Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Kundenrezension

164 von 180 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Liebevoll, ehrlich und anders! Einer der schönsten Animationsfilme aller Zeiten!, 4. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Hotel Transsilvanien (DVD)
"Hotel Transsilvanien", ein Animations-Film für die ganze Familie. Dieses Mal nicht von Disney oder Dreamworks, sondern von Sony Studio.

Ich wusste also nicht – da ich bisher keinen Film des Studios bewusst angeschaut hatte – was hier zu erwarten ist. Zuvor hatte ich nur die eher negative Bewertung einer bekannten Deutschen Filmbewertungsseite gelesen, die den Film als Nachmacher der "Monster AG" nennt. Diese Bewertung kann man absolut nicht ernst nehmen, was für einen Film haben die bitte gesehen? Das hat absolut nichts mit der Monster AG (nur weil es darum auch um Monster geht, die aber völlig anders sind???) zu tun und auch sonst ist dieser Film völlig anders, als alle anderen Filme des Genres. Wer die Bewertung dieser Seite auch liest, bitte den Kopf schütteln und am besten nie wieder darauf hören.

Denn was hier geliefert wird, ist einer der ehrlichsten und liebevollsten Animationsfilme, die ich je gesehen habe. Graf Dracula baut nach dem Tod seiner Frau ein Hotel, in dem die ganze Monsterwelt wohnen kann und sicher vor den "bösen" Menschen ist. An dem 118. Geburtstag seiner Tochter kommen auch alle erdenklichen Monster zu Besuch. Egal ob Frankenstein, Werwolf, ein Usichtbarer oder auch Riesenspinnen. Einfach alles, was man sich so vorstellen kann zieht hier ein. Ihnen allen wurden tiefgehende, interessante und sehr besondere Charaktere gegeben. Nicht kindisch oder auf übertrieben lustig getrimmt, sondern sehr ehrlich und interessant.

Das und vieles andere trägt dazu bei, dass es nicht nur ein Film für Kinder ist, sondern für die ganze Familie. Als ich im Kino war, war der Saal komplett ausgebucht, besetzt mit Kindern und Erwachsenen jeden Alters. Und ehrlich, noch nie habe ich in einem Animationsfilm wirklich jeden lachen hören. Kleinkinder, Jugendliche und auch Erwachsene. Die Gags und Witze sind teilweise offensichtlich und so gestrickt, das jeder sie versteht, aber dann kommen zwischendurch auch wieder völlig unerwartete Brüller, die so genial sind, dass man sich wirklich kaum halten kann. Die Gags sind liebevoll gemacht und in Kleinigkeiten eingebaut. Es wird nicht lange auf einen Witz hingearbeitet, der dann auch für die nächste Zeit reichen muss (wie es leider in vielen Filmen des Genres der Fall ist), sondern es kommt manchmal auch eine Reihe an ironischen und witzigen Szenen.

Die Monster haben große Angst vor den Menschen. Da sie ihnen in die Finger zwicken, die Schokolade klauen und die Köpfe mit Süßigkeiten füllen. Umso erschrockener ist Dracula, als sich plötzlich der etwas verplante junge Wanderer Jonathan in das Hotel verirrt. Als er merkt, dass es echte Monster sind, ist Jonathan anfangs etwas ängstlich, doch gewöhnt sich schnell dran und findet es sogar ziemlich lustig. Ganz anders geht es Dracula, um sein so vermeintlich menschensicheres Hotel zu bewahren, verkleidet er Jonathan als Monster und will ihn eigentlich schnellstmöglich los werden. Was nicht so einfach ist, da Jonathan die Feier alles andere als langweilig findet und auch die anderen Partymonster ihn (als Monster) mögen. Sogar Draculas junge, so auf die Freiheit fixierte Tochter, zum Ärger ihres Vaters, großes Gefallen an ihm.

Schon bald müssen die Monster sich die Frage stellen, ob ihre Sicht auf die Menschen überhaupt richtig ist und müssen sich einer ihrer größten Ängste stellen…

Von der Story her verspricht es schon ein lustiges Abenteuer voller interessanter Personen. Und das ist es auch, es erzählt die Sicht der netten, unterschiedlichsten Monster. Bis ins Detail liebevoll durchdacht und einfach nur schön erzählt. Witzig, spannend und herzergreifend. Denn neben dem vielen Lachen wird man auch ergriffen sein und wenn man genau aufpasst, merkt man, dass der Film ehrlicher ist als gedacht.

Besonders schön ist, dass es nicht in das typische Klischee von Animationsfilmen verfällt. Die Charaktere sind anders und vor allem: Es gibt nicht diesen typischen Bösewicht. In allen erdenklichen Filmen des Genres muss die Hauptperson bzw. die Hauptpersonen im großen Finale gegen den Bösewicht kämpfen und am Schluss gibt es dann das vorhersehbare Happy End. Hier wird einfach mal völlig auf den Bösewicht verzichtet, dafür setzt man auf menschliche Werte, Verständnis und auf ein buntes, fröhliches Ende. Durchweg überzeugend, durchweg wunderschön und durchweg anders! So muss ein Animationsfilm sein!!!

Als Fazit kann man sagen, dass "Hotel Transsilvanien" einer der schönsten, liebevollsten und ehrlichsten Animationsfilmen ist, der sich aus der Menge abhebt, nicht dem typischen Klischee folgt und extrem lustige, besondere und spannende Charaktere besitzt. Durchgehend unterhaltsam für die ganze Familie und Zuschauer jeden Alters werden kaum aus dem Lachen herauskommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 5 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 13 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 06.11.2012 14:39:31 GMT+01:00
mgraf-dali meint:
Sehr ehrliche und vor allem ausführliche Meinung zu diesem tollen Film! Dem ist nichts hinzuzufügen. Bei Fragen zu dem Film bitte die vorrangegangene Rezension nochmal lesen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.11.2012 17:10:16 GMT+01:00
Dannemie meint:
Danke :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.11.2012 10:35:43 GMT+01:00
Guido Meier meint:
Hilfreiche und unterhaltsame Rezension. Allerdings kommt für meinen Geschmack dieses unsägliche Wort "ehrlich" etwas zu häufig vor. Was sollen denn das sein, ehrliche Filme...?

Veröffentlicht am 09.12.2012 17:26:02 GMT+01:00
Christian meint:
Der Film ist nicht nur auf deutschen Filmbewertungsseiten deutlich schlecht bewertet worden, auch bei den englischsprachigen Seiten ist er gnadenlos durchgefallen. Ich kann die übertrieben schlechten Bewertungen jedenfalls auch nicht nachvollziehen.
Ich denke mal der Vergleich mit Monster AG kommt daher, das sich auch hier ein Mensch in die Welt der Monster verirrt und dort versucht wird, dies vor den restlichen Monstern mir einer Verkleidung geheim zu halten. Und das auch hier die Monster denken, das die Menschen furchtbare gefährliche Wesen sind. Das ist dann aber auch schon die einzige Gemeinsamkeit, die ich hier entdecken konnte.

Ich fand den Film recht gut. Zwar Kein Highlight aber gut genug um ihn mir auch noch weitere male anzusehen, so das er auch in meiner DVD Sammlung landen wird. Mir gefiel der Film jedenfalls besser wie der meiner Meinung nach überbewertete Film "Merida". Als absolutes Highlight unter den diesjährigen Animationsfilmen würde ich "Wreck it Ralph" (Ralph reichts) bezeichnen.

Veröffentlicht am 05.04.2013 14:50:42 GMT+02:00
Martin meint:
Die Grundidee (die Monster sind die Guten, die Menschen die "vermeintlich" Bösen) ist nun mal von Monster AG geklaut.

Wenn man das "ehrlich" (was soll das eigentlich heißen) in ihrer Rezension durch "harmlos" ersetzt, könnte ich mich dieser Rezension anschließen, aber Verrisse kann ich auch prima nachvollziehen. Aber wo sie es hier zu ausdrücklich erwähnen, ich glaube das Fehlen eines wirklichen Antagonisten ist eins der größten Probleme, der Alibi-Bösewicht Koch reicht da einfach nicht aus.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.05.2013 03:57:01 GMT+02:00
Mr. Fits meint:
ich muss auch noch etwas hinzufügen.
ganz schlimm finde ich die hektischen animationen. schön und gut das die animatoren alles geben. aber dieses rumgezappel und schnelle von a nach b gehoppse ist schlichtweg ein miserabeles stilmittel welches in heutige animationsfilme öfter den weg findet ("der lorax" welcher auch nur halb gelungen ist aus folgendem grund...). es gibt in diesem film kaum eine einzig gut gemachte figur mit symphatischen charakter. der graf sowie der rest der monsterbande wirken lieb -und ideenlos (ein riesenmoster von dem man nur die die überdimensionierten füße und beine sehen kann - geklaut). das die rebellische tochter vom grafen wie ein 08/15 emomädel daherkommt ist genauso uninspiriert wie der aufmüpfige menschenjunge der sich im angesichts des grauens kaum erregt zeigt und wenn eine spinne vor seiner nase baumelt in geschrei ausbricht. diesen film als einer besten animationsfilme zu betiteln ist schlichtweg lächerlich. nicht nur aus den gründen die ich nannte. auch weil eine idee so simpel wie im film vollzogen mehr hätte sein könn.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.06.2013 09:53:14 GMT+02:00
Bender-1729 meint:
Meiner Ansicht nach hat er Film mit der Monster AG genau soviel gemeinsam wie die Twilight Reihe mit dem original Dracula Film --> Gleiches Grundthema, vollkommen andere Umsetzung. Der Vergleich hinkt also gewaltig.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.03.2014 19:17:10 GMT+01:00
fluxeer meint:
@Martin: Wir denken heute zu sehr in Schubladen.
Nur weil jemand mit seiner Geschichte Elemente aus einer anderen Geschichte aufgreift, muss man nicht gleich das böse "geklaut"-Wort hervor kramen. Ging es Ihnen noch nie so, dass Sie einen Film sahen oder ein Buch lasen und dachten "die Idee ist ja prinzipiell ganz gut, aber ich würde das völlig anders erzählen und in eine ganz andere Richtung entwickeln"?
Wie viele gute Geschichten und Klassiker gäbe es nicht, wenn man jede Idee, die einmal als Buch oder Film umgesetzt hat, als abgehakt und nie wieder verwendbar deklariert hätte?
Es gibt allein über 100 Dracula-Verfilmungen und es sind recht gute dabei. Die gäbe es alle nicht, wenn jeder sofort bei der zweiten Verfilmung "geklaut" gerufen hätte.

Außerdem: Dass die Monster die Guten sind, hat Monster AG dann auch schon geklaut. Die Idee ist weitaus älter und bereits in älteren Kinderbüchern präsent.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.07.2014 21:35:48 GMT+02:00
Hab den Film gerade gesehen und war begeistert und kann Dannemie nur zustimmen.
Diese Geschichte braucht keinen Antagonisten und hat auch nichts mit Monster AG zu tuen. Der Grundbaustein von Monster AG, dass die Monster gut sind und die Menschen die scheinbar bösen ist nur eine Basis, nicht der Kern beider Filme/Geschichten.

Ein Vater der seine Frau verloren hat und seine Tochter vor allem beschützen möchte und später einsieht das er damit über das Ziel hinaus schießt ist in diesem Film sehr schön verarbeitet.

Daher freue ich mich sehr darauf das Sony Pictures bereits für September 2015 einen zweiten Teil angekündigt hat.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.07.2014 07:34:56 GMT+02:00
Dannemie meint:
Danke :)

ich bin wirklich gespannt, ob auf den 2. Teil, hoffe aber, dass er den Charme des ersten Teils behalten kann, bin da etwas unsicher.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details