräte-Fernbedienung akzeptiert der Kabeltuner nicht immer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-7 von 7 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 10.09.2011 14:46:11 GMT+02:00
Mason Jojo meint:
Zitat aus Bedienungsanleitung: "NTFS-formatierte USB-Speichermedien können vom UFC 960sw nur gelesen und nicht beschrieben werden."
Sie schreiben, dass Sie darauf EPG und Aufnahmen ablegen können?!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2011 16:23:43 GMT+02:00
Hallo Mason,

man kann eine NTFS Festplatte ohne Probleme anschließen. Für die Speicherung von EPG oder Aufnahme von Filmen muss die Festplatte vom Receiver formatiert werden. Dabei muss man den Speicherplatz für die Aufnahmen und laufende verstetzte Aufnahme festlegen.

Diese vom Receiver formatierte Festplatte kann dann nicht mehr unter Windows verwendet werden. Hier muss dann über das UPNP Web-Interface (sprich über 100MBit Ethernet9 auf die Aufnahme zugegriffen werden.

Synthie

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2011 16:48:48 GMT+02:00
Mason Jojo meint:
Sie schreiben doch "Aufnahme und Timeshift Funktion über Externe USB-Festplatte mit NTFS Dateisystem" - d.h. für mich, man kann eine NTFS-formatierte Festplatte für die Aufnahme verwenden.
Nun schreiben Sie, dass der Receiver zur Aufnahme ein spezifisches (?) Dateisystem verwendet, dass Windows nicht lesen kann^^
Ich würde das in der Hauptrezension ausbessern.
(Ein anderer Rezensent schreibt übrigens, dass FAT32 verwendet wird)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2011 19:23:36 GMT+02:00
Hallo Mason,

ich kann dir beim besten Willen nicht sagen, welches Dateisystem verwendet wird. Man kann aber eine NTFS Festplatte anschließen. Diese wird dann für die Aufnahme eingerichtet. Wenn man die Platte dann wieder an den PC anhängt, wird zwar FAT32 angezeigt, jedoch ohne Inhalt. D.h. zugriff dann nur über die UPnP Funktion und dem Web-Interface.

Ich verstehe nicht, warum das immer so ein Problem ist. Um Filme anzusehen, kann ich jede beliebige Festplatte ranhängen, um die Aufnahme samt Timeshift verwenden zu können, muss diese Platte angepasst werden. Über UPnP kann man die Filme an jedem anderen UPnP kompatiblen Gerät ansehen, diese über das Webinterface auf ein Arbeitsgerät runterladen, in MPEG2 oder MP4 konvertieren und auf DVD brennen.

Also, wo ist her das Problem?

Synthie

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2011 19:46:23 GMT+02:00
Mason Jojo meint:
Das Problem liegt bei der Daten-Übertragung.
Mit dieser UPnP-LAN-Variante dauert das ungefähr 10x so lange, wie wenn ich die Platte per eSata direkt an den PC anschließen kann.
(bei 500GB Aufzeichnung macht das einen Zeitunterschied von ca 16h).
->soviel zum Vorteil einer Aufzeichnung auf NTFS/FAT32

Warum sie die Aufnahme-Dateien bei Direkt-Anschluss der Festplatte an den PC dennoch nicht sehen können, bleibt noch zu klären.

In welchem Dateiformat liegen denn die Aufnahmen vor (wenn Sie diese über LAN betrachten)?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2011 20:56:32 GMT+02:00
Es handelt sich um Transport-Stream MPEG2 Dateien mit der Erweiterung .st.
Programme wir Nero Recod oder Nero Showtime können das Format in MPEG2 oder MP4 konvertieren.

SYnthie

Veröffentlicht am 26.03.2013 20:27:00 GMT+01:00
Update: Mittlerweile liegt die Firmware 2.07 vom März 2013 auf den Seiten von Kathrein zum Download bereit.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: www.synthpop.at

Top-Rezensenten Rang: 8.400