Kundenrezension

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preisgünstiger Server, 10. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: HP Micro G7 N54L Server (AMD Turion II Neo, 2,2GHz, 4GB RAM, keine HDD, 4-Bay, USB 2.0) (Zubehör)
Wirklich ein Preisgünstiger Kleiner Server, der sich nicht nur als NAS mit FreeNAS, NAS4Free oder OMV eignet, sondern auch als Virtualisierungs Server für ESXi oder ProXmoX. Einziger Nachteil: es können (laut Hersteller) nur Festplatten bis 2TB verbaut werden, aber es gibt auch ein alternatives BIOS.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-9 von 9 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 11.07.2013 10:47:17 GMT+02:00
Chris S. meint:
Nope - hab' ne 4 TB WD Red drin - ohne Probleme erkannt unter WinServer

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.10.2013 12:19:19 GMT+02:00
Rotzlöffel meint:
Hallo Chris S.,

also dürfte es auch keine Probleme mit mehreren 4TBs geben, oder? (Bin da leider noch etwas Neuling auf dem Gebiet mit Servern)

Veröffentlicht am 31.10.2013 10:27:14 GMT+01:00
C. Mayer meint:
Hab 4x>2TB verbaut. +kleine SSD als SysDisk. perfektes Datengrab :)
Definitiv kein Problem mit disken über 2TB und 4K Sektoren mit ext4.

Halt eine Frage des Betriebssystems und der Formatierung der disken.

Den Bios Mod kann ich nur empfehlen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.11.2013 00:00:53 GMT+01:00
Zitat: "Den Bios Mod kann ich nur empfehlen!".

=> Warum? Welchen Vorteil hat der BIOS-Mod, außer dass die Garantie futsch ist?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.11.2013 14:54:35 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.11.2013 15:18:13 GMT+01:00
Mux meint:
Das Mainboard hat 6 SATA Anschlüsse (1 für CDROM, 1 eSATA auf der Rückseite und für die 4 Einschub-Plätze im Gerät). Von denen ausschließlich der eSATA Anschluss HotSwap-fähig ist und das DVD-SATA auf halbe Geschwindigkeit gedrosselt wurde. Mit dem gepatchtem BIOS kann man alle Anschlüsse HotSwap-fähig und schnell konfigurieren, so dass z.B. statt des DVD-Laufwerks eine 5. Platte eingebaut werden kann. Ob HotSwap tatsächlich funktioniert hängt natürlich noch von anderen Faktoren, insbesondere den eingesetzten Platten und der benutzen Software ab, außerdem muss im BIOS zwingend AHCI statt IDE genutzt werden.

Wer sagt, dass die Garantie futsch ist? Im Zweifelsfall kann man sich das Original-BIOS sichern und bei einem Hardware-Defekt zurück flashen, dann merkt das HP gar nicht. Sollte z.B. das Netzteil in der Garantiezeit kaputt gehen, kann HP sich mit "BIOS nicht supportet" aus der Garantie-Verantwortung ziehen.

Wenn man das Gerät während des BIOS-Flashens ausschaltet und das Gerät dadurch "brickt" (= unbrauchbar macht), ist das natürlich kein Fall mehr, der von der Garantie abgedeckt wird.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.12.2013 10:57:57 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.12.2013 11:32:18 GMT+01:00
Hallo Fox9,

naja, ich sehe keine nennenswerten Vorteile die m. E. überzeugen könnten das BIOS zu modifizieren. Einzig und allein HotSwap wäre eine Überlegung wert...wenn man es benötigt(?)

An den DVD-Anschluss kann ohne BIOS-Mod eine Festplatte angeschlossen werden; bei meinen zwei N54L zumindest(!). Die Geschwindigkeit ist bei meinen Festplatten überall gleich, egal ob in den Einschüben oder am 5ten Anschluss.

Im 5,25" Schacht habe ich das Sharkoon SATA Quick Port multi eingebaut...
Sharkoon SATA Quick Port multi intern Docking station schwarz

In den Festplatteneinschüben habe ich bei einem N54L

- 1 x Samsung 840 120 GB SSD als Systemfestplatte am 5ten SATA-Anschluss (DVD-Anschluss) im Sharkoon SATA Quick Port multi http://www.amazon.de/gp/product/B009LI7C5I/ref=oh_details_o00_s00_i02?ie=UTF8&psc=1
- 2 x Toshiba HDD Retail Kit PA4292E-1HL0 interne Festplatte 2TB (8,9 cm (3,5 Zoll), 5700rpm, 32MB Cache, SATA III)
- 1 x Toshiba DT01ACA200 2000GB interne Festplatte (8,9 cm (3,5 Zoll), 7200rpm, 64MB Cache, SATA III)
- 1 x Seagate Barracuda ST2000DM001 interne Festplatte 2TB (8,9 cm (3,5 Zoll), 7200rpm, 64MB Cache, SATA III)

Als System nutze ich Windows 8.1 und die Festplatten im WindowsSpeicherpool zu je 2 Stück.

-

Nachtrag 11:30

Außerdem wird durch den von Ihnen genannten BIOS-Patch das NIC-Problem unter Windows 8/8.1 und Windows Server 2012 R2 nicht gelöst.

HP hat am 15. November 2013, erst vor kurzem, ein BIOS-Update für das v. g. Problem bereit gestellt und führt man das nun durch, ist der von Ihnen genannte BIOS-Patch wieder im Eimer.

Man kann natürlich auch einen USB 3.0 LAN-Adapter statt des OnBoard-NICs nutzen und das neueste BIOS-Update von HP sein lassen...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.12.2013 22:12:23 GMT+01:00
NoSFeRaTu666 meint:
Ein BIOS MOD hierfür ist bereits vorhanden. Zur Nutzung von Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 mehr dazu hier: http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/software/treiber/29008-hp-proliant-n54l-windows-server-2012-r2-installation-per-mod-bios-moeglich.html

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.12.2013 18:14:33 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.12.2013 18:14:50 GMT+01:00
Danke! Der Beitrag von Marc-Georg Pater ist vom 10.12.2013...
Jetzt geht es auf einmal RatzFatz mit den Anpassungen(!). ;)

Aber wie ich schon schrieb: "Einzig und allein HotSwap wäre eine Überlegung wert...wenn man es benötigt(?)", sich mit einem BIOS-Mod anzufreunden. Sonst bringt ein BIOS-Mod einem doch nichts. Oder?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.01.2014 14:02:29 GMT+01:00
DaFe4U meint:
Hallo Rotzlöffel,

ich habe in dem System 4 x 3TB mit FreeNAS ohne jegliche BIOS-Updates etc. laufen.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Mainhattan

Top-Rezensenten Rang: 310.342