Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Kundenrezension

830 von 847 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Arbeitstier für anspruchsvollere Anwender!, 5. Januar 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dell U2713HM 68,6 cm (27 Zoll) LED-Monitor (DVI, HDMI, VGA, DisplayPort, 8ms Reaktionszeit, höhenverstellbar) schwarz (Zubehör)
Ich nutze seit längerem den Dell U2711 und bin mit diesem sehr zufrieden gewesen. Doch der eigentliche Kaufgrund, nämlich der erweiterte Farbraum (Wide Gamut) begann mich mehr und mehr zu stören. Denn bei Anwendungen, die kein Farbmanagement unterstützen, führt das zum berüchtigten Bonboneffekt. Zwar verfügt der U2711 auch über einen sRGB Modus, doch dieser ist leider übertrieben blass und weist bei meinem Exemplar einen ziemlich störenden Rotstich auf. Dieser verschwindet zwar bei einer Bildschirmkalibrierung, aber im sRGB Modus ist leider nur eine Softwarekalibrierung möglich, die den Farbraum dann sogar noch etwas mehr einschränkt. Also begann ich mich für einen Bildschirm gleicher Größe und Auflösung zu interessieren, der nur den sRGB Standardfarbraum abdeckt. Doch das Angebot derartiger Bildschirme ist derzeit noch relativ dürftig.

► Produktauswahl bzw. Entscheidungsfindung:
Am Dell U2713HM kommt man hier fast nicht vorbei, wenn man Leistungsdaten und Preis miteinander ins Verhältnis setzt. Natürlich bin ich bei meinen Recherchen auch auf die teilweise sehr negativen Rezensionen gestoßen. Klapprige Verarbeitung, Lichthöfe, ungleichmäßige Ausleuchtung, Brummen und Fiepen - na vielen Dank, dann sehe ich mich doch lieber gleich bei einem anderen Hersteller um. Doch die wenigen Alternativen sind ausnahmslos teurer und weder auf dem Papier noch in der Praxis überzeugender. Auch hier finden sich mehr als genug unzufriedene Nutzer. Es ist leider ein sehr negativer Trend der Hersteller, immer mehr im Detail zu sparen und unausgereifte Produkte auf den Markt zu werfen. Also habe ich es notgedrungen darauf ankommen lassen und im Dezember mit viel Bauchweh einen U2713HM bestellt.

► Lieferung:
Geliefert wird der Monitor in einem schmucklosen Pappkarton. Im Inneren findet sich löblicherweise kein Styropor, auch hier sind alle Verpackungsteile aus umweltfreundlicher Pappe. Nach dem Auspacken überrascht der U2713HM durch sein geringes Gewicht. Einen Designpreis wird er nicht gewinnen, aber den Verzicht auf Klavierlackoptik begrüße ich ebenso wie schon beim U2711. Er ist eben als solides Arbeitstier konzipiert. Fast alle benötigten Anschlusskabel befinden sich im Lieferumfang. Nur das Displayportkabel fiel dem Sparzwang zum Opfer, beim U2711 war dieses noch serienmäßig dabei.

► Anschluss:
Im Gegensatz zum U2711 verfügt der U2713HM über weniger Anschlussmöglichkeiten. Einen relevanten Nachteil sehe ich hier allerdings nicht, denn alles Wichtige ist definitiv vorhanden. Den Kartenleser des Vorgängers vermisse ich allerdings.

► Erstinbetriebnahme:
Mit gemischten Gefühlen und in Erwartung entsetzlicher Lichthöfe gleich beim Booten nahm ich den Monitor in Betrieb. Doch was soll ich sagen, obwohl ich den Bildschirm abends und im fast völlig abgedunkelten Raum einschaltete, präsentierte sich der U2713HM mit einem satten Schwarz und ohne den berüchtigten Taschenlampeneffekt an den Rändern.

Nach dem Rechnerstart testete ich den Monitor mit einem Softwaretool, um Homogenitätsprobleme und eventuelle Pixelfehler aufzuspüren. Doch alles präsentierte sich zu meiner Überraschung tadellos. Lediglich die Werkskalibration könnte ich kritisieren. Egal welchen Modus ich ausprobierte, immer war ein minimaler rötlich/beigefarbener Farbstich vorhanden.

► Kalibrierung und Bildqualität:
Aufgrund des Testberichts von Prad bin ich davon ausgegangen, dass der U2713HM nicht über die Möglichkeit der separaten Einstellung von Rot-Grün-Blau verfügt. Damit wäre eine manuelle Hardwarekalibrierung unmöglich und das wäre bei meinem Exemplar auch das Killerkriterium gewesen. Doch zu meiner großen Freude verfügt der Bildschirm über alle Einstellmöglichkeiten die für eine professionelle Kalibrierung erforderlich sind. Diese erledigte ich mit einem i1 Display Pro von X-Rite. Nach einer Korrektur des roten Kanals präsentierte sich der Monitor mit einer ausgesprochen angenehmen Neutralität. Das Grafikkartensignal blieb nahezu linear, damit sind optimale Voraussetzungen für farbverlässliches Arbeiten gegeben.

Und nun komme ich zu einem der größten Pluspunkte des U2713HM. Die perfekte und maßvolle Entspiegelung! Im direkten Vergleich mit dem U2711 verstehe ich nun durchaus, warum sich so viele Anwender nicht mit dem Vorgänger anfreunden konnten. Mich hat die Entspiegelung des U2711 nie gestört, aber zum U2713HM verhält sich der Vorgänger als wenn sich eine dicke Staubschicht auf dem Panel befinden würde. Im Prinzip verfügt der U2713HM über eine ebenso klare und reine Bildschirmdarstellung, wie man sie von Glossybildschirmen kennt, nur ohne die störenden Reflektionen. Das macht sich insbesondere beim Lesen von Text oder auch bei der Bildbearbeitung bei homogenen Farbflächen bemerkbar. Die Blickwinkelstabilität ist ebenso wie beim Vorgänger hervorragend. Ebenfalls positiv ist der geringe Stromverbrauch und der Entfall der lästigen Aufwärmzeit.

► Fehler & Probleme:
Das hier von anderen Rezensenten oft angesprochene Fiepen konnte ich mit meinen Anwendungen beim besten Willen nicht nachvollziehen. Nur mit dem besagten speziellen Link und dem "Dell-PDF" konnte ich es testen, allerdings ist das Pfeifen dann so minimal, dass ich nicht sicher bin, ob es mir überhaupt je aufgefallen wäre. Mein Bildschirm hat übrigens die Rev.A00 und wurde im August hergestellt.

Leider sind die 4 USB 3.0 Anschlüsse nicht in dem Maße nutzbar, wie ich mir das gewünscht hätte. Mein ebenfalls im Dezember neu angeschaffter Rechner verfügt von Haus aus über USB 3.0 Schnittstellen. Doch offenbar liefert der Dell U2713HM nicht genug Strom zum Betrieb meiner externen 2,5 Zoll USB Festplatten. Bei einem der seitlichen USB-Anschlüsse werden die Festplatten erst gar nicht erkannt, beim anderen bricht nach wenigen Minuten die Verbindung ab. Das finde ich schon sehr ärgerlich!

► Ergonomie und Bedienung:
Seitens Ergonomie und Bedienung ist alles im grünen Bereich. Der Bildschirm ist dreh- kipp- schwenk- und höhenverstellbar. Der Verzicht auf die sensorgesteuerten Menütasten des Vorgängers ist verschmerzbar, zumal sich letztere beim U2711 oft als zickig und unzuverlässig erwiesen haben. Das Menü entspricht weitgehend dem des U2711 und gehört zum Besten, was ich bei Monitoren je kennengelernt habe. Doch wie beim Vorgänger auch, wurde ON wurde mit AUF statt AN übersetzt, aber das ist ein minimaler Schönheitsfehler.

► ► Zusammenfassung der positiven und negativen Eigenschaften:
+ Ausleuchtung
+ Bildqualität und Entspiegelung
+ Stromverbrauch und Einstellmöglichkeiten
+ Farbtreue (nach manueller Kalibrierung)
+ Verarbeitung und Design
- Schlechte Werkskalibrierung
- Stark eingeschränkte Nutzungsmöglichkeit der USB Anschlüsse
- Entfall des Speicherkartenlesers

► Fazit:
Obwohl der Dell U2713HM einige Schwächen aufweist, überzeugt er seitens seiner hervorragenden Bilddarstellung. Er empfiehlt sich für qualitätsbewusste Anwender als guter und stromsparender Allrounder, der sowohl im Officebetrieb als auch für Grafik- und Bildbearbeitung geeignet ist. Allerdings ist hier eine manuelle Farbkalibration unbedingt zu empfehlen, da die Werkskalibrierung naturgemäß leider nicht sonderlich überzeugend ausfällt.

Aufgrund der sehr durchwachsenen Rezensionen muss man allerdings von einer großen Serienstreuung ausgehen. Sicher sehr ärgerlich. Hier können wir als Kunden nur versuchen, die Hersteller zu Besserung zu "erziehen". Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass sich eine Vielzahl an Retouren und Rückläufern auf Dauer für die Hersteller rentiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 5 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 15 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 06.01.2013 14:44:25 GMT+01:00
Vielen Dank für diese ausführliche Rezension. Nach etlichen Tagen des durch lesens von etlichen Foren und Rezensionen zu diesem und vergleichbaren Monitoren, komme ich immer wieder auf dieses Model zurück. Aufgrund Ihrer Bewertung werde ich mir den Monitor nächste Woche doch bestellen in erwarten der besagten Mängel zahlreicher Kritiken.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.01.2013 08:52:52 GMT+01:00
Mariasblume meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.01.2013 19:43:18 GMT+01:00
Versteckt meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 12.02.2013 15:47:46 GMT+01:00
Bodo meint:
@Bazi:
Sie schildern, wie auch die meisten Testberichte, die gute Entspiegelung des Monitors.
Ich habe, vor allem im unteren Bereich des Monitors diagonale Streifen, die bei weißem Hintergrund doch sehr stören.
Tritt dieses Phänomen bei Ihnen auch auf? Ich frage um herauszufinden, ob es ein weiteres Problem der Serienstreuung ist oder ob dies bei diesem Monitor normal ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2013 16:15:28 GMT+01:00
Bazi meint:
Das würde mich auch stören, aber dies tritt bei mir nicht auf.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2013 16:30:12 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.02.2013 16:30:27 GMT+01:00
Bodo meint:
Alles klar danke. Wenn das nicht wäre, wäre ich rundum zufrieden mit dem Gerät. Dann werde ich den Monitor wohl tauschen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.05.2013 08:15:47 GMT+02:00
nafets meint:
Es gibt dioch den Eizo FlexScan EV2736W um 799¤

Veröffentlicht am 07.05.2013 08:22:57 GMT+02:00
nafets meint:
Wie ist das jetzt mit den beschriebenen Problemen in der Praxis (nicht Photoshop) des erweiterten Farbraums (Wide Gamut)?
Ich suche einen Monitor für A.Lightroom mit dem man u.a. auch Zocken kann.
Ich schwanke zwischen dem "Eizo FlexScan EV2736W" um 799¤ und diesem Dell.
Falls in den Alltag Situationen die Probleme mit Wide Gamut zu sehr stören (falsche Farben bei Spielen, Programmen usw) dann neheme ich mir den ASUS PB278Q, 27"

Veröffentlicht am 06.08.2013 18:26:02 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.08.2013 18:29:25 GMT+02:00
lace meint:
Vielen Dank für Ihre reichhaltige Rezension. Auch ich habe mir nach längerem Überlegen diesen Monitor (Dell U2713HM) gekauft, es handelt sich bei meinem Gerät um die Revision A00 und es ist absolut KEIN störendes Geräusch hörbar. Weder ein summendes, noch fiependes oder sonstiges, hochfrequentes Geräusch. Weder bei reinem Textinhalt (schwarzer Text auf weißem Hintergrund), noch bei sonstigen Anwendungen. Auch nicht bei 100 % Helligkeit. Alles ausprobiert - kein Geräusch zu hören! Ergo lautet mein Appell an potenzielle Käufer:
Bitte nicht irritieren lassen von diesem Geschrei, dass angeblich bei so vielen Geräten irgendwelche störenden Geräusche auftreten würden. Ich kann nicht beurteilen, ob es tatsächlich Einzelfälle gibt, in denen ein Defekt vorliegt und man etwas "fiepen" hört. Das mag sein, aber es kann sich dabei nur um einige Einzelfälle handeln. Zudem hat dieser Defekt ebenfalls nichts mit einer angeblich "ganzen Serie" aus Revision A00 oder A01 oder dergleichen zu tun. Da wird einfach seitens einiger (teilweise verständlicherweise) enttäuschter Kunden sehr viel Wirbel um jeden Einzelfall gemacht. Also: Zuschlagen und weniger Sorgen machen, hatte mich zuvor schließlich auch unbegründet verunsichern lassen!

Zu der in dieser Rezension angesprochenen Neigung zum Einbrennen von Bildschirminhalten kann ich bisher nichts sagen, aber ich nehme diesen Hinweis des Rezensenten ernst und habe einfach einen guten alten Bildschirmschoner aktiviert und auf 1 Minute eingestellt. Weiterer Vorteil dieses Vorgehens: Mit laufendem Bildschirmschoner verbraucht der Monitor fast so wenig, als sei er im Standby-Modus (< 2 Watt), ist aber nach einer Mausbewegung bzw. einem Tastendruck im Bruchteil einer Sekunde wieder voll einsatzbereit. Es gibt bei diesem Monitor doch tatsächlich im Bildschirmmenü ein Balkendiagramm, welches anzeigt, wie hoch der aktuelle Energieverbrauch ist. Genial gelöst! Das funktioniert natürlich auch mit laufendem Bildschirmschoner, wodurch ich das heraus fand. Wobei ich an dieser Stelle daran erinnern möchte, dass der Monitor im normalen Betrieb bei verwendeten Werkseinstellung (75 % Helligkeit/Kontrast) sowieso nur etwas über 30 Watt Leistung benötigt. Für einen qualitativ guten und derart hell und gleichmäßig ausgeleuchteten Premiumbildschirm mit 27'' Diagonale, wie diesem hier, definitiv ein dickes, weiteres PLUS!

Herzliche Grüße

Veröffentlicht am 17.08.2013 07:28:19 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 17.08.2013 07:30:08 GMT+02:00]
‹ Zurück 1 2 Weiter ›