Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Kundenrezension

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Musikalisch einwandfrei, 13. Mai 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Hollows Gathering (Audio CD)
Bei SOULSPELL handelt es sich nicht um eine Band im eigentlichen Sinn, sondern um ein sehr ambitioniertes Projekt von Drummer Heleno Vale. Um seine musikalischen Visionen umsetzen zu können, hat Vale ein illustre Schar Musiker versammelt. So durften sich auf dem dritten Album “Hollow’s Gathering” zum Beispiel Tim ‘Ripper’ Owens, Mike Vescera, Amanda Sommerville oder Blaze Bayley verewigen. Auch in Bezug auf den lyrischen Inhalt des Albums überlässt Vale nichts dem Zufall und hat ein Konzept ersonnen, so dass es sich bei “Hollow’s Gathering” also um eine Metal Oper handelt.

Wer jetzt Namen wie AVANTASIA vor Augen hat, liegt damit goldrichtig, denn die Musik von SOULSPELL ist ganz klar vom europäischen Power Metal beeinflusst und somit von Bands wie EDGUY, STRATOVARIUS oder sie erinnert auch ganz dezent an die alten Veröffentlichungen ihrer brasilianischen Kollegen von ANGRA. Den Bezug zu AVANTASIA stellt nicht nur Amanda Sommerville her, sondern auch das oben schon erwähnte textliche Konzept. Genau wie bei Tobias Sammets oder ähnlich gelagerten Projekten, interpretieren die Sänger verschiedene Charaktere und verleihen den Songs so immer wieder eine besondere Atmosphäre.
Auf der anderen Seite muss man aber auch festhalten, dass Heleno Vale mitnichten abkupfert und kompositorisch teilweise wesentlich härter als so manche Kollegen zu Werke geht. “The Dead Tree” beispielsweise verbindet harte und aggressive Vocals vom Ripper mit zerbrechlichen Pianopassagen und dem einfühlsamem Gesang von Daisa Munhoz. Hört sich zunächst widersprüchlich an, passt aber. Die Kompositionen strotzen vor Energie und beim Gros der Stücke regieren harte Riffs und messerscharfen Soli. Auch wenn alle teilnehmenden Musiker eine sehr gute Leistung bringen, so möchte ich doch die Performance von Blaze Bayley gesondert herausstellen. Der Mann fügt sich mit seinen Gesangslinien perfekt in “The Keeper’s Game” ein und stellt erneut unter Beweis, dass er ein richtig guter Sänger ist, auch wenn das viele IRON MAIDEN Fans anders sehen. Hier liefert er eine sehr starke Leistung ab. Der Titelsong geht ebenfalls als Highlight durch und hätte auch auf ANGRAs “Holy Land” eine gute Figur gemacht.

Insgesamt ist das Niveau auf “Hollow’s Gathering” sehr hoch und man findet nur wenige Kritikpunkte. Lediglich, dass nicht alle Songs in gleichem Maße zünden und sich Heleno Vale bei manchen Songs zu viel vorgenommen, respektive in die Songs hinein gepackt hat, könnte man monieren. Muss man auf der anderen Seite aber auch nicht. Ich tue es trotzdem, denn manchmal klingen die Songs, als ob sich Heleno Vale bei seinem Projekt nicht so ganz sicher ist, ob es nicht doch in progressive Gefilde abdriften soll. Darunter leiden einige Songs. Im Prinzip ist da aber jammern auf hohem Niveau. Freunde von Metal Opern werden mit dem neuen SOULSPELL-Album jedenfalls glücklich werden und definitiv bis zur nächsten AVANTASIA (Herr Sammet soll ja wieder im Studio sein) mit “Hollow’s Gathering” sehr gut unterhalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.01.2016 16:12:53 GMT+01:00
Ja, "Hollows Gathering" ist, wie alle drei Alben von Soulspell sehr gut! Ich finde die drei Alben sogar besser als den Avantasia-Doppelschlag aus 2010...

Der eigentliche Grund des Kommentars:
Was den guten Blaze Bayley angeht.. in meinen Augen war es nie die Schuld von Bayley, dass "seine" Maiden-Alben nicht unbedingt zu den Highlights in deren Diskografie zählen.
Die X-Factor finde ich persönlich sogar sehr gelungen, aber die war vielen alteingesessenen Maiden-Fans zu düster. Der Stilbruch zur Dickinson-Phase war zu groß! Und die Virtual XI... nun, da war ein gewisser Herr Harris auf dem Tiefpunkt seines professionellen kreativen Schaffens angelangt. Bei lahmen Endlossongs wie "The Angel and the Gambler" oder "Don't look to the Eyes of a Stranger" hätte auch ein Bruce Dickinson die Sache nicht mehr retten können... höchstens noch ein wenig aufhübschen. Vielsagend ist ja auch, dass die besten, "klassisch-Maiden-lastigsten" Songs auf der Virtual XI, namentlich "Futureal" und "When two Worlds collide", zum Großteil aus der Feder von Bayley kamen...

Langer Rede kurzer Sinn: vermutlich ist Bruce Dickinson tatsächlich der technisch bessere Sänger und passt stimmlich einfach besser zum Stil von Iron Maiden und vermutlich ergänzen sich die kreativen Kräfte von Harris, Gers, und Murray einfach besser mit Smith und Dickinson, als sie das mit Bayley taten. Den Beweis treten Maiden seit der Brave New World ja wieder an... Aber den Beweis, dass Blaze Bayley nicht nur ein exquisiter Songwriter ist, sondern auch ein sehr starker Sänger, kann man auf jeder BLAZE-Solo-Scheibe hören. Die sind nämlich durch die Bank bockstark und zum großen Teil relativ frei von altem "Maiden-Ballast"! Sehr empfehlenswert!
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 3.870