Kundenrezension

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein film mit viel hintergrund, 5. Dezember 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Dark Knight Rises [Blu-ray] (Blu-ray)
Bild-Kurzbewertung:
+ Positiv:
- Qualitativ sehr hochwertiger Mix aus IMAX- und 35mm-Filmmaterial.
- IMAX-Szenen bieten fast durchgehend Werte auf Referenz-Niveau!
- Meist sehr gute Schärfe- und ebenso überzeugende Detailzeichnung.
- Bis auf wenige Ausnahmen gutes & ausgewogenes Kontrastverhältnis.
- Gute und natürliche (35mm-Material stärker gefilterte) Farbpalette.
- Viele plastische (IMAX-) Szenen mit hervorragender Tiefenwirkung.
- Negativ:
- 35mm-Bildmaterial sieht weicher aus und wirkt schlechter definiert.
- Leichter Detailverlust in dunklen Bildbereichen (stärker bei 35mm).
- 35mm Filmmaterial weist minimales (nicht störendes) Filmkorn auf.

Es ist keine wirkliche Überraschung, dass man sich nach The Dark Knight nun auch bei der Fortsetzung 'The Dark Knight Rises' für eine Mischung aus herkömmlichem 35mm-Filmmaterial und dem hochwertigen IMAX-Format entschieden hat - wobei der Anteil an IMAX-Sequenzen in Christopher Nolan's finalem 'Batman'-Film deutlich höher ist als es noch im Vorgänger der Fall war. Das Prinzip ist das gleiche: Während ein Grossteil der Szenen im breiten 2.40:1-Seitenverhältnis präsentiert werden, können kurze Shots und Sequenzen, aber auch komplette Szenen, plötzlich ins grösser wirkende IMAX-Format wechseln - hier in einem 16:9-ausfüllenden Verhältnis von 1.78:1 präsentiert. Der Effekt ist auch bei 'The Dark Knight Rises' sehr gut, grösstenteils harmonisch und kann, je nach Aufnahme, sehr imposant wirken. Man fragt sich nur: Wenn schon (geschätzte) 60% des Films im IMAX-Format gedreht wurden, wieso dann nicht gleich der ganze Film?

Von einem rein qualitativen Standpunkt aus gesehen wäre es mehr als wünschenswert, denn auch wenn sich das 35mm-Material sehen lassen kann, dann stellt man trotzdem schnell fest, dass es mit den Referenzwerten des IMAX-Materials nicht mithalten kann.

Während die IMAX-Szenen nicht nur gestochen (!) scharf und bis auf den letzten Pixel detailliert sind, sondern gleich auch noch über ausgewogene Kontrast- und Farbwerte verfügen, kommt das (z.T. etwas wahllos eingefügt wirkende) 35mm-Material deutlich weicher daher. Zwar schön, dass man es (anders als beim Vorgänger) nicht übermässig nachbearbeitet hat, aber ein leichter Schärfe-Boost hätte dem Gesamteindruck nicht geschadet. Kommt hinzu, dass das 35mm-Material einen etwas stärkeren Hang zum Detailverlust aufweist, während die oftmals (stark) gefilterte Farbpalette dazu führt, dass einige Aufnahmen sogar ein bisschen matschig aussehen können. Zumindest stellt die (vornehmlich in den 35mm-Aufnahmen vorhandene) Filmkorn-Struktur, die in der Regel nur minimal ausgeprägt ist und kaum auffällig ist, keinen Störfaktor dar. So überrascht es aber auch nicht, dass die 35mm-Sequenzen weniger plastisch wirken.

Für das wirkliche High-def Feeling sorgen hier die IMAX-Szenen und diese sind an Plastizität und Tiefenwirkung kaum zu übertreffen und erreichen gelegentlich eine Dreidimensionalität, wie man sie von 2D-Material nicht erwartet! Stilmittelbedingt sicherlich etwas inkonsistent, aber ein ansonsten sehr hochwertiges High-def Bild.

Der Ton:
Getestet: Deutsch Dolby Digital 5.1

Wenn es um den Ton geht, dann bleibt sich Warner Home Video seiner oft kritisierten Linie treu und präsentiert auch die deutsche Abmischung von 'The Dark Knight Rises' als Dolby Digital 5.1-Soundmix mit einer fast schon kümmerlichen Datenrate von 448kbps.

Das wird natürlich einmal mehr für viel Kopfschütteln sorgen, aber interessanterweise steckt auch in diesem Mix mehr Power, als was man meinen könnte - vorausgesetzt man dreht den Receiver mehr auf als gewöhnlich! Die Feindetailwiedergabe könnte sicher noch ein bisschen besser definiert sein, aber davon abgesehen hat man es mit einem erstklassigen Sound-Design zu tun, das sehr gezielt auf eine atmosphärische Surround-Kulisse setzt die zuweilen nicht nur sehr direktional und aggressiv, sondern auch überaus basslastig daherkommt - vielleicht sogar etwas zu basslastig, denn auch wenn Bane's Stimme dank der zusätzlichen Portion Bass noch bedrohlicher wirkt, dann hat man gelegentlich fast ein bisschen das Gefühl, als ob es dann doch zu viel des Guten wäre. Die stimmige Filmmusik ist ein weiteres Sound-Element, das stark im Vordergrund steht - und dabei auch schon mal ein bisschen übertönend wirken kann. Anscheinend ein bewusst gewähltes Stilmittel, denn auch der englische O-Ton kommt in dieser Hinsicht etwas unausgewogen daher. Die Dialoge bleiben aber gut verständlich.

Unter der eingeschränkten Bitraten-Codierung hat der deutsche Mix jedenfalls kaum zu leiden und bietet, trotz fehlender Referenzwerte, einige Momente, die für Begeisterung sorgen. Wer sich den Spass von der niedrigen Bitrate verderben lässt, ist selber schuld!

Ausserdem sind auf dieser Blu-ray u.a. noch folgende Tonspuren enthalten:
Dolby Digital 5.1: Italienisch, Französisch, Spanisch, Thailändisch
DTS-HD Master Audio 5.1: Englisch

Die Extras:
Bei den Bonus-Features der 'The Dark Knight Rises' Blu-ray Disc, allesamt in HD-Qualität vorliegend, wird der Anfang vom 'Second Screen'-Feature auf der ersten Disc gemacht. Mittels eines Gratis-Apps lassen sich so zusätzliche Inhalte während des Films abrufen - zumindest sollte das in Zukunft möglich sein, denn zum Zeitpunkt unseres Reviews waren die Inhalte noch nicht freigeschaltet. Man darf also gespannt sein, wie dieses Feature genau funktioniert. Die restlichen Extras befinden sich allesamt auf der zweiten Disc von diesem 2-Disc Set. Dort geht's mit 'Das Batmobil' (ca. 58 min.) los - einer ziemlich ausführlichen Dokumentation über die Evolution von Batman's fahrbarem Untersatz von der ersten TV-Serie bis hin zu Christopher Nolan's Blockbuster-Trilogie.

Wer die Bonus-Features vor allem aufgrund von Informationen zur eigentlichen Entstehung von 'The Dark Knight Rises' ansieht, der liegt bei 'Das Ende des Dark Knight' richtig - wobei dieser Menüpunkt in die folgenden drei Punkte unterteilt wurde: 'Die Produktion', 'Die Charaktere' und 'Rückblicke'. Mittels 17 verschiedenen Making of-Featurettes (leider nur jeweils einzeln anwählbar, eine praktische Play All-Option ist leider nicht vorhanden) geht man auf die wichtigsten Aspekte der Produktion ein und zeigt z.T. auch detailliert auf, wie spezifische Szenen entstanden sind. Dabei geht man auch auf die einzelnen Charaktere und deren Umsetzung ein und beleuchtet zudem die Arbeit mit den IMAX-Kameras. Alles in allem sehr interessante, informative und gut produzierte Kurz-Dokus die man sich nicht entgehen lassen sollte. Verfügbar sind:

-- 'Der Prolog' (Entstehung der Eröffnungs-Szene im Detail, ca. 8 min.)
-- 'Rückkehr zur Bat-Höhle' (Set-Design und Dreharbeiten, ca. 4 min.)
-- 'Gothams Untergrund' (Über das unterirdische Tunnelsystem, ca. 3 min.)
-- 'Die Fledermaus' (Design und Umsetzung des Flug-Vehikels, ca. 11 min.)
-- 'Batman Vs. Bane' (Umsetzung der Nahkampf-Sequenz, ca. 6 min.)
-- 'Das Waffenarsenal' (Über die neuen Waffen von Batman, ca. 3 min.)
-- 'Verwüstung am Spieltag' (Umsetzung der Football-Szene, ca. 7 min.)
-- 'Zerstörung einer Strasse' (Entstehung der explosiven Szene, ca. 4 min.)
-- 'Das Gefängnis' (Umsetzung des unterirdischen Gefängnisses, ca. 3 min.)
-- 'Der Jubel' (Über die Entstehung von Hans Zimmer's Musik, ca. 5 min.)
-- 'Der Krieg an der Wall Street' (Umsetzung der Sequenz, ca. 7 min.)
-- 'Wettrennen zum Reaktor' (Umsetzung des Showdowns, ca. 8 min.)

-- 'Die Reise des Bruce Wayne' (Über Bruce Wayne, ca. 9 min.)
-- 'Gothams Abrechnung' (Figuren-Portrait Bane, ca. 10 min.)
-- 'Man muss ja schliesslich essen' (Über Catwoman, ca. 9 min.)

-- 'Licht und Schatten im grossen Format' (Kameraarbeit, ca. 6 min.)
-- 'Das Ende einer Legende' (Cast & Crew blicken zurück, ca. 9 min.)

Nebst einem 'Trailer-Archiv' (ca. 9 min.) mit vier verschiedenen, und kurioserweise mit Play All-Option ausgestatteten, USA-Kinotrailers von 'The Dark Knight Rises' ist auf der Disc ausserdem noch eine Bilder-Galerie ('Das Design der Werbekampagne') mit 30 (ebenfalls hochauflösenden) Bildern verschiedener Poster-Designs für den Film verfügbar - womit dann auch der Abschluss der hier vorhandenen Bonus-Features gemacht wird. Vielleicht auf den ersten Blick keine übermässig ausschweifende Extras-Auswahl die zudem Audiokommentare und Bild-in-Bild Features vermissen lässt (plus Play All-Optionen wo es sinnvoll wäre), aber dafür inhaltlich gut umgesetzt ist und einige hervorragende Einblicke in die Entstehung des Films bietet. Wer den Film auf mobilen Geräten wie seinem Notebook, Tablet oder Smartphone schauen möchte, hat hier zudem die Möglichkeit mittels beiliegendem Code eine 'Digital Copy' downzuloaden.

Kritik & Unser Fazit:
Dass es nach dem phänomenalen Erfolg von 'The Dark Knight' einen dritten Teil in Christopher Nolan's 'Batman'-Reihe geben würde, war so sicher wie das Amen in der Kirche - und wer hätte auch nicht wissen wollen, wie die düstere und dennoch realistisch wirkende Comic-Verfilmung ihren endgültigen Abschluss finden sollte. Keine einfache Aufgabe für den Inception-Regisseur und bestimmt eine, die mit grossem Druck verbunden war - denn wie sollte man so einen gigantischen Grosserfolg der weltweit über US$ 1 Milliarde einspielte überhaupt toppen können? Um es kurz zu machen: Nolan schafft es, zumindest inhaltlich, nicht ganz - und trotzdem kann der Abschluss der mittlerweile als 'The Dark Knight'-Trilogie bekannten Reihe als zufriedenstellend bezeichnet werden. Man merkt dem episch angelegten Film allerdings an, dass man zu viel in die Handlung einbauen wollte. Wie so oft wäre weniger doch mehr gewesen.

So gibt sich die Story von 'The Dark Knight Rises' sogar noch komplexer - was nicht nur ein Vor-, sondern auch ein Nachteil ist. Gerade mit den Subplots meint es Nolan zu gut und die vielen neuen Figuren lenken von Bruce Wayne, und vor allem von Batman, ab.

Ein Batman-Film ist 'The Dark Knight Rises' eigentlich nur auf dem Papier. Vielmehr ist es die logische Weiterführung von Bruce Wayne's ganz persönlicher Geschichte und das Ende eines Mythos. Das ist insofern interessant, da sich Nolan kaum auf Kompromisse einlässt und sogar mutig genug ist, über lange Strecken auf Batman fast komplett zu verzichten. Die einen werden das begrüssen, die anderen sich daran stören. Und ja, man muss dann tatsächlich viel Geduld aufbringen, wenn man 'The Dark Knight Rises' wegen Batman selbst schaut, denn erstens geht es fast 50 Minuten bis der dunkle Ritter seinen ersten Auftritt hat - nur um nach kurzer Zeit wieder vollkommen von der Bildfläche zu verschwinden und dann weitere 50 (!) Minuten nicht mehr auf der Leinwand aufzutauchen. Es ist dann auch genau diese Phase, wo der Film seine grössten Längen entwickelt - da hilft es auch nicht viel, dass nicht nur Bane, sondern auch die restlichen Filmfiguren einmal mehr von Nolan's hervorragender Charakterisierung profitieren.

Die symbolhafte Ausrichtung der Story und die kulturell relevanten Bezüge zu aktuellen Ereignissen lassen den Film trotz seiner immer noch vorhandenen Comic- bzw. Fantasy-Elemente überaus realistisch wirken. Man könnte fast sagen zu realistisch, denn 'The Dark Knight Rises' nimmt sich zuweilen fast ein bisschen zu ernst. Erfreulich also, dass Figuren wie die von Anne Hathaway gespielte Catwoman für ein bisschen Auflockerung sorgen. Überhaupt stellt sich Hathaway in ihrer Rolle als sexy Anti-Heldin als passender heraus, als erwartet - für Michelle Pfeiffer ist die allerdings keine ernsthafte Konkurrenz! Tom Hardy macht als Bane vor allem in körperlicher Hinsicht viel Eindruck, ist in seinem Spiel durch die Maske aber eingeschränkt - wobei seine (bewusst verfremdete) Stimme ein berechtigter Streitpunkt ist. Davon abgesehen helfen genau diese Figuren mit, aus dem Film ein - vor allem für Comic-Verhältnisse - dichte Charakterstudie zu machen.

Die Action überzeugt dabei genau so wie Batman's neue Gadgets, während das Finale kaum spannender sein könnte. Da sieht man über einige der Schwächen des Films, zu denen vor allem das überfrachtete und z.T. unlogische Drehbuch gehört, gerne hinweg.

Während der Film thematisch eher an den Erstling Batman Begins anknüpft, orientieren sich Nolan & Co. in technischer Hinsicht bei 'The Dark Knight Rises' verständlicherweise am zweiten Teil - denn schliesslich hat der Einsatz von IMAX-Kameras und der damit verbundene Format-Wechsel schon 2008 für Furore gesorgt. Hier geht man nun einen Schritt weiter und präsentiert einen deutlich grösseren Teil des Films in referenzwürdiger IMAX-Qualität, während die ebenfalls im Film immer wieder vorhandenen 35mm-Sequenzen deutlichere qualitative Abstriche hinnehmen müssen. Der Gesamteindruck ist vielleicht inkonsistent, aber dennoch beeindruckend! Der (deutsche) Ton kommt trotz eingeschränkter Dolby Digital 5.1-Codierung besser rüber, als erwartet - zudem
bieten die Extras viele gute Einblicke in die Entstehung von Nolan's Comic-Verfilmung.

Das alles macht die 'The Dark Knight Rises' Blu-ray Disc zu einem der High-def Highlights des Jahres. Kein perfekter Film und kein perfekter Release, aber verdammt nah dran - und ganz eindeutig ein Pflichtkauf für alle Fans von Christopher Nolan's 'Batman'-Reihe
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 


Details

Artikel

4.3 von 5 Sternen (957 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (623)
4 Sterne:
 (129)
3 Sterne:
 (90)
2 Sterne:
 (57)
1 Sterne:
 (58)
 
 
 
EUR 27,99 EUR 9,97
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Berlin

Top-Rezensenten Rang: 39.982