Kundenrezension

17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bisher das Beste, 30. Dezember 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Adonit ADJS Jot Script Präzisions Evernote Edition Stylus mit 1,9mm dünner Spitze (Bluetooth, Pixelpoint Technologie) für iOS Gerät grau (Personal Computers)
Der Stift ist gut gearbeitet und hat eine hochwertige Anmutung. Dadurch passt er ästhetisch gut zum ipad. In meinem Falle ist es das ipad mini 2. Die Verzögerungen beim Scheiben sind minimal und daher tolerabel. Es ist tatsächlich fast so, als hielte man einen richtigen Kuli in der Hand. Der Stift funktioniert in allen Anwendungen gut (Outline, WritePad, Upad). Rein vom Schreibfluss her arbeitet er bislang in Penultimate am besten, da dort auch die Handauflage auf dem Bildschirm nicht zu unerwünschten Spuren führt und er offenbar auch vom Programm unterstützt wird.Das ist der erste Stift bei dem ich mir vorstellen kann, dass man Sitzungen protokolliert oder Vorlesungen notiert.
Weniger sollte es beim dem Kaufpreis auch nicht sein. Den Kauf bereue ich daher nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 31.12.2013 02:08:32 GMT+01:00
Spike meint:
Auch in dieser Rezension nochmal die Frage wie es sich verhält bzgl Display verkratzen.. ? Die Spitze ist doch nicht so soft wie die von den 6mm spitzen oder?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.12.2013 08:44:58 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.12.2013 08:45:32 GMT+01:00
Them meint:
Aus welchem Material die Spitze besteht weiß ich nicht. Es scheint jedenfalls, wenn es auf dem Display aufsetzt weicher zu sein, als das Display. Nun habe ich das mit Folie bezogen, das heißt die Folie hat nicht die Härte des Gorilla-Glases. Da Folie darauf ist, mache ich mir ohnehin keine Sorgen wegen Kratzern. Auf meinem Iphone habe ich statt Folie ein dünnes Zweitglas aufgesetzt. Auch darauf ausprobiert, kann ich keine Kratzspuren erkennen, obwohl das Glas selbst auch nicht die Härte des darunterliegendes Gorilla-Glases hat. Zusammengefasst: Ich sehe da kein Problem und würde den Stift auch ohne Folie benutzten. Dann würde ich die Sache aber ab und zu mit Lupe betrachten.

Veröffentlicht am 31.12.2013 23:04:06 GMT+01:00
manuela meint:
hallo , haben sie den stift auch achon bei anderen app ausprobiert , oder funktioniert er nur bei evernote, würde mich auf eine antwort freuen , bevor ich ihn bestelle , danke

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.01.2014 10:43:11 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 01.01.2014 10:44:18 GMT+01:00
Them meint:
Er funktioniert prinzipiell in allen Anwendungen, sogar ohne dass der Stift per Bluetooth angemeldet wurde. Aber das macht wenig Sinn, weil die App schon auf ihn eingestellt sein sollte. Dann nämlich können Sie den Handball auflegen ohne dass die Seite verschoben wird oder ohne dass es Tintenspuren gibt. Ich arbeitete, wegen der guten Synchronisierung mit Onenote gerne mit Outline. Darin geht der Stift auch, aber macht wegen der oben beschriebenen Nachteile keinen Sinn. Evernote selbst hat ja keine Stifteingabe (Handschrifterfassung), sondern das funktioniert mit der angebundenen App Penultimate. Da funktioniert der Stift gut. Auf der Website gibt es eine Auflistung von Apps, die den Jot Script unterstützen: http://adonit.net/jot-ready-apps/
Ausprobiert, weil es eine kostenlose Probeversion gibt, habe ich noch Noteshelf. Auch dort lässt sich die Stift anmelden und die App scheint mir um einiges komfortabler als Penultimate, weil es z.B. ein vergrößertes Eingabefeld unten bereitstellt (ähnlich wie Writepad), das man aufrufen kann, aber nicht zwingend zum Funktionieren des Stiftes aufrufen muss.
GoodNotes hab ich nicht probiert, weil es keine kostenlose Probeversion gibt.
Also: Wenn den Jot Script, dann mit einer App, die ihn unterstützt. Ich hoffe ich konnte Ihnen damit weiterhelfen.

Veröffentlicht am 03.01.2014 16:14:59 GMT+01:00
Roland meint:
Habe mir den Stift auch gekauft. Brauche ihn hauptsächlich zum Zeichnen, wegen der feinen Spitze. Im aktiven Zustand (eingeschaltet) funktioniert der Stift ganz gut, wie jeder andere Eingabestift auch und er funktioniert eigentlich auch mit jeder App. Allerdings zeigt mein Stift einige Schwächen, und wollte jetzt wissen, ob das bei Euch auch so ist.

Zu einem habe ich festgestellt, dass der Stift nicht immer reagiert, obwohl er eingeschaltet ist. D.h. ich muss den Einschaltknopf am Stift erneut drücken, um ihn weiter benutzen zu können. Und er meldet sich hin und wieder einfach so ab. Und, er sollte - meines Wissens - im Standby-Modus automatisch wieder aktiviert werden, sobald man ihn weiter benutzt.

Meine zweite Frage: Der Stift funktioniert ja auch, wenn auf dem iPad (ich verwende das iPad 4) Bluetooth nicht eingeschaltet ist. Bei eingeschaltetem Bluetooth, sollte der Stift dann nicht auch unter "Einstellungen - Bluetooth - Geräte" angezeigt werden?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.01.2014 19:13:26 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.01.2014 19:30:59 GMT+01:00
Them meint:
Zu Frage Zwei: Er wird tatsächlich nicht unter den Bluetooth-Geräten gelistet. Aber z.B. Noteshelf blendet ein kurzes Fenster ein, dass er verbunden ist und im dortigen Programmmenü lässt er sich auch zuvor auswählen. Penulitmate signalisiert lediglich, dass es mit dem Stift verbunden ist.

Zu Frage Eins: Vorzeitige Verbindungsabbrüche in diesen Programmen hatte ich bisher nicht. Es mag sein, dass dies in den anderen Programmen der Fall ist, in denen er nicht über Bluetooth angemeldet ist.
Ein wenig verwundert bin ich über die Aussage, dass er wieder jeder andere Eingabestift funktioniert. Ich finde ihn um Längen besser, allein dass ich nicht mehr mit einem dicken Schwammaufsatz als Stiftspitze die Spuren der Buchstaben führen muss, sondern ihn präzise aufsetzen kann, macht einen großen Unterschied. Aber das ist wohl Geschmacksache.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Berlin

Top-Rezensenten Rang: 61.993