Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Kundenrezension

33 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was hat man sich dabei gedacht?, 13. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Disciples III: Renaissance (Computerspiel)
Ich habe Disciples 2 wirklich gerne gespielt (zu Teil 1 kann ich mich nicht äußern), da das Spiel einfach einen sehr eigenen charme besaß und vor allem der ureigene Stil mir sehr gut gefallen hat. Nun ist also der Nachfolger endlich auch in unseren Gefilden erschienen und ich bin doch ziemlich enttäuscht.

Zunächst einmal die positiven Aspekte des Spiels:

+Die Grafik. Die Grafik des Spiels ist wirklich hübsch geworden und der düstere, irgendwie unheimliche Stil des Vorgängers wurde weitestgehend beibehalten (auch wenn man sich nun etwas näher am Realismus orientiert. 5 Kilometer große Schwerter gehören (leider) weitestgehend der Vergangenheit an).
+Die Musik ist durchweg sehr gut gelungen.
+Das Resourcenmanagement wurde durch die Kontrollpunkte die auch mit statischen WÄchtern versehen werden durchaus erleichtert. Kein nerviges Rod setzen/zerstören mehr.
+automatische Städteupgrades. Eine kleine aber feine und sinnvolle erleichterung der Bedienung.
+Differenziertere Heldengestaltung durch eigensinnigen Skilltree und größere Itemvielfalt

Soo. Nun aber zu den Ursachen meiner Enttäuschung.

-Das Spiel bietet außer der dreiteiligen Kampagne bisher nahezu keinen Content. 2 Singleplayer Szenarios (von denen eines das Tutorial ist) und lausige 4 HotSeat maps (noch dazu sehr kleine)? Davon nur eine einzige für drei Spieler? Das ist entschieden zu wenig! Hoffentlich wird hier per patch ordentlich nachgeliefert!

-Damit zusammen hängt die Heldengestaltung in der Kampagne. Das Spiel bietet 4 verschiedene Heldentypen: Kämpfer, Schütze, Magier und Dieb. WARUM wird einem in ALLEN DREI Kampagnen ein KÄMPFERHELD als Hauptheld aufgedrängt, wenn das Spiel abgesehen von der Kampagne ohnehin keinen Content bietet? Es ist natürlich möglich weitere Helden zu rekrutieren und diese auch in späteren Missionen als Veteranen wieder anzuheuern (zu horenden Preisen), aber die maps bieten schlichtweg zu wenig und zu unausgewogene Gegnergruppen um 2 Helden+Party sinnvoll zu leveln. Ein ganz grober Schnitzer. Hier hätte man durchaus mitdenken können und in drei Kampagnenteilen auch drei verschiedenen Hauptheldenklassen anbieten können. So wird das alles sehr eintönig.

-Die Spielsounds sind nicht besonders gelungen (Haben die Heilerinnen des Empire Schluckauf, wenn sie einen Spruch wirken?!). Zudem sind sounds von Masseneffekten (Heilung oder Schadenszauber) viel zu laut. Eine Sprachausgabe der Dialogfenster fehlt leider auch.

-Das BALANCING (bzw. das Nichtvorhandensein). Wohl mein Hauptkritikpunkt. In der ersten Mission der ersten Kampagne dachte ich noch wir haben es hier mit einem wirklich knackigen Schwierigkeitsgrad (ich wählte direkt den höchstmöglichen) zu tun, da die Kämpfe für eine Stufe 1 Party wirklich schwierig zu bestehen sind (trifft im übrigen auch auf die HotSeat Karten zu). Im weiteren Verlauf wird das spiel jedoch lächerlich einfach. Dies hat vor allem drei Gründe:
1. Der Held wird absolut übermächtig. Tränke die Attribute permanent erhöhen sind (im gegensatz zum Vorgänger) beliebig oft anwendbar. Da nahezu jeder Alchemist pro map so ziemlich jeden dieser Tränke vorrätig hat... Nunja. Am Ende der Empire Kampagne hätte mein Held locker 180% Rüstung (sprich 180% Reduktion von physischem Schaden) vorweisen können. Was aber dumm wäre, da er dann nicht mehr hätte tanken können.
2. Die KI. Die Gegner KI ist auch auf der höchsten Schwierigkeitsstufe schlicht und ergreifend erbärmlich. Nahkämpfer greifen schlicht stehts die nächststehende Einheit an und wechseln NIEMALS ihr Ziel, es sei denn ein Verstärkungsfeld befindet sich in nutzbarer Reichweite. Schützen bevorzugen Heiler und Magier als Ziele (an sich nicht dumm, in manchen Fällen wäre aber der Wechsel auf ein stark angeschlagenes Nahkämpferziel durchaus sinnvoll) etc. Ab der zweiten Mission sind eigentlich nahezu alle Kämpfe durch einen simplen Klick auf den Schnellkampfknopf ohne Probleme gelöst.
3. Schlecht ausbalancierte Fähigkeiten. Manche Einheiten sind schlicht zu stark (2 AoE Heiler des Imperiums kontern fast jeden Schaden der gegnerischen Monstergruppen). Andere sind vollkommen sinnlos, bzw. werden von der KI sinnlos oder gar nicht genutzt.
Aber immerhin. Im Endkampf der ersten Kampagne musste ich immerhin einen Zauber und zwei Tränke benutzen, um zu bestehen!

-Die Story ist nur mäßig interessant. Hierzu jedoch keine Ausführungen zwecks Spoilervermeidung.

-Das neue Kampfsystem hält nicht was es verspricht. Der Vorgänger hatte ein sehr simples, aber gut durchkalkulierbares und kurzweiliges Kampfsystem. Das neue System entspricht weitestgehend dem von HoMM 5, mit der Hinzunahme von Verstärkungsfeldern die Nahkampf, Fernkampf, oder Magieeffekte verdoppeln, wenn sich die entsprechende Einheit darauf befindet. Klingt an sich nicht schlecht, ist aber langweilig umgesetzt. Bewegung ist nicht zwingend nötig. Einbunkern und Beschuss/Heilung hilft genauso. Die Kämpfe sind relativ eintönig und werden recht bald langweilig (vermutlich auf Grund der mangelnden Herausforderung). Darüber hinaus können die zufallsgenerierte nSchlachtfelder enrom dämliche Ausmaße annehmen, beispielsweise zieht sich eine KOMPLETTE Blockade durch die Mitte des Feldes, so dass Nahkampfeinheiten vollkommen nutzlos werden.

Fazit:
Das Spiel birgt meiner Meinung nach durchaus ein großen Potential, vor allem dank des stimmigen Settings und der hübschen Grafik. Was müsste getan werden um es auch wirklich lohnenswert zu machen? Meiner Meinung nach sollte man den Schwerpunkt auf den Hot Seat Modus legen. Gerade das Spielen mit ein paar Freunden am gleichen PC hat Spiele wie Disciples oder HoMM für mich immer so reizvoll gemacht! Mehr und bessere Multiplayer maps müssen her!

Desweiteren muss DRINGEND das Balancing verbessert werden: "Permatränke" auf einmalige Anwendung beschränken. Einige Spezialfähigkeiten sinnvoll ändern etc. Eine Verbesserung der KI würde ihr Übriges tun.

Unterm Strich bleibt hier bisher also unr eine mäßige Kampagne die an einer durchschnittlichen story und fehlendem Abwechslungsreichtum kränkelt (DREI MAL DER SELBE HELDENTYP. GRAAAAHHH!!). Der übrige Content kann bisher schlicht getrost übersehen werden. Ach ja - zumindest eine weitere spielbare Rasse hätte dem Spiel gut getan. Da es allerdings scho neinen Haufen Untote/Zwergen Einheiten udn sogar deren Manaquellen (unknown Manasource o.O) gibt, kann man denke ich durchaus von einem Addon ausgehen. Wer weiß. Evtl. bringt ein solches noch ordentlich Multiplayer Content mit sich und ändert einiges am Balancing, dann könnte aus einem doch recht verkorksten Titel noch ein richtig gutes Spiel werden.

So überwiegt bisher die Enttäuschung und jeder muss selbst entscheiden, ob eine durchschnittliche Kampagne und die hübsche Grafik den Kaufpreis rechtfertigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 14.07.2010 22:40:58 GMT+02:00
Man kann am Anfang der Kampagne zwischen drei Hauptheldentypen wählen, einfach die Pfeile neben dem angezeigten Char benutzen. Der Kämpferhauptheld wird nur als erstes angezeigt.

Da sind einige wohl noch vom Vorgänger gewöhnt jede Möglichkeit zum aufleveln des Chars zu nutzen.

Ich benutze diese permanenten Tränke, die man kaufen kann gar nicht und habe viel Spass. Auch einige Dinge zum Char verbessern benutzte ich nicht, wenn ich mir vorstellen kann, das die zu heavy sind. Ihr raubt euch selbst den Spass.

Allerdings denke ich inzwischen auch, das der Entwickler zuviele Möglichkeiten zum zu hohen pimpen geschaffen haben.
Ich hoffe da kommt noch ein Update, damit alle zufrieden sind.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.07.2010 13:48:26 GMT+02:00
David Beck meint:
Man kann zu Beginn der Kampagne den Lord Typen wählen (Warlord, Guildmaster, Mage). Aber letztlich spielt man doch immer Lambert und Co. und die sind alle drei Kämpfer, egal welchen Spielertyp du wählst. Oder hab ich was übersehen?
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Igersheim

Top-Rezensenten Rang: 2.199.405