Kundenrezension

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ziemlich gut, 29. November 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Back on the Streets (Audio CD)
Von den Alben, die Gary Moore aufgenommen hat, ist dieses aus dem Jahr 1978 das anspruchsvollste. Es liefert einen guten Querschnitt seiner musikalischen Bandbreite. Neben schnellen Rockern wie der Titelsong und "Fanatical Fascists", starken Balladen ("Parisienne Walkways", "Song for Donna") sind auch epische Instrumentalstücke ("Flight of The Snow Moose", "What would you rather Bee or a Wasp") vertreten. Hier können sich sowohl Moore als auch Teufelsschlagzeuger Simon Phillips richtig austoben.
"Back on The Streets" entstand zu der Zeit, als Gary Moore vertraglich noch an Thin Lizzy gebunden war. Bei drei Kompositionen (u.a. "Parisienne Walkways") zeichnete Phil Lynott als Komponist, weshalb hier auch Brian Downey an der Trommel sitzt. Alle anderen Stücke sind mit "Moore/Campbell" angegeben, allerdings besteht kein Zweifel, dass Moore sie allein geschrieben hat.
Sehr empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 18.10.2013 14:08:38 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 26.10.2013 12:50:47 GMT+02:00
Arne Tank meint:
Campbell steht für Donna Campbell, Moores damaliger Lebensgefährtin. Ihr ist der Titel "Song for Donna" gewidmet. Tatsächlich hat sie außer Inspiration zu den Titeln, bei denen "Moore/Campbell" als Autoren angegeben sind, nichts beigetragen. Moore hat sie damals als seine Muse bezeichnet. All diese Titel sind allein von Moore geschrieben worden; folgerichtig ist bei der Neuauflage von 2013 auch nur Gary Moore als Autor angegeben worden. In der Neuauflage ist auch die frühere falsche Angabe von Lynott als alleiniger Autor von "Parisienne Walkways" bereinigt worden; nun werden Moore und Lynott als Co-Autoren angegeben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.11.2013 18:15:52 GMT+01:00
Falke meint:
Danke für die Information. Starker Beitrag!
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Ein Kunde