Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More MEX Shower Hier klicken saison Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kundenrezension

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Einfallslosigkeit zerstört Spielspass, 18. Februar 2010
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Darkstar One [Hammerpreis] (Computerspiel)
Hallo liebe Weltrauminteressierten,

mit Begeisterung habe ich damals Freelancer (den König des Weltraumactiongenres) gespielt.
Man konnte Systeme erforschen, hatte eine spannende Story, welche durch filmreife Musik fantastisch untermalt war und schöne abwechslungsreiche Systeme einfach zum entdecken einlud.
Ich hörte mich um, welches Spiel denn ähnlich sei und das meistgenannte war Darkstar One.
Ich las einige Rezessionen und dachte mir danach:"Nun so gut wie Freelancer wird es wohl nicht sein, aber für den mittlerweile niedrigen Budgetpreis, muss es sich doch lohnen".
Dank dieser niedrigen Erwartungshaltung meinerseits kann ich nun sagen, dass ich im Endeffekt auch damit zufrieden bin. Jedoch bedauere ich Vollpreiskunden in tiefsten Maße.

Nun fangen wir mal bei Darkstar One ganz vorne an:

Man wird durch eine Zwischensequenz ins Spiel ein wenig eingeführt. Diese konnte mich jetzt noch nicht von den Socken hauen, aber sie erfüllte ihren Zweck.
Nun als ich zum ersten mal in den Weltraum flog, war ich zunächst recht fasziniert vom Levelaufbau.
Die Größenverhältnisse der Planeten passten viel besser als noch bei Freelancer. Dies gefiel mir recht gut. Ich erkundete erstmal ein bischen das System und bemerkte gleich mit Schrecken, dass die Planeten in weiterer Entfernung zwar alle ganz schick aussehen, aber sonst rein GAR NICHTS dort war. Überhaupt kein Grund, also dort hinzufliegen.(leider bestätigte sich dies Befürchtung für ALLE anderen Systeme).
Dann bemerkte ich, dass wirklich alles Relevante sich auf relativ engem Raum abspielt und sowieso unter T schon mit Wegpunkten komfortabel abrufbar ist. Forschungsdrang bei Darkstar gerät so leider auf 0.

Nun später setzte ich zum ersten Kampf ein und merkte gleich, dass es im Prinzip recht simpel ist, die Gegner zu treffen und ihnen somit großen Schaden zu setzen.
Es gibt zwar verschiedene Schwierigkeitsgrade, aber bis auf ein paar seltene Missionen, die wirklich ein wenig anspruchsvoller sind(meistens ist das Problem nicht selber abgeschossen zu werden, sondern dass Teamgefährten abgeschossen werden und so der Auftrag gescheitert ist), ist das doch alles recht eintönig.
Einzig der angepriesene Plasmastrahl bringt im Verlaufe des Spiels ein wenig Abwechslung rein.

Zu der Story möchte ich mal nicht viel sagen.
Nur so viel:
Um sein Schiff aufrüsten zu können, braucht man Artefakte.
Um diese zu kriegen, muss man in Systeme mit Artefakten,(die auch komfortabel auf der Sternenkarteangezeigt werden) und entweder handelt es sich um ein System, wo diese in einem Asteroiden kleben, was immer das selbe Prozedere bedeutet:
In den Asteroiden rein fliegen und dieses kleine grüne Ding von der Wand kratzen.

Oder es handelt sich um ein Piratensystem, welches man befreien muss, damit man eins bekommt(+ manchmal ist dann in solchen Systemen noch ein zusätzliches im Asteroid.

Dies mit den Piratensystemen, muss ich so klar sagen, hat mir den kompletten Spielspass fast kaputt gemacht, weil es einfach an einfallslosigkeit nicht mehr zu überbieten ist.

Ich meine, man kommt in ein System, indem mehrere Milliarden Menschen unter der Knechtschaft der Piraten leiden, dann tötet man vielleicht 10 Piratenpatroullieren und huch, auf einmal ist das System befreit und dann fliegt überall die Polizei rum und alle sind glücklich, nur weil ich die 10 Piraten gekillt habe, die scheinbar über die Bevölkerung von mehreren Milliarden Bewohnern geherrscht haben. Das ist einer der lächerlichsten Spielelemente, die ich jemals in einem Spiel gesehen habe.
Leider muss man dieses Prinzip(welches immer das gleiche bleibt), dass ganze Spiel hindurch erdulden, damit man sein Schiff aufrüsten kann(wodurch sich die Hauptstory, die mich nach 2/3 des Spiels noch nicht wirklich fesseln konnte) nur unnötig in die Länge zieht, wie ein alter Kaugummi.

Dadurch ist meine Motivation, dass Spiel zu Ende zu spielen leider sehr gering und mittlerweile quäle ich mich durch, weil ich zu der Sorte gehöre, die etwas was sie anfangen, auch beenden wollen.

Zu den restlichen Spielelemente möchte ich nicht mehr so viel sagen, denn das wurde von meinen Vorrezensenten schon ausführlich dargelegt.

Das hört sich jetzt sehr negativ an alles, aber ich muss trotzdem nochmal sagen:
Dafür, dass das Spiel mittlerweile ein Budgetspiel ist, lohnt es sich auf alle Fälle und ein bischen Spass macht es mir teilweise auch, wenn auch nur selten.

Trotzdem kann man für die paar Euros ruhig beherzt zugreifen, man ist zumindest sehr lange an das Spiel gebunden, ich spiele bestimmt schon knappt 50 Stunden und habe erst 2/3 durch.

Also als Beschäftigungstherapie taugt es allemal;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]