Kundenrezension

8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Anatomische Unmöglichkeiten ein Verkaufsschlager ?, 7. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Methode Dorn: Eine sanfte Wirbel- und Gelenktherapie (Taschenbuch)
Diagnostiziert ein Dorn-Therapeut eine Beinlängendifferenz von bis zu 5cm, sieht er darin als Ursache die Luxation des Hüftgelenkes und behandelt daher die Seite des Körpers, bei der das Bein länger ist, mit der Hand oder einem zusammengerollten Handtuch und vermeint damit, den Hüftkopf wieder in die Hüftpfanne zu hebeln.

Rein anatomisch ist es jedoch völlig ausgeschlossen, dass die Beinlängendifferenz auf eine Luxation des Hüftgelenks zurückzuführen ist.
Wer einmal bei einer Hüftgelenksoperation dabei war, wird sich sicherlich nachhaltig daran erinnern, mit welch großer Kraft, trotz Narkose, der Hüftkopf aus der Hüftpfanne gehebelt werden musste.
Beinlängenunterschiede in der häufig von den Dorn-Therapeuten angegebenen Größenordnung von bis zu 5cm müssten im Übrigen eindeutig röntgenologisch nachweisbar sein. Da dies nicht so ist, halte ich die Darstellung von einem bis zu fünf cm luxierten Hüftgelenk schlichtweg als Behauptung, die in keiner Weise zu belegen ist.

Quelle: [...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 18.04.2010 12:23:16 GMT+02:00
K.Pavlo meint:
Ich gebe dem Autor völlig Recht, ein luxierter Hüftkopf ist eine extrem schmerzhafter Zustand, der meist nur in Kurznarkose am OP Tisch wieder "reponiert" (eingerenkt) werden kann. Es läßt sich auf einem Röntgen der luxierte Kopf von einem Laien diagnostizieren. Abgesehen von den Schmerzen des Betroffenen, würde auch ein Röntgenologe sofort einen Warnhinweis für diesen medizinisch gefährlichen Zustand geben. Die Basis der Dorn Methode ist also medizinisch-anatomisch gesehen völliger Unsinn.

Veröffentlicht am 21.09.2012 16:50:21 GMT+02:00
Wer selbst die Bücher liest wird erfahren dass es sich keinerlei um Hüftgelenksluxation handelt sondern von einem verschlafften Gelenk mit grössere Gelekspalt als normal (innerhalb vom Gelenkkapsel). Die terapeutischen Ûbungen stärken sehnen und Gelenkbänder (Muskeln) so dass das Gelenkspalt wieder normalgross wird.
Bevor Sie noch etwas negatives (oder positives) schreiben, lesen Sie bitte selbst und probieren Sie die Methode aus. Nur dann sind die Kommentare nützlich für anderen zu lesen.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

3.0 von 5 Sternen (4 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
EUR 9,80
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 1.026.442