Kundenrezension

5 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Treffender Albumtitel, 21. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Tragic Illusion 25 (The Rarities) (Audio CD)
Paradise Lost...
Mein Vorschreibe hat es bereits gesagt, die meisten Titel hat man,
wenn die Sondereditionen der letzten Alben im eigenen Regal stehen.
Wer die Cover Versionen nicht kennt, für den lohnt sich diese LP auf jedenfall,
da Paradise Lost diese immer mit viel Gefühl angehen.
"Never Take Me Alive" ist für mich persönlich der Höhepunkt der letzten zwei Alben,
auch wenn der Song ein Cover ist, denn er gibt mir das Gefühl bei dieser
Band an der richtigen Adresse zu sein.Dieses am Boden sein und doch wieder
aufstehen...Nicht mit einem Wimmern, sondern mit einem Knall !

Kenne die Band seit dem "One Second" Release, habe quasi auch den
Sturz durch die so genannten "Fans erster Std" miterlebt,
denen sie mit den letzten beiden Alben gehörig in den A gekrochen sind.
SO verdient man anscheinend auch wesentlich mehr Geld,
als wenn seine kreativität nutzt und besser ist als andere Bands aus diesem Genre.
Wie dem auch sei, hoffe Herr Holmes kommt noch zu seinem Porsche.

Die Neuauflagen der mit 2013 gekennzeichneten Lieder befinde ich
für okay, denn schon viele Bands haben sich schonmal neuaufgelegt.
Bedauerlicherweise wirken sie albern, da die Herren nicht mehr die jugendliche
naivität der Erstaufnahmen haben^^

Ich hoffe das sich die Midlife-Crisis irgendwann wieder legt,
und mit ihr ein Sound entsteht der wieder ein Stück weit nach vorne geht,
wie zuletzt auf "In Requiem".
Mit dem Gequarke der letzten Veröffentlichungen schläfern sie mich persönlich eher ein.
(Kaufen werde ich natürlich dennoch alles, was da kommt)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 10 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 23.10.2013 17:40:01 GMT+02:00
Frank Lehmann meint:
Seit "One Second"? Die besten Scheiben sind nach wie vor "Icon" und "Draconian Times", gleich gefolgt von "Tragic Idol". Und Paradise Lost machen endlich wieder das, was sie am besten können, nämlich richtig guten Gothic-Metal!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.10.2013 21:06:52 GMT+02:00
Elusive meint:
Frank, ich habe die Scheiben selber alle, finde selber "Draconian Times", als auch "Icon" Hammer."True Belief" und "Once Solemn" oder "Yearn for Change" sind sogar ein paar meiner Lieblingssongs.Aber das was sie in letzter Zeit herausbringen, klingt einfach nur wie eine billige Kopie ihrer Altwerke.Ausserdem habe ich an das geglaubt was mir zwischen 97 und 2008 verkauft wurde, jetzt verraten sie ihre eigenen Worte^^
Wie gesagt, wenn es dir gefällt, dann ist ja schön, Keule.

Diese Rezension entspricht meiner Meinung, spreche nicht für euch.

Cheers

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.10.2013 20:27:17 GMT+02:00
greedo meint:
warum glauben immer alle, dass sie ein mitspracherecht an der musik der band haben. es geht nicht darum jedes album zu besitzen (tu ich zwar) sondern das zu hören was man will. mir gefallen alle. nichts mit verrat an sich blabla. PL ist hoch anzurechnen, verschidene wege in der musik zu gehen. brauchen ja nicht alle 30 alben auf den markt zu werfen die immer gleich klingen (zb acdc).

Veröffentlicht am 26.10.2013 10:25:59 GMT+02:00
D. Nentwig meint:
Hm,

Was unklar bleibt, ist, für mich und viele andere Kauf-Unschlüssige, die Frage, wie Sie nun auf die 2 Sterne kommen? Die Wertung kann ja ihre Meinung sein, aber geht aus ihrer Rezension nicht wirklich hervor Wieso, Weshalb, Warum eigentlich?

Finde den ersten Teil der Rezension ja noch einigermaßen informativ, aber der 2. Abschnitt bringt Informationen die Niemanden (Die wissen möchten was das Album kaufenswert machen könnte) wirklich interessieren dürften.

Sch*** auf die ewig gleichen Diskussionen. Wen interessiert denn jetzt ob ihnen PL seit „One second“ bekannt ist? Habe seit Ewigkeiten ne Platte im Schrank, die nennt sich „Lost paradise“…und nun? Dem einen gefällt’s mehr heavy, dem Anderen eben nicht und Geld zu verdienen auf die eine oder andere Weise ist definitiv keine Schande, solange sich Leute finden die das Zeug kaufen bzw. hören, womit das Gequake, ob Holmes sich demnächst in einem Porsche fortbewegt, total unnützes Neid-Gelaber ohne Informationsgehalt ist.

Übrigens paradox…

Sie schreiben…

„habe quasi auch den Sturz durch die so genannten "Fans erster Std" miterlebt, denen sie mit den letzten beiden Alben gehörig in den A gekrochen sind.“

und

„Ich hoffe das sich die Midlife-Crisis irgendwann wieder legt, und mit ihr ein Sound entsteht der wieder ein Stück weit nach vorne geht, wie zuletzt auf "In Requiem".“

Arschkriecher mögen Sie einerseits nicht, obwohl sie scheinbar nur stört, dass PL nicht weiter in ihren Allerwertesten kriechen?! Rein musikalisch betrachtet…natürlich!

Gruß und eventuell den ersten Satz beherzigen...könnte helfen...vielleicht tröstet Sie bei meiner Kritik wenigstens, dass ich ihnen damit nicht irgendwo hin gekrochen bin? ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.10.2013 20:07:40 GMT+01:00
Elusive meint:
Zum obersten Part ihrer Frage, gebe ich gerne Antwort.
Zwei Sterne gebe ich Aufgrund, der guten Cover Songs,
kam wohl nicht so hervor^^

Dann haben wir ja mit Lost Paradise die gleiche Platte im Schrank,
nur das wir sie vielleicht unterschiedlich toll finden^^
Ich sagte schonmal gesagt, genau lesen, bevor man eine Antwort erstokelt.
Was mich stört ist, das sie jetzt Musik für die machen, die sich damals von ihnen abgewandt
haben, ja.

Oh, habe erwartet das mir Menschen wie sie nicht in den Arsch kriechen würden,
mir dafür aber auf die .... gehen.

Am besten die Langeweile an anderen auslassen, dass fänd ich schön.
Hoffe sie können sich jetzt ihre Platte trotz meiner nicht so perfekten Kritik kaufen,
und die Schubladenmusik in vollen Umfang geniessen...Das wünsche ich vom Herzen :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.10.2013 20:14:51 GMT+01:00
Elusive meint:
Es freut mich wenn ihnen alle Platten gefallen, meine ich ernst.
Bitte beachten das ich geschrieben habe "Meine Meinung ist nicht eure",
spreche nur für mich.
Ich gebe ihnen auch recht, dass verschiedene Wege zu gehen was sehr wetvolles ist.
Deswegen habe ich sie ja geliebt, weil sie mehr auf die Kette bekommen, als andere.
Meine meinen hier hin zu schreiben musst du mir aber gestatten,
schreibe ja auch nicht unter jeden positiven Beitrag. (Du hast unrecht)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.10.2013 21:16:27 GMT+01:00
D. Nentwig meint:
„Hoffe sie können sich jetzt ihre Platte trotz meiner nicht so perfekten Kritik kaufen,
und die Schubladenmusik in vollen Umfang geniessen...“

Im Moment eher nicht, da sie mich noch nicht wirklich überzeugen konnten, ;-)

Schubladendenken ist sicher weit verbreitet, weil normal, aber letztlich kommt’s auf die Größe der Schubladen an und ob man auch hin und wieder nachschaut was sich ganz weit hinten befindet und schon etwas älteren Datums ist. Dann kann man sich getrost einmal selbst versichern, ob das vorgestrig favorisierte Zeug noch immer so hoch im Kurs steht, wie damals, als es sich noch so gut, weil neu, anfühlte. Von daher ist sicher nicht Alles Gold was mal im Gehörgang glänzte.

Ansonsten lasse ich über mein Gehör, die erprobte Musikgeschmackssensorik, darüber entscheiden, was ich gut finde und was weniger. Meist weniger, weil das wenige Gute nicht immer leicht zu finden ist, wo man vermutlich sucht und man oft genug eher zufällig drüber stolpert, als bewusst findet. So war das bei PL und diversen anderen Dingen, damals wie heute, ebenfalls, eher zufällig…aber bei PL eigentlich nachhaltig gut…zumindest bis auf das mir unzul(g)ängliche Pop-lastige Zeug. Wobei dieses Stolpern, begünstigt wird, von Leuten, die in der Lage sind einfach etwas Interessantes, abseits der üblichen PR, zu beschreiben, wenn man schon, über normales Airplay, nichts mehr zu hören bekommt.

Ihre steile These…

„Was mich stört ist, das sie jetzt Musik für die machen, die sich damals von ihnen abgewandt
haben, ja.“

Klar gab’s eine Abkehr der Band von einem Stil und andere Wege wurden beschritten, genauso wie ehemalige Fans mit dem neuen Stil wenig anfangen konnten. Dafür war der Stilbruch bzw. Schubladenwechsel einfach zu krass. Gehöre ich definitiv dazu. Na und? Hatten das eben genau so gewollt und sind damit eine Zeit lang glücklich gewesen. Wen interessiert das jetzt? Ich nehme einfach an, dass diese weichgespülte Mucke die Jungs irgendwann genauso anödete und man einfach mal wieder Lust auf eine härtere Gangart hatte. Letztlich deren Angelegenheit und dort hinein eine monetär basierte Entscheidung zu interpretieren, ist maximal spekulativer Nonsens, ohne jeden Bezug zum vorliegenden Produkt. Das stört mich, weil es absolut nichts Sinnvolles beiträgt, zur objektiveren Wertung, bei aller Subjektivität, die jedem natürlicherweise zusteht.

Meine Frage…

Gehört Musik, die z.B. PL machen, eigentlich irgendeiner Fangruppierung oder haben Fans ein Recht auf Irgendwas, was die künstlerische Freiheit betrifft? Wieso nimmt man an, dass eine Band sich in erster Linie musikalisch für oder gegen Interessen einer bestimmten Fanklientel entscheidet? Belege, die das unterstützen? Sie insistieren in die Letzten und die vorhandene Veröffentlichung, dass sich PL, wegen Geld, bei Leuten anbiedern, die Sie angeblich mal zum kleinen Karriereknick gebracht haben? Dieselben haben Sie schließlich auch zu Beginn ihrer Karriere unterstützt, als die Brötchen noch nicht so groß und zahlreich waren?! „Draconian Times“ bildete einen Höhepunkt in einer Entwicklung und war schon damals für viele Alt-Fans zu weich geraten und trotzdem, in der Nachbetrachtung, ein Meisterwerk des Metal-Genres. Was folgte, naja, ich kann da nicht mitreden, da ich die erste Hörprobe des Folgealbums irgendwie als unreales Schock-Erlebnis in Erinnerung behalten habe. ^^

Von daher kann ich zwar verstehen, wie sich Leute vielleicht fühlen, die gerade die Phase nach DT als besonders ertragreich betrachten, aber eigentlich ist es Quatsch zu behaupten, PL tun es des Geldes wegen und es wäre ein Rückschritt, weil es wieder Heavier oder Retro klingt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Die es gerade nötig haben, des Geldes wegen, sich etwas anzutun, was sie nicht wirklich selbst wollen.

Nö…nö…die wissen genau was sie wollen und was nicht, unabhängig von der Kohle. Und wollen sie demnächst wieder mehr Pop, na dann…verkneife ich mir besser eine Wertung… :-)

Gruß

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.10.2013 18:58:19 GMT+01:00
Elusive meint:
Hallo SIE,
Okay, jetzt mal Schnaps bei Seite, denke wir haben uns genug ausgek....,
haben nach Feierabend wohl noch besseres zu tuen ;-)
Mir bleibt noch zu sagen, auf "Icon" o. "Draconian Times" befinden sich
auch Lieblingsstücke meinerseits, nicht das du denkst ich will generell irgendwas niedermachen.
Und härte ist nun wirklich (oder auch) Definitionssache, mir ziehen dann Dinger wie "Symbol of Life" eher die Schuhe aus, als Songs aus dem Black o. Death-Bereich.
Aber auch das ist jedem sein eigen Bier, meins ist das hier jedenfalls nicht.
Und die eine Negativbewertung wird die Band auch nicht umbringen.

Cheers

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.10.2013 21:13:16 GMT+01:00
Elusive meint:
Habe anbei noch zwei andere PL Rezensionen geschrieben, vielleicht gefallen sie ;-)

Veröffentlicht am 31.10.2013 14:46:57 GMT+01:00
Michael meint:
Lustig (oder auch nicht...), dass der Rezensent hier ordentlich eins auf die Mütze bekommt, immerhin gibt er nur seine eigene Meinung wieder.
Mich tröstet jedenfalls, dass es mir nicht alleine so geht. Ich bin seit Draconian Times ein riesiger PL-Fan (natürlich habe ich auch die Lost Paradise, Gothic und Icon-CD) und habe bis einschließlich "In requiem" alle Scheiben geliebt. Von daher werde ich mir auch alle PL-Veröffentlichungen bis ans Ende meiner Tage gleich am Erscheinungstag "blind" kaufen und mich immer darauf freuen, die neuen Songs zu hören. So auch bei den letzten CD's.
Trotzdem geht es mir 1:1 wie Elusive: mich haben die letzten Scheiben nicht mehr vom Hocker gerissen. Zwar sind auch dort gigantisch gute Lieder vorhanden, insgesamt klingen mir die Lieder aber zu einheitlich und die zum Teil extrem ausgefeilten und tollen Melodien der Werke zwischen Draconian Times und In requiem kommen m.E. zu kurz.
Natürlich ist es sehr interessant zu sehen, dass die Jungs musikalisch einen unglaublichen Wandel zuerst in die eine Richtung (Lost Paradise bis Host) und dann wieder zurück gemacht haben und nunmehr beinahe am Ausgangspunkt sind, dabei aber sehr viel erwachsener klingen, mir persönlich würde es aber auch gefallen, wenn mal wieder eine CD herauskommt, welche eher nach One second, Symbol of life oder von mir aus auch nach Believe in nothing klingt.
Dennoch muss ich zugeben, dass die 2013er-Version von Gothic ROCKT!
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Sin City

Top-Rezensenten Rang: 4.813.228