Kundenrezension

4.0 von 5 Sternen Ein unterhaltsamer historischer Roman, der diese Bezeichnung auch verdient!, 24. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Hüterin der Krone: Historischer Roman (Taschenbuch)
Matilda; Tochter des englischen Königs Heinrich I.; kehrt nach dem Tod ihres Mannes Heinrich V. zurück in ihre Heimat, denn ihr Vater hat, nachdem Heinrichs Thronerbe; Matildas älterer Bruder starb, sehr ehrgeizige Pläne mit ihr. Er will etwas durchsetzen, was es bis dato in England noch nicht gab- er will Matilda nicht nur geschickt verheiraten, sondern sie soll auch zahlreiche Erben mit ihrem Gatten zeugen, die so Gott will, eines Tages den englischen Thron besteigen werden. Bis die Kinder alt genug für die Königswürde sind, soll Matilda als Heinrichs Nachfolgerin, Königin von England werden und er besteht noch zu seinen Lebzeiten darauf, dass alle Edelmänner und wichtige Gefolgsleute ihr die Lehnstreue schwören.

Doch als Matilda erfährt, dass ihr Vater sie mit einem elf Jahre jüngeren Mann verheiraten will, mit Gottfried (Geoffrey) V. von Anjou, ist sie zunächst entsetzt. Nicht nur der Altersunterschied lässt sie frösteln, auch die Tatsache, dass er im Rang so weit unter ihr steht und sich dazu wie ein prahlerischer Gockel aufführt, sorgt für starke Differenzen zwischen dem mittlerweile frisch gebackenen Ehepaar. Nachdem Matilda, die mit einer äußerst spitzen Zunge gesegnet ist, von ihrem Ehemann bloßgestellt und schwer misshandelt wurde, erklärt Geoffrey zu allem Überfluss auch noch, dass er ihre Ehe nicht weiterzuführen gedenke, was Matildas Wünschen entgegen kommt. Doch ihr Vater besteht darauf, dass das Paar zusammen bleibt und so raufen sich die beiden Kampfhähne nach einer gewissen Zeit wieder zusammen, auch wenn niemals wahre Liebe zwischen ihnen entsteht. Beide verbindet etwas anderes. Ihr Kampf gegen Stephen von Blois, der sich nach dem Tod von Matildas Vater die englische Krone aufgesetzt hat und nun behauptet, dass er der wahre Wunschkandidat von Heinrich I. auf dessen Totenbett gewesen wäre. Matilda muss nun zusammen mit Geoffrey für ihr Recht und das ihrer Söhne kämpfen. Zur Seite stehen ihr anfangs nur eine Handvoll Verbündete; unter anderem ihre fast gleichaltrige, gottesfürchtige, verwitwete Stiefmutter Adeliza…

Meine Zusammenfassung:

Nachdem sich Elizabeth Chadwick in ihren letzten Büchern der Familie von William Marshal dem ersten Earl of Pembroke widmete (sehr empfehlenswert!), stehen in ihrem aktuellen Roman „Die Hüterin der Krone“, diesmal gleich zwei starke Frauen im Fokus des Geschehens. Während Matilda als starke, intelligente und oftmals auch schroffe und engstirnige Persönlichkeit in den Geschichtsbüchern beschrieben wurde, gelingt es der Autorin mit ihrem Roman, eine etwas freundlichere Sicht auf die deutsche Kaiserin und Mutter des englischen Königs Heinrich II. (Vater der Könige Richard Löwenherz und King John) zu ermöglichen; ohne dass die historischen Hintergründe allzu stark verzerrt wurden. Im Gegenteil. Man spürt beim Lesen das fundierte Hintergrundwissen ob der Historie, dass die Autorin sehr anschaulich und trotzdem unterhaltsam zu vermitteln vermag, sehr deutlich.

Ich bin schon seit vielen Jahren ein Fan der Autorin, da ihre Romane sehr viel historisches Kolorit verströmen und selbst Schilderungen von unzähligen Schlachten, taktische Winkelzüge der Herrschenden und Kriegsführungen nie zu einer trockenen, langweiligen Geschichtsstunde verkommen.
Es liegt wohl an der Art und Weise, wie die Autorin ihre Geschichten erzählt und dazu ihren Romanakteuren genügend Tiefe verleiht, so dass man als Leser; vorausgesetzt man hegt ein natürliches Interesse an der englischen Geschichte, nicht anders kann, als gebannt weiter zu lesen. Zumindest mir geht es mit jedem Buch von Elizabeth Chadwick so.

Eine kleine Warnung sollte man jedoch an diejenigen Leser aussprechen, die historische Romane bevorzugen in denen der historische Rahmen nur kurz angerissenes schmückendes Beiwerk ist und lediglich als Vorlage für einen Liebesromanze dient. In Chadwicks Romanen stehen die Historie und eine recht realistische Schilderung der damaligen Umstände, stets im Vordergrund und auch wenn sich in diesen Büchern das ein oder andere Paar findet, sollte man keine rosaroten Wolken, romantisch verklärte Liebeslieder o.ä. erwarten. Auch sind die Protagonisten keine Personen, die man schnell bzw. uneingeschränkt in sein Leserherz schließen kann. Chadwick offenbart sowohl deren Stärken als auch die Schwächen. So sind auch Matilda und Adeliza typische Vertreterinnen ihrer Zeitepoche. Während Matildas Dickköpfigkeit oftmals den Rahmen sprengt, gibt sich Adeliza lieber unterwürfig und freundlich zu jedermann. Sie sieht in jedem nur das Gute und fungiert als Vermittlerin zwischen Matilda und ihrem Mann.

Besonders interessant an „Die Hüterin der Krone“ empfand ich es, wie die Heldinnen dieses Romans versuchen ihre Probleme und Konflikte, jede auf ihre Art zu lösen, ohne sich dabei jemals untreu zu werden.
Etwas schade fand ich es jedoch, dass die Geschichte erst nach dem Tod ihres ersten Mannes beginnt und man nichts über ihre Jugendzeit oder die sicherlich ebenso interessanten Jahre in Deutschland oder Italien an der Seite von Heinrich V. erfährt. Auch ziehen sich die Romanpassagen, die sich mit Matildas Kampf gegen Stephen befassen, ein wenig sehr in die Länge, doch dieser kleine Kritikpunkt, fällt bei meinem sehr guten Gesamteindruck, den ich vom Buch hatte, kaum ins Gewicht.

Fazit: Ein unterhaltsamer historischer Roman, der diese Bezeichnung auch verdient!
4.5 von 5 Punkten. Eine Rezension von Happy End Bücher.de (NG)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins