Kundenrezension

20 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen solides Album, fragwürdige Veröffentlichungspolitik von Nuclear Blast, 2. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Quantum Enigma (Audio CD)
Das Plattenlabel Nuclear Blast machen es einen nicht leicht, wenn eine der bei ihnen unter Vertrag stehenden Bands ein neues Album veröffentlichen, muss man darauf gefasst sein mit mehreren unterschiedlichen Albumversionen vor die Qual der Wahl gestellt zu werden welche Version sich man nun zulegen soll. Darüber hinaus hat sich das Donzdorfer Plattenlabel mit teilweise fehlerhaften Releases in den letzten Jahren nicht gerade mit Ruhm bekleckert: Amorphis können ein Lied davon singen, sowohl auf ihren Album "Skyforger" als auch auf den DVD / CD Set "Forging the Land of Thousand Lakes" gab es Tonfehler, NB war gefordert eine Umtauschaktion der fehlerhaften Discs zu starten, vor 2 Jahren gab es dasselbe Spielchen bei Epicas Album "Requiem for the Indifferent" die eine nicht final abgemischte Version von "Serenade Of Self - Destruction" enthielt, hier fehlten sämtliche Vocals von Simone und Mark. Ich frage mich schon wie sowas dem selbsternannten "weltweit führenden Independent Heavy Metal Label" passieren kann aber sei es wie es sei, im Zuge der Veröffentlichung von Epicas neuen Album "The Quantum Enigma" schießt Nuclear Blast jedenfalls den Vogel in punkto fragwürdige Veröffentlichungspolitik ab: neben der Standardversion (1 CD) werden 4 bzw. 5 verschiedene Albumversionen mit jeweils unterschiedlichen Bonustracks rausgehauen, hier mal eine Übersicht der jeweiligen Versionen und ihren jeweiligen Bonustracks:

1. Doppel CD Version mit "In All Conscience" als Bonustrack, darüber hinaus eine Bonus CD mit Akustikversionen
2. Earbook mit insgesamt 3 CDs, hier ist wiederum "Dreamscape" als Bonustrack enthalten, auch hier ist die Akustik CD dabei, darüber hinaus gibt es eine dritte Disc mit den Instrumental Versionen von "The Quantum Enigma"
3. Vinyl Edition (also Schallplatte), hier gibt es ebenfalls einen eigenen Bonustrack, nämlich "Memento"
4. i-tunes download Version, diese enthält wiederum "Banish Your Illusion" als Bonus
5. zu guter Letzt gibt es die obligatorische Japan Version von "The Quantum Enigma", auch diese enthält mit "Mirage Of Verity" einen eigenen Bonustrack. Dies ist zumindest nicht wirklich was neues, meines Wissens nach sind CDs in Japan teurer als in Europa und um zu verhindern dass die Japaner auf die billigeren Europa Importe zurückgreifen sind viele Bands bzw. Plattenfirmen vertraglich dazu verpflichtet für die Japan Editionen eigene Bonustracks zu erstellen. Wie gesagt das ist nicht wirklich was neues von daher kann ich hier noch am ehesten darüber hinwegsehen...

Abgesehen davon finde ich es schwachsinnig wenn 4 / 5 verschiedene Bonustracks auf 4 / 5 verschiedene Editionen aufgeteilt werden. Eine solche Politik ist in meinen Augen mit ein Grund warum die CD Verkäufe allgemein rückläufig sind, natürlich will man als Fan die unterschiedlichen Bonustracks auch hören aber wer ist bitte schön so dämlich alle 4 bzw. 5 Versionen von "The Quantum Enigma" auch regulär zu erwerben??? Meiner Meinung nach ist dies ein Freibrief sich die entsprechenden Songs aus den Internet zu ziehen, Nuclear Blast sollte sich mal vor Augen führen dass man sich mit so einer Aktion selber ins Bein schießt....

Gut soviel mal dazu, dadurch dass mir die VÖ Politik von Nuclear Blast ziemlich sauer aufstößt fällt es mir ehrlich gesagt nicht leicht ein objektives Urteil zum Album an sich abzugeben. Dies ist zumindest stärker ausgefallen als der direkte Vorgänger "Requiem for the Indifferent", zum einen haben Epica anscheinend mittlerweile eingesehen dass ihr bisheriger Produzent Sascha Paeth nicht gerade das optimale aus den Vorgängern rausgeholt hat (der Sound auf "Requiem for the indifferent" war beispielsweise ganz mies abgemischt) so hat man diesmal mit Joost Van den Broek und Jacob Hansen (Produzent von u.a. Volbeat) zusammengearbeitet. Die Produktion ist diesmal wesentlich klarer und druckvoller ausgefallen, darüber hinaus wirkt "The Quantum Enigma" wieder etwas zugänglicher als "Requiem for the Indifferent". "The Essence Of Silence" beispielsweise kommt mit einen der besten und eingängigsten Refrain daher den Epica bisher geschrieben haben, auf der anderen Seite stehen dem ganzen die unnötig verschachtelten und mit Growls unterlegten Strophen gegenüber, die irgendwie mit den Refrain nicht so recht zusammenpassen. Was das betrifft können Epica wohl doch nicht ganz aus ihrer Haut, man versucht sich weiterhin anhand der Death Metal Anleihen und den entsprechenden Growls von anderen Symphonic Metal Bands abzuheben, auf Dauer klingt das ganze für mich wiederum zu anstrengend und unnötig kopflastig. Mit Simone hat man doch eine klasse Sängerin die Songs auch alleine tragen kann dies zeigt sich z.B. beim tollen "Unchain Utopia" von daher stehen sich Epica meiner Meinung nach selber im Wege wenn man mit den Death Metal Elementen die guten Ansätze zunichte macht und ein Song wie eben "Unchain Utopia" eher eine positive Ausnahme ist. Am besten funktioniert die Kombination Symphonic / Death Metal noch auf "Omen - The Ghoulish Malady" dass klassisch anfängt, im weiteren Verlauf an Härte gewinnt und Mark Jansen erst gegen Ende eine kurze Growlpassage hat.

Mir kommt übrigens vor dass auf "The Quantum Enigma" noch mehr als sonst mit Chören gearbeitet wird, was auch so eine Sache ist denn bei den ganzen Chören geht Simones Stimme auf Dauer irgendwie unter, weniger wäre hier meiner Ansicht nach mehr gewesen.
Ein Highlight ist zumindest noch die obligatorische Ballade "Canvas Of Life", wo Epica endlich mal zeigen wozu sie in der Lage wären wenn sie sich mit den ganzen Bombast und den Death Metal Elementen auf Dauer nicht selber im Wege stehen würden.

Wie gesagt "The Quantum Enigma" ist auf jeden Fall stärker als "Requiem for the indifferent" aber dennoch kein Überalbum, Highlights sind für mich in erster Linie "Unchain Utopia", "Canvas Of Life", "Omen - The Ghoulish Malady" und mit Abstrichen "The Essence Of Silence" dieser Song lebt im erster Linie von Refrain. Ein solides Album wo ich zwischen 3 und 4 Sternen schwanken würde, für die schwachsinnige Releasepolitik von Nuclear Blast gibt es von meiner Seite nun mal Punkteabzug so bleibe ich bei 3 Sternen....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 15 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 02.05.2014 20:23:35 GMT+02:00
Remik meint:
wenn du das schon schlimm findest dann schau dir die japanische bands an, da kommen 2,4 versionen von ein 'Single/Album' eine wo alle lieder sind, eine mit DVD dafür fehlt 1 lied und so weiter... Hab mir die normale version geholt von The Quantum Enigma und bis jetzt hab ich nichts auszusetzen, macht mehr spass als die letzte scheibe.

Veröffentlicht am 02.05.2014 23:09:18 GMT+02:00
Funeral Doom meint:
Ups, wieder Real Name?

Ich befinde mich völlig im Einklang mit ihrer Rezension, wollte das ähnlich selber veröffentlichen, kann ich mir ja nun sparen!
Allerdings mache ich schon lange nicht mehr den Fehler, eine Platte zu kaufen, die ich vorab bei gewissen Anbietern komplett "anhören" kann.
Die Scheibe ist bedeutend zugänglicher als der Vorgänger - dumm nur, dass der (für mich) beste Song "In All Conscience" nur auf der 2CD Fassung vorhanden ist! Ja, und die "Prügelparts" sind nach wie vor ein kleines Problem, wobei die Blasts diesmal songdienlicher eingesetzt wurden.

Gefällt mir aber definitiv besser als die neue Xandria - mit der neuen Sängerin nur noch ein Nightwish-Klon!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.05.2014 00:08:43 GMT+02:00
Hey, ja ist mir doch irgendwie lieber unter meinen echten Namen zu schreiben anstatt mich hinter irgendwelchen Nicknames zu verstecken, wird einen ja auch gerne mal vorgeworfen wobei mir das auch egal sein könnte.

Hab das Album eh auch schon eine Weile bei den gewissen Anbietern gehört ;) und mich fürs erste mal für die 2CD Fassung entschieden, finde auch dass diese von den ganzen Versionen den besten Bonussong hat. Und ja das Album ist zugänglicher als der Vorgänger, bestimmte Passagen sind auf Dauer aber trotzdem irgendwie anstrengend.

Tja die neue Xandria, musikalisch finde ich sie ganz ok, die neue Sängerin überzeugt mich halt nicht hundertprozentig, Manuela Kraller hat meiner Meinung nach die kraftvollere Stimme da wirkt die neue Sängerin irgendwie unscheinbar und kommt für mich nicht so recht zur Geltung.

Von den ganzen female fronted Bands hat mich eigentlich Delain mit den neuen Album am meißten überzeugt, die haben vielleicht einen etwas anderen, nicht ganz so klassischen Ansatz dafür verstehen sie es meiner Meinung nach besser in "Tell Me Mechanist" und "The tragedy of the commons" mit Growlgesang zu arbeiten, außerdem finde ich es ganz angenehm dass Charlotte Wessels nicht in solchen operettenhaften Höhen wie ihre Kolleginnen trällert.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.05.2014 01:17:50 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.05.2014 09:16:49 GMT+02:00
Funeral Doom meint:
Hi,

nun, ich finde, gerade hier bei Amazon sollte man sich die Anonymität bewahren ;-)

Bei Delain kann ich ihnen gesangsmäßig absolut beipflichten - deshalb sind bei mir ja beispielsweise Bands wie Avatarium oder die alten Autumn (Niederlande, mit Nienke de Jong), nicht nur wegen des Doomeinschlages, eher angesagt. Die haben halt mehr Soul in der Stimme!

aber unser alter Kumpel "Sichris" hat zur Xandria eine recht zutreffende Rezi geschrieben, da kann ich mich nur anschließen!
Auch das mit dem Gesang kann ich nur unterschreiben!!

"Die Kammer" - Sie sind ja recht aufgeschlossen, aber die sind echt gut!

Mich würde mal ihre Meinung zu "311" interessieren - Stereolithic habe ich ja rezensiert. Für mich die stilübergreifendste Band in den letzten Jahren. Habe die leider Mitte der 90er aus den "Ohren" verloren (reimt sich, ist also gut). "Ebb And Flow", "Make It Rough" oder "Made In The Shade" sind echte Klassiker!

Oder mal "Hooded Menace" anhören ..., ganz ganz böse, wenn es schon mal um Grunts geht ... C;?)

Solstice - Death's Crown Is Victory (Maxi) dürfte aber eher ihren Geschmack treffen ... unbedingt antesten (diese Stimme ... genial)!!!!

So long

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.05.2014 13:15:23 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.05.2014 13:16:28 GMT+02:00
Autumn habe ich vor ein paar Jahren mal als Vorgruppe von The Gathering (erste Tour mit deren neuer Sängerin) gesehen, war zwar glaub ich mit einer anderen Sängerin und nicht mit Nienke de Jonk, dennoch haben sie mir gut gefallen, müsste mal in die älteren Sachen mit Nienke reinhören.

Jup, ich habe die Rezension von Sichris gesehen, ich finde nur die Vergleiche zu Nightwish etwas übertrieben, Manuela Kraller ist einer Tarja stimmlich eigentlich näher als die jetzige Sängerin Dianne Van Giersbergen da war für mich "Neverworld's End" sowohl gesanglich als auch musikalisch eigentlich näher an Nightwish. Aber gut so richtig überzeugt mich "Sacrificium" dennoch nicht. Wo ich Sichris auf jeden Fall rechtgebe ist die Sache mit der zusätzlichen Instrumental CD, finde ich ebenfalls unnötig und schön langsam nervt das ganze nur noch dass so viele Bands auf so was setzen.
Da finde ich es sehr begrüßenswert dass Delain auf ihrer Bonus CD neben 2 Bonustracks (mit "Scarlet" noch dazu ein wahres Juwel) Liveaufnahmen draufgepackt und auf diesen Instrumentalwahn verzichtet haben, die 2 Orchesterversionen sind zumindest nicht uninteressant da sie gänzlich anders arrangiert sind.

Ich kenne den Sänger von der Kammer sehr gut (kommt wie ich aus Wien) und mochte schon seine frühere Band Chamber - L'orchestre De Chambre Noir sehr, da war für mich klar dass die Kammer (letztendlich die eindeutschung des früheren Bandnamens) musikalisch eine Art Weiterführung nur mit etwas anderer Besetzung ist (bei Chamber gab es keine Tuba sondern einen Kontrabass). Wenn ihnen die Kammer gefällt kann ich ihnen mit Chamber - L'orchestre De Chambre Noir auch die frühere Band des Sängers sehr empfehlen.

311 gibt es immer noch? Wusste ich gar nicht, mit "Down" und "All Mixed Up" kenne ich einzelne ältere Songs, ich bin nur nicht so ein großer Crossover Fan, ist daher musikalisch nicht ganz so meins, werde aber mal ein Ohr für das neue album riskieren ;).

Hooded Menace sagt mir gar nichts, muss ich nachholen, aber die Death's Crown Is Victory von Solstice habe ich, die ist wirklich klasse.

Haben sie eigentlich schon das Soloalbum von Tuomas Holopainen gehört? Würde mich mal interessieren was sie dazu sagen, ist halt "Nightwish light" um es mal so zu sagen aber gar nicht mal schlecht, einzelne Songs wie "Cold Heart Of The Klondike" und "The Last Shed" gefallen mir gut. Auf die Idee einen Soundtrack zu den Dagobert Duck Comics aufzunehmen muss man auch mal kommen :), schräge Sache aber wie gesagt ganz gut.

Ach ja ich bin übrigens schon sehr gespannt auf das neue Anathema Album, kommt nächstes Monat am 6.6.

Bis demnächst.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.05.2014 15:23:18 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 03.05.2014 16:47:45 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.05.2014 18:37:49 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.05.2014 18:45:34 GMT+02:00
Funeral Doom meint:
Ich weiß zwar nicht, was Amazon schon wieder für ein Teufel geritten hat, meinen Beitrag zu entfernen, aber es sei euch gesagt - ich habe es gespeichert, und werde es immer und immer wieder einstellen, ihr ... "Steigerungsform von Halbpfosten"!!!!!

Autumn - "Solar Wake", "Vision Red" und die Akustikversion von "Lifeline" finden Sie bei Youtube.
Diese Songs aus der Frühphase der Band sind echte Klassiker, mit Marjan Welman hat man erstens keinen würdigen Ersatz für Nienke gefunden, zweitens sind die Alben "Altitude" und "Cold Comfort" ziemlich schwach! "Solar Wake" ist ein absoluter Klassiker, und dürfte mit der sich während des Songs aufbauenden Gesangsintensität, eine der 10 besten Balladen überhaupt sein!

Hooded Menace - "From Their Coffined Slumber" und "Effigies Of Evil" ("Effigies of Evil studio drum cam" eingeben) gibt's ebenfalls bei YT. Das ist wirklich derber Stoff, und wird eher nicht Ihr Ding sein, aber technisch sind die echt fit (s. unten), sollte man doch mal gehört haben. Außerdem ist Lasse Pyykkö mit Martin van Drunen, Chris Barnes und Paul Kuhr (Novembers Doom) der überzeugendste Grunter im Geschäft!

"Ebb And Flow" von 311 finden Sie auch dort. Der Song ist cool as f***!

Zur Xandria habe ich mal die Antwort von mir auf einen Kommentar der "Sichris" Rezi kopiert:
---------------------------------------------------------------------------------------
"Zudem frage ich mich wirklich, welche Strophen bei welchen Liedern mit Nightwish "völlig identisch" sein sollen ..."

Ich hätte vielleicht "Gesangslinien" schreiben sollen, aber is' wurscht, nix einfacher als das - man höre die erste "Gesangslinie" von "Nightfall", diese ist praktisch identisch mit der von "Nemo", nur ein wenig schneller! "Betrayer" = "Wishmaster" (nicht durchgehend, aber die Strophen sind schon sehr, sehr ähnlich) und die deutlichen Anleihen von "Dead Boys Poem" bei "The Undiscovered Land" wurden ja in der Rezi von Sichris schon angesprochen.

Eigentlich muss ich mich hier ja nicht rechtfertigen, aber ich spiele seit etwa 40 Jahren selber, und befasse mich dementsprechend viel mit Musik allgemein, und diese Gesangsmelodien, oder das Riffing überhaupt, kann ich schon recht gut einordnen. Manchmal ärgere ich mich darüber, wenn ich Songs von früher in neueren Stücken erkenne, und gleich an "abgeguckt" denke - denn oft wird es halt so sein, dass die Band den "Oldie" möglicherweise gar nicht kennt. Und auch die Harmonien der Moll- oder Dur-Tonalität sind irgendwann ausgereizt. Deshalb ist es logisch, dass sich gewisse Melodien irgendwann oder -wo wiederholen.

Bei Xandria sieht die Sache aber etwas anders aus, denn ich bin mir sicher, dass denen die Scheiben von Nightwish, die gerade mal 10 - 12 Jahre alt sind, durchaus bekannt sind!

Es gibt Bands, die einfach die Tonfolgen "umkehren", und schon wird etwas eigenes daraus. Die Doom-Deather "Hooded Menace" machen das z. B. recht gut. Die spielen teilweise bekanntere Riffs "rückwärts", das ist ziemlich genial! Ideen muss man halt haben, Xandria haben sie nicht!
----------------------------------------------------------------------------------------

Die T. H. kenne ich, und sie gefällt mir besser als Imaginaerum, aber 'ne Weltmacht ist es auch nicht, wie Sie schon geschrieben haben, ... ganz gut!

Bis die Tage

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.05.2014 19:34:33 GMT+02:00
Hmm seltsam was amazon da mal wieder geritten hat...
Hör mir grad "Solar Wake" an und bin sehr begeistert, ich glaub ich mir damals beim Konzert eh das dazugehörige Album "Summer's End" gekauft aber nie so wirklich reingehört, muss mal meine CD Sammlung danach durchsuchen, "Vision Red" und "Lifeline" müssten auf den album ja auch oben sein was ich auf amazon gesehen habe.

Ok was die Gesangslinien angeht haben sie schon recht, da erinnert "Nightfall" schon an "Nemo", auch "The Undiscovered Land" hat was von "Dead Boys Poem". Dennoch habe ich den Eindruck dass Manuela Kraller rein stimmlich gesehen eher mit Tarja zu vergleichen ist als Dianne Van Giersbergen. Wie auch immer, das Album reißt nicht wirklich vom Hocker, da ist "Neverworld's End" das deutlich stärkere Album. Schade drum, ich bin zumindest mal gespannt ob bzw. was man von Manuela Kraller zukünftig musikalisch zu hören bekommt, iich hab mal nach einen Konzert mit ihr geredet wo sie meinte dass sie ein Projekt hat dass mehr in Richtung Irish Folk gehen soll.
Morgen spielen Xandria übrigens ein Konzert in Wien, ich bin noch am überlegen ob ich eventuell hingehe, es würde mich schon irgendwie interessieren wie die Songs von Manuela Kraller mit Dianne van Giersbergen so klingen, vielleicht kann sie ja live mehr überzeugen.

Veröffentlicht am 04.05.2014 11:46:56 GMT+02:00
Mysteria meint:
Bezüglich der Veröffentlichungspolitik stimme ich Ihnen voll und ganz zu und ich finde es sehr gut, dass sie versucht haben, dieses nicht in die Bewertung der CD einfliessen zu lassen. Allerdings macht das nicht nur NB so, sondern auch andere Verlage... So ärgerte mich z.B., dass Kamelots Silverthorn ebenfalls mit unterschiedlichen Bonustracks ausgeliefert wurden, die (Geschmacksfrage) auch noch ziemlich gut sind. Grace und Leaving to soon (Japan Bonus Track) gehören einfach zur Störy dazu... Apropos Leaving to soon (Kamelot), wenn man diesen Song mit dem Intro dieser CD Originem (Epica) vergleicht, stößt einen doch etwas anderes auf.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.05.2014 14:55:03 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.05.2014 16:04:33 GMT+02:00
Ich kenne Kamelot zu wenig von daher hab ich mich im Internet mal schlau gemacht in welchen Editionen "Silverthorn" erschienen sind. Neben den normalen Album ist in erster Linie ein Box Set mit Instrumental Bonus CD erschienen die auch noch den Bonus Track "Grace" enthält, "Leaving To Soon" ist wie sie schon gesagt haben der Japan Bonus Track. Klar das mit den Japan Bonus Tracks ist ärgerlich aber ich habe ja geschrieben dass die CD Preise in Japan allgemein teurer sind und mehrere Bands bzw. Plattenfirmen vertraglich dazu verpflichtet sind für die Japan Editionen eigene Bonustracks zu erstellen um zu verhindern dass dort auf die billigeren Europa Importe zurückgegriffen wird. Nuclear Blast ist letztendlich nicht die einzige Plattenfirma die für die Japan Editionen eigene Bonustracks verwendet, das ist richtig, und ich habe in meiner Rezension ja auch geschrieben dass ich über diese Japan Bonus Track Politik noch am ehesten darüber hinwegsehen könnte eben weil man dies nicht alleine Nuclear Blast vorwerfen kann.

Wenn man das mit den Japan Editionen jetzt mal ausklammert gibt es bei Kamelot's "Silverthorn" die 1 CD Version und das Box Set mit der Instrumental CD sowie "Grace", im Falle von Epica wiederum die 1 CD Version, das 2 CD Digipack mit "In All Conscience", das Earbook mit "Dreamscape", die Vinyl mit "Memento" sowie die i-tunes Version mit "Banish Your Illusion" als jeweils eigene Bonus Tracks. Ganz ehrlich? Bei Kamelot ist es wesentlich einfacher ob man sich für die normale CD oder das Box Set entscheidet, im Falle von Epica fühle ich mich gründlich verar...t, und es ist nun mal die typische Nuclear Blast Politik unzählige Albumversionen rauszuhauen. Epica ist nicht die erste Band, die bei Nuclear Blast unter Vertrag steht, die von so einer VÖ Politik betroffen ist, und sicher auch nicht die letzte. Dass aber von einen Album (abgesehen von der Japan Edition) 4 verschiedene Editionen mit 4 verschiedenen Bonustracks veröffentlicht werden habe ich so auch noch nicht erlebt, damit hat es sich Nuclear Blast endgültig bei mir verscherzt. Leider scheinen es Epica nicht wirklich einzusehen warum man sich als Fan über sowas ärgert, über facebook habe ich eine sehr fragwürdige, abgehobene Antwort von Seiten der Band bekommen, wie sie eigentlich zu dieser VÖ Politik stehen (für sie ist dies "business as usual"), von daher stelle ich hier auch die Einstellung der Band sehr in Frage.... Wenn es wie im Falle von Kamelot eine einzige limited edition mit Bonustracks gibt (wie gesagt von der Japan Bonus Track Geschichte rede ich jetzt nicht), habe ich kein wirkliches Problem damit, dann kann ja jeder für sich entscheiden ob man sich das normale Album oder eben die limited edition zulegt, was aber Nuclear Blast bzw. anscheinend auch Epica selber im Zuge von "The Quantum Enigma" abzieht ist absolut hirnrissig, dies ist für mich mit ein Grund warum die CD Verkäufe allgemein rückläufig sind und sich die Leute die Songs aus den Internet ziehen. Diesen Vorwurf muss sich Nuclear Blast und auch Epica selber gefallen lassen, die Art und Weise wie sich Epica mir gegenüber auf facebook geäußert hat finde ich jedenfalls sehr bedenklich....

Nun gut, abschließend noch kurz zu ihren Vergleich zwischen Kamelot's "Leaving To Soon" und Epica's Albumintro "Originem": es ist ja bekannt dass Epica große Kamelot Fans sind sich nach deren Album "Epica" benannt haben von daher dürften sich Epica anscheinend allgemein gerne mal was von Kamelot abschauen ;)
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent