Kundenrezension

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen »Gonzo« nach Art des Hunter S. - höchst subjektiv und leidenschaftlich, 12. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Rolling-Stone-Jahre (Gebundene Ausgabe)
Was dem deutschen Journalismus Egon Erwin Kisch (1885-1948) ist, das ist den Amerikanern in etwa Hunter S. Thompson (1937-2005). Kisch wurde als »rasender Reporter« einer der Bedeutendsten seiner Zunft, Thompson schaffte den Durchbruch als Journalist und Schriftsteller vor allem, weil er für das legendäre Magazin Rolling Stone raste.

So leidenschaftlich wie er arbeitete, so kompromisslos ging Hunter S. Thompson anscheinend mit sich selbst um. Er starb nicht an Altersschwäche, was mit 68 durchaus im Rahmen gewesen wäre. Er erschoss sich 2005 an seinem Schreibtisch in Woody Creek. Für seinen Stil prägte Thompsons Freund Bill Cardoso den Begriff »Gonzo-Jounalismus«: höchst subjektiv und entfesselt. Sein Kollege Tom Wolfe nannte ihn gleichermaßen »brillant« und »skandalös«.

Wie genau Thompson dabei von der Redaktion des Rolling Stone eingebunden wurde, ist ein Lehrstück für eine redaktionelle Hochkultur. Das Magazin gönnte sich diesen Ausnahmereporter regelrecht, nachdem er 1970 Jann Wenner, dem damaligen Herausgeber der Zeitschrift, die Mitarbeit anbot. Thompson enttäuschte den Rolling Stone nicht. So entstanden umfangreiche Reportagen wie über die Motorrad-Gang Hells Angels oder die Kandidatur für den Posten des Sheriffs in Aspen, Colorado. Stets konnte Thompson so sehr in die Szene eingehen, dass er als »einer von ihnen« schrieb. Den Rosenkrieg des Verlegererbes Herbert Pulitzer und seiner Frau Roxanne begleitete Hunter S. Thompson auf diese Weise ebenso wie das Karriereende des Boxers Muhammad Ali. Oder ein Randthema wie Polo, das »Golf auf Pferden« für neureiche Amerikaner.

Thompson machte aus einem eher langweiligen Nebenthema oder einem, das sich über Monate hinzog, großartige Reportagen. Er war gut, und das waren und sind andere unter seinen Bedingungen auch. Thompson hatte jedoch zusätzlich einen Ikonenstatus, der ihm seine schriftstellerischen Freiheiten erlaubte. Er wusste sie zu nutzen und warf sich dabei am meisten vor, dass er in seinen Geschichten immer wieder auf Abwege geriet. Dieses schriftstellerische Nachdenken über sein Tun während des Tuns wurde als Teil seiner persönlichen Note geduldet. Thompson war immer ganz dicht dran an seinem Thema, wollte es gewissermaßen spüren - so wie Günter Wallraff, ein anderer deutscher Gonzo, in »Ganz unten«.

Vielleicht sind die Wahlkampfgeschichten in »Die Rolling Stone Jahre« als Zeitzeugnisse schon bald überholt. Und dass Herbert und Roxanne Pulitzer Geschirr zerdepperten, interessiert schon heute nur noch, wer wissen will, aus welcher Tradition der »Pulitzer-Preis« für herausragenden Journalismus stammt. Eine zeitlose Lehrstunde für angehende Journalisten bleiben die Geschichten Hunter S. Thompsons in diesem Band vor allem wegen seines Muts so zu schreiben, wie ihm der Schnabel gewachsen ist - oder der Schnabel der Menschen, an deren Leben er für seine Geschichten aktiv teilnahm.

Seine Redakteure fanden genau das gut: Hunter S. Thompson habe Courage und Verstand besessen. Dabei sei er eigentlich ein Vertretertyp mit massenhaft Talent gewesen - aber dazu leicht meschugge. Toll, wenn man so schreiben kann und darf. Schade, wenn so ein Leben dann doch mit einem selbstgemachten Kopfschuss endet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 


Details

Artikel

4.5 von 5 Sternen (4 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
EUR 24,99
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Stuttgart

Top-Rezensenten Rang: 690