holidaypacklist Hier klicken Unterwegs_mit_Kindern Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Kundenrezension

52 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Top Heimkino Receiver für die Preisklasse, 5. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denon AVR-X2000 7.1 Surround AV-Receiver (Internetradio, 4k-Video, HDMI, HD-Audio, AirPlay, 150 Watt) schwarz (Elektronik)
Wenn es möglich wäre, würde ich 4,5 Sterne vergeben. Abzug muss ich für beworbene sekundäre Features ziehen, die nicht zufriedenstellend funktionieren und evtl. für andere kaufentscheidend sein könnten.

Rahmenbedingungen:
- 20m² Wohnzimmer
- 2 alte Heco Spirit 400 Front
- 1 Magnat Supreme 250 Center
- 2 Magnat Monitor Supreme 100 Surround
- 2 Harman Kardon S4 Surround hinten
- 1 downfire Subwoofer ca. 300 Watt dessen Hersteller ich vergessen habe
- WDTV Gen3 als Mediaplayer
- Samsung 50" Plasma Fernseher

Mit dem Receiver will ich eigentlich nur eins: FullHD Quellen sehen und mit optimalem Sound hören. Das kann er einwandfrei.

Der X2000 ersetzt meinen 9 Jahre alten Denon AVR-2105, der etwa identische Daten bei 7.1 hat. Sollte also kein Downgrade sein.
Kaufgründe für das Upgrade waren HDMI Eingänge (der alte hatte nur SVHS) und DTS-HD/Dolby True HD.

Anschlüsse:
Was ich vorher schon wusste, was aber trotzdem bei selber Preisklasse schade ist: Nur 2 optische Eingänge, keine digitalen Koaxialanschlüsse. Vorher gabs deutlich mehr Möglichkeiten.
Alte liebgewonnene Geräte wie Minidisk, CD-Player, DVD-Player usw. kann man nur noch begrenzt weiter betreiben (analog).
Außerdem kann man leider kein zweites Lautsprecherpaar mehr anschließen, der alte Receiver konnte zwischen A und B umschalten, um z.B. für Filme 7 Satelliten+Sub zu benutzen und für Musik 2 Hifi Frontlautsprecher. Die Endstufen wurden dazu bei 2-Kanal in Reihe geschaltet. Dafür gibt es jetzt eine zweite Zone, über die per Vorverstärker Signal in einen anderen Raum geschickt werden kann (an einen weiteren Verstärker). Wofür man das in der Preisklasse braucht ist mir aber nicht klar.
Die 6 hinteren HDMI Eingänge + 1 vorne sollten eigentlich genügen. Ich brauche nur einen für den WDTV und den Anschluss vorne gelegentlich fürs Notebook.

Einrichtung:
Nach dem man die übersichtlichen Buchsen hinten bedient hat, Fernseher eingeschaltet, kann man per Assistent den Receiver einrichten.
Das ist nach ca. 20 Minuten erledigt. Ein Assistent fragt alles wesentliche ab, hilft per Schaubild beim Anschluss der Lautsprecher sofern erforderlich.
Danach wird per Mikrofon der Raum eingemessen. Insgesamt werden 8 Hörpositionen gemessen. Das ist etwas nervig, aber unvermeidbar.
Hat bei mir sehr gut funktioniert. Korrigieren musste ich später nur den Subwoofer, der mir mit -2db zu leise war.

Sound:
Der Hammer. Ich war mit dem alten Receiver schon sehr zufrieden gewesen und hatte mit 0 Unterschiedenen bei meinen wenig beeindruckenden Lautsprechern gerechnet. Aber der Unterschied war so dermaßen gewaltig bei normalem DTS und DD5.1, glasklare Surroundeffekte aus allen Ecken, dass ich den Rest des Tages durch ca. 20 ältere Filme gezappt habe nur um die Unterschiede wirken zu lassen.
Das dürfte überwiegend der Raumoptimierung bei schlechten Bedingungen des Audyssey geschuldet sein, weil der alte Receiver eigentlich auch sehr ordentlich war.
Musik im 2.0 direkt Modus klingt sauber und klar wie vorher bis zum oberen Pegel, hier gabs keine Unterschiede.
Etwas schwach erscheint mir der Bass, trotz LFE+Main. Zumindest bei neutraler Einstellung. Den Subwoofer kann man natürlich nach oben hin aufdrehen. Aber die 4wege Front bleiben recht zurückhaltend.
Weiter kann ich das aufgrund meiner Ausrüstung nicht beurteilen, das können Profis besser. Testberichten nach soll der Receiver jedenfalls in der Preisklasse bis 650€ ganz oben sein (was für mich letztlich der Kaufgrund war).
Dolby TrueHD konnte ich mit ein paar MKV Quellen mit 5.1 testen. Nennenswerten Mehrwert zum kompromierten DTS-ES 6.1 Discrete habe ich aber nicht gehört.
DTS-HD MA kann der WDTV leider nicht als Passthrough, daher hierzu keine Aussage. Der DTS 5.1 Core wird aber astrein wiedergegeben.

Streaming:
Hier gibts den Punkt abzug. Immerhin wird das Feature beworben. USB habe ich noch nicht getestet. Auch Spotify, Lastfm etc. sind für mich bei meiner MP3 Sammlung sehr uninteressant.
Jedoch auf das Streaming per DLNA vom Rechner war ich sehr neugierig. Kurz: derzeit unbrauchbar. Das Steuern durch die Musiksammlung, wechseln von Ordnern dauert derart lange, auch wenn man nur einfach weiter eine Bildschirmseite in den Ordnern nach unten blättert, dass man nach kurzer Zeit die Lust verloren hat so weiter Musik zu hören.
Anfangs dachte ich einige Male das Gerät wäre abgestürzt weil keine Taste mehr reagiert hat nach einem Ordnerwechsel. Vermutlich ist die Prozessorleistung einfach zu schwach.
Mp3 selbst wird einwandfrei in allen Varianten abgespielt.
Mit dem Gerät kann man per DNLA auch Bilder anzeigen lassen. Das klappt leider nur sehr mittelmäßig. Bilder in niedriger Auflösung, Screenshots usw., sind teilweise extrem unscharf oder überhaupt nicht zu erkennen. Ob das mit der hochaufgelösten Urlaubssammlung besser funktioniert habe ich noch nicht getestet.
Internetradio funktioniert. Etwas träge, genauer habe ich noch nicht nachgeschaut.

Fernsehen:
Funktioniert sehr zufriedenstellend. Per Samsung Anynet+ (HDMI-CEC) können die vernetzten Geräte gesteuert werden, umschalten zwischen den Eingängen am Receiver funktioniert einwandfrei. Man muss nicht mehr über die AV-Taste die Eingänge wechseln. Das klappt auch umgekehrt über die Funktionen am Fernseher. Schaltet man den Receiver ab, werden automatisch auch alle anderen kompatiblen Geräte ausgeschaltet (TV, WDTV). Der Samsung erkennt auch den X2000 im HDMI-Netzwerk.
Was in meinem Fall leider nicht funktioniert ist der Audio-Rückkanal beim TV, was jedoch am älteren Fernseher liegt (Samsung Generation 5). Hier musste ich das optische SP/DIF Kabel anschließen und auf das OSD vom Receiver muss ich hier im TV-Modus verzichten. Für mich nicht weiter tragisch, da ich höchstens zur WM oder EM die TV Funktion benutze.
Upscaling, Bildoptimierungen etc. habe ich nicht weiter getestet, meiner Meinung nach eine überflüssige Funktion. Der WDTV liefert schon 1080p Deep Color und wenn man das Bild optimieren will macht man das besser direkt am Fernseher. Jeder Mediaplayer, Bluray- oder DVD-Player mit HDMI Ausgang (wenns sowas gibt) kann in der Regel selber Full HD ausgeben oder anderes Material hochskalieren. Und DVD ist ja eh Schnee von gestern bei heutigen Fernsehern.

Sonstiges:
Die Fernbedienung ist erfrischend übersichtlich. Beim alten Receiver habe ich gelegentlich aus Versehen den Testton aktiviert. Kommt super bei hoher Lautstärke im Film wenn man dann die Fernbedienung suchen muss. Dank HDMI-CEC kann man Fernseher ein- und ausschalten, die Eingänge durchschalten etc., sodass man eine Fernbedienung weniger in Griffweite braucht.
Per OSD-Info zeigt der Player übersichtlich die aktuelle Tonquelle, die Kanäle und welche Lautsprecher aktuell wie aktiv sind.
Tasten haben mehrere Funktionen, z.B. bei längerem Drücken der Movietaste kommt ein Menü in dem man die Tonmodi auswählen kann.
Über die Sleep-Funktion werden alle angeschlossenen HDMI Geräte nach 30-120 Minuten abgeschaltet.
Es gibt eine App für Android und iPhone. Leider nicht für Windows Phone. Damit kann man komfortabler und schneller als am Gerät durch die DNLA Bibliotheken navigieren und anschließend auf das Gerät streamen.
Die Bedienung der App auf Android fand ich aber nicht besonders überragend.
Die Eingänge können umbenannt werden. Also "MEDIA PLAYER" zu "WDTV". Nicht verwendete Eingänge kann man deaktivieren und ausblenden. Am besten geht das über das Web-Interface des Geräts.
Dort findet man auch alle anderen Einstellungen. Das Webinterface ist nur in Englisch. Mir egal, nur zur Info ;) Das OSD am TV ist Deutsch.
Ohne Fernbedienung kann man das Gerät quasi bis auf Eingänge und Laut/Leise nicht mehr bedienen.
Die alte Fernbedienung hatte fluoreszierende Tasten bei den wichtigsten Funktionen. Ist hier im Dunkeln bis man die Tasten auswendig kennt gewöhnungsbedürftig. Zumal "back/return" spiegelverkehrt zum Samsung TV ist.
Sicherheit: Es ist eigentlich Absurd so eine Thema bei Heimkino in Betracht zu ziehen, aber das Gerät ist immerhin ein Computer. Ein Computer der ferngesteuert werden kann.
Das Webinterface kann ohne Passwort abgerufen werden von jedem im selben Netzwerk (ohne weitere Maßnahmen). Man kann kein Passwort vergeben. Bei mir nicht weiter tragisch. Bei Familien kann man aber lustige Dinge damit machen um denjenigen der gerade vorm Fernseher hängt ordentlich zu erschrecken. Oder zu ärgern. Einfach mal ein paar ungemessene Inhalte in hoher Lautstärke streamen. Wer noch ein ungesichertes WLAN betreibt, wird damit sicher seine Freude haben.

Qualität / Optik:
Die Front sieht von weitem hochwertig aus. Ist aber nur Plastik Alu-Immitat. Könnte besser sein, aber ist anscheinend heute in der Preisklasse so.
Die Haptik der vorderen Drehregler ist in Ordnung.
Eine Klappe zur Abdeckung der vorderen Anschlüsse wäre schön gewesen. Optisch stören die Buchsen das Gesamtbild.

Als Fazit bin ich mit dem Kauf sehr zufrieden. Da ich eigentlich nur die HDMI Funktion und DTS-HD/Dolby TrueHD zusätzlich haben wollte, aber schon bei den Standardmodi deutlichen Mehrwert habe, ein absoluter Gewinn.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 5 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 10 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.07.2013 11:33:52 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.07.2013 11:34:21 GMT+02:00
Blacky meint:
Hallo,

Zitat: "Dafür gibt es jetzt eine zweite Zone, über die per Vorverstärker Signal in einen anderen Raum geschickt werden kann (an einen weiteren Verstärker)."

Da mich diese Thema auch interessiert, habe ich mir die Bedienungsanleitung für den X2000 runtergeladen.
Hier steht auf Seite 110:
Zitat:
"Anschließen von ZONE2
Für die Wiedergabe von Audio in ZONE2 stehen zwei Methoden zur
Verfügung.
• Anschließen über die Lautsprecher-Ausgangsanschlüsse (vSeite 110)
• Anschließen über einen externen Verstärker (vSeite 111)"

Demnach benötgt man keinen 2. Verstärker.......

LG

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.07.2013 12:03:37 GMT+02:00
Christian N. meint:
da der Verstärker nun mal nur jeweils einen Lautsprecheranschluss hat (Front L+R, Center.. usw), insgesamt 7, bringt das aber nix. Die Anschlüsse kann man auch in der Anleitung sehen und hab ich auch so geschrieben (7,1 + 2.0 Stereo geht nicht)

Wenn man kein 7.1 will, kann man natürlich die Lautsprecher anders verteilen. Nur dann würde ich mir keinen Heimkino Verstärker kaufen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.07.2013 21:46:53 GMT+02:00
Blacky meint:
also, was man will:

Zitat: "7,1 + 2.0" = 9 Endstufen

Klugscheissermodus = an
Was steht in der Beschreibung vom X2000:
"Hochwertige diskrete Endstufen für alle 7 (!!!!) Kanäle mit umfassendem Sound-Tuning"

Was steht in der Beschreibung vom X4520:
"9-Kanal-Endstufe (!!!!) "
Klugscheissermodus = aus

ist es jetzt schlimm, wenn ich nix mehr verstehe?

Veröffentlicht am 31.07.2013 15:53:02 GMT+02:00
Schelmuffsky meint:
Hallo,
ist es eigentlich auch möglich, das Gerät mit nur 2 Lautsprechern (Canton Chrono 509 DC 3-Wege Standlautsprecher (160/320 Watt)) zu betreiben? Ich möchte zunächst nur die beiden Cantons nutzen und dann schrittweise im kommenden Jahr aufrüsten.
Besten Dank!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.09.2013 14:06:40 GMT+02:00
T. Cernaj meint:
Zur Klärung: Mein AVR-1905 hat (wohl genauso wie das alte Gerät des Rezensenten) eine 7-Kanal-Endstufe, aber neun Lautsprecheranschlüsse. D.h. man kann zwei Lautsprecherpaare (A und B) an FL und FR anschließen. A und B können separat oder auch gleichzeitig betrieben werden; gleichzeitig laut Anleitung aber nur, wenn die Impedanz der Lautsprecher größer als 12 Ohm ist.

Vorteilhaft ist das, wenn man separate Lautsprecher(systeme) für Stereo- und Heimkinobetrieb hat, die in der Regel nicht gleichzeitig betrieben werden.

Veröffentlicht am 15.10.2013 19:54:17 GMT+02:00
F. Altmann meint:
Guten Tag.
In dem ersten Video über Pass Through, scheint es so, dass nur eine Quelle durchgeschliffen wird.
Ist das richtig?

LG

Veröffentlicht am 23.10.2013 09:24:12 GMT+02:00
Rene Schmidt meint:
sie schreiben: "Danach wird per Mikrofon der Raum eingemessen. Insgesamt werden 8 Hörpositionen gemessen. Das ist etwas nervig, aber unvermeidbar."
Sorry, aber das ist völliger Blödsinn. Eingemessen werden "müssen" lediglich 3 Positionen, es "können" bis zu 8.

"Ist hier im Dunkeln bis man die Tasten auswendig kennt gewöhnungsbedürftig. Zumal "back/return" spiegelverkehrt zum Samsung TV ist."
Was bitte hat die Tastenbelegung der Denon-Fernbedienung mit der vom Samsung-TV zu tun?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.12.2013 22:23:08 GMT+01:00
Nannunanna meint:
Wieso sollte das nicht funktionieren? Wozu besitzen AVR auch einen Stereo-Modus? Meinen Sie, wenn sie die Steckplätze der Surround-Lautsprecher nicht belegen und das Gerät in Betrieb setzen, explodiert der AVR? ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.01.2014 18:53:23 GMT+01:00
Marquee meint:
Da Sie auch einen Samsung-TV mit Anynet CEC benutzen, eine kleine Frage:

Wenn ich meine Geräte einschalte, wählt der Denon grundsätzlich "TV Audio" als Quelle, auch wenn der Samsung auf HDMI steht. Dies betrifft wie gesagt nur den ersten Einschaltvorgang. Wenn die Geräte bereits laufen oder ich den BD-Player zuschalte, erfolgt an allen Geräten der korrekte Kanalwechsel.

Ich habe ein bisschen herumprobiert und bin mir sicher, dass das Problem auf Seiten des Samsung liegt. Starte ich den Denon bei ausgeschaltetem TV, merkt er sich die zuletzt benutzte Quelle.

Kein Drama, aber etwas ärgerlich. Allerdings soll dieses gesamte HDMI-CEC ja voller Inkompatibilitäten sein, da kein wirklicher Standard existiert. Ich würde Anynet auch direkt ausschalten, leider gibt der Samsung dann aber keinen ARC aus...

Veröffentlicht am 18.05.2014 12:23:32 GMT+02:00
DDD meint:
Nochmal zur DLNA - Funktion,
du kannst auch ganz bequem von deinem Rechner aus in deine Musiksammlung gehen,
und dann eines oder mehrere Musikstücke auswählen, Rechtsklick, abspielen auf -> Denon X2000
Ging bei meinem Denon X1000 wunderbar, ebenso wie Airplay, falls du deine Sammlung via iTunes organisierst.
‹ Zurück 1 Weiter ›