Kundenrezension

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unverfälschter authentischer Groove, 29. Oktober 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Sneakin' Sally Through the Alley+Pressure Drop (Re (Audio CD)
Palmers Gesamtkatalog bis 'Honey' wurde nun dankenswerterweise neu aufgelegt. Wenig verwunderlich, dass ein namhafter Kritiker einer ebenso namhaften Popkultur-Fanzine wenig damit anfangen kann, liess sich Palmer's Schaffen doch nie - für eine Kritiker-Krämerseele wohl notwendig - auf nur einen Stil reduzieren.

Die Anfänge - hier mit ,Sneakin`` u.`Pressure Drop` bestens dokumentiert - zeigen ihn als Groove-Erforscher, als R'n'B crooner, der in seinen Phrasierungen alle anderen hellhäutigen Kollegen die damals Ähnliches unter dem Titel ,Blue-eyed Soul` versuchten, weit hinter sich lässt. Mögen auch nicht alle tracks kompositorisch erste Wahl sein, so machen das die diversen hier agierenden Studio-cracks und friends locker wieder weg. Die Meters, Lowell George, Bernard ,Pretty` Purdie oder Cornell Dupree sorgen dafür, dass Georges und Allen Toussaints tracks noch zwingender grooven und swingen als in den Originalen.

Sicher - klingt heute irgendwie aus der Zeit gefallen, aber man soll mir eine aktuelle Platte nennen, bei der das heute noch so unverfälscht und authentisch klingt wie hier. 5 Sterne weil Sie es damals nicht versuchten, sondern es einfach machten...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 30.10.2013 11:03:44 GMT+01:00
Rocker meint:
den robert p. hatten wir ja schon das ein oder andere mal am wickel. zu deinem letzten absatz: irgendwie war palmer doch schon zu lebzeiten immer etwas neben der spur. heute natürlich mehr denn je. es gibt zwar heute so leute wie bublé, aber es ist doch nicht dasselbe. rober palmer war und ist unnachahmlich, denn er hat ja nicht die stile von platte zu platte gewechselt, sondern jede platte für sich war so ein wilder cocktail aus allem....allerdings überwiegend ein spritziger und wohlschmeckender cocktail, den man sich gerne immer wieder genehmigen kann...

diese unpassende sammelreview, auf die du anspielst, habe ich auch gelesen. die wertungen, die herr d. da abgibt seien ihm geschenkt, aber dass der text suggeriert, dass palmer hörer allgemein nicht alle tassen im schrank haben dürften, ist dafür völlig unsachlich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.10.2013 12:27:17 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.10.2013 12:27:57 GMT+01:00
V-Lee meint:
so aussagen wie 'punkteabzug für einen gespielten herrenwitz am cover' oder 'stumpf rock rumpler bad case of loving you' oder auch - meine lieblingsstelle zu 'riptide' - 'größtenteils grässlicher rumpelrock im achtziger-sound' (der mann hat von dem album wohl nur 'addicted to love und 'fleshwound' gehört...) gehen halt gar nicht. aber wenn man sich's einfach machen will bei einer nahezu gesamt werk-kritik, dann hört man sich pro album wohl nur 2-3 nummern an - so wirkt das jedenfalls auf mich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.10.2013 14:30:16 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.10.2013 14:31:01 GMT+01:00
Rocker meint:
ja, scheint so zu sein. so wirkt es auf mich auch.
ganz übel dabei auch noch: "mehr grobmotoriker-rock findet sich auch auch clues" oder "gary numan, der das ausgesucht beknackte I Dream Of Wires beisteuerte" und ganz zum schluß das "um als the power station die welt äußerst erfolgreich mit mehr schweinerock zu quälen".

da kann ich nur sagen: oh weh, wer so etwas aufs papier bringt, der war wahrscheinlich wirklich einer ganz leidvollen pflichtaufgabe ausgesetzt, sich mit dem thema rober palmer beschäftigen zu müssen.

soll vielleicht witzig sein, wirkt aber nur hilflos.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.10.2013 16:02:05 GMT+01:00
V-Lee meint:
ja - hilflos ist der richtige ausdruck. man kann der musik vielleicht tw. vorwerfen, dass sie nicht zeitgemäß klingt, aber ein kritiker muss meiner meinung nach, das alles auch immer im zeitkontext betrachten - das gilt ganz speziell für re-issues.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

5.0 von 5 Sternen (1 Kundenrezension)
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent

V-Lee
(TOP 500 REZENSENT)   

Ort: Wien

Top-Rezensenten Rang: 252