Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Kundenrezension

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste Wishbone Ash - eine CD für die einsame Insel!, 24. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Live Dates (Audio CD)
"Live Dates" ist meiner Ansicht nach das Wishbone Ash- Album, das man als Freund von gepflegtem Siebziger- Rock unbedingt haben sollte. Während die meisten Studiowerke (vielleicht mit Ausnahme von "Argus") streckenweise etwas leblos, steril, dumpf oder leicht misslungen wirken, klingt die Musik des englischen Quartetts live wesentlich natürlicher und lebendiger. Wishbone Ash ist einfach ganz zweifellos eine Liveband.

Von den Unmassen Live- CDs, die von dieser Band erhältlich sind, ist diese das Maß aller Dinge. Hier spielt die Originalbesetzung mit den Gitarristen Andy Powell und Ted Turner sowie Bassist / Sänger Martin Turner (nicht mit Ted verwandt) und Drummer Steve Upton. Hier gibt's Spielfreude und Perfektion zusammen. Hier gibt's Twin Guitar Attack satt. Hier haben Thin Lizzy und Iron Maiden ihre Inspirationen her. Hier reiht sich ein Klassiker nahtlos an den anderen... nur wenige Bands können es sich leisten, ihre drei größten Hits bereits als Opener zu verschießen, ohne dass ihnen am Ende die Substanz ausgeht.

Leider nahm Ted Turner nach diesem Album seinen Abschied, und sein Nachfolger Laurie Wisefield dirigierte die Band in eine etwas gewöhnlichere, weniger brilliante und eigenständige Richtung (wie man auf "Live Dates 2" hören kann, welches wohl das beste Werk der Wisefield- Truppe darstellt). Erst mit "Live in Chicago" erschien 1992 ein durchgängig würdiger Nachfolger für "Live Dates" - da war Ted Turner dann wieder dabei.

Zusammen mit UFOs "Strangers in the Night", Thin Lizzys "Live and Dangerous", Deep Purples "Live in Japan" und Mountains "Twin Peaks" gehört Wishbone Ashs "Live Dates" in meine persönlichen Top 5 der besten Livealben aus den Siebzigern.

Die Einzel- CD ist soundmäßig deutlich besser als die Doppel- CD. Wenn man dazu bedenkt, dass die Doppel- CD gerade mal einen mageren Song mehr enthält (und das ist bloß eine andere Version eines sowieso bereits vertretenen Songs), dann fällt die Wahl zwischen Doppel- und Einzel- CD nicht schwer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 08.11.2010 13:14:41 GMT+01:00
Audiodata meint:
Danke, das wollte ich wissen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.02.2012 11:42:35 GMT+01:00
Dr. Music meint:
Volle Zustimmung aber man sollte 'Second's Out' von Genesis, welche zwar stilistisch eine andere Ecke ist, nicht vergessen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.02.2012 20:54:10 GMT+01:00
Ich schätze, da sind jedermanns Listen etwas anders. Aus dem Progressivbereich müsste auch "Yessongs" unbedingt genannt werden... aber wie du ganz richtig feststellst, es ist eine andere Ecke. Peace.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.02.2012 11:56:25 GMT+01:00
Dr. Music meint:
Yessongs? Unbedingt!! Aber ein gewaltiges Livealbum der Siebziger ist mir noch eingefallen welches auch stilistisch zu den anderen passt: 'Some Enchanted Evening' von Blue Öyster Cult! Seit einigen Jahren in der Remaster-Version erhältlich und damit noch besser als die alten Aufnahmen!
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: www.freak-alex-band.com

Top-Rezensenten Rang: 905