Kundenrezension

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Referenzaufnahme, 8. März 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Originals - Mozart: Die Zauberflöte (Gesamtaufnahme) (Audio CD)
Diese Aufnahme, schon aus den 60er Jahren, bleibt immer noch konkurrenzlos. Der viel zu früh gestorbene Tenor, Fritz Wunderlich, glänzt sans pareil als Tamino. Es gab nie einen anderen Papageno, der mit Bariton Dietrich Fischer-Dieskau konkurrieren konnte. Diese "Zauberflöte"-Aufnahme ist tatsächlich unter den allerbesten Opern-Leistungen von Fischer-Dieskau während seiner langen Karriere. Aber es fängt nur dort an. Die anderen Darsteller bis in den kleinsten Rollen bringen alle Spitzenleistungen, und Karl Böhms Baton ist Zauberhaft. Diese "Zauberflöte" muß in jeder Opernsammlung sein!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 31.05.2008 12:40:11 GMT+02:00
Ich hatte bis jetzt nie das Glück Dietrich Fischer-Dieskau als Papageno hören zu dürfen, doch bin ich der Meinung, dass zumindest Erich Kunz und Walter Berry mit ihm mithalten werden können. Nichts desto trotz bin ich schon äußerst gespannt diese Aufnahme endlich hören zu dürfen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.06.2008 11:17:03 GMT+02:00
Seit meiner Kindheit hat Erich Kunz für mich den Papageno verkörpert - er kam auf die Welt, um Papageno zu "sein" - und niemand hat seine Fähigkeit, den mozartischen Geist im kindlichen Narren so spielerisch leicht und doch berührend wieder zu beleben, besessen. Berry noch am ehesten, aber Dieskau, ausschließlich vom Intellekt geleitet, hatte und hat mit Papageno, so wie ihn Mozart als Teil seines eigenen Wesens wohl meinte, nichts zu tun. (Ich verehre alle drei Sänger, habe ihren ganzen Werdegang miterlebt, aber Kunz als Papageno und Irmgard Seefried als berührendste Pamina bleiben Idealinterpreten - ebenso wie Erika Köth für mich die unübertroffene Königin der Nacht bleibt. - Ich hatte das große Glück, diese Konstellation oft zu erleben, unvergesslich, diese Salzburger Aufführungen!)
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Ein Kunde