Kundenrezension

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Depeche Mode in schwarz, 22. April 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Black Celebration (Audio CD)
"Black Celebration" darf getrost als einen der großen Meilensteine von Depeche Mode angesehen werden. Viele Fans sehen dieses Werk noch heute als ihr Bestes an. So radikale Grooves wie bei "Fly on the windscreen", "Stripped" oder "A Question of time" gab in der elektronischen Musik vorher noch nie. In einer Zeit wo seichter, billiger Pop die Charts stürmten, kamen Depeche Mode mit einem so skurrilen Album zurück. Die Grundstimmung des Albums ist düster und traurig gehalten. Seltsamerweise wirken die Songs trotz aller Dunkelheit aufbauend, was die breite Masse allerdings erst sehr viel später begriff! Depeche Mode verströmten in ihren Songs zum ersten mal wirklich Herzblut! Auch Martin Gore singt auf diesem Werk öfters den je, dadurch kommt auch die zarte und traurige Seite des Albums sehr schön zum Ausdruck. "Black Celebration" wirkt immer noch zeitlos und klingt trotz des alters noch erstaunlich modern, da der Sound derart ausgeklügelt und nicht mehr zu toppen ist. Die vielen minimalistischen Balladen sind ein wahrer Ohrenschmaus und unterstreichen den traurigen Charakter dieses Meisterwerkes. Dieses Album besitzt eine dunkle, erotische Schönheit und gibt dem Hörer viel mentale Energie. Hier schafft es die Band sehr gekonnt eine Brücke zwischen coolen klängen und sehr gefühlvollen Harmonien und Wärme zu bauen. "Black Celebration" ist der "Soundtrack" der 80ger Jahre und wer die Alben anderer Künstler dieser Zeit kennt, weiß das Depeche Mode ihrer Zeit um Lichtjahre voraus war! Dieses Werk traf genau den Nerv der Zeit wie kein anderes Album. Es hatte einen enormen Einfluss auf die Musikszene! Dieser Sound wurde dann vom "Kommerz" ausgereizt und ausgebeutet. Folglich konnte auch Depeche Mode nichts wirklich neues mehr mit ihren folgenden Alben erschaffen und waren deshalb auch nicht mehr die schrägen Vögel von einst. Für Neueinsteiger ist es ein ideales Werk um sich mit der musikalischen Essenz der Band zu beschäftigen! Dave Gahans Stimme klingt hier sehr markant und hinterlässt neben Martin Gore einen sehr eindrucksvollen Gesang! Die Harmonie zwischen Dave und Martins Stimme war selten so stark ausgeprägt wie hier. Auf der Ebene des elektronischen Sounds hat die Band mit "Black Celebration" zweifellos ihren Zenit erreicht! Auch optisch befand sich die Band auf ihrem Höhepunkt. Die Band befand sich im besten Alter und konnten ihre Musik mit ihren Frisuren und ihren Lederklamotten perfekt unterstreichen. Besonders Martin mit seinem Lederrock, Lippenstift und Hut sorgte immer für Aufsehen.
"Black Celebration" ist ein sehr ausgefeiltes elektronisches Album voll großartiger Melodien und kleinen minimalistischen Meisterwerken. Diese traurige und düstere Stimmung ist absolut einzigartig und ist mit keinem anderen Werk zu vergleichen. "Black Celebration" ist ein sehr erotisierendes Album ohne Ausfälle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 04.10.2012 19:05:15 GMT+02:00
Ja, Du hast Recht: Black Celebration war der absolute Knaller und hat mich damals, 18 Jahre alt und beginnender DM-Hardcore-Fan, vollkommen aus den Socken gehauen. Ich glaube, ich habe wochenlang nur diese Scheibe, 20 mal am Tag, laufen lassen. Noch heute höre ich sie super gerne und kann auch beim 100.000 Durchlauf neue Details und Facetten entdecken, die mir in den 25 Jahren bisher entgangen sind... Ein absolut geniales Stück Pop-Geschichte.

In einem Aspekt bin ich aber komplett anderer Meinung: Daves Stimme. Viele sagen ja, dass er heute (nach 30 Jahren Bandgeschichte) besser singt, gefühlvoller, ausdrucksstärker usw. als früher. Ich sehe das nicht so. Mir hat der "frühe Dave" mit seinem sehr gradlinigen, schnörkellosen und druckvollen Gesang besser gefallen. Das hat perfekt zur Musik gepasst und auch Live besser funktioniert, wogegen man Dave heute die Anstrengung der Singerei viel deutlicher anmerkt und er (ich weiß, das setzt jetzt Prügel...) teilweise in ein bemüht wirkendes, heiseres Grölen verfällt.

Wie auch immer, DM sind Götter und bleiben es auf ewig!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.10.2012 10:16:41 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 05.10.2012 11:51:53 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.10.2012 11:05:18 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.10.2012 11:58:52 GMT+02:00
Anne meint:
Hans-Jürgen, Du bekommst keine Prügel vor mir! Ich finde es spannend andere Meinungen zu betrachten!
Daves Stimme war nach meiner Meinung früher markanter, dunkler und geheimnisvoller! Aber ich glaube diese Stimme würde nicht mehr so recht zu den späten Alben passen! Gesanglich ist Daves Stimme für mich facettenreicher und beweglicher geworden! Aber wie Du schon sagtest, wirkt es "Live" sehr angetrengt! Mich würde es interessieren wie "Black Celebration" mit Daves jetziger Stimme klingen würde!? Mal schauen was das kommende Album neues bringt!?
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Niedersachsen

Top-Rezensenten Rang: 21.438