Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kundenrezension

10 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Solides, abwechslungsreiches Album, 1. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Girl Who Got Away (Deluxe) (Audio CD)
Da „Girl who got away“ noch ganz frisch ist, bin ich mal so fair, es nicht allzu streng an den Vorgängeralben zu messen, die seit Jahren zu meinen absoluten musikalischen Lieblingen gehören. Das Album macht auf mich einen sehr soliden Eindruck und je öfter ich es anhöre, desto besser finde ich es. Die Texte sind mehrheitlich gut gelungen und erzählen Geschichten, über die man länger nachdenken kann. Zudem ist der Sound durchaus abwechslungsreich. Einige Lieder, wie „End of night“ und „Love to blame“ sind auf gelungene Art und Weise retrohaft angehaucht. Andere wie „Loveless Hearts“ erinnern mich sehr an Faithless. „Sitting on the roof of the world“ hingegen klingt countryhaft und lässt sich ein wenig mit „Mary's in India“ vergleichen. „Happy new year“ ist selbst nach Dido-Maßstäben ein extrem tristes Lied, aber es kommt wohl genau das zum Ausdruck, was zum Ausdruck kommen soll. Bei „Let us move on“ wünsche ich mir ein wenig die aufdringlichen Beats weg, die dem ansonsten schönen, hypnotischen Lied einen etwas ordinäreren Charakter verleihen, als es verdient hätte. Ebenso wäre „No Freedom“ vielleicht etwas interessanter, hätte es so wie die anderen Lieder einen abwechslungsreicheren Text. „Blackbird“, „Love to blame“, „Loveless hearts“ und „Day before we went to war“ hingegen finde ich genau so großartig, wie sie sind.

Die Version von „Let us move on“ auf der zweiten CD gefällt mir nicht, weil die Vocals stellenweise nicht sauber und irgendwie verzerrt klingen. Entweder es ist ein Stilmittel, das ich nicht verstehe, oder Jeff Bhasker und Plain Plat haben gemurkst. Die anderen Lieder einschließlich des Remixes von „Everything to lose“ sind jedoch besser und „Lost“ gefällt mir richtig gut.

Obwohl ich das Album also nicht ganz perfekt finde, hat es sich seine 5 Sterne verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-5 von 5 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 01.03.2013 13:28:53 GMT+01:00
T. Null meint:
"Obwohl ich das Album also nicht ganz perfekt finde," ...würden sich für mich, rein von der Logik, 5 Sterne ausschliessen! Laut gedacht...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.03.2013 14:24:04 GMT+01:00
Seepferdchen meint:
Dieses Album ist für mich "nicht perfekt" auf einem sehr hohen Niveau. Wenn ich hier schon einen Stern abziehen würde, wäre ich bei der wirklich schlechten Musik im negativen Bereich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.03.2013 16:58:24 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 01.03.2013 16:59:39 GMT+01:00
Monika meint:
"Sitting on the roof of the world“ hingegen klingt countryhaft und lässt sich ein wenig mit „Mary's in India“ vergleichen."

Kurze Frage - wer oder was ist "Mary's in India"? Ein Song (von Dido?) oder ein anderer Musikinterpret?

"Sitting on the roof of the world" gefällt mir nämlich besonders gut.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.03.2013 17:14:19 GMT+01:00
toko81 meint:
"Mary's in India" ist ein Song von Dido, zu finden auf dem Album "Life For Rent"!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.03.2013 09:12:55 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.03.2013 09:15:01 GMT+01:00
Monika meint:
Wie peinlich - das "Life for Rent" Album habe ich sogar, nur schon länger nicht mehr angehört. Konnte mich an den Titel "Mary's in India" nicht mehr erinnern, als ich jedoch das Stück anspielte, wusste ich es gleich wieder. Das kommt wohl davon, wenn man eine zu große Musiksammlung hat.

Das neue Dido Album habe ich mir übrigens nicht gekauft, da zu wenige Stücke im "Life for Rent" Stil sind und der "andere" Stil vieler Stücke mir nicht so zusagt - den Hörproben zu urteilen. Habe mir daher bisher nur einige Songs daraus zugelegt.
‹ Zurück 1 Weiter ›