Kundenrezension

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sollte man gesehen haben!, 16. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Der blaue Engel [2 DVDs] (DVD)
Der stets korrekte und pflichtbewusste Professor Rath (Emil Jannings) erwischt seine Schüler mit Fotos einer Revuetänzerin namens Lola-Lola (Marlene Dietrich). Ale er erfährt, das sich diese und seine Schüler im Club "Der blaue Engel" aufhalten, besucht er das Etablissement um seine Schäfchen wieder auf den "rechten" Weg zu führen. Doch auch der Professor unterliegt den Reizen der feschen Tänzerin und das hat tragische Folgen...

Drei Jahre nach der Fastpleite (vor allem durch Fritz Langs Metropolis) der UFA wagte man sich mit Josef von Sternbergs Der blaue Engel so langsam an den Tonfilm um an alte Erfolge anzuknüpfen. Mit Emil Jannings konnte man einen Star verpflichten, der zwei Jahre zuvor als erster überhaupt einen Oscar gewonnen hatte, der aber natürlich damals noch nicht diesen Stellenwert als Filmpreis hatte, wie heute. Aber immerhin...
Auch mit der Verfilmung eines Romans von Heinrich Mann und der Verpflichtung von Carl Zuckmayer als Drehbuchautor ging man auf Nummer Sicher. Für die Rolle der Lola waren eine Brigitte Helm oder auch Pola Negri im Gespräch doch von Sternberg vergab sie an die noch relativ unbekannte Berliner Göre Marlene Dietrich und setzte sich mit dieser Entscheidung gegen den Willen von UFA Chef Erich Pommer ("Zu vulgär") und auch Emil Jannings ("Nicht diese Hure!") durch. Welch ein Glücksfall.

Zu Beginn erinnert der Film eher an eine Schulkomödie a la Die Feuerzangenbowle doch nachdem der Professor - von seinen Schülern stets als Professor Unrat verunglimpft - sich immer mehr in den Fängen der Liebe verheddert, nimmt die Handlung fahrt auf und man wird Zeuge, wie aus einem ehrbaren Mann mit den Jahren eine zutiefst bemitleidenswerte (Kasperl)Figur wird. Auch wenn Jannings, der ja mit dem Stummfilm groß wurde, das ein oder andere Mal zu theatralisch agiert, gibt er seiner Figur eine unheimlich intensive Tiefe und man kommt nicht ohnehin, den zuvor strengen und unsympathischen Obermotz ins Herz zu schließen und sei es nur aus Mitleid.

Und die Dietrich? Ja, die ist schon klasse. Sie entspricht freilich nicht dem Schönheitsideal unserer Tage und mehr als Bein und Schultern zeigt sie auch nicht. Damals war sie so der Hingucker, dazu noch ihren kecken Augenaufschlag gepaart mit der frechen Berliner Schnauze und den weiblichen Rundungen an den richtigen Stellen (obwohl sie gegen ihre Revuekolleginnen wie ein Hungerhaken aussieht... *lach*) und fertig war eine Legende, die mit dem Evergreen von Friedrich Holländer "Ich bin von Kopf bis Fuss auf Liebe eingestellt" noch den passenden Soundtrack dazu serviert bekam. Ja,und schauspielern kann se ooch!!

Auch wenn das Bild (Tunnelblick) und der Ton (Rauschen) in den mittlerweile über 80 Jahren schon arg gelitten hat, macht der Film an sich eine Menge Spaß und hat bis heute im Grunde nichts von seiner Aktualität verloren (siehe z.B. Strauss-Kahn) hat. Natürlich auch ein Verdienst der Literaturvorlage von Heinrich Mann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 


Details

Artikel

4.8 von 5 Sternen (12 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
EUR 17,90
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Ruhrpott

Top-Rezensenten Rang: 13.938