ARRAY(0xa5af71d4)
 
Kundenrezension

11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Rufer in der Wüste, 23. Juli 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Bibelfälscher: Wie wir um die Wahrheit betrogen werden (Gebundene Ausgabe)
Klaus Berger scheint mir wie der kleine Junge in "Des Kaisers neue Kleider" zu sein, der es wagt, dem "Kaiser" der historisch-kritischen Theologie seine Nacktheit vor Augen zu führen. Allerdings geht er dabei weniger plump vor. Der Autor findet einen Weg zwischen dem ideologiegesteuerten Liberalismus und dem Fundamentalismus („Es ist so, wie es da steht. Keine Fragen bitte!“). Er steht auf dem biblischen Zeugnis, aber er widerlegt die z. T. absurden Ideen seiner Gegner argumentativ. Hierfür stellt er zunächst die Standpunkte der „Gegner“ dar und setzt diesen dann sein „Sed contra“ („Aber dagegen möchte ich sagen“) entgegen.

Die akademische Theologie scheint zu einem Wunschkonzert verkommen zu sein: Unbequeme Stellen werden als „unhistorisch“ entsorgt (nach dem Motto: Was nicht sein darf, das nicht sein kann) und andere Stellen so lange gedehnt, bis sie die eigenen Vorstellungen bestätigen. Ich fand es schlimm, zu welchen Verdrehungen Bibelkritiker in der Lage waren, um ihre Ideen (bis hin zur Päderastie, S. 120) zu belegen. Diese Auslegungen befriedigen nur die Ideologie der Exegeten und ihrer Gesinnungsgenossen, nicht aber das nach Wahrheit suchende Herz. Berger drückt dies so aus: „[D]er Gott der aufgeklärten Exegese ist kein persönlicher Gott mehr, zu dem man beten könnte.“ (S. 199) Da ist es kein Wunder, wenn die Menschen den Kirchen fernbleiben: Blutleere Lehre macht niemanden satt.

Beim Lesen des Buchs kam mir der Gedanke, dass liberale Theologie eigentlich ein Widerspruch in sich selbst ist. Entweder mache ich meinen Rationalismus (oder meine Ideologie) zum Axiom. Wozu aber brauche ich dann Theologie, die Disziplin, die sich mit einem Gott beschäftigt, der über meiner Ratio und über meiner Ideologie steht? Oder aber ich glaube an die Existenz eines Gottes, der diese Welt geschaffen hat, der Wunder wirken kann und der in Jesus seinen Sohn als Erlöser geschickt hat. Dann sind meine Vernunft und meine Weltanschauung nicht bedeutungslos (immerhin fordert uns Jesus auf, Gott „mit all unserem Verstand“ zu lieben!), aber ich akzeptiere doch, dass es eine Vielzahl an Dingen gibt, die meinen Verstand übersteigen, die aber dennoch existieren.

Das Einzige, was ich an dem Buch schwierig finde, ist Bergers Schreibstil, den ich als flatterhaft empfinde; mir war oft der Zusammenhang zwischen einzelnen Sätzen, Abschnitten und auch die Anordnung der Kapitel nicht klar. Berger verwendet etliche theologische Fachbegriffe; wer sie nicht kennt, kann in einem Glossar am Ende des Buchs nachschlagen. Somit denke ich, dass sich das Buch eher für Fachleute und interessiere Laien mit theologischer Vorbildung eignet, nicht für Suchende.

Akademische Theologie ist wahrscheinlich zum größten Feind des Christentums in der westlichen Welt geworden. Statt diejenigen aufzubauen, die sich dem Studium des Wortes Gottes besonders hingeben, unterminiert sie den Glauben ausgerechnet jener, die ihn weitertragen sollten. Ganz besonders eignet sich dieses Buch deshalb m. A. n. für diejenigen, die an einer Universität Theologie studieren; zum einen können Theologiestudenten wahrscheinlich besser mit Bergers Stil klarkommen als ich. Vor allem aber würden ihnen hoffentlich die Augen geöffnet, dass der Kaiser des historisch-kritischen Rationalismus tatsächlich nackt ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 


Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent