Kundenrezension

76 von 86 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr ärgerlich! vom Kauf ist dringend abzuraten, 13. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Microsoft Office Home and Student 2013 - 1PC (Product Key Card ohne Datenträger) (Lizenz)
Leider werden wir gezwungen sein, das Produkt noch einmal zu zu kaufen. Die Installation hat - möglicherweise wegen eines eigenen Fehlers - nicht funktioniert. Nun gilt die Key Card als verbraucht, andererseits erscheint beim Microsoft Konto die Meldung, es liege noch kein neues Office Programm vor und wir könnten es kaufen... Wir haben zwei volle Tage in der Hoitline zugebracht, sind vom Kundenservice über technischen Support und Vertrieb durch das gesamte Call-Center gereicht und schließlich rausgeschmissen worden. Microsoft ist nicht bereit, den Key noch einmal frei zu schalten, obwohl der Kauf ebenso nachweisbar ist wie die Tatsache, dass keine funktionsfähige Installation vorliegt. Vom Kauf ist dringend abzuraten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 28.03.2013 12:34:47 GMT+01:00
Mir ist es ähnlich gegangen. Ich habe es aber nach zweimaligem Rauswurf aus der Supporthotline geschafft, dass eine Mitarbeiterin bei Microsoft Deutschland eine Beschwerde mit Nummer weitergegeben hat.
Das Ganze ist sehr ärgerlich, weil Amazon die Software nicht mehr zurücknimmt wegen Fehlen der Originalverpackung. Ob ich einen Fehler bei der Product Key Eingabe gemacht habe, weiß ich nicht. Das kann aber nicht ausschlaggebend sein.
Microsoft verkauft eine Lizenz mit dem Product Key. Wir diese Lizenz nicht freigeschaltet, dann liegt natürlich eine Nichterfüllung vor.
Amazon wäre dann der Nichterfüllende, Amazon und Microsoft schieben sich aber gegenseitig den Schwarzen Peter zu.
Sollten Sie eine Vernetzung wünschen: post@engelsberger.eu

Wir könnten den Fall dann gemeinsam vortragen und vielen Kunden von Amazon und Microsoft helfen, das Problem zu lösen.
Ich möchte nicht wissen, wieviele Office-Produkte wegen diesem Mangel unbenutzt umherliegen.

Klarer Fall für den Verbraucherschutz.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.01.2014 10:19:25 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.01.2014 10:32:12 GMT+01:00
Chris meint:
Das Problem beginnt mit der erzwungenen Erstellung, Nutzung und der Bindung an ein Microsoft Cloud-Konto. Danach ist man jeder Hinsicht vollständig an Microsoft ausgeliefert. Dieses Konto bestimmt was man darf und was nicht. Die Lizenz rückt damit vollständig in den Hintergrund.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent