Kundenrezension

14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Claptons Beste, 24. November 2006
Rezension bezieht sich auf: 461 Ocean Boulevard (Audio CD)
E.C. ist sicherlich eines nicht: Gott. Da waren die Londoner Fans in den 60ern voreilig, denn in den Folgejahren hat das begnadete Talent zu vielen Versuchungen nachgegeben, um diesem Anspruch künstlerisch gerecht werden zu können. Nach den Bluesbreakers und Cream ging es schon mit Blind Faith, der 1. Solo LP und den (trotz allem genialen) Dominoes steil abwärts bis zum Rainbow-Concert im Januar 1973. Dann im Juli 1974 das Marley-Cover vom erschossenen Ordnungshüter und gleich anschließend der dazugehörige Longplayer 461 Ocean Boulevard: Flüssige Gitarrenläufe, gebetsartige Blues/Gospel-Stücke, Reggae itself - dargeboten in einer einzigartigen Mischung aus Leidensdruck, Entspanntheit und punktgenauer Musikalität. E.C. was back. Mich hat die Platte damals sehr beeindruckt. Seither hat der Meister rund 20 weitere Alben veröffentlicht, alle hörenswert aber in durchaus unterschiedlicher Qualität. An 461 Ocean Boulevard reicht allenfalls vielleicht noch Journeyman aus 1989 heran. Die Road To Escondido genau 17 Jahre später? Nett, Cale-lastig. E.C. ist sicherlich eines nicht: Gott.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 21.02.2009 13:56:56 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.02.2009 13:57:40 GMT+01:00
grizzly1965 meint:
Manchmal will Gott auch nur spielen wie er es will, und nicht seinen Kindern gefallen *LOL*

Veröffentlicht am 15.03.2011 22:22:46 GMT+01:00
"The Road To Escondido" ist Nett, Cale-lastig? Sie befinden sich in einem wenn auch weit verbreiteten Irrtum, dass Eric Clapton diese CD veröffentlicht hat. Auf dem Cover werden beide Künstler gleichberechtigt erwähnt, und auch auf der letzten Seite ist deutlich zu lesen, dass beide für die Produktion verantwortlich zeichnen. Zur tatsächlichen Beziehung zwischen Eric Clapton und J.J. Cale empfehle ich die DVD "To Tulsa and Back on Tour with J.J. Cale. Eric Clapton kommt hier mehrmals zu Wort. Ja, J.J. Cale wurde und wird unterschätzt. Doch kann jeder leicht Abhilfe schaffen, die Möglichkeiten waren nie so groß wie heute. Dass Sie das o.g. Album lediglich als "Nett" einstufen, mag daran liegen, dass 2 gereifte eng miteinander verbundene Freunde und Musiker ohne kommerziellen Druck ein Album eingespielt haben, das an Gefühl tiefer ist, als es ihre Beschreibung vermuten lässt. Zumal der Eindruck entstehen könnte, dass Sie J.J. Cale und seine Musik ebenfalls als "Nett" einstufen, und damit die Meinung vertreten, dass Eric Clapton und seine Musik in irgendeiner Weise "wertvoller" wäre. Übrigens ist dieses von Ihnen rezensierte Album laut Eric Clapton seine Hommage an J.J. Cale. (Seine Aussage in o.g. DVD)

Veröffentlicht am 30.07.2012 00:26:24 GMT+02:00
annadschan meint:
Für die spätere Clapton-Karriere stimme ich im großen und Ganzen zu, obwohl nicht alles, z.B. aus den 80ern, noch wirklich hörenswert ist. Das Blind Faith Album jedoch war und ist was ganz und gar feines und absolut kein Abstieg. Bis einschliesslich "461 Ocean Boulevard" war bei Clapton zumindest auf Tonträgern alles in bester Ordnung, vielleicht mir einem kleinen Einbruch beim ersten Soloalbum. Und das "Rainbow Concert" ist für mich nach wie vor Claptons einzig relevantes Live-Album und besonders im erweiterten Remaster eine regelrechte Offenbarung.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details