Kundenrezension

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 10 Jahre danach, 23. März 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Angles (Audio CD)
Mit einem musikalischem Paukenschlag und dem dazugehörigen übertriebenen hype der Musikpresse eröffneten die Strokes - fast im Alleingang - die 00er Jahre. ,Is This It' war für einige Jahre in Augen der einschlägigen Medien das Maß aller Dinge im Alternative Rock. Kein Zweifel - das Album war sehr gut, glänzte mit einem frischen Sound, der sich zwar auf den Post-Punk der späten 70er frühen 80er bezog, klang aber trotzdem modern und eigenständig. Es wunderte dann auch niemanden daß die Band mit dem - immer noch guten - ,Room Of Fire' nicht mehr ganz an die Qualität des Debuts anschließen konnte; das dritte Album ,First Impressions of Earth' war dann aber doch eine herbe Enttäuschung.

5 Jahre und etliche Soloprojekte später versucht man nun den Neustart. Die 00er Jahre sind auch - hochoffiziell durch die Fachpresse wegen der Auflösung der White Stripes - für beendet erklärt worden und die Strokes tun mit ,Angles's das ihrige dazu, zu beweisen, daß man 2011 nicht mehr so klingen kann wie 2001.

Wer sich nun ein ähnlich herausstechendes Album wie ,This Is It' erwartet wird wahrscheinlich enttäuscht sein - runderneuert und frisch klingt die Band aber dennoch. Die songs sind wieder bedeutend besser als auf dem Vorgängeralbum, Julian Casablancas Stimme hat immer noch diesen besonderen, leicht verschlafen wirkenden Ausdruck, aber die Richtung ist nun eine andere. Zwar erkennt man die Band vom songwritiing her schon beim ersten song, aber Alternative Rock ist das nicht mehr. Das ist New-Wave Gitarren Pop der immer gerade so retro-modern hip gestrickt ist, daß er nie plagiatorisch wirkt und aufgemotzt wird der Sound der Band hier durch Synthies und elektronische drums. Bei `Games' oder ,Taken For A Fool' geht es bspw. gleich ab in die früh-80er Synthie-pop Disco. Und wenn Casablancas ab und zu das guturale Glucksen Rick Ocasek's als Stilmittel einsetzt, dann sind das nicht die einzigen Referenzen an die Cars die hier aufblitzen.

Auch handwerklich haben Sie dazugelernt, das hört man schon beim recht großartigen ,Two Kinds Of Happiness', sonwgriterisch allerdings ist der Unterschied zu vor 10 Jahren nicht so groß, nur daß Sie den songs heute das Gewand anziehen, das eigentlich auch damals schon super gepaßt hätte, den kompositorisch war ja auch ,This Is It' schon eine Popplatte.

,Angles' ist kein ,instant classic',aber es ist ein Album das interessante Strukturen, gute songs und ein doch wieder rescht eigenständiges Klangbild bietet und es ist eine Platte die als Gesamtheit gut funktioniert. Die Mischung aus Kanten und Eingängigkeit gelingt der Band hier sehr gut und was vielleicht das Wichtigste ist: sie schaffen es aus der Gitarrenband Alternative-Rock Ecke herauszukommen. In ,Metabolism' sind sogar Gitarrenläufe und Harmonien drinnen die den song fast prog-mäßig wirken lassen - so als ob Muse ihren unnötigen bombastischen Ballast über Bord werfen würden. Und bei ,Life Is Simple In The Moonlight' warten dann Joy Division gleich um die Ecke.

Stilmäßig breiter gefächert und wiedererstarkt wirken Sie auf dieser Scheibe und verbreiten den Eindruck, daß man auch in den 10er Jahren mit ihnen rechnen muß. Kein absolutes Meisterwerk, aber definitiv mehr und besser als man es erwarten durfte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 17 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 23.03.2011 13:13:08 GMT+01:00
Rocker meint:
mehr und besser als man es erwarten durfte ?
Dein Urteil überrascht mich ein bisschen. ich habe keine hohen Erwartungen an die Platte, mal sehen...immerhin hat die Presse sie nach wie vor lieb, egal ob inaktiv wie die letzten Jahre oder wieder aktiv wie jetzt...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.03.2011 13:32:12 GMT+01:00
V-Lee meint:
warum überrascht dich das? ein großes potential hatten die ja auch nach 'this is it' noch, nur haben sie sich da zusehends verrannt. jetzt klingen sie fokusierter und voller tatendrang. und nachdem der indie/alternative rock in wirklichkeit eh schon seit 5 jahren tot ist, ist auch der wechsel zum gitarrenpop mit elektronischer färbung voll ok.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.03.2011 13:57:48 GMT+01:00
Rocker meint:
auf dem 3. Album haben sie aus ihrem Poriential nichts gemacht, was direkt zu einer längeren Pause geführt hatte. Ich hätte keinen Pfifferling gewettet, dass sie die Kurve doch noch kriegen würden...offenbar ist das doch der Fall (überrascht mich...) und dass du es auch so siehst, überrascht mich ein bisschen...nicht viel...aber ein bisschen ;-))

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.03.2011 10:56:00 GMT+01:00
guitar meint:
also, ganz ehrlich: mir hat das viel gescholtene dritte album am besten gefallen - es platzt fast vor kreativität. zwar ungeordnet, aber doch. die ersten zwei klingen für mich zu monochrom. jedes lied schreit laut, dass es gerne von velvet underground wäre. postpunk höre ich überhaupt nicht bei denen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.03.2011 11:45:51 GMT+01:00
V-Lee meint:
mit postpunk meine ich das soundgewand - speziell von 'is this it'. ich kann bei denen aber wiederum überhaupt keinen bezug zu vu herstellen...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.03.2011 11:52:52 GMT+01:00
guitar meint:
naja, das haben damals aber wirklich alle journalisten geschrieben, und sie haben es auch zugegeben. diese dünnen schrummelgitarren, die sind doch total vu - und gar nicht postpunk. im postpunk zicken die gitarren mehr so zackig rum.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.03.2011 12:47:12 GMT+01:00
Rocker meint:
First Impressions war ein netter Versuch, aber mehr nicht...finde ich. Gefällt mir allerdings besser als Room Of Fire, wo sie m.M.n. nur das Erfolgsrezept von This Is It verfolgen, ohne neue Akzente zu setzen oder gar zu glänzen. Das Album rauscht an mir nur so vorbei.

Aber ich habe noch Hoffnung, dass aus diesen Jungen Burschen vielleicht mal was Nachhaltiges wird. Das fehlt mir bei vielen jungen Bands immer wieder, dass sie wachsen...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.03.2011 15:22:32 GMT+01:00
guitar meint:
ich glaub, die sind nach diesem album weg.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.03.2011 15:59:57 GMT+01:00
V-Lee meint:
möglich... hoffe nicht, weil die (jetzt wieder) sehr gut sind.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.03.2011 16:15:41 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.03.2011 16:16:10 GMT+01:00
Rocker meint:
warten wir's doch einfach mal ab....und wenn, dann ist es eben so....
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent

V-Lee
(TOP 500 REZENSENT)   

Ort: Wien

Top-Rezensenten Rang: 233