Kundenrezension

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dr. Mabuse, Al Capone, Bonnie und Clyde ..., 12. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: 101 Gangsterfilme: Die Sie sehen sollten, bevor das Leben vorbei ist. Ausgewählt und vorgestellt von 31 internationalen Filmkritikern (Broschiert)
Wer kennt sie nicht: Dr. Mabuse, Al Capone, Bonnie und Clyde, Jack Diamond oder Tony Montana - die Leinwand-Gangster, die den Zuschauer das Gruseln beibrachten. Ob als genialer Krimineller, als durchtriebener Gauner oder brutaler Mafiaboss - seit der Pionierzeit des Kinos vor ca. hundert Jahren faszinieren diese Antihelden.

Dabei ist der Gangsterfilm ein Filmgenre, das meist dem Kriminalfilm untergeordnet wird. Das klassische Gangstermotiv ist der Aufstieg und der Fall eines Verbrechers, wobei sein sozialer oder psychische Werdegang geschildert wird. Häufig starteten später berühmte Schauspieler ihre Leinwandkarriere mit einer Gangsterrolle.

Nach seinem äußerst erfolgreichen Bild-Text-Band "1001 Filme, die Sie sehen sollten, bevor das Leben vorbei ist" aus der Edition Olms hat der Herausgeber Steven J. Schneider nun 101 Gangsterfilme ausgewählt, die er in einem gesonderten Band vorstellt. Zahlreiche Kritiker und Filmhistoriker haben zu jedem einzelnen Filmstreifen einen lesenswerten Begleittext verfasst, der neben einer kurzen Inhaltsangabe auch die filmgeschichtliche Bedeutung beleuchtet. In einem kleinen Informationskasten werden Angaben zu Regie, Produktion, Drehbuch, Kamera, Musik und den Hauptdarstellern gemacht.

Das reich illustrierte "Gangster"-Buch ist chronologisch aufgebaut von den Anfängen der Filmgeschichte bis zur Gegenwart, von dem 16minütigen Stummfilm "Im dunklen Viertel von New York" aus dem Jahre 1912 bis zu dem Thriller "Tödliche Versprechen" (2006), der durch grausame Gewaltszenen die Gemüter erregte.

Natürlich sind solche Gangsterklassiker wie "Der kleine Cäsar" (1931), "Tote schlafen fest" (1946), "Die 1000 Augen des Dr. Mabuse" (1960) oder die beiden Teile von "Der Pate" (1972 und 1974) vertreten, aber auch viele weniger bekannte Streifen aus der Welt des Gangstergenres wurden hier zusammengetragen. Selbst eingefleischte Kinogänger werden etwas entdecken, was sie noch nicht gesehen haben.

Dieser Bild-Text-Band im kompakten Format von 15 x 12 cm gehört in den Schrank jedes Cineasten. Mit seinen zahlreichen Abbildungen (Filmplakate und Szenenaufnahmen) bringt er uns die filmischen Gangster, Schmuggler, Auftragskiller, Drogendealer und Gangsterbräute näher, lässt noch einmal all die Banküberfälle, die Verfolgungsjagden und die Schießereien auf der Leinwand Revue passieren. Wer etwas über Gangsterfilme wissen will, liegt mit diesem Handbuch genau in der Schusslinie, denn hier ist alles im wahrsten Sinne des Wortes "cool".

Manfred Orlick
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 18.04.2011 16:18:09 GMT+02:00
Pete Thrope meint:
Ich möchte ja nichts unterstellen, aber so wie diese Rezension verfasst ist, liest sie sich, als würde der Herr Orlick dafür bezahlt werden, vor allem, wenn man sie mit der Rezension "101 Kultfilme" vergleicht, bei der die Wortwahl sehr ähnlich ist.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent

Manfred Orlick
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)   

Ort: Halle, Deutschland

Top-Rezensenten Rang: 110