Kundenrezension

14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das LP/MP3-Paket von BORN TO DIE: Eine andere "Primadonna" auf warm klingendem Vinyl, 29. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Born to die [Vinyl LP] (Vinyl)
Die dramatische Klangfarbe ihrer Stimme erinnert stellenweise an Amy Macdonald und Marina and the Diamonds, also an jene starke Interpretinnen, die in ihren Songtexten kritisch mit sich und der Welt umgehen. Lana Del Rey lässt sich angesichts ihrer melancholischen und beizeiten sogar morbiden Lyrics wunderbar in diese Sparte ernstzunehmender Künstlerinnen einreihen. Mit ihrer im Internet bekannt gewordenen Debütsingle VIDEO GAMES, in der sie eine Trennung verarbeitet, hat sie wahrscheinlich DEN Hit 2012 gelandet. Zum dazugehörigen Album BORN TO DIE - das nicht treffender heißen könnte - laufen im Hintergrund verträumte und oftmals traurig stimmende Violinen zu eingängigen und knackigen Beats, die sich gut ins Klanggefüge der heutigen Zeit einfügen, sich wiederum krass von der Aufmachung des Covers unterscheiden. Einzig ihr Gesang scheint wie aus den 50ern oder 60ern entsprungen. Er wirkt leicht verzerrt, wie in Nebelschaden eingebettet und macht ihrem alteingesessenen, weisen Gesichtsausdruck auf dem Titelbild alle Ehre.

Trotz hoher Eingängigkeit und namhafter Klangmeister wie Rick Nowels (Katy Perry, Marina and the Diamonds) kann man BORN TO DIE nicht als reinen Einheitsbrei abtun. Das würde dem gelungenen Erstlingswerk der Ausnahmekünstlerin Lana Del Rey schlichtweg nicht gerecht werden. Dafür sind die Texte zu stark und tiefsinnig. In wenigen Worten: Die Lyrics gehen unter die Haut. Sie handeln über gescheiterte Liebe (unter anderem BLUE JEANS) und die fragwürdige Oberflächlichkeit des Kapitalismus ("Money is the reason we exist": NATIONAL ANTHEM). Ferner setzt sich Lana selbstkritisch in einer geradezu "Obsessed with your mess that's America"-Attitüde mit der Verwirklichung ihres Amerikanischen Traums um (RADIO), hebt den Schleier von klischeebehafteten Rollenbildern (THIS IS WHAT MAKES US GIRLS), kreiert ein Gefühl der tödlichen Unbesiegbarkeit, wenn man bei Drogen- und Spielsucht nicht von der Familie aufgefangen wird (OFF TO THE RACES) und - wie nicht anders zu erwarten war - äußert verstörende Gedanken über den Tod an sich. In DARK PARADISE fragt sie sich doch tatsächlich, ob sie ihre Freunde nach dem Ende ihrer physischen Existenz im Jenseits wiedersieht, während SUMMERTIME SADNESS dermaßen Gänsehaut verursacht, dass es dem Zuhörer beinahe richtige Schmerzen verursacht. Diese neue Singleauskopplung stellt meinen bittersüßen Anspieltipp dar, wegen dem ich mir diese Platte überhaupt erst gekauft habe. Das Musikvideo mit der bekannten US-Schauspielerin Jaime King lässt vermuten, dass die Sängerin jemand Nahestehendem in einem Autounfall verloren hat; die LP-Version der Ballade kommt übrigens sehr gut ohne die zugesetzten Beats des offiziellen Radio Mix aus.
Künstler, die in ihren Texten über Liebe und Leben in philosophischen Ansätzen ausbrechen, gibt es in der Gegenwart viel zu wenig. Lana Del Rey ist eines von diesen handverlesenen Sprachrohren der ernstzunehmenden Künstler, die dieses Wort auch wahrlich verdienen.

Die Schallplatte von BORN TO DIE ist in eine ausklappbare Pappverpackung gehüllt. Ein vollformatiges Foto der schönen Sängerin ziert das Innere. Ein sogenannter Lyric-Sheet mit allen Songtexten und ein Downloadcode wurden dem ersten der beiden Kartonärmel beigelegt. Um letzteren nutzen zu können, muss man sich auf dem Internetportal von Universal Music anmelden. Im Gegenzug zur Nennung der eigenen Emailadresse kann man das Album dann kostenlos herunterladen, wenn man dem Zettelchen Glauben schenkt. Ganz so einfach war das nämlich nicht, wollte das Portal im nächsten Schritt meine Bankdaten haben. Da habe ich den Explorer einfach geschlossen, die Seite noch einmal aufgerufen, den Code erneut eingegeben und dann hat es auch ohne die sensiblen Daten geklappt. Auf dem iPod läuft das Album zum Glück ebenfalls, wenngleich klanglich im Loudness-Wars-Stil der heutigen Musikindustrie vermanscht. Die Vinyl spielt Gott sei Dank in einer anderen, viel besseren Klangliga.
Insgesamt gesehen ist das LP-Paket trotz allem unschlagbar günstig, zumal man es nicht nur analog und ohne Abstriche zu Hause genießen kann, sondern auch (ganz laut...) unterwegs.

Obwohl VIDEO GAMES wegen seiner hohen Abspielrate im Radio bei einigen auf entnervte Ablehnung stößt (genauso wie die endlosen Debatten um die Echtheit von Lana Del Reys Lippen...), sollte man dem Album BORN TO DIE eine wohlverdiente Chance gönnen. Schließlich bietet VIDEO GAMES ja schon etwas anderes als das übliche Synth-Trala von heute. Deshalb dürfte man angesichts der atmosphärisch dichten Melancholie und Morbidität, die auf dieser Platte verströmt werden, nicht allzu überrascht sein. Das Album ist genau das Richtige für jene Hörer, die von Marina and the Diamonds' ELECTRA HEART nicht genug bekommen können und welche der Leichtigkeit von Rihannas Liedern überdrüssig sind. Was soll's, geben wir diesem Debüt in seiner attraktiven Vinyl-Edition die fünf Sterne, die es verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 27.08.2014 18:39:50 GMT+02:00
Tobi_2010 meint:
Gibt es einen Unterschied bei den Vinyls? Kann ich es noch einmal versuchen? Ich hatte die LP zurückgeschickt. Der Klang war so schlimm, dass ein Kumple dachte, mein Tonabnehmer wäre im Arsch... Das war die Katastrophe pur... Gerade ist die LP für ¤ 14,97 im Angebot. Dann versuche ich es echt nochmal, würde mich aber über eine Antwort freuen. Du scheinst ja auch andere Platten zum Vergleich zu kennen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.08.2014 12:54:56 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.08.2014 12:56:27 GMT+02:00
D. Model meint:
Es gibt tatsächlich verschiedene Vinylausgaben. International sind viele unterschiedliche Pressungen erschienen. Die zwei hierzulande bekanntesten sind die vorliegende mit dem EAN 00602527931067 (sie hat einen deutschsprachigen, blauen Aufkleber auf dem Celophan) und die Deluxe Edition mit dem EAN 00602527934242, die die drei Bonustracks WITHOUT YOU, LOLITA (ein keckes Highlight) und LUCKY ONES enthält.
Wichtiger bei der Deluxe-LP ist allerdings die Verteilung aller Titel. Diese werden auf zwei audiophilen 180-Gramm-Platten präsentiert. Bei der Standardausführung gibt es bekanntermaßen nur eine Vinyl für 12 Songs.
Wie hochwertig ist denn deine Anlage? Falls sie sich im höheren vierstelligen (oder gar fünfstelligen) Bereich befindet, würde ich generell von BORN TO DIE abraten. Dieses Album scheint nicht für High-End-Produkte geschaffen zu sein, da mangelt es bei der Abmischung schlichtweg an Dynamik, wenngleich seine analoge Ausführung seinem verhunzten digitalen Pendant weit überlegen ist (und damit meine ich JEDE Pressung).
Ich hoffe, ich konnte dir bei deiner Kaufentscheidung helfen. Liebe Grüße!
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Berlin, Berlin Deutschland

Top-Rezensenten Rang: 771