Kundenrezension

258 von 318 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Diesen Zauber wollte ich schon immer mal ausprobieren...", 16. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Teil 2) (DVD)
"Das Ende einer Ära" ist wohl momentan der von vielen Millionen Potter - Fans weltweit am liebsten und zugleich am unliebsten gebrauchte Ausdruck. Der liebste, weil "Ära" für 13 Jahre, sieben Bücher und acht Filme steht und wahrhaft episch klingt. Und der unliebste, weil es nunmal das unwiederrufliche Ende dieser 13 Jahre ist. Die erfolgreichste Fantasyreihe aller Zeiten kommt mit diesem achten Film zu einem Ende - und natürlich hoffen alle Fans, dass es ein würdiges Ende ist.

Und nun, nachdem ich als wirklich kritischer Hardcore-Potter-Fan, der die Bücher absolut als Messlatte nimmt, den Film gesehen habe, kann ich sagen: Ja, dieses Ende ist wahrhaft würdig!

David Yates hat sich bei den Potter-Filmen 5 und 6 nicht gerade mit Ruhm bekleckert, vor allem den Buchlesern hat so manche filmische Abänderung nicht gerade zugesagt. Und ich hatte fast schon die Hoffnung aufgegeben, dass mein Lieblingsbuch "Die Heiligtümer des Todes" eine wirklich gute Verfilmung erhält. Doch bereits mit "HP 7.1" kam die große Überraschung - der Film war buchnah wie nie zuvor und wurde meinen Erwartungen mehr als Gerecht. Von da an war ich wieder zuversichtlich, dass auch der letzte Film mich nicht enttäuschen würde, zumal die zweite Hälfte des siebten Buches nochmal deutlich besser für eine filmische Umsetzung geeignet ist als die erste.

ZUR STORY (achtung, Spoiler):

Auch wenn sie den meisten hinlänglich bekannt sein dürfte, hier nochmal eine kurze Zusammenfassung. Harry, Ron und Hermine sind immer noch auf der Suche nach den Horkruxen, in denen jeweils ein Teil von Voldemorts Seele eingeschlossen ist, um sie und schließlich ihn selbst zu zerstören. Nachdem sie am Ende von 7.1 vom Hauselfen Dobby nach Shell Cottage, dem Haus von Rons Bruder Bill und seiner Frau, gebracht wurden, starten sie von dort aus eine Expedition zur Zauber-Bank Gringotts, in der sie einen weiteren Horkrux vermuten.
Nach diesem Abenteuer schließlich geht es nach Hogwarts, wo sich offenbar der letzte Horkrux befindet. Dort angekommen, kann Harry mit Hilfe seiner Freunde zunächst die Kontrolle über die Zauberschule gewinnen - doch Voldemorts Todesser stehen schon vor den Toren und Voldemort stellt Harry ein Ultimatum: Entweder er stellt sich, oder alle Menschen, die ihm was bedeuten, werden sterben...

KRITIK:

Im Gegensatz zu Teil 1 steht bei HP 7.2 vor allem die Action im Vordergrund. Doch wer dahinter jetzt nur ein großes Gemetzel vermutet, der irrt sich, denn das Zusammenspiel von großartigen Actionsszenen und sauber dosierten, ruhigeren Szenen funktioniert perfekt.
In "Harry Potter 7 - Teil 2" hat das Produktionsteam es geschafft, die Potter-Filmreihe beinahe genauso würdig abzuschließen, wie Joanne K. Rowling es vor vier Jahren tat. Genau wie die Buchvorlage steht der Film ganz im Zeichen großer Emotionen: Der Ausflug zur Gringotts-Bank und schließlich die "Schlacht von Hogwarts", welche im Mittelpunkt des Filmes stehen, sind geprägt von epischen Bildern, die von tiefer Trauer, großer Verzweiflung, noch größerer Hoffnung und größtem Mut erzählen.
Ein letztes Mal darf der Zuschauer mit Harry & co in diese phantastische, magische Welt eintauchen und in ihrem Kampf gegen Voldemort und seine Todesser mitfiebern, mitlachen, mitweinen.

Perfekt in dieses Bild passt auch das großartige Schauspielerensemble. Das Trio, also Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint, hat sich zu einem wirklich guten Schauspielergespann entwickelt, auch wenn gerade Daniel Radcliffe nicht unbedingt der allerbeste seines Faches ist. Und auch die anderen Schauspieler des 'jungen' Ensembles spielen gut: Evanna Lunch als Luna Lovegood, Tom Felton als Draco Malfoy und Matthew Lewis als Neville Longbottom, um nur ein paar Weitere zu nennen.
Daneben gibt es natürlich noch die erste Liga der britischen Schauspieler zu bewundern: Helena Bonham-Carter alias Bellatrix Lestrange, die ihrer Figur eine perfekte Mischung aus Wahn und Bosheit verleiht und dem Zuschauer die Haare zu Berge stehen lässt. Alan Rickman alias Severus Snape, der die tragische Geschichte seiner Rolle großartig zu Ende bringt. Maggie Smith alias Minerva McGonagall, die als immer loyale Kämpferin für das Gute für einige Gänsehaut-Momente sorgt (was mich ganz besonders freut, da sie in den Büchern mein Lieblingscharakter ist).
Und natürlich Ralph Fiennes alias Lord Voldemort, der die personifizierte Bosheit seiner Rolle gekonnt in Szene setzt.

In großes Lob gilt auch den Sound-Designern. Der Soundtrack passt fast immer sehr gut zu den Bildern. Die traurigen Szenen wurden mit einem sanften, entfernt sogar an "Herr der Ringe" erinnernden, melodischen Gesang versehen. Während der Actionsszenen gibt es moderne Versionen der früheren HP-Soundtracks sowie einige neue, ebenfalls gelungene Stücke. Und - mein persönliches musikalisches Highlight des Filmes - als die Handlung zurück nach Hogwarts wechselt, erklingt das Lied, welches bereits bei Harrys allererster Ankunft in der Zauberschule im 1. Film gespielt wurde, das war wirklich zauberhaft nostalgisch!

Natürlich gibt es auch im letzten Potter-Film die eine oder andere Szene, die man sich als Buch-Fan etwas anders oder besser vorgestellt hat. Aber das ist bei einer Romanverfilmung wohl unvermeidlich, und die Anzahl der Kritikpunkte in diesem Film ist wirklich sehr gering, sodass man darüber definitiv hinwegsehen kann.

In den letzten 10 Jahren gab es viele gute und auch ein paar weniger gute Harry Potter - Filme, doch der achte Film toppt dank einer perfekten Mischung aus Emotionen, buchtreue und Schauspielkunst noch einmal alles da gewesene und verdient wahrhaftig die Bezeichnung "episch"!
Sowohl die Fans der Bücher als auch die Fans der Filme werden hier ganz auf ihren Geschmack kommen - Enttäuschung oder Ernüchterung sind so gut wie ausgeschlossen!

Update 20.11.11:
Noch ein Wort zu Bild- und Tonqualität: Beim schauen der DVD konnte ich keine der hier häufig angesprochenen Mängel feststellen. Bild und Ton sind ausgezeichnet. Offenbar beziehen sich die Mängel nur auf die BluRay des Films.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 4 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 33 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 16.07.2011 15:18:37 GMT+02:00
J. Sprotte meint:
Dem ist nichts hinzuzufügen, ein genialer, epochaler Film, und diesmal darf man auch wirklich sagen:
Der beste Potter, aller Zeiten!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.07.2011 00:41:12 GMT+02:00
Allerdings finde ich schon, dass Radcliffe séine Sache sehr gut macht, besonders hier. Natürlich ist Emma Watson von allen dreien am talentiertesten und spielt ihre Rolle mit unglaublich viel Gefühl, aber Daniel überzeugt mich auch ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.07.2011 02:12:29 GMT+02:00
Superstar meint:
Wie gesagt, ich finde keinesfalls, dass Radcliffe ein schlechter Schauspieler ist... nur in diesem hochkarätig besetzen Film sind meiner Ansicht nach die meisten anderen halt noch besser als er^^.

Veröffentlicht am 18.07.2011 12:06:32 GMT+02:00
Tim meint:
Eine wirklich tolle Kritik. Daumen hoch! Auch ich fand das die Reihe mit diesem Teil ein würdiges Ende gefunden hat.
Allerdings hätte ich mir neben den ganzen Action-feuerwerk doch etwas mehr Emotionen gewünscht (wie beim ersten Teil). Als ich die letzte Seite des Buches gelesen habe, war ich total Platt vor Emotionen. Das hat dieser Film nicht geschafft.

Aber trotzdem: Die Szene mit Snape, wo alle Teile noch mal in einer Art Rückblick vor kamen fand ich echt gelungen (meiner Meinung nacht das Highlight des Filmes). Und am Ende dachte ich (als man so schon Perron 9-3/4 sah), so hat mal alles angefangen und jetzt ist es vorbei...

Es war nicht haargenau am Buch gehalten, aber trotzdem eine schöne Buchverfilmung, er hat mich nur nicht so gepackt wie der erste Teil von HP 7 (vielleicht war halb 3 am Morgen auch zu spät während der Vorpremiere), aber ein gelungener Film und deine Rezension bringt es auf den Punkt.

Veröffentlicht am 18.07.2011 23:02:39 GMT+02:00
D. Hoffmann meint:
Vielen Dank für diese tolle Rezension, ich habe vor, morgen ins Kino zu gehen. Und nun halte ich es kaum noch aus vor Spannung.
Sie haben mir den Film richtig "schmackhaft" gemacht. :-)

Veröffentlicht am 24.07.2011 22:29:36 GMT+02:00
Judith meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.07.2011 09:58:11 GMT+02:00
John Holmes meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.07.2011 15:21:47 GMT+02:00
olily meint:
Sehe ich ähnlich, dem Review schließe ich mich an. Ansonsten sehe ich bei den jungen Hauptdarstellern auch ganz klar Grint vorne, fast von Beginn der Reihe an hatte er vor allem mimisch am meisten zu bieten, bei ihm kann ich mir auch gut vorstellen, dass noch was kommt. Emma Watson hat sich auch ein wenig gemausert, Radcliffe war als kleiner Potter sicher liebenswerter. In den letzten Filmen ist sein Spiel doch eher eindimensional geraten. Was für mich bei den Streifen aber egal ist, ich schaue alle immer wieder gerne. Ganz im Gegensatz zu LotR, die Heulboje Frodo wirkt bei jedem erneuten Schauen der Reihe zunehmend enervierend...;)

Veröffentlicht am 26.07.2011 19:26:30 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.07.2011 20:41:17 GMT+02:00
D. Hoffmann meint:
Auf Seite 766 spricht Harry seinen Sohn mit vollen Vornamen an.

Was die Jugendfreigabe angeht, da gibt es Anime (jap. Zeichentrickfilme) die ab 12 sind und weitaus schlimmer, als dieser HP Film, da wird z.B. schon mal jemanden das Auge rausgerissen.
Diesen HP fand ich da recht harmlos. Das einzige, wo vielleicht etwas härter war, war (Achtung Spoiler für nicht Leseratten die den Film noch nicht gesehen haben!!!)
.
.
.
.
.

Snapes Tod, aber selbst da wurde die entscheidende Stelle nicht richtig gezeigt, obwohl... Kopfkino kann sehr böse sein.
‹ Zurück 1 2 3 4 Weiter ›

Details

Artikel

4.3 von 5 Sternen (759 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (508)
4 Sterne:
 (102)
3 Sterne:
 (53)
2 Sterne:
 (36)
1 Sterne:
 (60)
 
 
 
EUR 7,99 EUR 4,97
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent