Kundenrezension

42 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Völlig unterschätzt!, 7. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Steal This Album! (Audio CD)
"Steal this album" und "Toxicity" habe ich gemeinsam gekauft, nachdem mich das erste Album absolut vom Hocker gehauen hat. Auch in "Toxicity" habe ich mich sofort verknallt, während ich am Anfang so gar nicht von "Steal this album" begeistert war. Meiner alten Angewohnheit folgend habe ich das ganze Album durchgehört(allerdings nur die Anfänge), war enttäuscht und das Album ist in die hinterste Ecke gewandert. Nachdem ich auch noch einige andere Kundenrezensionen gelesen habe, die das Album als "Restmüllverwertung" bezeichnen, kam ich zu der Überzeugung, dass "Steal this album" ein einmaliger Ausrutscher der Band war.

Tjaaaaa, soooooooooo... schade.

An einem einsamen, langweiligen Nachmittag wollt ich mal was neues hören, hatte aber kein Geld und so ist endlich "Sta" zum Zug gekommen. Und ich könnte mich heute noch in den Hintern beißen, dass ich das Album nicht sofort angehört habe. Geile, wenn auch außergewöhliche Alternativ-Melodien, die am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig sind aber spätestens beim 2. Mal hören voll überzeugen.

1. CHIC 'N' STU: Hirnloser Text wird ins Album wird ins Mikro gebrüllt ("Need therapy, need therapy..." jaja ganz eurer Meinung ^^) wird allerdings in der typischen System of a down- Manier von ruhigen, melodischen Gesangsteilen unterbrochen. Sicher nicht das beste Lied auf dem Album aber auf jeden Fall faszinierdend.

2. INNERVISION: Auch kein ruhiges Lied, aber durchgehend melodisch-rein und klangvoll gesungen. Eines meiner Lieblingslieder.

3. BUBBLES: Ein Lied das vom Gehörgang direkt in den Körper übergeht und das man kaum anhören kann ohne sich zu bewegen. Am Ende kommen die libanesisch-armenischen Wurzeln der Band wieder durch, indem ruhig und von ungewohnten Instrumenten begleitet "May I remind you,May I remind you,May I remind you,May I remind you!" gesungen wird. Leider viel zu kurz!!

4. BOOM: Ein seltsames Lied indem der Sänger sich im Sprechgesang übt, was nicht wirklich überzeugt, aber durch den mitreißenden Refrain wieder wettgemacht wird.

5. NÜGUNS: Fängt sehr hart und rockig an, wird aber in den Strophen wieder ruhiger, während der Refrain wieder schneller wird. Im 2ten Drittel kommt ein total abgefahrenes Gitarren-Duo, das das Lied zu etwas besonderem macht. Absolut hörenswert!

6. A.D.D: Ein wenig wie Nüguns aber irgenwie auch nicht, sehr schwer zu beschreiben. Muss man selber gehört haben, hat aber einen tollen, anklagenden Anti-Kriegs-Text und überzeugt auch im Hinblick auf Gesang und Melodie.

7. MR. JACK: Der instrumentale Teil ist hart und schnell während der vokale Teil, teilweise auch geschrien, trotzdem ruhiger verläuft; bis auf den Schlussteil der wieder ins Míkro gebrüllt wird.

8. I-E-A-I-A-I-O: Wie der Titel schon verspricht ein außergewöhnliches Lied mit einem total abgefahrenen Refrain. Wie der Sänger da so sein I-E-A-I-A-I-O laut ins Mikro singt (schreien wäre zuviel gesagt) überläuft es einen schon kalt und man wird unwillkürlich an Kriegsgesänge erinnert, während die Wilden in die Schlacht ziehen. Ein absoluter Höhepunkt.

9.& 10. 36 & PICTURES: Zu den beiden gibts wirklich nicht viel zusagen. Nicht gut, nicht schlecht, irgendwie routiniert und nichtssagend. Lückenfüller.

11. HIGHWAY SONG: Hätte ich am Anfang wohl auch zu den Lückenfüllern wie 9&10 gezählt, inzwischen muss ich aber sagen, dass man damit dem Song unrecht tut. Ruhig und typisch für SOAD aber mit einer guten Melodie und einem nochbesseren Text, der einen daran hindert den Song als Durchschnitt zu bezeichnen.

12. FUCK THE SYSTEM: "Fuck, fuck, fuck the system" so gehts den ganzen Track lang, gehört zu den lustigeren Liedern mit einer einprägsamen Melodie und Text. Ein Ohrwurm, den man den ganzen liebenlangen Tag auf den Lippen hat. Ich erinner mich noch an das Gesicht meiner Schwester als ich beim Abwasch plötzlich "Fuck the system" zu singen anfing ;-).

13. EGO BRAIN: Wieder eines der herausragenden Lieder des Albums, mit einer erstklassig Melodie und gut aufeinander abgestimmten Instrumenten, Texten und Stimmen. Alternative-Music in Höchstform.

14. THETAWAVES: Ein gutgemachter Song, beinahe wie Nummer 13 allerdings nicht so absolut "perfekt" sondern experimenteller und nicht so eingängig. Auch sehr schwer zu beschreiben!

15. ROULETTE: Gitarre..schöön..immer noch..und jetzt der ruhige Gesang..immer noch Gitarre und jetzt Violine...hääääääääääää?

Wo zum Teufel bleiben die harten schnellen Bässe, die etwas schiefe E-Gitarre und das Geschrei?! SOAD hat eine Ballade geschrieben! Und was für eine!! Im Gegensatz zu anderen Rock-Bands die versuchen, und ich betone versuchen, eine Ballade zu schrieben, stimmt hier einfach alles! WOW, sag ich da nur!

16.STREAMLINE: Manchmal sehr schneller Wechsel zwischen den ruhigen udn etwas härteren Passagen, zwischen den melodischen Gesängen und dem Geschrei. Tolle Melodie, toller Text, einfach SOAD in Reinform. Ein würdiger Abschluss für dieses Album.

MEIN TIPP: KAUFEN...EINLEGEN...ABROCKEN.

PS: Ich hoffe ihr seid noch nicht eingeschlafen.^^
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 18.07.2011 14:25:17 GMT+02:00
Marco Schaub meint:
Super Rezension! Ich habe mir "Steal This Album" auch reichlich spät zugelegt, weil mir ein Freund gesagt hat, dass die Scheibe eine schlechtere "Toxicity" sei. Irgendwann dachte ich mir, auch mittelklassiges SOAD ist immer noch erstklassiger Metal und erwartete nicht, dass ich etwas finden würde, das ich auf eine CD brennen würde. Nach dem ersten Durchhören hatte sich meine Meinung auch mehrheitlich bestätigt. Aber dann merkte ich erst, wie sehr ich mich getäuscht hatte! Das Album tönt natürlich ein bisschen wie "Toxicity" (die Lieder wurden ja zur selben Zeit aufgenommen), aber dennoch ist "Steal This Album" ein Meisterwerk mit vielen herausragenden Liedern!
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 953.414