Kundenrezension

15 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ermüdende Historienschwarte, 3. April 2002
Rezension bezieht sich auf: Baudolino: Roman (Gebundene Ausgabe)
Ein Schelmenroman. Sagt der Klappentext.
Eine ermüdende, wenig amüsante Historienschwarte. Sage ich.
Der Bauernsohn Baudolino begegnet im Wald, unweit seines italienischen Heimatdorfes, (aus dem später Alexandria wird), Kaiser Friedrich, genannt Barbarossa. Der deutsche Herrscher findet Gefallen an dem Burschen, der sich mit einer Flunkerei einführt, die weitreichende, für Friedrich positive Konsequenzen hat. Barbarossa adoptiert Baudolino, und dieser greift fortan aktiv in die Geschichte ein. In die vorliegende und die tatsächliche.
Jahrzehnte später erzählt der notorische Lügner seine Lebensgeschichte dem Logotheten Niketas Choniates, während Konstantinopel brennt, quasi im Hintergrund. Eco vollführt einen erzählerischen Kopfstand, denn wie die Antwort auf die Frage "Lügst Du jetzt?" an einen Lügner niemals wirklich Aufschluß geben kann, wackelt die Erzählung Baudolinos permanent, pendelt zwischen innerer und vermeintlich vorhandener äußerer Lüge, und genau das ist das Problem. Über hunderte von Seiten zweifelt der Leser nicht etwa daran, ob der Bauernsohn - den es nie gab - tatsächlich die Wahrheit erzählt, was seinen Eingriff in die Geschichte anbetrifft, (die Antwort auf diese Frage ist eindeutig), sondern wie und ob sich das abstruse und teilweise recht lächerliche Lügenbauwerk als solches entpuppt. Und zwar jenes, das die gesamte erzählte Handlung darstellt, auf beiden Ebenen.
Angereichert mit einer Vielzahl an Hintergrundinformationen und Fakten aus dem zwölften Jahrhundert, über Kirchenhierarchien, Monarchien, Städteherrschaften, Pakte und Ligen, berichtet Eco in einfacher Sprache über das Leben seines Protagonisten, der neben seiner vorstechenden Charaktereigenschaft bläßlich bleibt, wie übrigens auch alle Nebendarsteller, Friedrich eingeschlossen. Schwerwiegende Ereignisse werden zu lachhaften Anekdoten, von Dramatik oder Spannung keine Spur, einzig die zarte Liebesgeschichte zwischen Baudolino und Kaiserin Beatrix hat so etwas wie Charme, Atmosphäre, endet aber mitten im Buch. Der Spaß daran, im Nachhinein die Geschichte - die tatsächliche, jene des zwölften Jahrhunderts - neu zu lesen, verpufft schnell - irgendwo in der Mitte.
Mag sein, daß der eine oder andere Chronist Gefallen an dieser Posse um die Zeit Friedrich I. findet, Vergnügen hat an der vermeintlichen Geschichtsfälschung, in deren Kontext natürlich - und alleine das habe ich als halbwegs spannend empfunden - die Frage steht, inwieweit überhaupt Verlaß auf die Überlieferungen und Dokumente aus jener, eigentlich *jeder* Epoche ist. Aber das reicht nicht. Die fade, sprachlich eher unterdurchschnittliche Erzählung kommt nie wirklich aus den Hufen, quält den Leser durch inflationäre Fakten- und Namensansammlungen, wirkt spröde und leblos, entwickelt aber vor allem keine plastischen Figuren, mehr noch, läßt die Menschen jener Zeit zu lächerlichen Figuren auf dem kaiserlichen Schachbrett werden, ohne Schicksal und Emotionen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 


Details

Artikel

3.2 von 5 Sternen (129 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (34)
4 Sterne:
 (34)
3 Sterne:
 (14)
2 Sterne:
 (19)
1 Sterne:
 (28)
 
 
 
EUR 24,90
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent

Thomas Liehr
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   

Ort: Berlin

Top-Rezensenten Rang: 880