Kundenrezension

89 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fachkompetenz in Viktimologie auf höchstem Niveau, 14. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Masken der Niedertracht: Seelische Gewalt im Alltag und wie man sich dagegen wehren kann (Taschenbuch)
Die in diesem Buch beschriebene bittere Wahrheit über die Mechanismen und Auswirkungen narzistisch perverser Gewalt wird aus der Perspektive des Opfers dargelegt. Die Worte, die die äusserst kompetente Autorin findet, treffen so präzise und wirkungsvoll "ins Schwarze", daß einem evtl. betroffenen Leser mehr als nur die Augen geöffnet werden. Besser und plastischer kann man einem Opfer perverser seelischer Gewalt das Schlamassel in dem er/sie steckt gar nicht bewußt machen. Wer so etwas schon einmal am eigenen Leibe miterlebt hat fängt an, das Unfassbare letztendlich zu verstehen.
Perverse Narzissten sind keine Menschen sondern gleichen eher seelen- und gewissenlosen, meist machthungrigen und lebensbedrohlich gefährlichen Zombies, vor denen man sich unbedingt schützen muss.
Über das WIE ist nicht wirklich viel zu lesen, worüber ich anfangs etwas enttäuscht war. Leider scheint auch dieser wichtige Teil damit umfassend und kompetent abgehandelt zu sein. Das Opfer eines Narzissten befindet sich nun mal in der Situation gelähmt und vielleicht starr vor Angst zur Zielscheibe von absolutem Vernichtungswillen und Hass geworden zu sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 10.09.2011 07:55:09 GMT+02:00
danke eisi!

Veröffentlicht am 13.09.2011 21:50:59 GMT+02:00
Komplexos meint:
Aus Angst vor Repressalien stelle ich diesen Text nicht als eigen Rezension ein:

Gott sei Dank gibt es dieses Buch, sonst hätte ich mich wohl nie gelöst von dem Haken, der mir ins Herz gerammt wurde!

Nur WEIL hier endlich mal jemand ganz klar sagt: Sie sind vielleicht Opfer, vielleicht will der andere nichts als Ihre totale Vernichtung, nur deswegen habe ich mich getraut unter therapeutischer Aufsicht ein Entlarvungsexperiment zu wagen:
Es wurden über Wochen die einzelnen Hakenschläge genau analysiert und herausgearbeitet, vornehmlich aus vorliegender Email-Korrespondenz und Briefen, bis schließlich ein Modell entstand, wie in etwa der immer gleiche, perverse Verlauf ist.
Dann wurde die Kommunikation unter Aufsicht wieder aufgenommen, und tatsächlich, das Modell trug! Es wurden wirklich exakt die gleichen, vorausgesagten und deutlich perversen Schachzüge gemacht, ich konnte es nicht fassen. Selbst die Zeiten zwischen einer wohlwollenden Nachricht, dann einer offen aggressiven und dann, der entscheidende Manipulationsschritt, einer scheinbar Einsichtigen, die aber eben genau der eigentliche Haken war, denn genau hier war auf raffinierte (und eben: perverse) Weise die Abwertung versteckt, genau hier wurde der Selbstzweifel installiert, selbst die zeitlichen Verläufe: Wie vorausgesagt!
Damit, mit dieser unglaublich schmerzhaften Erkenntnis, dass ich es ohne jeden Zweifel mit einem Monster zu tun habe, wurde die "selbstzerstörerische Zeitbombe" in meinem Innern zur kontrollierten Detonation gebracht, und schon das hat mich fast umgebracht.
Aber jetzt ist kein Sprengsatz mehr vorhanden, jetzt bin ich wieder frei!
Jetzt muss es nur noch vernarben, denn nie mehr werde ich der selbe sein, immer wird diese Taumatisierung schmerzen und jucken. Aber: Mich nicht umbringen.
Gott sei Dank, ich lebe noch! Und Gott sei Dank gibt es dieses Buch von einer ernstzunehmenden Kriminologin, Victimologin und Psychologin, ein Schwergewicht wie es scheint.

Das Ganze hat mich mit einem äußerst erfahrenen Coach fast 2000 Euro gekostet. Und Geld war da nicht der entscheidende Faktor, Glück war es!
Denn, auch da hat die gute Autorin sicher recht, wenn Sie zu einem normalen Seelenklempner gehen, dann will der unbedingt Ihre undichte Stelle finden. Und niemals bekommen Sie das, was die Autorin so unbedingt und völlig korrekt für notwendig hält: Die EMPATHIE, DIE DEM OPFER GEBÜHRT.

Gewarnt sei allerdings trotzdem:
Nicht jeder, der Sie manipuliert, ist "narzistisch pervers"!
Auch nicht, wenn er Sie schlägt oder sonstwie ganz offensichtlich mishandelt!
In den meisten Fällen haben Sie es eher mit jemand zu tun, der aufgrund einer schweren Störung dringend Hilfe benötigt. Nicht Ihre Hilfe, aber dennoch: Hilfe.
Man sei also vorsichtig und spreche sich nicht allzu leicht frei von Schuld und begebe sich allzu leichtfertig in die Opferrolle!
Nein, um das wirklich beurteilen zu können, dazu brauchen Sie definitiv einen guten Coach, sonst tun Sie am Ende sich und dem anderen weh, und beide werden auch in Zukunft leiden.
Dass man einem narzistisch Perversen nicht helfen kann, davon bin ich überzeugt. Bedauerlich ist, dass man ihn nicht einsperren kann, solange er keine Gesetze bricht und die Gewalt "nichts weiter" ist, als die systematische Zerstörung Ihrer Persönlichkeit.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.02.2012 08:34:25 GMT+01:00
Claudia S. meint:
Hallo,
Ich bin absolut dankbar für ihren Beitrag - sie müssen ja schreckliches erfahren haben.Gleichzeitig spreche ich ihnen meine Bewunderung aus, aus so einem Teufelskreislauf "auszubrechen".
Nach dem lesen ihres Beitrags, verschärft sich mein Verdacht, ebenfalls in solch narzisstischen Schlingen gefangen zu sein.Deshalb habe ich mir das Buch bestellt - und hoffe ebenfalls auf Hilfe.
Ihnen weiterhin alles Liebe , ich denke sie können Stolz auf sich sein.LG Claudia
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 31.401