Kundenrezension

37 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer vergleicht,verliert!, 12. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Redeemer of Souls (Deluxe) (Audio CD)
Freue mich ja immer,wenn solche Bands wie Judas Priest etwas neues herausbringen. Mit ihren letzten Alben konnten sie bei mir nicht voll punkten,aber mit Redeemer of Souls ist ihnen ein Volltreffer gelungen.
Habe mir die Scheibe jetzt mehrmals konzentriert angehört,und muss sagen hier bekommt man einfach alles was diese Band ausmacht.Harte Riffs,packender Groove,geile Melodien einfach ein super Classic Heavy Metal Album von Judas Priest.
Rob Halford macht immer noch einen guten Job,und mit Richie Faulkner haben sie wohl einen sehr talentierten Gitarristen dazu bekommen.
Der Sound ist roh,ja oldschool könnte man sagen,was aber absolut passt.
Ich finde die ersten fünf Songs sind der Hammer,und danach geht es auf sehr hohem Niveau weiter.
Redeemer of Souls ist zu 100% Judas Priest.

Wer Musik aus den 80iger Jahren hören möchte,der sollte sich auch Musik aus den 80iger Jahren anhören.
Wir sind im 21. Jahrhundert,und wer ständig in der Vergangenheit schwelgt,verpasst halt gute Musik.
Mich hat das Album komplett überzeugt,deswegen volle 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-9 von 9 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.07.2014 11:58:33 GMT+02:00
maetilfreak meint:
"Wer Musik aus den 80iger Jahren hören möchte,der sollte sich auch Musik aus den 80iger Jahren anhören.
Wir sind im 21. Jahrhundert,und wer ständig in der Vergangenheit schwelgt,verpasst halt gute Musik."

DANKE!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.07.2014 13:48:36 GMT+02:00
Mr.Spoke meint:
Besser kann man einen Kommentar nicht kommentieren. Passt !!! Dazu wollte ich auch mal einen Kommentar abgeben ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.07.2014 14:52:10 GMT+02:00
tubes99com meint:
Genauso sehe ich das auch :-D

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.07.2014 07:33:39 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.07.2014 07:57:51 GMT+02:00
Funeral Doom meint:
"Wer Musik aus den 80iger Jahren hören möchte,der sollte sich auch Musik aus den 80iger Jahren anhören.
Wir sind im 21. Jahrhundert,und wer ständig in der Vergangenheit schwelgt,verpasst halt gute Musik."

Es "IST" Musik aus den 80ern, und ich würde sagen, dass es sich ziemlich nach Priest von früher anhört, deshalb kann man sehr wohl Vergleiche mit den Klassikern ziehen!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.07.2014 09:37:19 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.07.2014 09:41:05 GMT+02:00
Ron67 meint:
"Wer Musik aus den 80iger Jahren hören möchte,der sollte sich auch Musik aus den 80iger Jahren anhören.
Wir sind im 21. Jahrhundert,und wer ständig in der Vergangenheit schwelgt,verpasst halt gute Musik."

Wie wahr, wie wahr!!!!!

Und wenn DAS Musik aus den 80ern ist, dann machten Beatles Musik aus den 30ern!

Der Stil stammte vielleicht aus den 80ern, die Musik ist absolut neu.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.07.2014 10:13:26 GMT+02:00
Sichris meint:
"Der Stil stammte vielleicht aus den 80ern, die Musik ist absolut neu."

Der war gut, echt!! Die Platte hört sich wirklich nach einem etwas schlappen Nachfolger von "Defenders Of The Faith an, und wäre seinerzeit von den Fans auch so bewertet worden!

Hier zeigt sich wieder der Funke Wahrheit aus dem weit verbreiteten Gerücht "Die Heavy-Metal Fans sind etwas stumpf und engstirnig". Obwohl nach Studien eher das Gegenteil zutrifft, kann man den "Traditional-Metal-Fans" einen gewissen Hang zum "Schönhören" oder das musikalische "Stehenbleiben" in den 80ern bis 90ern, nicht abreden!
Wehe, wenn die geliebte Band mal was anderes versucht - siehe "Nostradamus" - von vielen Priestfans abgelehnt, obwohl musikalisch sehr gut gemacht, auch wenn man die ganzen Zwischenteile hätte reduzieren können - der düstere Einschlag stand den Jungs gut zu Gesicht! Aber das kapieren die "Fans" meistens nicht so ganz!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.07.2014 18:57:41 GMT+02:00
Ron67 meint:
"Hier zeigt sich wieder der Funke Wahrheit aus dem weit verbreiteten Gerücht "Die Heavy-Metal Fans sind etwas stumpf und engstirnig"

Schön wärs und wer den NWOBHM aufrecht erhält ist längst nicht stehen geblieben, dafür aber ehrlich. Und Neuerungen zeigen vergangene Alben allemal, deshalb vergleiche ich kein Album mit dem Anderen, weil sie verschieden sind und jedes für sich, in dessen "Era" produziert.

Schlimmer ist es, wenn man das Gefühl entwickelt, "ums Verrecken" etwas Neues machen zu müssen und es dann nicht gelingt, hört sich dann eher an, wie gewollt und nicht gekonnt.

Für den ganz normalen Wahnsinn und deren Jünger, gibt es andere Bands, da ist die Kreativität nach oben offen und Priest machen eben "IHR" Ding, aber wahnsinnig gut und die 80er waren eh gute Jahre. :-)))))

Veröffentlicht am 28.08.2014 22:18:53 GMT+02:00
D. Nentwig meint:
Hi,

<Rob Halford macht immer noch einen guten Job>

Halford ist kein 08/15-Sänger im Metal-Genre, sondern zu recht auf Grund seiner früher gebrachten Performances, eine Ikone. Wenn Rob Halford einen Job, wie auch immer, macht, ist das für ihn zu wenig. Und hier auf ROS macht er einen Job im Sinne eines Arbeiters und nicht im Sinne eines Sängers der dir das Gefühl gibt, es gäbe an der Stelle keinen Besseren. Darunter leidet die Qualität der letzten Priest-Veröffentlichungen massiv. Das Alter und die damit verbundenen stimmlichen Auswirkungen spielen, bei einer Bewertung, eine untergeordnete Rolle, denn Priest lebten in ihren besten Band-Phasen auch von einem Halford auf Top-Niveau. Sich mit weniger abzufinden, heißt auch, den höchsten Ansprüchen abzusagen.

<100% Priest>

Welche 100% sind damit gemeint? Die 100 aus den besten Tagen oder die 100 der vielleicht letzten 10 Jahre, die sich deutlich von den Ersten unterscheiden. Vor allem qualitativ.

<Wer Musik aus den 80iger Jahren hören möchte,der sollte sich auch Musik aus den 80iger Jahren anhören.>

Stimmt… bis zu einem gewissen Punkt.

<Wir sind im 21. Jahrhundert,und wer ständig in der Vergangenheit schwelgt,verpasst halt gute Musik.>

Wer sich mit Musikern oder Bands befasst, die vor ewigen Zeiten ihre größten Erfolge feierten, hegt meistens den Wunsch diese Zeiten würden sich noch ein einziges Mal wiederholen. Der Blick zurück, auf die gute alte Zeit, gehört einfach dazu und auch wenn man nicht erwarten kann, dass die Musik gleich ist, so wäre es schon ein Fortschritt, wenn den Musikern endlich mal wieder etwas mehr einfällt als, wie auch hier auf ROS, Dienst nach Vorschrift abzuliefern oder wegen vermeintlichem „Value for Money“ ein aufgeblasenes Album auf den Markt zu werfen, welchem zu keinem Zeitpunkt anzumerken ist, mit wirklichem Feuereifer hergestellt worden zu sein. Eher mit kühler Berechnung (Deluxe-Version), wenn man noch vermutet, dass den älteren Herrschaften bewusst sein dürfte, nicht mehr so viele Karriere-Jahre vor der Brust zu haben.

Alles nicht schlimm, aber nur weil ROS von Judas Priest ist, auch kein Grund, Das, nur deswegen mit 100% abzufeiern…

Gruß

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.09.2014 12:02:33 GMT+02:00
Rhinoman meint:
*D. Nentwig*
Wie meist hervorragend kommentiert ! . Ich hätte es nicht besser beschreiben können !
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent