Kundenrezension

21 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Musikalische Genialität - Ein Album für Kenner, nicht für die Masse, 30. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The 20/20 Experience- 2 of 2 (Deluxe Edition) (Audio CD)
Der Grund, wieso mich auch dieses Album wieder so überzeugt hat (und ich nicht enttäuscht wurde), möchte dem ein oder anderen Hörer vielleicht nicht auffallen, für mich hat er jedoch enorme Wichtigkeit: Musikalische Genialität.
Dieses Attribut lässt sich in jedem einzelnen Song der kompletten 20/20 Experience wiederfinden. Ich rede hier nicht von einem Ohrwurmeffekt (der allerdings bei Songs wie "Cabaret", "TKO" oder natürlich "Take Back The Night" und "Not A Bad Thing" zu finden ist!). Justin macht keine Songs, die perfekt für's Radio zugeschnitten sind. Das beweist allein schon die Länge jedes einzelnen Songs.

Wenn man sich auf eine musikalische Reise durch dieses Album begibt, kann man sich auf Folgendes einstellen: Timbo & JT beweisen durch harmonische Interludes und Übergänge zwischen den Titeln, dass man jeden Song neu erfinden kann. Aus dem Thema #1 entwickelt sich Thema #2, eine neue Strophe; es ist einfach genial zu hören, wie kreativ hier gearbeitet wurde.
Aus diesem Grund ist für mich jeder Song des Albums auf eine stets andere Art und Weise ein Genuss.

Wer auf 3-minütige Songs ohne Niveau oder musikalische Tiefe steht, wie man sie heutzutage von Macklemore oder sonst wem hört, der ist hier eindeutig falsch. Dieses Album ist ein Genuss für Kenner, nicht für die Masse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 08.10.2013 12:28:17 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.10.2013 12:30:52 GMT+02:00
H-DUB meint:
Genau falsch: Es ist ein Produkt für die Masse, mit Genialität hat das nix zu tun, mit Tiefe auch nicht. Die Lieder sind viel zu lang und das Album eine Blaupause zum ersten Teil. Sorry, aber du liegst komplett falsch! TEIL 1 und TEIL 2 hätte man als EIN Album rausbringen können. Stattdessen wird die Kuh gemolken und die Leute verarscht. Er macht keine Songs, die aufs Radio zugeschnitten sind ( aufgrund der Songlänge ) ist der größte Brüller deiner Zusammenfassung. Wenn es von 2 Alben mit 21 Songs insgesamt 4 ins Radio packen ist das Ziel erfüllt und er liegt damit ÜBER dem Schnitt des RESTS da draußen! Bin gespannt, was du zum nächsten Album schreiben wirst, was sich genau gleich anhören wird - Wetten?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.10.2013 23:15:28 GMT+02:00
V. Bujor meint:
Danke für deine Kritik, ich verstehe dein Argument. Jedoch kritisierst du ja eigentlich nur folgendes: Das Marketing-Verfahren, wie die zwei Alben bzw. das komplette Werk verkauft wurde. Auf den Inhalt und die Musik gehst du nicht ein. (Ich persönlich habe mich durch zwei Alben mit verschobenem Release-Date viel mehr auf die einzelnen Songs freuen und konzentrieren können, aber das ist eine persönliche Meinung und Geschmackssache...)

Was viel wichtiger ist: In keinem deutschen oder amerikanischen Radio habe ich 4 verschiedene Songs von JT (von 2013) gehört. Mirrors wird ab und an im Radio gespielt (natürlich nur die Light-Version und nie der ganze Song), Take Back The Night hört man auch öfters.

Man kann sagen, dass vielleicht das Marketing und der Verkauf des Albums auf die Masse zugeschnitten sind. Ich habe in meiner Rezension aber über die Musik gesprochen und da - sorry - kannst du mir nicht widersprechen. Kein Künstler macht im Jahr 2013 so einen Sound wie Timbo&JT, überall läuft dieser House-Pop-Crap, da ja elektronische Club-Sounds so im Trend sind. Die Masse will anscheinend morgens beim Frühstück im Radio die gleiche Musik hören wie am Wochenende volltrunken im Club...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.10.2013 13:23:41 GMT+02:00
H-DUB meint:
Dein letzter Satz ist genau der Punkt, von Album 1 zu Album 2 gibt es doch überhaupt keine Veränderung im Klangbild. Hat sich JT deiner Meinung nach weiterentwickelt musikalisch, ist er innovativ? Timbaland ist ohne Zweifel ein richtig guter Produzent, aber auch sein Stil hat sich seit Minium 15 Jahren nur geringfügig geändert, ich habe die alten Sachen von ihm alle. Und ich bleibe dabei, siehe meine Rezi, von diesem Album wird NICHTS hängenbleiben, da es viel zu glatt und berechenbar ist und war. Aber das ist halt meine Meinung, ich will dir deine schon lassen :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.10.2013 10:53:16 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.10.2013 10:59:57 GMT+02:00
Faith Wooden meint:
Also, Verzeihung, aber was Du, H-DUB, da schreibst ist schlichtweg falsch.

Warum sollte es eine Weiterentwicklung geben, die beiden Alben gehören zusammen und sind aus der gleichen Ära, daher ist auch keine Veränderung im Klangbild erforderlich, warum auch? Lediglich ist der zweite Teil nicht mehr ganz so ruhig wie der erste und die Lieder sind auf dem zweiten Album meistens tanzbar, was beim ersten Album nicht der Fall war - aber im Grunde ist der Stil gleich geblieben und das war auch genau die Absicht eines JT! Genau so war es von Anfang an geplant und das haben die Fans bekommen. Im Übrigen gibt es eine enorme Weiterentwicklung bei jedem Album was JT rausgebracht hat - kein Album klingt wie das andere, es ist immer etwas neues und immer etwas anders, als man es erwarten würde. Und Du sagst, es gibt keine Weiterentwicklung? Totaler Quatsch, sorry!

Des Weiteren schreibst Du, dass von diesem Album nichts hängen bleibt - im selben Atemzug redest Du von Massentauglichkeit, was denn nun? Wenn es so massentauglich wäre, würde es wohl kaum so polarisieren, oder? Du widersprichst Dir also selbst, daher ist das Argument nicht ernstzunehmen. Wer aber die Genialität eines "TKO", "Amnesia" oder "Gimme what I don't know (I want)" nicht sieht, bzw. hört, der kann eigentlich nur taub und blind sein. Geschmäcker sind immer verschieden, das ist wohl keine Frage und auch kein Problem - aber man sollte sich dennoch eingestehen, wenn etwas hohe Qualität hat, denn das hat mit Geschmack nichts zu tun.

Von den zwei Alben sind übrigens nur 3 Lieder im Radio gelaufen: "Mirrors", "Take back the night" und jetzt mittlerweile läuft auf manchen Sendern hier bei uns auch "TKO". Von verarschen kann man hier wohl kaum reden - Du musst ja die CD's auch nicht kaufen, wenn Du Dich bezüglich des Marketings "verarschst" fühlst. Verstehe hier Dein Problem ehrlich gesagt nicht! Selbst wenn es 5 Lieder in's Radio schaffen würden, umso besser: Dann läuft wenigstens mal wieder was Gescheites im Radio! ^^

Ich finde Deine Argumentation aber interessant, weil eigentlich argumentierst Du überhaupt nicht, sondern versuchst nur den Rezensenten von Deiner Meinung zu überzeugen - Substanz ist da aber leider keine!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.10.2013 12:37:09 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.10.2013 16:07:07 GMT+02:00
Hoodster83 meint:
Dubby mein alter Freund,

danke für deinen Musiksachverstand.....ich dreh mal ein wenig die Zeit zurück.....Zu NSync-Zeiten hab ich IMMER gesagt, dass dieser Timberlake eher in den RnB-Bereich gehört als in diese massenkompatible Boygroupkampagne damals.....dafür wurde ich belächelt....dann kam der erste Solosong raus und schon war klar.....ICH HATTE MAL WIEDER RECHT BEHALTEN *HUST*.

Die ersten beiden Soloalben waren wirklich klasse trotz teilweise erheblichen Popeinflüssen. Aber auch Justin als Typ gefiel mir zu dieser Zeit deutlich besser als jetzt, denn seine ganzen "tanzbaren" Tracks, waren echte Bretter nachts im Club und man musste zwangsläufig die Tanzfläche aufsuchen, egal wie hoch der Promillepegel war......aber auch außerhalb der Clubszene, waren beide Alben damals (inkl. der Singles) echt hörenswert und auch Timbaland als Produzent, der damals seinen Feldzug vom Hip-Hop- zum Popproduzent meisteterte (sein erstes Shock Value), war in diesem Segment wegweisend, als Vermittler zwischen Hip-Hop u. Pop. Doch was ich da jetzt hören muss.....geht überhaupt nicht. Die Produktionen sind qualitativ von Timbo das Schlechteste was ich je gehört habe und das Geseuse von Justin steht ihm überhaupt nicht.

Was ist aus dem guten alten Solokünstler in seiner "Schaffenspause" geworden? Der Schwiegermutterversteher mit suit and tie ??? BITTE GEHT MIR WEG MIT DEM PROMADIGEN PROTAGONISTEN den er jetzt darstellen möchte. Definitiv der falsche Weg.....aber die Masse wirds schon richten.Nur der Unterschied sich nicht den ganz plumpen Beats der Elektrofraktion anzuschliessen, ist noch lange nicht der Masterplan....gut für manche stumpfsinnigen Schafe wirds wohl doch wieder die Offenbarung sein. LEIDER !!!

Denke zum Wortlaut der Ursprungsrezension habe ich damit auch eigentlich schon alles erschlagen.....MUSIKALISCHE GENIALITÄT.....is klar Amigo.

;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.10.2013 12:44:09 GMT+02:00
Hoodster83 meint:
Du quarkst aber auch nen Driss mein Lieber.....mach dir mal die Mühe und Skippe mal von Track zu Track....schon die ersten 5 Sek. aller Tracks beginnen fast melodisch gleich und nach dem selben Schema....merkste was??? NICHT ?!? SCHADE !!!

Ich gebe dir recht, die ersten beiden Timberlakealben waren musikalisch ungleich und eine Weiterentwicklung....dort konnte er sein ganzes gesangliches und entertainerisches Spektrum vollkommen an den Hörer vermitteln und visuell in seinen Videos umsetzen....dann kam die lange Pause (Filme drehen war angesagt).....und dann diese beiden total belanglosen Alben, die sich wahrscheinlich auch nur verkaufen, weil die Fanbase darauf ächzt endlich wieder was musikalisches von Justin zu hören.....ich bin im Übrigen ein großer Fan von ihm....aber diese 20/20 Experience möchte ich nicht mit ihm teilen......eigentlich fehlten mir nur noch seine damaligen Buddies von N`Sync als Features.....aber da soll ja auch schon über eine gemeinsame neue Platte spekuliert werden.

Vielleicht merkste ja jetzt was....wenn nicht....dann entschuldige ich mich in aller Höflichkeit bei dir, deine Zeit gestohlen zu haben. Viel Spass beim Hören. Geschmäcker sind ja
Gott sei Dank verschieden.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Oberursel Taunus

Top-Rezensenten Rang: 118.598