Kundenrezension

144 von 154 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vieles ist viel zu aufwendig und geschmacklich naja :-(, 9. Juli 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vegan kochen So klappt die Umstellung: 200 Rezepte und ausführliche Liste veganer Alternativen (Gebundene Ausgabe)
Ich kann sehr gut kochen und besitze auch sehr viele ganz tolle vegane Kochbücher.

Dies hier ist mit Abstand das Schlechteste davon.

Hatte mich Monate lang auf das Buch gefreut und wurde sehr enttäuscht.

Das Buch ist von den Zutaten her meist viel zu aufwendig z.B. Spaghetti alla Bolognese besteht aus 19 Zutaten, unter anderem Kartoffelwürfel und der Geschmack ist sehr gewöhnungsbedürftig. Hinzu kommt dann noch dass für den Walnuß-Parmesan noch weitere 5 Zutaten, dabei unter anderem Pankobrösel (japanische Semmelbrösel) fällig werden.
Durch die vielen Zutaten (zum Teil recht exotisch) werden die Rezepte auch recht teuer und die Kochzeit ist auch viel zu lang.

Auch die "Umrechnung" geht vor allem was den Geschmack betrifft oft gar nicht; manches meckt echt ekelig.
Einfach Vollmilch durch Sojamilch ersetzen hört sich einfach an - nur geht nicht bei Allem; gerade was den Geschmack betrifft.
Ich habe 9 Rezepte exakt nach Angabe gekocht und es hat uns allen nicht geschmeckt. Komischerweise waren es Gerichte, die ich schon aus anderen Kochbüchern, mehrfach gekocht habe.

Ein Neuveganer wird von dem Buch eher abgeschreckt,denn es bedient genau den Ruf "vegane Ernährung ist schwierig und teuer".
Denn wer will schon einen Riesenaufwand, mit unnötigen, zum Teil exotischen, Zutaten, für ein einfaches Gericht betreiben.

Es gibt nur einen positiven Aspekt; das Buch erklärt was man z.B. an Eiersatz usw. nehmen kann, dafür bekommt es von mir einen Stern.
Das Buch soll aber die Umstellung erleichtern und vor allem wird mit den 200 Rezepten geworben, welche zum größten Teil, durch den hohen Zutaten- und Zeitaufwand leider nicht alltagstauglich sind.

Es tut mir leid, aber ich kann die positiven Rezensionen hier nicht verstehen.
Niemandem in meinem veganen Bekanntenkreis hat das Buch gefallen, und wir lieben vegane Kochbücher und haben viele davon.

Daher mein Tipp: Erst ins Buch reinsehen und dann kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 13 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 10.08.2012 12:02:23 GMT+02:00
Steffi meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.08.2012 16:39:04 GMT+02:00
Laugada meint:
Hallo Steffi,
Wo steht dass das Buch nicht für Neuveganer gedacht ist???

Der Titel heißt "Vegan kochen - So klappt die Umstellung" - und wer STELLT denn UM - doch hauptsächlich der NEUVEGANER.
Und das Buch wird und wurde leider wirklich für NEUVEGANER empfohlen und das Buch wurde bereits monatelang vor Erscheinen genau damit beworben.

Hier ist der original Werbetext: "Die kalifornischen Autorinnen Celine Steen und Joni Marie Newman versprechen, der Wechsel zu einer veganen Ernährung sei kinderleicht und schmackhaft."

Jemand der sich bereits schon länger vegan ernährt kennt ja die meisten Ersatzprodukte (damit meine ich, mit was man die tierischen Produkte ersetzen kann z.B Sojamehl für Ei usw.).
Klar findet auch der erfahrene Veganer noch das ein oder andere Austauschprodukt; es ist wie auch sonst im Leben, man lernt ja nie aus.
Auch die Buch-Beschreibung: "Backen ohne Ei? Cheeseburger ohne Fleisch und Käse? Pudding ohne Milch? Vegan kochen ist mehr als nur ein Kochbuch für Veganer. Es bietet das Handwerkszeug, um jedes erdenkliche Rezept ohne großen Aufwand zu "veganisieren"." stellen dies schon so dar und vor allem auch die Werbung, mit der das Buch beworben wurde, soll vor allem (OHNE GROSSEN AUFWAND) NEUVEGANERN die Umstellung einfach machen.

Und viele Menschen, die ANFANGEN sich für Veganismus zu interessieren besitzen ja meist noch kein veganes Kochbuch. Der Buch-Titel und die Produktbeschreibung des Buches vermitteln dem Interessenten, dass er hier ein Buch in Händen hält, mit dem er "umstellen" kann UND das gleichzeitig ein Kochbuch mit 200 leicht nach zu kochenden Rezepten ist.

Und genau dies ist nicht der Fall .

Als ich das Buch BESTELLTE war es noch nicht in den Buchhandlungen erhältlich.
Ich wurde darauf aufmerksam, weil es für Veganumsteller beworben wurde und hatte es als Weihnchtsgeschenk für eine Freundin vorgesehen, welche Interesse an der Umstellung hatte.
Sie wohnt weit weg und da sie sehr viel im Ausland ist haben wir wenig Gelegenheit zum Telefonieren und mailen ist zeitlich nicht immer machbar.
Gerade weil das Buch so toll umworben wurde ging ich davon aus, dass es für sie eine große Hilfe wäre.
Als ich das Buch geliefert bekam habe ich zum Glück reingesehen, und sah dass es nicht das ist, was versprochen wurde.
Eine Rücksendung des Buches hätte mich 3 Euro gekostet und daher habe ich das Buch behalten und ihr ein anderes Buch geschenkt.
Als sie zu Besuch kam habe ich sie in das Buch reinsehen lassen und sie sagte, dass sie mit dem Buch überfordert gewesen wäre.
Deshalb schreibe ich ja: "Daher mein Tipp: Erst ins Buch reinsehen und dann kaufen."

Was meine Kochkünste betrifft; so bin ich wirklich eine sehr gute und geübte Köchin, die mindestens 1 - 2 x täglich kocht.
Das was ich koche poste ich fast täglich mit Foto. Das fängt bei veganisierter Hausmannskost (die so gut veganisiert ist, dass es Fleischessern nicht aufgefallen ist, dass es VEGAN ist) an bis hin zu selbstgemachtem Gyrosfleisch.
Des Weiteren koche und backe ich sehr oft für vegane Brunchs; habe gestern ein komplettes Grillfest (inkl. selbstgemachten Würstchen, Grillsteaks usw.) ausgerichtet.

Ich koche im Alttag selten nach Rezept, da ich seit fast 30 Jahren koche und da hat man das was man kocht im Gefühl. Auch beim Backen brauche ich fürs Brot und für viele Kuchen nicht mehr im Rezept nachzusehen.

Ich besitze eine Milchmaschine und stelle damit meine Sojamilch selbst her und verbacke das Okara zu Burger, Muffins, Brot usw.

Da ich das Buch eh hatte habe ich dann angefangen das ein oder andere Rezept zu probieren und war davon nicht begeistert.
Wenn ich etwas Neues ausprobiere (gerade wenn exotische Zutaten darin enthalten sind, die ich vorher noch nicht kannte) koche ich schon nach dem Rezept (dazu ist es ja da) und verfeinere anschließend.
Wenn aber schon das Grundrezept nicht schmeckt, und man verfeinert und es dann immer noch nicht schmeckt, dann ist was faul.
Darum habe ich dann 8 weitere Rezepte VERSUCHSWEISE exakt nach Rezept nachgekocht, damit niemand hätte sagen können, ja da hättest Du aber so viel von dem und so viel von dem nehmen müssen.
EINFACH NUR ZUM AUSPROBIEREN.

Was die Ersatzprodukte betrifft, war für mich auch das ein oder andere dabei was ich noch nicht wußte, aber wie schon geschrieben war das nicht der Grund warum das Buch gekauft wurde.
Genau die Ersatzproduktbeschreibung habe ich dann ein paar Tage später auch noch auf dem "Backpapier" von PETA gelesen, welches meiner VeganWonderlandbestellung beilag.

Das Buch hält eindeutig nicht das was es verspricht und darum geht es in meiner Rezension; um nicht mehr und um nicht weniger.

Es geht nicht nur mir so, lies dazu doch mal hier nach: http://www.leser-welt.de/index.php?option=com_content&view=article&id=5874:vegan-kochen-so-klappt-die-umstellung-celine-steen-und-joni-marie-newman&catid=84:essen-und-trinken&Itemid=83 (Die Rezepte erwecken den Eindruck, Kochen sei eine neue Sportart, angesichts der schon beinahe unübersichtlich vielen Zutaten. Auch scheint es, dass die Autorinnen dem Eigengeschmack der Ersatzprodukte nicht trauen und erschlagen diese mit einer Vielzahl exotischer Gewürze. ) oder hier nach: http://www.buchhexe.com/buch/vegan-kochen-so-klappt-die-umstellung (Nur für Einsteiger mit viel Enthusiasmus, Zeit und Geduld geeignet)

Da das Buch aus dem Amiland kommt wird auch bereits schon gemunkelt, dass auch in manchen Rezepten Übersetzungsfehler drin wären und das ein oder andere Rezept von daher geschmacklich daneben ist.

Veröffentlicht am 30.08.2012 13:04:16 GMT+02:00
Sina S. meint:
Ich stimme dieser Rezension voll zu. Auch ich habe sehnsüchtig auf das Erscheinen des Buches gewartet, weil ich erst Ende letzten Jahres beschlossen habe, mich vegan zu ernähren und gehofft hatte, hier wertvolle Tipps und leckere Rezepte zu finden. Das Buch selbst ist liebevoll aufgemacht und die Aufteilung in die verschiedenen Kapitel mit Übersichtstabellen am Anfang finde ich auch gut. Aber im Endeffekt half mir nur die Übersicht über den Ersatz von Eiern ein wenig weiter. Wenn dort steht statt tierischem Frischkäse soll man pflanzlichen Frischkäse nehmen - toll, so weit denken kann ich noch und hätte mir eine andere Alternative gewünscht.
Und auch die Rezepte fand ich eher enttäuschend. Wie Laugada bereits geschrieben hat, werden häufig Zutaten gebraucht, von denen ich noch nie was gehört hatte und die lokal absolut nicht zu kaufen sind, bestenfalls vereinzelt in Internetshops.
So etwas schreckt jemanden, der mit dem Umstieg auf vegane Ernährung liebäugelt, doch ab. Gerade für die Umstellungsphase wären Rezepte hilfreich, die mit einfachen Mitteln und Zutaten, die überall (bzw. wenigstens im Naturkostladen oder Reformhaus) zu bekommen sind.
Ich kann auch nur jedem raten, das Buch vorab im Buchhandel durchzublättern und dann zu entscheiden, ob er es sich kaufen will.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.09.2012 22:07:12 GMT+02:00
pinkpanther meint:
könnt ihr mir vllt gute kochbuchtipps geben, die vegan aber "einfach" kochen? koche noch nicht lange und nicht allzu viel, aber dieses ist es ja dann wohl nicht

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.09.2012 13:30:54 GMT+02:00
Zaphod meint:
Ich hab mir das "Vegan for fit" von Attila Hildmann zugelegt und bin vollauf zufrieden damit: Einfache Rezepte, für die man die Zutaten problemlos bekommt, die sich schnell zubereiten lassen und lecker schmecken. Mit "Vegan kochen: So klappt die Umstellung" war ich hingegen überhaupt nicht zufrieden. Zum einen kann ich mit Dingen wie "Liquid Smoke" nichts anfangen (wo kriegt man sowas???), zum anderen fand ich die Aufteilung in diesem Kochbuch sehr umständlich. Dieses Buch hier ist zwar kein schlechtes Buch, aber für mich als Umsteiger war es ungeeignet - ganz im Gegensatz zu dem oben genannten "Vegan for fit", das ich wirklich nur empfehlen kann.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.09.2012 22:36:12 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 26.09.2012 22:36:27 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.09.2012 22:37:04 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 26.09.2012 22:49:33 GMT+02:00
Laugada meint:
Es kommt darauf an, was für eine Art Kochbuch Du sucht?
Mehr was ohne Soja und mit viel Gemüse, oder ein gutes "Einsteigerbuch"?
Ich finde gerade für den Anfang das Buch "Vegan lecker lecker" sehr gut - es ist günstig und es sind leicht nachkochbare Rezepte drin.
Das Vegan for Fit finde ich auch toll - ist aber eher für Leute gedacht, die Abnehmen wollen, da z.B. die Pasta durch Zucchini usw. ersetzt wir.
Wenn Du nicht abnehmen möchtest wäre das Vegan for Fun besser geeignet.
Ich mag die Kochbücher von Attila und habe alle.
Das Buch "VEgan kochen für alle" von Moschinski ist auch nicht schlecht.
Wenn Du etwas Gemüselastiges suchst, ohne Soja bist Du mit "Natürlich Vegan" gut beraten.
Das Buch: Vegan Guerilla: Die Revolution beginnt in der Küche ist aber auch toll.
Geh doch einfach mal zu einer Buchhandlung und guck Dir die Bücher, welche aufgezählt wurden an, dann wirst Du schnell raus finden was Dir gefällt.
Das Buch "Vegan kochen: So klappt die Umstellung" kann ich Dir jedenfalls nicht empfehlen.

Es gibt aber auch tolle vegane Seiten mit tollen Rezepten im Internet:
http://ente.antispe.org/?cat=1
http://www.tvg-saar-vegan.de/rezepte/
http://www.culinaria-vegan.de/
http://dieumsteiger.blogspot.de/
http://www.maulwurfshuegel-online.de/39994.html
http://www.rezeptefuchs.de/
http://vegangeniessen.blogspot.de/search/label/Aufl%C3%A4ufe

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.09.2012 22:43:13 GMT+02:00
Laugada meint:
Liquid Smoke ist ein Flüssigrauchgewürz und bei VeganWonderland erhältlich. Ich bestelle es immer mit, wenn ich Glutenpulver zur Seitanherstellung bestelle.
Du kannst statt Liquid Smoke aber auch Rauchsalz verwenden - dann solltest Du aber das restliche Salz im Rezept weg lassen, sonst wird es zu salzlastig.
Ich verwende das Liquid Smoke immer bei der Würstchen- und Wurstherstellung; gibt ein tolles Raucharoma :-)

Mich störten da ganz andere Zutaten, welche selbst für versierte Veganer wie mich (der bei fast allem weiß, woher man es bekommen kann) nicht zu bekommen sind :-( und vor allem die ellenlange Zutatenliste für ganz einfache Gerichte.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.11.2012 12:49:34 GMT+01:00
S. Seebeck meint:
Meine persönlichen Einsteigerfavoriten sind noch wie vor:
Vegan lecker lecker: raffinierte Köstlichkeiten der veganen Cuisine von Marc Pierschel (kostet ca. 8 Euro)
Das große Kochbuch der vegetarischen Köstlichkeiten von Herta Gal (mit 29,90 Euro schon teuer).
Das Buch von Herta Gal geht auch auf Nebeninformationen ein, wie z.B. eine Küchenmaschine. Beide Bücher sind sehr anfängerfreundlich (das Buch von Herta Gal war eines meiner ersten veganen Gehversuche und hat auch meine Mutter begeistert).

Kochen mit Herz ohne Mord und Totschlag! von Katja Kaminski soll auch sehr anfängerfreundlich sein, habe ich jedoch bisher leider nur überfliegen können. Die Autorin habe ich persönlich bei einer veganen Kochshow 2011 in München kennengelernt. Sie achtet sehr darauf, dass ihr Buch anfängerfreundlich ist. Von den kostenlosen Essproben nach der Kochshow waren sämtliche Zuschauer begeistert (darunter viele Nichtveganer).

Auch die Rezensionen hier auf Amazon.de bestätigen meine positiven Eindrücke.

An dieser Stelle muss ich zugeben, dass ich Attila Hildmann vom persönlichen Eindruck nicht gerne mag und das Buch von Björn Moschinski zu viel mit Ersatzprodukten arbeitet.
Paar Ersatzprodukte sind schon in Ordnung, aber viele Ersatzprodukte bedeuten nur einen leeren Geldbeutel und ständiges Einkaufen bei entsprechenden Läden.

Veröffentlicht am 23.01.2013 11:59:02 GMT+01:00
Karin meint:
Kann mich der Meinung nur anschließen: die Zutatenliste ist ein Graus: Xanthan, Maca Pulver, Miso, Tahin, Sesamöl, Flüssigrauch, Hefeextrakt, Garam Marsala, Adobosauce, Sriracha Sauce....???? was ist das bitte, wo kriegt man das, kann ich stattdessen auch was anderes nehmen - ich kann ja nicht für jedes Rezept erst im Reformhaus und im Bioladen einkaufen gehen oder vielleicht schnell was im Veganversand bestellen?!
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details