Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Kundenrezension

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen intelligent gemachter Thriller mit nachdenklichen Untertönen, 15. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Source Code [Blu-ray] (Blu-ray)
Nur zögernd habe ich mich von einem Freund zum Ansehen dieses Filmes überreden lassen, hatte ich doch aufgrund des Kinotrailers und des somit bekannten Plots eine neue Variante von Filmen wie "Déjà-vu" oder "8 Blickwinkel" erwartet, die mich beide nicht begeistern konnten.

Aber weit gefehlt!
"Source Code" ist nicht nur ein überaus spannender Thriller, sondern vermag auch mit einem intelligenten Drehbuch, raffinierten Wendungen und durchaus ernsten Untertönen zu überzeugen.

Colter Stevens (Jake Gyllenhaal) ist Kampfflieger in Afghanistan, findet sich aber plötzlich im Körper eines ihm fremden Mannes wieder, der mit einer Freundin (Michelle Monaghan) in einem kurz darauf explodierenden Zug sitzt.
Als Colter daraufhin in einer Art Kapsel zu sich kommt, wird ihm via Bildschirm mitgeteilt, daß er sich seit zwei Monaten im "Source Code"-Programm befindet.
Dieses Programm ermöglicht es ihm, den Platz eines Anderen in den letzten acht Minuten seines Lebens einzunehmen.
Mithilfe dieses Programmes soll Colter die acht Minuten im Zug solange erneut durchleben, bis es ihm gelingt, die Bombe und den Attentäter zu finden, so daß dieser verhaftet und ein weiterer Anschlag verhindert werden kann.

Erstaunlicherweise werden die immer wiederkehrenden Ereignisse im Zug in "...und täglich grüßt das Murmeltier"-Manier nicht langweilig, sondern überzeugen durch eine straffe, spannende Inszenierung.

Nach einiger Zeit tritt die vordergründige Thriller-Handlung etwas in den Hintergrund und stattdessen gewinnt die Frage, wie und weshalb Colter eigentlich in das "Source Code"-Programm gelangt ist, mehr und mehr an Bedeutung.
Die Offizierin, die Colter via Bildschirm instruiert (Vera Farmiga) und deren Vorgesetzter, der offensichtliche Leiter des "Source Code"-Programmes, halten sich bedeckt und versorgen Colter nur mit den allernötigsten Informationen.
Aber dieser nutzt die immer nur wenigen Minuten im Zug im weiteren Verlauf des Filmes auch zunehmend dazu, hinter dieses Geheimnis zu kommen...

***Achtung, leichter Spoiler!***

Je weiter die Handlung voranschreitet, desto klarer wird es für den Zuschauer, was wirklich mit Colter los ist und wie das "Source Code"-Programm funktioniert.
Dennoch entbehrt die Aufklärung in ihrer Deutlichkeit nicht einer schockierenden Eindringlichkeit, die den Film weit über übliches Thriller-Niveau hinaushebt.

Schade ist nur, daß der Film zuletzt doch noch ein hollywoodtypisches Happy-End an seine Geschichte anhängt und sich somit einer Antwort auf die aufgeworfenen Fragen nach Ethik, Moral und Menschlichkeit und nicht zuletzt der Euthanasiefrage entzieht.
Offenbar wären all diese Themen für einen für die breite Masse des US-amerikanischen Publikums gedachten Thriller dann doch zu unbequem.
Wenn man sich dann noch vor Augen führt, daß Dalton Trumbos Roman "Johnny zieht in den Krieg", an den "Source Code" ab einer bestimmten Szene zwangsläufig erinnert und der den Film zweifellos auch mit inspiriert haben dürfte, bereits während des Zweiten Weltkrieges in den USA verboten war und auch danach immer dann, wenn die USA sich im Krieg befanden (Korea, Vietnam, Iran...) erneut verboten wurde, überrascht das weichgespülte Ende des Filmes, in dem nicht nur Colters Wunsch, ihn "abzuschalten" nicht entsprochen wird, sondern er sogar noch zum "Helden" wird und seine Existenz im Rahmen des "Source Codes" damit gerechtfertigt wird, letztlich nicht.
Schade, denn mit ein wenig mehr Mut zur Konsequenz hätte "Source Code" wirklich ein herausragender Film werden können.

***Spoiler Ende***

Ein spannender Thriller ist er aber allemal.
Jake Gyllenhaal und Vera Farmiga spielen ihre Rollen sehr gut.
Michelle Monaghan dagegen fällt leider etwas ab, da sie zwar hübsch aussieht, aber ihre darstellerische Leistung nicht ganz zu überzeugen vermag.

Vier Sternchen und eine Empfehlung für alle Freunde spannender und intelligent gemachter Thriller.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 07.11.2013 01:26:31 GMT+01:00
Raimund meint:
Hallo Berlinoise,
sehr gute und interessante Rezi, die mich neugierig macht. Du hast über die Bluray-Scheibe rezensiert, leider aber nicht über die Beschaffenheit in Bezug auf Bild- und Tonqualität. Es wäre lieb von dir, wenn du mir darüber Auskunft geben könntest.
Gruß, Raimund

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.11.2013 09:24:50 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.11.2013 09:29:53 GMT+01:00
Berlinoise meint:
Hallo Raimund,
es ist schon ein Weilchen her, daß ich den Film gesehen habe.
Die technische Qualität habe ich als untadelig in Erinnerung (anderenfalls hätte ich es auch erwähnt), aber ich muss dazu sagen, daß ich auf kleinem Bildschirm und mit eher bescheidener technischer Ausrüstung feinere technische Details nicht wirklich würdigen kann und noch nie einen neuen Film als technisch schlecht empfunden habe;
für detailliertere technische Fachsimpeleien sind andere Rezensenten daher mit Sicherheit geeignetere Ansprechpartner, während ich eher eine Film-Puristin bin und sonst meist nur auf die unterschiedlichen Tonspuren und Untertitel bei Import-DVDs hinweise.
Tut mir leid, hier nicht mit detaillierteren technischen Ausführungen dienen zu können, aber wenn ich hier technisches Fachwissen vortäuschte, wäre das ein wenig so, als ließe sich ein Buchkritiker auf einmal über die Papierqualität des von ihm rezensierten Buches aus ;-)
Ich wünsche auf jeden Fall viel Spaß mit dem Film, den ich seinerzeit als überraschend gut empfunden habe.
Jake Gyllenhaal schätze ich ohnehin sehr.
Herzliche Grüße, Tanja

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.11.2013 02:46:09 GMT+01:00
Raimund meint:
Danke Tanja für die ausgiebige Rückmeldung, hilft mir weiter.
Gruß an dich, Raimund
‹ Zurück 1 Weiter ›