Fashion Sale Hier klicken 1503935485 Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kundenrezension

35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kleiner Platzhirsch, 23. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Fujifilm X-E2 Systemkamera (16 Megapixel APS-C X-Trans CMOS II Sensor, 7,6 cm (3 Zoll) LCD-Display, Full HD, HDMI) inkl. XF18-55mm Kit silber (Camera)
Eigentlich suchte ich eine leichte Kamera mit schnellem Autofocus und Top-Bildqualität. Unweigerlich stößt man in der Recherche immer wieder auf die exzellente Leica. Aufgrund des exorbitanten Preises kam diese für mich nicht in Betracht. Immer öfters wurde ich auf die X-E2 von Fuji aufmerksam. Genau dieses Konzept war es, welches ich suchte und welches auch bezahlbar ist. Obwohl ich noch eine 5D Mark III von Canon besitze, war es genau dieses System, welches ich als sinnvolle Ergänzung für mich entdeckte. Soll daher nicht heißen, die große von Canon sei schlechter, aber eben sehr schwer, gerade auf längeren Urlaubsreisen.

Die speziellen Wählräder bei Digitalkameras sieht man noch nicht so oft in dieser Klasse. Die Verschlusszeit wird per Wählrad eingestellt. Ebenfalls ein separates Wählrad für die Belichtungskorrektur. Das animiert zum bewussten Nachdenken vor und bei der Fotogestaltung.
Die Fn-Taste kann mit verschieden Funktionen belegen und hat diese dann schnell zur Hand.

Die „Q“-Taste ermöglicht einen schnellen Einstieg in das Kurz-Menü. Das kannte ich bereits von meiner DSLR.

Sehr skeptisch war ich anfangs mit dem Kit-Objektiv von Fujinon, dem XF 18-55mm. Nach vielen Fotos, auch bei problematischen Lichtverhältnissen, war ich begeistert. Solch eine exzellente Schärfe hatte ich nicht erwartet. Das kann meine 5D Mark III nicht besser (aber auch nicht schlechter). Nur sind gute Optiken bei Canon doppelt so teuer.
Das Fujinon XF 18-55mm deckt eine KB-Brennweite von 27 bis 84mm bei einer Lichtstärke von F2,8 bis F4 ab. Die die Naheinstellgrenze im Weitwinkel liegt bei 30 cm. Hier werde ich mir später noch das Makro gönnen, was speziell für diesen Aufgabenbereich prädestiniert ist.

Die Serienbildfunktion ist X-E2 beeindruckend, auch wenn man Sie an solch einer Kamera nicht unbedingt erwartet.

Gut finde ich die beiden AE- sowie die AF- Locktasten. Damit kann man sich das Fotografieren erleichtern.

Der elektronische Sucher kann alternativ zum Display verwendet werden. Mit dem Augensensor wird der Sucher bei einer Annäherung automatisch aktiviert. Bei Sonnenlicht ist dieser allerdings sehr schlecht zu gebrauchen. Ein optischer Aufstecksucher wäre hier eventuell die bessere Alternative gewesen.

Vom integrierten Blitzgerät sollte man keine Wunder erwarten. Trotzdem ist es für den „Notfall“ besser als keines. Hier habe ich mir noch den EF20 zugelegt, welcher schon eine beachtliche Leistung hat und dank seiner „Größe“ kaum an der Kamera auffällt.

Eines möchte ich unbedingt noch empfehlen. Der neue Handgriff für die X-E2, welche jetzt mit einer kleinen Aussparung am Boden versehen ist. Dadurch entfällt es, jedes Mal bei Akkuwechsel oder Austausch der Speicherkarte diesen wieder zu entfernen. Dank des unauffälligen Griffstücks liegt die kleine Kamera sehr ausgewogen und sicher in der Hand.

Fazit:
Ich habe den Kauf der X-E2 von Fujifilm nicht bereut, ganz im Gegenteil, ich kann hier eine klare Empfehlung geben und ebenso 5 Sterne für das durchdachte, hochwertige Produkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-5 von 5 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 23.02.2014 23:34:17 GMT+01:00
J. Alisch meint:
Hallo, Bruno Musikus,
ich teile Ihre Begeisterung - ich bin seit gut einem Jahr mit der XE-1 respektive seit ihrem Erscheinen mit der XE-2 unterwegs, fotografiere viel und habe durch die Kamera meine alte, schon längst tot geglaubte Leidenschaft für das Fotografieren wieder entdeckt. Aber: Versprechen Sie sich bitte nicht zu viel von dem 60er Makro - nach allem, was ich darüber gelesen habe (auch im Fuji-X-Forum, in dem die Experten unterwegs sind), kommen Sie mit dem Objektiv auch nicht viel näher als 30 cm ran. Das heißt: So ein richtig echtes klassisches Makro ist es dann doch nicht, statt der doch relativ teuren Linse empfiehlt sich eher ein Adapter und ein gut erhaltenes gebrauchtes "Fremdglas", das wirklich speziell Makro ist.
Mit besten Grüßen aus Berlin, J. Alisch.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.02.2014 11:28:43 GMT+01:00
Kwyjibo meint:
Bei ebay gibt's auch Zwischenringe für 'n schmalen Taler. Vielleicht ist das ja eine willkommende Alternative?!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.09.2014 20:43:50 GMT+02:00
L.G. meint:
Hallo,

ich bin am überlegen ob ich mir die Fuji X-E2 mit dem Kitobjektiv holen soll. Derzeit fotografiere ich mit der Canon 60D vor allem beim Handball in der Halle. Dafür brauche ich einen schnellen AF, schnelle Serienbildgeschwindigkeit und lichtstarke Objektive. Ist Deiner Meinung nach die Fuji X-E2 mit dem Kitobjektiv dafür geeignet?

Viele Grüße
Liborio.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.09.2014 21:13:29 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.09.2014 21:14:16 GMT+02:00
J. Alisch meint:
Hallo, Liborio,
für Deine Zwecke ist die XE-2 nur beschränkt geeignet - die Serienbildfunktion kann sich sehen lassen und die Objektive sind auch gut, wobei ich dann allerdings nicht das Kit-Zoom, sondern eine Festbrennweite nehmen würde. Allerdings ist der Autofokus nicht so geeignet für blitzschnelle Moment-, besonders Sportaufnahmen: Er ist zwar schnell, aber es ist eher eine Kamera für den "komponierenden" Fotografen als als für den (Sport-)Reporter. Heißt: Auch für schnelle "Schüsse" ist die XE-2 (mehr noch als die XE-1 zuvor) durchaus geeignet, aber es könnte sein, daß Du beim Sport dann vom AF bei der XE-2 etwas enttäuscht bist.
Herzliche Grüße, Jörg.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.09.2014 22:06:18 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.09.2014 22:08:53 GMT+02:00
Kwyjibo meint:
Hi,

stimme J. Alisch zu. Habe selbst die X-E2. Bei bewegten Objekten kann man die teilweise ganz vergessen :( Festbrennweite? Also der Autofokus meines 35igers ist wesentlich langsamer und weniger treffsicher als der des 18-55er Kit-Zooms. Dafür ist das 27er echt fix.
Wenn du eine Kamera mit schnellem AF, guter Bildquali und nem guten Preis-Leistungsverhältnis suchst, dann dürfte die Sony Alpha 6000 etwas für dich sein. Wenn du auf einen Sucher verzichten kannst, dann kannst du auch zur günstigerin Sony Alpha 5100 greifen. Gleicher Sensor, gleiches AF-System.
Vielleicht solltest du aber noch warten, bis die Samsung NX1 rauskommt. Die kann !!! 15 !!! Bilder pro Sekunde. Allerdings solltest du sie vielleicht vorher im dirketen Vergleich mit besagten Sonys testen und vielleicht auch erste Beispielbilder abwarten. Ich finde die verdammt interessant. Das gute bei Samsung ist, dass man sich die Linsen doch eher leisten kann, als die von Fuji.
Hier noch ein kleines Video zum AF-Vergleich (solltest aber etwas Englisch können): http://youtu.be/up8K_xd_iwU Die dort getsestete Fuji X-T1 hat den gleichen Sensor und das gleiche AF-System wie die X-E2.
Alles klar, ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

Beste Grüße
‹ Zurück 1 Weiter ›