Kundenrezension

111 von 115 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nur wenig Neues für die Bildbearbeitung, aber viel für die Weiterverarbeitung!, 31. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Corel PaintShop Photo Pro X3 (Mini Box) (DVD-ROM)
Nach langer Pause ist endlich Paint Shop Pro X3 auf dem Markt. Da ich das Programm schon seit vielen Versionen nutze, soll meine Rezension sowohl die Neueinsteiger, als auch die Alt-Kunden informieren. Für Neukunden ist der Kauf auf jeden Fall lohnenswert. Die Bedienung des Programmes macht einen schnellen Einstieg möglich und bietet Ihnen ein semi-professionelles Funktionsspektrum, dass wenig Wünsche offen lässt. Umsteiger von Version X2 sollten gut abwägen, ob die Neuerungen dringend gebraucht werden, weil das Update nicht billig ist. Für mich hat sich der Umstieg auf jeden Fall gelohnt. Anwender von Version X2 Ultimate erhalten in Version X3 nur wenige Neuerungen und Verbesserungen, sodass es mir zu teuer erscheint! Die Testversion steht inzwischen schon bereit, sodass Sie sich selber einen Eindruck verschaffen können. Ihr fehlt nur Corel Painter 4.

Paint Shop Pro X3 entwickelt sich mehr und mehr in die Breite und wird damit zu einer Multifunktionsanwendung. Das finde ich etwas schade, weil mir die reine Bildbearbeitung wichtiger ist. Version X3 darf sich jetzt Windows 7 kompatibel nennen und läuft sowohl auf 32bit und 64bit Windows 7 Versionen. Vorgängerversionen X2 und X2 Ultimate laufen ebenso fehlerfrei. Ferner ist Multi-Threading-Unterstützung hinzugekommen, womit mehrere CPU-Kerne gleichzeitig zum Einsatz kommen. Auf meinem Vierkern-Prozessor zeigte sich, dass beim Entfernen von Digitalkamera-Rauschen die Systemauslastung bei fast 100 Prozent lag, sodass die Aussage stimmt! Leider läuft der überwiegende Teil der Bildbearbeitung nur auf einem CPU-Kern, sodass hier eigentlich nur von minimaler CPU-Optimierung die Rede sein kann! Das Zusatzprogramm PaintShop Pro Projekt Creator arbeitet auch mit vier CPU-Kernen.
Die Änderungen von Paintshop Pro X3 liegen im Detail. Neu ist ein Freistellungswerkzeug, mit dem man Gegenstände oder z.B. Gesichter bei einem Portrait-Foto vom Hintergrund trennen kann. Dazu werden mit einem Malpinsel die Ränder des Teiles sauber abgemalt und das Programm ermittelt anhand der Farbunterschiede die Grenzen. Selbst (Menschen-)Haare lassen sich damit exakt freistellen. Ähnliche Werkzeuge sind eigentlich schon vorhanden, aber dieses arbeitet noch etwas schneller und präziser. Ich habe diese Funktion schon im Vorgänger genutzt, weil es dafür ein freies Plugin gibt, dass diese Aufgabe genauso gut oder noch besser erledigt. GML Matting nennt es sich.
Außerdem ist eine intelligente Verzerrungsfunktion hinzugekommen. Damit stauchen oder strecken Sie Ihre Bilder, ohne die wichtigen Bildelemente zu verlieren, proportional zu verkleinern oder zu vergrößern. Damit wird z.B. beim Verkleinern ein Schiff auf dem Meer in seiner Größe weitgehend beibehalten, aber das Meer verkleinert. Das ist eine wirklich geniale Neuerung, die es erst seit wenigen Jahren gibt. Bislang habe ich sie noch nicht gebraucht, aber nützlich ist sie schon.
Das Expresslabor wurde überarbeitet. Jetzt lassen sich auf schnellem Wege verschiedene Veränderungen an mehreren Bildern vornehmen.
Die RAW-Bilddateiunterstützung wurde verbessert. Da meine digitale Spiegelreflexkamera schon nicht absolut neu ist, wurde sie auch schon vorher gut unterstützt. Beim Öffnen von Kamera-RAW-Dateien erscheint jetzt ein RAW-Editor, der viele Einstellungen zur Belichtung und zur Farbabstimmung zulässt. Er ist sehr übersichtlich gemacht und erzielt ganz gute Ergebnisse. Nur Adobe Photoshop Elements ist hier einen Tick besser, weil es den Adobe RAW-Konverter enthält.
Unter dem Eintrag Farben gibt es ein neues Hilfsmittel Resonanz zur Farbsteuerung. Darüber lässt sich die Farbsättigung eines Bildes steuern. Besonders schwach gesättigte farblose Bereiche werden damit stärker betont. Das ist sehr nützlich, aber muss man je nach Bild ausprobiert. Nicht immer erzielt es den gewünschten Effekt.

Neben dem Hauptprogramm Paintshop Pro steht jetzt auch der Projekt Creator zur Verfügung. Das ist ein neues Hilfsmittel, um Bilder auf großen bekannten Bild- und Videoportalen einzustellen. Ferner lassen sich darüber klassische Farbbilder via Internet entwickeln. Hier bevorzuge ich jedoch Fotodienste von Drogerie-Ketten. Außerdem können sie mit diesem Programm noch Fotobücher, Karten, Kalender und Collagen erstellen. Hier werden einige Vorlagen angeboten, die jedoch vom Design sehr speziell gehalten sind und sich nicht für gewöhnliche und gängige Projekte so gut eignen. Hoffentlich liefert Corel noch einige Vorlagen nach. Ob auch eigene Vorlagen gebastelt werden können, ist derzeit nicht zu erkennen. Warum Corel diese Funktionen anbietet, ist mir schleierhaft. Die Drogerie-Ketten arbeiten vorwiegend mit einem großen Fotodienst zusammen, der eine eigene kostenlose Software mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten anbietet. Darüber lassen sich dann auch Collagen, Fotobücher und andere Fotoprodukte bestellen. Damit ist der überwiegende Teil der Kunden besser und vielseitiger versorgt. Ferner sind die Gestaltungsmöglichkeiten mit Corel Paintshop Photo Projekt Creator zu eingeschränkt, um sich kreativ zu entfalten.

Auf Wunsch lassen sich Diashows auch als HD-Videodatei speichern. Es gibt viele Optionen zum Dateiformat: AVI-Datei ohne Kompression, WMV und Quicktime. Die Diashow kann mit freien Überblend-Effekten versehen werden und eine Musikuntermalung enthalten.
Das ist eine nette Ergänzung, wofür ich bislang Nero Burning Rom Version 9 verwendet habe, weil es deutlich vielseitiger ist. Sie werden sich jedoch darüber freuen, um ihre Bilder ansehnlich zu präsentieren. Für mich ist diese Funktion zu simpel und abgespeckt, dass ich ggf. weiterhin mit anderen Programmen meine Video-Diashow erstelle.
Aus Paint Shop Pro X2 Ultimate wurde auch das Zusatzprogramm Painter 4 übernommen. Es bietet diverse Verfremdungsfunktionen an, die Ihr Bild z.B. in ein gemaltes Bild ( Ölgemälde, etc.) verwandelt. Hier gab es keine sichtbaren Veränderungen, sodass ich hier nicht weiter darauf eingehe.

Fazit: Paintshop Pro X3 bietet einige brauchbare Neuerungen in Bezug auf die reine Bildbearbeitung, die weitgehend überzeugen können. Neukunden und Bestandskunden von Version X2 sollten sich für die neue Version entscheiden. Version X2 Ultimate Nutzer benötigen nur einen geringen Anteil der Neuerungen, sodass selbst das Update eigentlich zu teuer ist. Der Schwerpunkt der Programmergänzungen und Änderungen liegen vorwiegend in der Weiterverarbeitung der Bilder zu Diashows, Fotokalendern, Collagen, Einstellung in Bild- und Videoportalen. In Bezug auf die Bildbearbeitung ist positiv aufgefallen, dass sich Bildteile besser freistellen lassen, die RAW-Fotodatei-Bearbeitung und -Unterstützung verbessert wurde und Detailverbesserungen die Bearbeitung erleichtern und bereichern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-9 von 9 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 18.02.2010 09:37:52 GMT+01:00
Vielen Dank für die ausführliche Rezension!
Als X2 Ultimate Kunde werde ich wohl auf den Fleiß der Programmierer hoffen, dass die Geschwindigkeit gegenüber X2 verbessert, nicht verschlechtert wird.
Corel hat es bisher immer geschafft, gute Programme zu verschlechtern / extrem langsam zu machen.
Wem gehört Corel? Steve Jobs vielleicht, der die Foto und Grafik bearbeitenden Anwender zu Apple Jüngern machen will?
Ich werden also warten und hoffen;)

Veröffentlicht am 22.02.2010 18:26:18 GMT+01:00
D. Haak meint:
Aufgrund Ihrer Rezension habe ich mir die Testversion heruntergeladen. Da ich mit meiner Fuji S5 viel in Raw fotografiere war ich sehr gespannt auf die Umsetzung des neuen Raw-Converters. Das Ergebnis ist leider eine einzige Katastrophe - wenn man nach minutenlangem Hin- und Hergeschiebe der Regler ein einigermaßen akzeptables Ergebnis erzielt hat, kann man dieses Profil nicht abspeichern. Bei jedem neuen Bild, bzw. Serie muss der Konverter wieder neu eingestellt werden - Adobe kann das selbst in der Einstiegsklasse besser. Da bleibe ich noch eine Weile bei Photoshop Elements.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.02.2010 18:13:44 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.03.2010 16:52:52 GMT+01:00
James Pous meint:
Die Fuji S5 ist doch schon seit 3 Jahren (?) auf dem Markt. Eine Unterstützung wäre daher schon längst überfällig. Da diese Kamera nicht so stark verbreitet ist, wurde sie wohl übergangen. Auf der Corel-Webseite finden Sie eine RAW-Kompatiblitätsliste zu PhotoImpact, die vermutlich auch für Paint Shop Pro gilt. Dort wird dieses Fuji-Modell nicht erwähnt.

Veröffentlicht am 19.03.2010 11:08:09 GMT+01:00
Also irgendwie ist dem Rezensenten entgangen, das diese Version fehlerbehaftet und merklich schwerfälliger ist, als die Vorgänger-Version. Wie man da einen Upgrade oder eine Neuanschaffung empfehlen kann, ist mir schleierhaft. Ein Schelm, der denk, das diese Rezension ggf. nicht so ganz interessensneutral erstellt wurde ;-)

Veröffentlicht am 04.04.2010 22:23:03 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.04.2010 22:23:23 GMT+02:00
James Pous meint:
So, dass erste Update ist schon verfügbar und trägt die Version 13.0.0.253.
Es soll zur Stabilität des Programmes beitragen. Nähere Details, sind dem Hersteller leider nicht zu entlocken.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.05.2010 13:54:34 GMT+02:00
Das Update behebt aber die Geschwindigkeitsproblem in keiner Weise

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.07.2010 21:13:59 GMT+02:00
longjoke meint:
Inzwischen ist auch ein zweites Update verfügbar, welches laut Hersteller über 50 Verbesserungen bringen soll und unter anderem auch die Geschwindigkeit erhöhen. Das tut es meiner Ansicht auch, vor allem würde der RAW-Konverter um einige längst überfällige Kameras erweitert (was ihn aber nicht besser macht).

Veröffentlicht am 21.06.2011 09:28:33 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 10.11.2011 11:06:52 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 24.03.2012 21:25:43 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.03.2012 21:29:06 GMT+01:00
Dieter meint:
Hallo Herr Pous,
Ihren obigen Zeilen entnehme ich, dass Sie bezüglich PSP ein "alter Hase" sind. Ich wende mich mit einem, für mich nicht nachvollziehbaren Problem an Sie und hoffe keine Fehlbitte zu tun. Ich habe mein Betriebssystem von WIN XP auf WIN 7 umgestellt. Bisher lief auf XP PSP X2 insofern reibungslos, dass ich bei meinen bearbeiteten Aufnahmen bei externer Abspeicherung jeweils das Aufnahmedatum eingeblendet bekam. Bei WIN 7 fehlt mir dieses jedesmal. Nach den Hilfevorgaben kann ich aber trotzdem keine diesbezüglichen Einstellungen im Verwalter vornehmen um dies auszuschließen. Wo liegt der "Hund begraben"? Über eine Rückmail-Hilfe Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Mail: maerz-tester@t-online.de Bei Angabe ihrer Rufnummer würde ich auch gerne telefonischen Kontakt zu Ihnen wegen dieses Problems aufnehmen. Vorab schon mal DANKE.
Mit freundlichen Grüßen aus Schwaben
Dieter März
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

3.2 von 5 Sternen (36 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (11)
 
 
 
EUR 21,99 EUR 14,50
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent

James Pous
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 1000 REZENSENT)   

Ort: Duesseldorf

Top-Rezensenten Rang: 501