Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More madamet Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Kundenrezension

85 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bitte nicht mehr stillen!, 24. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Das flammende Kreuz: Roman (Die Highland-Saga, Band 5) (Taschenbuch)
Ich bin ein riesieger Fan der Outlander-Saga, und habe für die ersten vier Teile jeweils eine Woche gebraucht. Diesen Teil musste ich zwischendurch weglegen.
Die ersten ca. 200 Seiten beschreiben einen einzigen Tag. Nach einer Weile taufte ich das Gathering um in "der Tag, der niemals endet." Es passiert leider äusserst wenig während dieser 200 Seiten.
Nachdem ich den nicht enden wollended Tag endlich hinter mich gebracht hatte, ging es erheblich leichter, und machter wieder mehr Spass. Trotzdem gibt es nur 3 Punkte, denn Das flammende Kreuz ist ganz einfach zu lang. Das hat nichts mit der Seitenzahl zu tun, sondern damit, dass zu viele unwichtige Dinge zu ausführlich erkärt und immer und immer wieder erwähnt werden. Nach dem dritten Mal hat mich nicht mehr interessiert, ob Brianna nun stillt, oder ihr wieder mal die Milch einschiesst und sie sich wieder mal ein Kleid versaut. Ich wollte davon einfach nichts mehr hören. Wie lange stillt sie dieses Kind eigentlich? Am Ende des Buches kann der Junge schon sprechen und laufen, und immer noch wird die Muttermilch erwähnt. Unter anderem wird auch erwähnt, dass Stillen gleichzeitig Verhütung ist, was nicht stimmt. Sollte Mrs. Gabaldon mit ihrem Titel in Biologie wissen. Aber gut.
Ich werde ganz sicher auch den sechsten Teil lesen, ich bin eben neugierig darauf, was noch passiert, und liebe diese Serie viel zu sehr, um es nicht zu tun. Aber ich habe mir geschworen, das Buch zu schreddern, wenn innerhalb der ersten zehn Seiten das Wort "Muttermilch" auftaucht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 24.12.2011 10:54:40 GMT+01:00
Banger 67 meint:
Kann mich ihrer Rezension voll anschliessen.Lese gerade dieses Buch und habe mich gerade bis seite 730 " durchgekämpft "
Nun beginnen langsam die Kriegswirren um den Kampf gegen dieRegulatoren. ( Kapitel 58 - Happy Birthday to you" ).Ich hoffe das es jetzt spannender wird.

Veröffentlicht am 17.01.2016 19:37:30 GMT+01:00
inthahood meint:
LOL, genau wegen der endlosen Beschreibungen der Stillerei bin ich an dieser Stelle aus der Serie ausgestiegen. Band 1 und 2 waren ja echt spannend, aber dieser hier???

Veröffentlicht am 26.04.2016 11:02:46 GMT+02:00
ndk1976 meint:
Im 18. Jahrhundert hatte Stillen einen ganz anderen Stellenwert als heute. Es gab keine Fertignahrung. Heute finden sehr viele Mütter haufenweise Gründe, warum sie ihre Kinder nicht stillen wollen/können. Damals ist ein Baby, das nicht gestillt werden konnte, in der Regel gestorben. Viele laufende, sprechende 3-jährige des 21. Jahrhunderts trinken noch immer Fläschchen und niemand findet was dabei. Damals haben sie halt zwischendurch an der Brust genuckelt.
Ich habe meine beiden Kinder bis weit über den 2. Geburtstag hinaus gestillt. Keines hat eine Allergie oder irgendeine Unverträglichkeit. Sie haben noch nie Antibiotika benötigt. Ich konnte in dieser Zeit essen wie ein Nilpferd bei einem Gewicht von 50 kg. Und tatsächlich hatte ich auch keinen Eisprung. Es wäre mir in der Stillphase nicht möglich gewesen, schwanger zu werden. - Aber ich weiß, dass das nicht bei allen Frauen so ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.04.2016 11:53:06 GMT+02:00
Stefanie meint:
Es ist tatsächlich bei den wenigsten Frauen so, dass sie durch das Stillen keinen Eisprung haben, sobald das Kind etwas älter ist und nicht mehr so regelmäßig gestillt wird. Und die meisten Frauen, auch im 18. Jahrhundert, haben das mit der versauten Kleidung relativ schnell im Griff. Stoffeinlagen gab es auch damals schon. Brianna kriegt das auch nach Jahren nicht hin. Vielleicht wird es deshalb immer wieder erwähnt?
Ich bin übrigens grosser Fan vom Stillen, aber kein Fan von Frau Gabaldons unrealistischer, repetitiver Darstellung davon. Aber danke für ihren Kommentar auf meine Rezension, die ich auch nach 12 Jahren wieder genau so schreiben würde.
‹ Zurück 1 Weiter ›