Kundenrezension

18 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Heilige Prostata!!!, 2. Oktober 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Cosmopolis (DVD)
Eric Packer (Robert Pattinson), Millionär sowie erfolgreicher Vermögensverwalter, fährt in seiner weißen Stretchlimousine quer durch Manhattan, um sich bei seinem Lieblingsfriseur die Haare schneiden zu lassen.
Doch das Herz von New York steht an diesem Frühlingstag kurz vor dem totalen Kollaps.
Der amerikanische Präsident ist in der Stadt, gewalttätige Globalisierungsgegner demonstrieren und der Sufi-Rapper Brutha Fez wird unter großer Anteilnahme seiner Anhänger zu Grabe getragen.

“Cosmopolis“ von David Cronenberg basiert auf einem Roman von DeLillo und führt Robert Pattinson als arroganten Banker auf eine Odyssee durch New York.

Die Vorstellung eines Mannes, der nie seine sichere Limousine verlässt, ist an sich eine interessante Vorstellung.

Leider ließ sich dem Thema weniger abgewinnen als erwartet, was besonders gestelzten Dialogen, die ständig neue Fragen stellen ohne diese zu beantworten zu verdanken ist.

Der surreal anmutende Stil soll die Tatsache unterstreichen, dass die Hauptperson in ihrer ganz eigenen Welt lebt, sich mit irgendwelchen fiktiven Zahlenspielereien beschäftigt, fernab von der Wirklichkeit, wie wir sie kennen.

Vielleicht liege ich mit meiner Interpretation komplett falsch, aber wer weiß das hier schon genau?

Pattinsons grottiges Schauspiel fügte sich lustigerweise nahtlos in seine verschrobene Welt ein. Besser und glaubhafter hingegen waren die meisten Nebendarsteller, wie Leibwächter oder Musiker, die gezeigt haben, dass man diese tiefphilosophischen Texte auch mit Gefühl darstellen kann.

Die Kritik am Bankenwesen und Kapitalismus im Allgemeinen setzt Cronenberg doch sehr, sehr eigenwillig um. Die Arroganz und Realitätsferne, die man oft den sogenannten Finanzjongleuren zuspricht, wird im Film völlig überhöht dargestellt, so dass viele Szenen fast schon parodistisch anmuten. Dieser Stil führt unter anderem dazu, dass man sich als Zuschauer ellenlange Dialoge über Belanglosigkeiten oder pseudo-ökonomische Angelegenheiten anhören muss. Allein dadurch wird der Film für die meisten Leute extrem unzugänglich.

Dazu kommt noch das sehr aufgesetzt wirkende Schauspiel. Streckenweise meint man, dass man sich ein Theaterstück anschaut, da die Dialoge so unnatürlich und vorgegeben wirken. Insgesamt ist dieses Werk ziemlich langweilig, vor allem wegen eines schwerfälligen Anfanges und Endes.

Lediglich der Mittelteil sorgt durch einige witzige Situationen für Abwechslung und lockert die angespannte Film-Situation auf.

Die Hauptfigur repräsentiert eine gleichgültige, scheinheilige Gesellschaft, der Menschleben und Schicksale egal sind. Das System der entarteten Wirtschaft und die Schicht der Reichen, welche als krank und ziellos dargestellt werden, bedürfen einer Rettung durch Gleichgewicht, die durch den Tod erreicht werden kann.

Das Symbol der Ratte steht für den Zerfall der Währung und ihre eigentliche Wert- und Sinnlosigkeit. Ratten sind Überträger von Krankheiten und Seuchen, was eine Anspielung auf die Banken-Krise ist.

Leid, Sex, Gewalt und Zerstreuung stehen im Mittelpunkt des Films, die Emotionslosigkeit der Beteiligten und der Drang danach etwas Normalität schaffen zu wollen, ohne es schaffen zu können, zeigt das Versagen in jeder (auch menschlicherer) Hinsicht.
Das Ungleichgewicht führt zu Sicherheitszwang, um nicht unterzugehen. Er weiß wie sinnlos seine Existenz ist bis er nicht wieder das Gleichgewicht erkannt hat. Am Ende ändert die Hauptfigur ihre Meinung und muss leicht weinen. Was diese Szene bedeuten soll, blieb ungeklärt.

Da mir ehrlicherweise fast kein Cronenberg-Film bis heute gefiel, außer “Die Fliege“ (1986) und “A History of Violence“ (2005), ist diese Enttäuschung keine große Überraschung meinerseits.

Leider verlässt die Hauptperson nach einiger Zeit ihr Nobelauto und damit verlässt die einzige interessante Idee den Film, eines Mannes in völliger Isolation. Ohne die gelegentliche unfreiwillige Komik wären Geschwafel und Philosophie nicht ertragbar gewesen.

Wer gerne übersinnlose Dinge im Leben nachdenkt, wird hier seine helle Freude haben.
Warum 41 keine besondere Primzahl ist?
Zieht sich mein männliches Geschlechtsteil in mich hinein?
Warum ist meine Prostata asymmetrisch?
Wieso können verheiratete Paare keinen Sex zwischen Mülltonnen haben?
Weshalb können Ratten nicht die neue internationale Währung sein?

Eine spannungsarme Möchtegern-Gesellschaftskritik mit surrealen Bestandteilen.
Jeder Zuschauer der bis zum Ende durchhält, ohne sich ablenken zu lassen oder einzuschlafen, der hat eine Ausdauer, die gewürdigt werden muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 15.11.2012 19:35:13 GMT+01:00
Ghost Writer meint:
Jeder Leser von dieser Rezension der bis zum Ende durchhält, ohne sich ablenken zu lassen oder einzuschlafen, der hat eine Ausdauer, die gewürdigt werden muss. Aber trotzdem gute Kritik und Infos, nur für ein 1 Stern Film sehr viele Wörter!
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

2.6 von 5 Sternen (37 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (15)
 
 
 
EUR 9,99 EUR 2,97
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 30.007