Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kundenrezension

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Vergleich der FTD mit der Legacy Edition, weil Amazon mal wieder Rezensionen zusammenschmeißt :-(, 14. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Today (Audio CD)
Today war das letzte "richtige" Studio Album das Elvis in seinem Leben eintütete - und obwohl es keinesfalls ein makelloses Meisterwerk ist hat es durchaus seine Meriten.
So ist es schon klanglich bedeutend besser als ein Großteil des soundtechnisch oft problematischen 70er Jahre Katalogs des King - und es klingt zudem, anders als (zu) viele andere Elvis Scheiben der 70er, wie aus einem Guß.

Die FTD Ausgabe bot, im 17,5cm EP Format, neben dem originalen Album einiges an bereits bekannten und einige "neue" Studioouttakes sowie die originalen Session Mixe. Diese erstellte Elvis Produzent Felton Jarvis unmittelbar nach den Sessions. Hier hören wir noch die originalen Basspuren des im Studio anwesenden Duke Bardwell - dessen Parts wurden auf Elvis Geheiß (nach dem Anhören dieser Session Mixe) bei allen Songs, mit Ausnahme der hastig als Single veröffentlichten Nummer T-R-O-U-B-L-E, von Mike Leech bzw. Norbert Putnam neu eingespielt Desweiteren fehlen hier natürlich die zahlreichen Overddubbs - in der Hauptsache waren das Streicher - was den Countryesken Nummern welche Today dominieren einen erdigeren Charakter gibt.

Optisch kann die FTD nicht überzeugen. Das Cover ist viel zu dunkel reproduziert. Das sieht wirklich extrem übel aus. Das Begleitheft bietet die beim Sammlerlabel üblichen Infos wie z.B. etwas Text über Elvis Leben und Wirken zum Zeitpunkt der Entstehung und Veröffentlichung von "Today". Ausserdem gibt es einiges an Schriftverkehr welche der Veröffentlichung vorausging. Das ist in der Summe allenfalls solider FTD Standard. Für eine so hochpreisige Veröffentlichung (ohne Porto schon deutlich über 20,-) ist das nicht viel, angesichts des dilletantischen Covers gar eine Frechheit.

Klanglich geht die FTD dagegen absolut in Ordnung, da gibt es keinen Grund zur Klage. Einziges größeres Manko der FTD ist das erwähnt mieserabel reproduzierte Cover.

Die Legacy kommt im kleineren Pappschuber daher und bietet, soviel sei gleich gesagt, nichts neues für den Sammler. Neben dem originalen Album (klar) hören wir auf CD1 noch einmal die von der FTD bekannten Session Mixe. Diese wurden für die Legacy neu remastert und klingen hier tatsächlich einen Tacken klarer und druckvoller als auf der FTD.
Die zweite CD wird bei den Legacy Editionen normalerweise mit einem zweiten, zeitlich passenden, Album gefüllt. Da Elvis 1974 keine und 1975 nur diese 10 Lieder im Studio aufnahm gab es schlicht und ergreifend kein zweites Album oder weitere Studiomaster die man hätte verwenden können. Die 1976 in den Jungle Rooms in Graceland entstandenen Aufnahmen werden sicherlich auf einer gesonderten Veröffentlichung verbraten werden und hätten hier auch tatsächlich nicht recht gepasst.

Da man vom gewohnten 2 CD Konzept wohl nicht abweichen wollte entschied man sich dafür den 1980 auf der EAP Box veröffentlichten Soundboard Zusammenschnitt mit Aufnahmen vom Mai und Juni 1975 noch einmal zu verwerten.
Dafür wurden die Aufnahmen komplett neu gemastert und zusammengeschnitten - allerdings exakt so wie wir das von der alten Box kennen. Es fehlen also nach wie vor etwa die Soli der Musiker und ein Teil von "I Got A Woman/Amen".

Der Klang wurde auch hier deutlich verbessert - oder besser gesagt: die Tonschwankungen wurden minimiert und das ganze Teil klingt ein wenig wärmer. Allerdings bleibt ein Soundboard eben ein Soundboard. Da kann man mastern wie man will, aus Schei(+)e kann man keinen Schokoladenkuchen backen.
Desweiteren ist dieser Zusammenschnitt auch unter dem Aspekt "Elvis Gesangsleistung" nicht gerade als einwandfrei einzustufen.
Nach einem OKen Eröffnungsblock folgen vornehmlich mehr als nachlässig intonierte Oldies. Und selbst die Nummern die hier zu den Höhepunkten gezählt werden dürfen ("Burning Love", "How Great Thou Art") gelangen in früheren Jahren durch die Bank besser. Kurz und gut: auf einer Box für Hardcorefans, oder dem Sammlerlabel FTD, oder irgendwelchen Raupressungen die sich nur an "Eingeweihte" richten mag so eine CD OK sein. Auf einem Release das auch im Elektrofachhandel ausliegt und die auch der Zufallskonsument "eben mal so" für die heimische CD Sammlung mitnimmt hat so eine klanglich wie performancetechnisch mäßige Aufnahme, die nun wahrlich für niemanden ausser abgehärtete Hardcorefans goutierbar ist, nichts zu suchen.

Optisch ist die Legacy - trotz des kleineren Formats, der FTD turmhoch überlegen. Nicht nur das Cover ist ordnungsgemäß top reproduziert worden, auch das Begeleitheft bietet gut gewählte (Live) Bilder, Nachdrucke diverser Single und Albumcover und Schriftverkehr. Das alles ist graphisch wesentlich stimmiger aufbereitet als bei der FTD. Die recht umfangreichen Liner Notes von Stuart Colman sind recht gut geschrieben aber hoffnungslos unkritisch.

Die Frage lautet also: welche Ausgabe sollte man sich besorgen. Die Legacy ist natürlich deutlich günstiger zu haben und klanglich auch die etwas bessere Alternative. Da ich davon ausgehe das der nicht so harte Fan bzw. im normalmaß Elvis Interessierte keine Lust hat sich die ganzen Outtakes der FTD Version anzuhören (dies sind eben gerade mal 10 Lieder die sich über die gesamte Laufzeit von 2 CDs immer und immer wieder wiederholen) kann man diesem die Legacy Edition guten Gewissens an Herz legen. Allerdings sollte er sich darüber im klaren sein das CD 2 nichts ist das sich ein Mensch mit zwei gesunden Ohren mit Freude anhören kann und er sein Geld dementsprechend eigentlich nur in CD 1 des Sets investiert. Er also "weniger" hörbare Musik bekommt als es vielleicht zunächst den Anschein hat.

Der Hardcore Fan kauft, oder besser besitzt, vermutlich eh beide Editionen. Für ihn bleibt aber definitiv die FTD erste Wahl. Die Outtakes sind einfach die stimmigere und auch "wichtigere" Ergänzung zum Originalalbum als ein bereits bekannter und auch musikalisch in weiten Teilen unbefriedigender Soundboard Zusammenschnitt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 21.07.2016 16:07:25 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.07.2016 16:07:49 GMT+02:00
Steve Blaser meint:
Wieder einmal mehr eine super und objektive Rezension von Dir - danke! Interessant zu wissen wäre noch, wie sich die Rough Mixes von denjenigen, die auf der FTD "Our Memories Of Elvis" erschienen sind, unterscheiden. Dort hat es ja auch einige darauf und hinderten mich bis dato zum Kauf dieser Legacy Edition, da es sich um einige wenige Tracks handelt und CD 2 nicht wirklich ein Kaufgrund darstellt.

Und in einem weiteren Punkt hast Du auch recht: "Die 1976 in den Jungle Rooms in Graceland entstandenen Aufnahmen werden sicherlich auf einer gesonderten Veröffentlichung verbraten werden und hätten hier auch tatsächlich nicht recht gepasst." -> wird am 5. August mit "Way Down in The Jungle Room" der Fall sein.
Way Down in the Jungle Room

Gruss
Steve

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.07.2016 11:29:34 GMT+02:00
Bei den "Our Memories ... " Sachen handelt es sich nicht um Rough Mixe sondern um Remixe. Hier wird also auf jeden Fall nicht der Bass von Duke Bardwell zu hören sein. Es ist nämlich Unsinn dass dort die Lieder so zu hören seien wie sie im Studio aufgenommen wurden. Teilweise wurden dort Live im Studio gespielte Elemente aus dem Mix entfernt. Andere, nachträglich hinzugefügte, wurden im Mix belassen.

Inwieweit sie sich ansonsten unterscheiden müsste ich nachhören und dafür fehlt mir momentan schlicht die Zeit.

Ich hoffe aber ich konnte dir trotzdem etwas weiterhelfen.

Gruß zurück.
‹ Zurück 1 Weiter ›