Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More Microsoft Surface Jetzt informieren HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Kundenrezension

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut klanglicher Traumgenuss, 24. Dezember 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Musical Fidelity V90 DAC Digital Analog Wandler silber (Elektronik)
Ich bin zuvor mit einer Pro-Ject Box USB in die Welt der digitalen Musik umgestiegen und war hiervon schon begeistert. Jetzt wollte ich noch meine Wohnzimmeranlage "digitalisieren" und stellte mir die Frage, ob sich ein (preisliches) Upgrade lohnt?

Also, die USB Box ins Wohnzimmer verfrachtet und mir nach dem Lesen einiger Tests den Musical Fidelity V90-DAC für meine "In-Ruhe-Musikhören-Anlage" bestellt. Was mir sofort positiv auffiel, war die Ausrichtung der Bedienelemente und die Verlegung der Anschlussbuchsen auf die Geräterückseite. Mit den seitlichen Anschlüssen des Vorgängers hätte ich "organisatorisch" ein Problem bekommen.

Leider hatte ich das Pech, ein fiependes Netzteil erwischt zu haben (Anm.: der Händler "Projekt Akustik" hat das aber schnell und unkompliziert abgewickelt, "Parallelversand"). Ich halte nichts von "Kabel-Vodoo", wollte aber zumindest ein materiell hochwertiges USB-Kabel haben und entschied mich für ein " Audioquest Forest USB A-B USB-Kabel 0,75".

Ich könnte jetzt in irgendwelche theoretischen irrwitzigen Klangbeschreibungen abdriften, aber nur soviel, es klingt einfach nur genial. Die Flac-Dateien (16/24bit) kommen absolut sauber rüber und es war klanglich nochmal ein Aufstieg ggü. dem Pro-Ject DAC und die ~160,-€ Aufpreis haben sich definitiv gelohnt.

Einziger Wermutstropfen: ich höre mit foobar2000 und wenn ich zum nächsten Track springe, knackt es leicht. Das hatte ich beim Pro-Ject (kein Netzteil) vorher nicht und an der PC-Hardware und dem Soundequipment habe ich nichts verändert.

Tut der Sache aber keinen Abbruch und der MF bekommt eine klare Kaufempfehlung von mir.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-9 von 9 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 06.02.2014 19:15:50 GMT+01:00
Abhilfe gegen Foobar2000 Knackser (funktioniert jedenfalls bei meinem V90-HPA):
File >> Preferences >> Playback >> Output >> Buffer Length >> Schieber auf max. (30000ms)
Meine Foobar2000-Version. 1.2.9

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.02.2014 16:12:41 GMT+01:00
kw meint:
Hallo,

danke für den Hinweis, habe ich auch gleich ausprobiert, leider ohne vollständigen Erfolg. Ein minimales Knacksen bleibt (obwohl ich bei 8GB RAM und auschließlicher Audio-Verwendung den Buffer-Wert locker verkraften kann).
Foobar-Version ebenfalls 1.2.9

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.02.2014 21:31:52 GMT+01:00
Hmm komisch, ev. ist da doch einiges "PC-hardware-abhängig"? - als Beispiel dafür eine andere "Tücke": geht der PC in den Standby, verliert das Gerät den USB-Sync und "wacht" nicht wieder auf, komischerweise passiert das aber nur am "großen" PC, am Laptop kein Problem - scheinbar je nach USB-Chiphersteller oder wie auch immer...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.02.2014 21:55:06 GMT+01:00
kw meint:
Es ist ein Asrock AMD E350-System, auf dem nur Windows und foobar2k installiert ist, sonst nichts, kein Standby, usw. Der wir nur zum Musikhören angeschaltet.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.02.2014 09:55:26 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.02.2014 10:10:55 GMT+01:00
Was ich bisher bei mir herausfinden konnte, "kein Standby" bedeutet unter Windows (7Pro/64-Bit) nicht wirklich "kein Standby", dem USB wird trotzdem mal der Strom "gekappt" und das reicht bereits. Hat zwar mit den Knacksern nichts zu tun - aber mit den Sync-Verlusten. Das Problem hat nun nachgelassen (soweit ich es seit gestern austesten konnte), indem ich mit den Windows-Energieoptionen "selektives USB-Energiesparen" auf "aktiviert" gesetzt hatte (komischerweise...). Weg ist es aber nicht, steht der PC ca. eine Stunde im "Idle", ist der Sync weg, es hilft nur ein Restart oder USB raus und wieder rein (grr...). Werde jetzt das Energiesparen komplett ausschalten, mal sehen ob das hilft.
Zu den Knacksern: Vielleicht könnte es noch helfen, in foobar2000 die "ReplayGain" Option sowie jegliches Post-Processing auszuschalten, da ev. der E350 nicht "mitkommt", wenn nicht, fällt mir auch nichts mehr ein, außer vlt. Hersteller anschreiben?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.02.2014 11:01:00 GMT+01:00
kw meint:
Trotzdem vielen Dank für die Tipps. Genau, 7Pro/64-bit ist die Basis. :-) Was das "nicht mitkommen" angeht, derzeit wörkelt als (vermutlicher) Flaschenhals noch eine 2,5"/5.400rpm-Platte. Ich war gerade an der Packstation und heute Nachmittag wird das ganze gegen eine SSD (V300) ausgetauscht. Ich berichte...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.02.2014 18:49:55 GMT+01:00
Die Festplatte wird es kaum sein, da a) die FLAC-Datei normalerweise via Cache(=RAM) wiedergegeben wird und b) bei mir selbst bei schnarchlangsamen USB-Sticks als Quelle keine Knackser vorkommen. Ich konnte mittlerweile die Sync-Abbrüche endlich abstellen, durch ein BIOS-Update auf die neueste Version - vielleicht wäre das auch für Ihr Problem die Lösung?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.02.2014 18:56:46 GMT+01:00
kw meint:
Die SSD war eher der Tatsache geschuldet, dass das System schnarchig langsam bootet, "nur" um Musik zu hören. Ich habe am Samstag spaßeshalber J.River MediaCenter getestet, dort knackst es nicht, auch wenn die Tracksprünge auf "Normal mit 1-2 Sek. Pause" einstellt. Klanglich und "überhaupt" gefällt mir der aber foobar besser. Seit der Option "30000ms buffer length" knackst es meiner Meinung nach nur noch sporadisch, das aktuellste BIOS-Update habe ich bereits drauf.

Veröffentlicht am 12.11.2014 13:06:33 GMT+01:00
Angeloi meint:
Also ich nutze JRiver Media Center, mach mal den klangvergleich zu Foobar, selbstverständlich beide über ASIO Treiber ;)
Zuvor habe ich auch noch Winamp benutzt (gibts ja nimmer).
Ich kann dazu nur sagen, dass von all den getesteten Playern JRiver einfach mit weitem Abstand den besten Klang bringt und keinerlei akustische Störungen verursacht.

Try it out ;)
‹ Zurück 1 Weiter ›