Kundenrezension

123 von 132 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für GAMER die perfekte CPU aus dem Jahre 2012 !!!, 9. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Intel Core i5-3570K - 3.4 GHz, BX80637I53570K
Ich habe jetzt seit einer Woche die Ivy-Bridge CPU: Intel Core i5-3570K und ich bin restlos begeistert.
Für Gamer ist es die perfekte CPU aus dem Jahre 2012. Der Aufpreis zum ca. 100€ teureren Intel Core i7-3770K lohnt sich für Spieler nicht, da die Games so gut wie gar nicht vom Hyperthreading-Vorteil des i7 profitieren.

Des Weiteren habe ich die CPU von 3.4 GHz um 33% auf 4.5 GHz übertaktet. Dies lässt sich leicht mit dem Offset im Bios realisieren. Das schöne am Offset-Übertakten ist, dass die CPU dann über eine dynamische VCore verfügt, so ist sie im Desktop-Idle-Betrieb mit nur 0.99V bei automatischen 1.6 GHz schön stromsparend. Wird die CPU hingegen von einem Spiel oder Videorender-Programm gefordert, legt sie einen Takt von 4.5 GHz bei 1.27V an. Der von mir gewählte "Prime95-stable" Offset beträgt hierfür +0.070V bei einer Load Line-Calibration von 25% (Medium). Die max. CPU-Temeratur von 65°C und Kerntemperaturen mit max. 85°C sind für Ivy-Bridge-Verhältnisse auch im Rahmen, da die Ivy-Bridge gut und gerne 20°C heißer als ihr Sandy-Bridge-Vorgänger wird, aufgrund des geschrumpften DIE's.
Bei der Übertaktung auf 4.5 GHz erhalte ich beim Cinebench 11.5 CPU-Benchmark einen Score von 7.47... Somit hätte man durch die Übertaktung den Hyperthreading-Vorteil des teureren i7-3770K komplett kompensiert. Für die Übertaktung muss aber ein guter Kühler/Lüfter angeschafft werden, ich nutze hierfür den Scythe Mugen 3 für ca. 35 Euro.

Ich komme vom Sockel 775 und habe bis dato einen C2D E8400 besessen. Anbei mal eine kleine Übersicht, wie sich die FPS vom alten E8400 und den neuen i5-3570K / i7-3770K auswirken, getestet von PCGH-Magazin mit einer GTX580 - Die Daten wurden von mir hier nochmals aufbereitet:

E8400 (16,6 FPS) vs. i5-3570K (47,0 FPS) vs. i7-3770K (48,5 FPS) -> i5=2,8x mehr FPS als E8400 (Anno 2070)
E8400 (31,8 FPS) vs. i5-3570K (75,1 FPS) vs. i7-3770K (75,5 FPS) -> i5=2,4x mehr FPS als E8400 (BF3)
E8400 (39,5 FPS) vs. i5-3570K (93,8 FPS) vs. i7-3770K (96,8 FPS) -> i5=2,4x mehr FPS als E8400 (Dirt 3)
E8400 (12,9 FPS) vs. i5-3570K (29,2 FPS) vs. i7-3770K (29,6 FPS) -> i5=2,3x mehr FPS als E8400 (Shogun 2)
E8400 (23,5 FPS) vs. i5-3570K (43,9 FPS) vs. i7-3770K (45,7 FPS) -> i5=1,9x mehr FPS als E8400 (StarCraft 2)
E8400 (44,0 FPS) vs. i5-3570K (93,0 FPS) vs. i7-3770K (93,0 FPS) -> i5=2,1x mehr FPS als E8400 (Skyrim)

Hier sieht man meiner Meinung nach auch ganz gut, dass es bei Spielen wirklich so gut wie keinen Unterschied zwischen dem i5-3570K und dem i7-3770K gibt.
Weiterhin liefert der i5-3570K im Durchschnitt 2,3x mehr FPS als mein alter E8400.

Dann gibt es noch eine normierte Anwendungs-Gegenüberstellung, wobei der Core i7-3960X als Referenz 100% angenommen wird.

Der i5-3570K liegt hier bei 64,6 %
Der E8400 liegt bei 25,8%

Normiere ich nun den E8400 auf 100%, erhält der i5-3570K genau 250%
oder anders herum gerechnet:
Wenn der i5-3570K 100% entspricht, würde der E8400 bei ca. 40 % liegen.

D.h. der i5-3570K ist nach dem Spiele- und der normierten Anwendungs-Gegenüberstellung ca. Zweieinhalb mal schneller als der E8400 oder prozentual ausgedrückt: Die Mehrleistung / Gesamtplus eines i5-3570K gegenüber einem E8400 liegt bei 150%.

Fazit: Ich kann diese CPU wirklich allen Spielern ans Herz legen, sie verfügt über sehr gute OC / Übertaktungsmöglichkeiten und ist beim gleichen Takt wie der Sandy-Vorgänger i5-2500K ca. 5% schneller und zudem stromsparender. Für um die 200 Euro bekommt man meiner Meinung nach sehr viel für sein Geld und hat sicher die nächsten Jahre Freude an dem Prozessor. Intel hat hier echt hervorragende Arbeit geleistet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-8 von 8 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 15.08.2012 16:41:53 GMT+02:00
G. Walther meint:
Welches Board verwendest du? Ich hab mich für das Asrock Z77 Extrem 4 entschieden. Da ich mit OC noch nie was am Hut hatte, muss ich ja einen Fragen der es kann. ;-)
Als Kühler verwende ich den Großglockner Alpenföhn, wobei der mir fast schon zu laut ist. Vielleicht kannst du mir ja einen Tipp geben? Im übrigne hab ich das OC Tool des Boards installiert. Ob das was bring, kann ich nicht sagen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.08.2012 17:35:36 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.08.2012 17:39:22 GMT+02:00
Silvio H. meint:
Hi, ich nutze das ASUS P8Z77-V PRO. Was das übertakten angeht, bist du mit manuellen übertakten immer besser dran, als es diese Programme automatisch für dich machen, mein ASUS OC Tool (AI Suite II) habe ich auch mal testweise dafür genommen, der hat mir auch meine 4.5 GHz eingestellt, aber mit einer sehr hohen VCore von 1.37V - Die Temperaturen waren weit über 90°C - Und das wollte ich der CPU langfristig nicht zumuten, deshalb habe ich selbst Hand angelegt und erreiche meine 4.5 GHz auch mit 100mV weniger, also 1.27V.

Was das Thema: "Übertakten" angeht, kann ich dir raten dich mal in einschlägigen Foren umzuschauen, dort wird alles bis ins kleinste Detail beschrieben und wenn man spezielle Fragen hat, werden die auch beantwortet...

Hier mal ein Link zu einem Forum, wo man mir auch geholfen hat, da ich mich mit den Offset-Übertakten anfangs auch noch nicht auskannte, ein freundlicher Kollege aus Brasilien hat mir sehr geholfen. Es ist wenn du es verstanden hast was man machen muss auch gar nicht so schwer.
Schau mal hier:
Kannst so ab Seite 44 Post #867 - Ende (zur Zeit Seite 53) lesen, dann sollten schon viele Fragen beantwortet werden ;) LG
http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=983931&page=44

Veröffentlicht am 17.08.2012 11:32:51 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.08.2012 11:37:13 GMT+02:00
Die Sandy-Bridge-Serrie (i5-2) ist fürs Übertakten besser geeignet! Warum? Größere DIE-Oberrfläche für die Wärmeabführung!

Woran machen Sie das Stromsparen gegenüber der i5-2 Serie fest? Nachgemessen? Im nicht übertakteten Zustand hat unserer i5-2500K nämlich nie die TDP-Grenze erreicht. Da war noch viel Luft nach oben.

Prinzipiell eine gute Rezession von Ihnen, allerdings - und gerade weil auch im letzen Absatz die Sandy-Bridge erwähnt wird - unvollständig und eigentlich auch fehlerhaft.

Bzgl. Übertakten ist es ratsam sich ein bisschen mit den Einstellungsmöglichkeiten die das BIOS bietet auseinanderzusetzen um prinzipiell zu verstehen, wie alles zusammenspielt. Danach einige Zeit (1 Stunde aufwärts) burn-in-test machen und Temperaturen im Auge behalten. Bzgl des Kühlers würde ich prinzipiell einen mit 120mm oder größeren Lüfter wählen. Ich bin da noch sehr Old-School und bevorzuge die Kühler die in Richtung Mainboard Pusten, da hier zum einen auch direkt auf den Sockel geblasen wird und zum anderen die Umliegenden Bauteile gerade bei großen Lüftern auch noch Wund direkt abbekommen (Spannungswandler, RAM). Als Lüfter empfehle ich die BeQuiet ShadowWings-Serie, die sind recht Leise und haben eine niedrige Anlaufspannung. Habe den auf meinem Kühler ebenfalls ersetzt, da es die auch mit PWM gibt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.08.2012 11:50:54 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.08.2012 11:52:57 GMT+02:00
Silvio H. meint:
Hallo, habe gerade nochmal bzgl. der Leistungsaufnahme geschaut und der neue Ivy-Bridge i5-3570K benötigt ca. 4% weniger Strom, als der ältere Sandy-Bridge i5-2500K.
Außerdem ist der Ivy ca. 5% schneller beim gleichen Takt, als der Sandy.

Demzufolge passt doch meine Aussage für die Ivy-Bridge-CPU: "5% schneller und zudem stromsparender."

Quelle:
http://www.computerbase.de/artikel/prozessoren/2012/test-intel-ivy-bridge/20/
Dort mit der Maus auf den i5-3570K gehen und ihn auf 100% normieren, der i5-2500K erreicht dann 104% Leistungsaufnahme.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.08.2012 12:02:48 GMT+02:00
Gerade weil auch vom Übertakten gesprochen wurde - und darauf beziehe ich mich hauptsächlich - ist hier die Frage ob die 3 Watt differenz jetzt ins Gewicht fallen wenn ich die Kiste sowieso übertakte, außer der Rechner läuft 24/7. Oder ob mir ein stabileres OC-Ergebnis auch wegen der Temperaturen wichtiger ist als die etwas andere Leistungsaufnahme. Die höhere TDP ist beim Übertakten durchaus ein vorteil. Wobei man in der Praxis sagen muss, dass sich das Verhätlnis zwischen Mehrleistung und Stromaufnahme beim Übertakten heutzutage auch nicht mehr so sehr lohnt.

Wenn man von Übertakten und Sandy/Ivy-Bridge schreibt, dann sollte der eigene Standpunkt im Bezug auf dem was nun wirklich wichtiger ist als Kriterium klarer Stellung beziehen. Ein paar Mhz mehr machen den Braten beim Ivy-Bridge auch nicht Fett, wenns etwas extremer wird hat man hier allerdings doch auch mit Nachteilen zu rechnen. Im Alltag wiederum ist das allerdings völlig egal.

Veröffentlicht am 05.10.2012 13:19:23 GMT+02:00
shar meint:
Servus.

BF3 ist wohl eins der Spiele, welche von mehr als 4 Kernen profitiert.
Wer nicht übertakten will, der sollte sich an einen i5-3450 halten, der deutlich günstiger zu haben ist (in dem Fall reicht auch ein H77 oder B75-Chipsatz) und, ohne OC, in etwa die gleiche Leistung, sowie darüber hinaus das deutlich bessere P/L liefert.

Wenn man dennoch so viel Geld für die CPU ausgeben möchte (oder einen, wie nachfolgend beschriebenen Bedarf hat), aber nicht am OC interessiert ist, der könnte sich alternativ einen "Intel Xeon E3-1230V2" für etwa den gleichen Preis anschauen. Dieser verfügt zwar über keine iGPU, hat jedoch das HTT (HyperThreadingTechnology; d.h. 4C / 8T) des i7 und ist mindestens gleich schnell, wie der hier behandelte i5 (ohne OC).
Bei Spielen oder gar Anwendungen, die mehr als 4 Kerne nutzen können, liegt er leistungsmässig deutlich über dem i5 und siedelt sich im Bereich des i7-3770 an.
Der Xeon nutzt den gleichen Sockel (LGA1155) und wird i.d.R. von allen aktuellen 7er Chipsätzen (Panther Point) unterstützt, aber auch, je nach BIOS vom älteren 6er (Cougar Point).

Grüße ~Shar~

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.11.2012 21:40:41 GMT+01:00
Ralle X meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 03.08.2013 10:07:46 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.08.2013 10:16:48 GMT+02:00
B52bo meint:
1. i5-3570K / i7-3770K Unterschied laut C't: 3,4Mhz / 3,5Mhz und etwas mehr L3-Cache 6MB / 8MB. Sonst lt Tabelle alles gleich.

Was aber am Übertakten sooo reizvoll sein soll, ist mir ein Rätsel. (1) bringts meist nicht so viel und (2) bedarf es eines langen und wirklich strengen Testlaufs um zu sehen, ob die CPU noch fehlerfrei läuft. (Nebenbei gesagt sind neuere CPU's sowieso meist nie Fehlerfrei)

Dann gibts noch diese Formel hier für die Leistungsaufnahme einer CPU: P=C*f*U^2
Aus dieser Rechnung ist klar ersichtlich, was zu Leistungsverlust führt, nämlich neben der Spannung(U), der parasitären Verluste(C) nämlich auch unnötig hohe Taktung (f). Je höher die Frequenz und Spannung, umso höher die kapazitiven Verluste und Störungen.

Also, ihr könnt es glauben oder nicht: Übertakten ist generell sinnfrei und es gibt diese K-Prozessoren nur, weil es eine freakige Nachfrage dafür gibt. Ich denke, kein Hersteller garantiert (trotz K) eine einwandfreie Funktion seiner CPU beim Übertakten. Die Logik-Gatter usw. sind meist gar nicht dafür ausgelegt, deswegen muß das so ausgiebig getestet werden und selbst dann ist man nicht sicher, da eine moderne CPU auch ohne Übertaktung von Natur aus schon nicht fehlerfrei ist, Stichwort Fehlerkorrekturmaßnahmen.
Und wer RAM übertaktet, der hat von vornherein Lernbedarf.
Mehr gibts trotz tausender Foren, die mich sicher widerlegen, nicht zu sagen zu dem Thema.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.9 von 5 Sternen (114 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (107)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
EUR 228,75
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 22.013