Kundenrezension

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kaum schlechter als ,Kick', 2. August 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Welcome to Wherever You Are (2011 Remastered) (Audio CD)
Großartig, wie sich die zwei größten deutschen Print Musik-Fanzinen immer wieder disqualifizieren. Anlässlich des Erscheinens der INSX Remaster Box geben Sie sich nahezu einhellig in punkto Bewertung der Einzelalben - wobei keines mehr als 3 einhalb Sterne bekommt, die gesamte Box aber 4 (wer rechnen kann ist klar im Vorteil) - und ,Welcome To Wherever You Are' wird bspw. im Rolling Stones lapidar mit einem einzigen (sehr aussagekräftigen!) Satz abgehandelt: Beim schlappen ,Welcome To Wherever You Are' hatten Sie endgültig ihr Mojo verloren."

Natürlich liegt aufgrund dieser qualifizierten Aussage der Verdacht nahe, dass sich die Rezensentin dieses Album gar nicht angehört hat. Hätte Sie das nämlich, dann hätte Sie unschwer erkannt, daß WTWYA songwriting-mäßig kaum schlechter ist, als ,Kick'.

Es stimmt schon INXS machten wenig gute, einige durchschnittliche und 2 schlechte Alben in ihrer Karriere. Das 92er Werk gehört aber definitiv zu den guten, nur hatten Sie da das Pech, daß die Welt im allgmeinen Grunge Fieber lag, und man größtenteils schlammige Produktionen als hip betrachtete, nicht aber ein erstklassig produziertes Poprock Album.

Genau das waren INXS ja immer - eine Poprock Band, die sich aus New Wave, etwas Funk und eingängigen hooks ihren persönlichen und unverwechselbaren Stil bastelten. Klar wären Sie ohne den charismatischen und immer lasziv wirkenden Frontmann Hutchence nie so berühmt geworden, der hatte aber dafür mehr Ausstrahlung im kleinen linken Finger, als Lady Gaga mit ihrer gesamten Bühnengarderobe.

WTWYA beginnt mit dem leicht indisch/arabisch angehauchten intro ,Questions', bevor es mit ,Heaven Sent' den Punk in den Pop überführt. Einen fetzigeren song haben die Australier eigentlich nie geschrieben und Hutchence setzt die Textzeilen sehr gekonnt (das break nach der bridge verdient eigenltich einen Ehren platz in der Popgeschichte).

Bei ,Communication' nehmen Sie ein wenig das Tempo raus und das funktioniert wie ein intro zu ,Taste It' - einm der laszivsten INXS tracks überhaupt. ,Not Enough Time' nimmt schon ein wenig das 5 Jahre später erscheinende ,Searching' vorweg, hat eine schöne Melodie und ist luftig arrangiert. Auf ,All Around' rocken Sie dann wieder - eh ein typischer Stadion Hüpfer mit coolem Gitarrenriff, wie Sie Sie damals immer gut hinbekamen. Der orchstrale Größenwahn von ,Baby Don't Cry' würde bei jeder anderen Band lächerlich wirken, dank Hutchence coolem - fast hingespucktem - Gesang, geht sich das aber super aus und dem simplen, aber hymnischen Refrain hat man dann auch nichts mehr entgegenzusetzen.

Das herzige ,Beautiful Girl' mag jetz kein kompositorischer Geniestreich sein, ist aber so charmant, daß man versteht warum es ein Radio Evergreen wurde. Das funkige ,Wishing Well' hört sich wie ein Anhängsel von ,Taste It' an, ,Back On Line' ist OK (hat aber keinen richtigen Refrain) und ,Strange Desire' ist eine nette Funk-Rhythmusübung, aber farblos. Mit dem closer ,Men & Women' gelingt ihnen dann allerdings ein düsterer und atmosphärisch dichter Abschluß. Auch das ist wieder orchestriert, aber geschmackvoll und dramatisch.

Kein makelloses Album wie Kick, aber 4 Sterne gehen sich locker aus, und insgesamt gibt es auch mehr her als ,X'. Das Remaster ist nicht so gut gelungen wie bei den anderen Alben, aber der Qualität dieses wirklich gut gemachten Poprock Albums tut das keinen Abbruch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 10 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 02.08.2011 11:38:14 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.08.2011 11:40:08 GMT+02:00
Uwe Smala meint:
Leider haben sie von Mal zu Mal mehr abgebaut, ich habe damals nach "Baby don`t cry" auch nur ratlos dagestanden und mich gefragt, ob das ihr Ernst ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2011 11:48:05 GMT+02:00
V-Lee meint:
die waren immer recht vielseitig find' ich, und 'baby don't cry' hätte man sicher besser arrangieren können, aber die scheibe ist insgesamt ziemlich gut, finde ich. völlig weg von pomp und schnulz waren sie dann zwar auf dem nachfolgealbum 'full moon, dirty hearts' aber das taugte kompositorisch - bis auf 'the gift' - einfach gar nichts. bei elegantly wasted hatten sie sich diesbzgl. dann zwar wieder halbwegs gefangen, aber das war so 'g'schleckt' produziert, dass es weh tat.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2011 12:04:01 GMT+02:00
Uwe Smala meint:
Ich habe da nur ältere Platten wie "Kick", "The Swing" oder
"Listen like thieves" und "X", c`est beaucoup.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2011 13:50:31 GMT+02:00
V-Lee meint:
na da hast du eh die wichtigsten - bis auf die hier.

Veröffentlicht am 02.08.2011 14:10:46 GMT+02:00
Rocker meint:
Diese Abhandlungen in der Presse sind mir auch aufgefallen. Die Einzelalben werden eher schwach bewertet, aber die Box wird empfohlen...jaja...ansonsten sehe ich es wie du. Eine gute Platte, die man zwar nicht haben muss, aber wenn man sie hat, hat man auch keinen Fehler gemacht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2011 14:22:26 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.08.2011 14:23:21 GMT+02:00
V-Lee meint:
@rocker - ist ja auch herrlich welchen schwachsinn der ME zu den queen reissues verzapft. bei 'the game' hören sie ein 'tribut-zollen an den punk' heraus. queen waren (bis auf eine ausnahme und die hiess 'sheer heart attack') von punk ungefähr so weit weg wie die pet shop boys von prog rock.
ich hab' jedenfalls beschlossen mir zukünftig nur mehr das 'uncut' zu leisten. me u. rs gehen mir mittlerweile sowas von auf den senkel...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2011 14:50:44 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.08.2011 14:53:01 GMT+02:00
Rocker meint:
Ja, stimmt. War bei der ersten Queen-Reissue-Aktion auch schon so seltsam und nun setzen sie noch eins drauf. Auch die 100000 Listen von irgendwas sind ja stinklangweilig und unerträglich...wer will sowas lesen? Reine Verzweiflung, wenn du mich fragst. Uncut ist mir mittlerweile auch das Liebste, aber im Import so a...teuer.

Bei ME u. RS habe ich bald den Verdacht, dass da ein Pferd zuviel in Stall steht. Diverse Umzüge, Verlagswechsel usw...nun alles bei Springer und vielleicht wär's besser man fusioniert beide. Vielleicht kommt dann noch Brauchbares dabei heraus. Wobei der ME (mit Ausnahme der Herren Koch und Winkler) irgendwie auch schon personalmässig auf dem Zahnfleisch kriecht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2011 15:20:40 GMT+02:00
V-Lee meint:
is' traurig, dass die deutsche medienlandschaft da nichts verbnünftiges mehr zu bieten hat. wird aber wohl auch immer schwerer durch die konkurrenz im internet...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2011 15:43:41 GMT+02:00
Rocker meint:
ja klar....viel frei verfügbare Information macht den Verlagen das Leben schwer. Der Rechtsstreit zwischen den Zeitungsverlagen und der ARD um tagesschau-app zeigt das doch ganz deutlich...die Nerven liegen blank...wer nicht auf einen breiten Stamm von Abo-Kunden setzen kann, der kriegt bestimmt noch schwere Probleme. Außerdem wird aber auch soviel dummes Zeug geschrieben und massenhaft Unwahrheiten als Wahrheit verkauft , dass es den Leuten auch langsam stinkt.

Kommen aus meiner Sicht zwei Dinge zusammen. Mehr Informationsmöglichkeiten durch moderne Kommunikationsmittel und die Verblödungsmaschen einiger Medien selber.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2011 22:31:14 GMT+02:00
V-Lee meint:
@ "...die Verblödungsmaschen einiger Medien selber." - das kommt auch daher, dass immer mehr printmedien meinen sie könnten nur noch zeitungen verkaufen, indem sie noch spektakulärere headlines und artikel veröffentlichen als die konkurrenz, wodurch sie sich naturgemäß selber dazu treiben, übertreibungen, unwahrheiten und eben auch lügen zu drucken.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent

V-Lee
(TOP 500 REZENSENT)   

Ort: Wien

Top-Rezensenten Rang: 274