Kundenrezension

215 von 232 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu diesem Preis ... ist das schon eine sehr gute Kamera, 26. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Sony SLT-A58K SLR-Digitalkamera (20,1 Megapixel, 6,7 cm (2,7 Zoll) LCD-Display, APS HD CMOS-Sensor, HDMI, USB 2.0) inkl. SAL 18-55mm Objektiv schwarz (Elektronik)
Nach so ca. 1500 Bildern und ein paar Videos kann ich mal ein erstes Statement zu diesem - ja man muss es schon so sagen - Wunderwerk der preiswerten Fotografie abgeben. Dieser Review ist rein Subjektiv. Viele Fototests bescheinigen der a58 ja schon eine recht gute Bildqualität. Ich werde mich aber davor hüten, einen Vergleich mit anderen Kameras (Ausnahme a55, da sich dieser Vergleich für mich anbietet) herzustellen. Ich bin glücklicher Umsteiger von Canon zu Sony. Zwischendurch hab' ich auch mal die "Kompaktknipsen" wie z. B. eine Canon SX-1 ausprobiert. Außerdem tausche ich mich regelmäßig mit "Fotografen" in der Firma aus. Dort ist nun wirklich fast alles dabei: Von der Canon 5D, über diverse Nikons bis hin zu div. Lumixen. Man lernt daraus, dass es die perfekte Kamera für alle nicht gibt. Jeder hat andere Hände, andere Prioritäten, ja sogar andere Augen. Während der eine Knackscharfe Bilder mag, mag der andere herrlich softe Übergänge (jaja - ich weiss, man kann das auch durchaus einstellen, aber die unterschiedlichen Kameras haben unterschiedliche Charakteristika). Eine Warnung vorneweg - diese Rezension ist lang, aber ich hoffe damit den einen oder anderen Tipp mitzugeben, auch wenn Sie sich für eine andere Kamera entscheiden. Hier gibt es ja schon so einige gute Rezensionen, bitte diese auch durchlesen - da kann man schon eine Menge über die a58 erfahren:

Bevor Sie nun eventuell losrennen und einfach eine (oder diese) Kamera kaufen (z. B. aufgrund von Rezensionen oder Testberichten), rate ich Ihnen: Gehen Sie vielleicht erst einmal an einem ruhigen Wochentag ihrer Wahl zum nächstbesten Blöd- oder Geilmarkt und nehmen Sie das gute Stück in die Hand. Lassen Sie sich nicht vollquatschen und probieren mal in Ruhe aus. Die a58 z. B. ist im Vergleich zu den Canon oder Nikon - DSLRs oder auch im Vergleich zu den 100er - Alpha-Modellen (a580, a350, a390 ...) sehr klein. Das mag nicht jeder und die sogenannte Haptik ist durchaus ein gewichtiges Kaufargument. Die beste Kamera macht Mistbilder, wenn man sie nicht richtig festhalten kann.

Bedenken Sie, dass es mit der Kamera alleine nicht getan ist !!!! (jawohl, 4 Ausrufezeichen)

Man braucht Zubehör in Form von Speicherkarten, zusätzlichen Akkus (mind. noch 2 ist optimal) und einer Kameratasche (alles "alternativlos"). Freundlicherweise frisst die a58 die alten Akkus z. B. der a350 (meine alte Zweitkamera). Das macht die Zusatzanschaffung weiterer Akkus bezahlbar. Natürlich können Sie weitere Akkus direkt von Sony kaufen, die halten auch länger ... aber das macht meiner Meinung nach für den happigen Mehrpreis nicht viel Sinn. Es gibt gute Zweitanbieter (suchen Sie mal hier nach "NP-FM500H"). Das Sony Ladegerät lädt auch die zuverlässig auf. Der Akku hält bei weitem länger als z. B. der der a55.
Speicherkarten sollten sie nicht zu billig kaufen - Class 10 ist schon Pflicht. 20 Megapixel müssen in einer angemessenen Geschwindigkeit geschrieben werden. Wenn Sie mal eben nachsehen möchten wie Ihr Bild geworden ist und dabei auf die Kamera warten müssen ... ist das blöd. Bei der a55 hat noch eine Class 6 gereicht, bei der a58 ist das zu langsam, speziell wenn man das "Schnellfeuergewehr" benutzt: Es gibt eine Funktion die 8 Bilder/Sekunde schießt (bei der a55, 10 Bilder). Das hört sich tatsächlich ein wenig nach Maschinengewehr an und sorgt immer wieder für erstaunte Gesichter anderer Mitfotografen. Hier ist übrigens die a55 der a58 überlegen - zum einen ist sie schneller, zum Anderen nimmt sie in VOLLER Auflösung auf. Die a58 verkleinert das Bildformat. Warum jetzt die a55 trotzdem mit weniger Speicherkarten-Geschwindigkeit klar kommt ? Hmmm ... vielleicht ist der Speicher-Buffer bei der a55 höher.

Fototasche ist eigentlich egal, aber bloss nicht zu billig und zu klein kaufen. Es ist ärgerlich wenn eine Kameratasche mitsamt Inhalt herunterfällt (selbst 1,20 Meter kann schon reichen um ein paar hundert Euro zuverlässig zu vernichten), weil der Gurt gerissen ist. Auch ärgerlich ist es, wenn das dazugekaufte Tele (dazu unten mehr) nicht mehr reinpaßt.

Weiterhin sollten Sie den Zukauf von weiteren Objektiven in ihr Budget einplanen (siehe auch weiter unten, M42-Objektive):
Das mitgelieferte 18-55er (auch in der 2ten Generation) ist immer noch nicht der "Burner". Natürlich macht es Fotos, der AF ist ausreichend schnell, das Gewicht schön leicht, zu laut ist der AF auch nicht (interessant beim Filmen, die a58 bietet wie die a55 Nachführ-AF (wenn Sie es nicht kennen, mal nach googlen, das in Gänze zu erklären sprengt hier den Rahmen)). Wenn da nicht die Bildqualität und die schwache Lichtstärke wäre.
Imho ersetzen Sie das 18-55 am Besten direkt durch ein "Tamron AF 17-50mm 2,8 XR Di II LD ASL" wenn Sie im gleichen Brennweitenbereich bleiben wollen.
Ja, ich weiss - das ist relativ teuer, aber gut. Ich vergleiche das gerne mit einem Auto und dem Motor. Der Kamerabody ist das Auto, das Objektiv der Motor. Sie würden doch keinen Porsche mit einem Golf-Diesel Motor fahren wollen? (Ok, die a58 ist nicht unbedingt der Sportwagen unter den Kameras, aber ... ich denke Sie verstehen was ich sagen möchte).
Alternativen hierzu sind das "Tamron AF 28-75mm 2,8 XR DI LD ASL SP Macro" OK, ist noch teurer, aber durchaus auch sein Geld wert. Wenn Sie ein "one-for-all" oder auch "Suppenzoom" kaufen wollen, dann nehmen Sie entweder das "Sony SAL-16105 16-105mm Standardzoom" (nicht schlagen, ich weiss ... noch teurer) oder das "Tamron 18-270mm F/3,5-6,3 Di II PZD". Letzteres eignet sich auch ganz gut zum Filmen, da der AF-Motor schön leise ist. Empfehlen würde ich diese "Superzooms" nicht, da sie einfach ein durch-die-Bank gutes Ergebnis liefern müssen und daher im Vergleich mit kürzeren Brennweiten so gut wie immer (qualitätsmäßig) den kürzeren ziehen. Ach ja, als Tele empfiehlt sich noch das "Tamron AF 70-300mm 4-5,6 Di LD Macro" oder "Sigma 70-300 mm F4,0-5,6 DG APO Makro-Objektiv". Die sind nicht so teuer (ca. 130 Euro) und bieten auch noch eine Makro-Funktion. Die Qualität ist beim Sigma nach Meinung vieler Hobby-Fotografen etwas besser. Insgesamt muss man bei diesem Preis jedoch Abstriche bei der Qualität machen. Das ist aber schon fast Jammern auf hohem Niveau.
Das Sony 55-200 empfehle ich ausdrücklich NICHT. Nicht weil es schlecht ist ... nein es ist schlichtweg zu teuer für die Brennweite und Lichtstärke.

Weiterhin kann man ein Stativ früher oder später mal gut gebrauchen ... dazu noch einen Fernauslöser (dummerweise hat Sony den Fernauslöseranschluss gewechselt, daher passen die günsten Alternativen zur Zeit (noch immer) nicht, Edit: Inzwischen gibt es die für deutlich unter 20 Euro)... nicht zu vergessen ist auch der zusätzliche Blitz (siehe weiter unten). Eine Handschlaufe kann durchaus Sinn machen. Ich hab' das lieber als den Kameragurt, da man so die Kamera direkt an der Hand hat (ohne das sie runterfallen kann). Leider hab' ich schon genug "Unfälle" mit dem Hals-Kameragurt live gesehen. Kamera abgenommen (man kann mit Gurt um den Hals nicht wirklich gut fotografieren), fotografiert, weitergegangen ... Kamera mit Gurt irgendwo hängen geblieben, Kamera aus der Hand gerissen ... Rest können Sie sich denken.

VIDEO

Ich bin nicht unbedingt der Freund von Videos, die mit DSLRs (oder SLTs) gemacht werden. Daher hab' ich auch noch nicht viel in dieser Richtung gemacht. Ich kann jedoch sagen, dass die eine Rezension bezüglich des Grundrauschens beim Ton bei meiner a58 nicht stimmt. Der Ton ist deutlich besser wie bei der a55, beim Video an sich seh' ich wenig Unterschiede. Jedoch kann ich dies auch nicht unbedingt gut beurteilen - sie filmt halt ... ohne Ruckler und gut ist.

(ZUSATZ)BLITZ:

Tja, Sony hat den Blitzanschluß gewechselt. Ab jetzt "passen" Blitze mit Mittenkontakt (Canon/Nikon/ ...). Pech für Leute wie mich, die einen einigermaßen guten Blitz mit Sonyanschluss besitzen. Es ist ja nicht unbedingt so, dass die a55 bekannt für Ihre tollen Blitzbilder ist. Kurz zur Info: Es gibt einen Bug, wonach der Blitz zwar mit dem Bild synchron auslöst, sich aber leider nach dem Betätigen des Auslösers bis zu ein paar Sekunden Zeit läßt. Nun, diesen Bug gibt es bei der a58 nicht mehr, dafür herrscht zur Zeit aber noch Chaos bei den Blitzgeräten. Wird TTL unterstützt? (ganz kurz: richtige Belichtung bei Einstellung des Zoomobjektivs) Wird ADI unterstützt? Zumindest ist es so, dass es Adapter gibt, die TTL NICHT unterstützen (meistens so um die 12,50 Euro) und es gibt Adapter, die die Sony-Steuerung unterstützen (http://www.amazon.de/Sony-ADPMAA-SYH-ADP-MAA/dp/B0099YTNIS/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1372266494&sr=8-1&keywords=ADP-MAA - so um die 30 Euro). Diese Lösung ist unbefriedigend (Adapter, die nicht alles unterstützen) oder teuer (30 Euro für einen Adapter ! Die wissen auch, dass da im Moment wohl Bedarf besteht). Ich kann natürlich auch meinen "Yongnuo YN560-II" nehmen. Er funktioniert an der a58, aber es ist halt ein manueller Blitz (wenn auch ein sehr guter).
In Kürze hab' ich noch die Möglichkeit einen Canon 430 Speedlite auszuprobieren ... vielleicht unterstützt der die TTL-Steuerung (Anmerkung: tut er nicht). Außerdem werde ich wohl in den sauren Apfel beißen und den teuren Adapter holen. Auch hier kann ich auf Wunsch Ergebnisse nachreichen (ADP-MAA - Rezension, siehe dort). Wie auch immer - so ein Zusatzadapter macht die Sache auch ein wenig wackliger. So ganz optimal finde ich das alles noch nicht.
Aber da kann Sony eigentlich nichts für, denn eigentlich ist es besser weniger propietäre Systeme zu haben und Sony war halt mehr oder weniger ein Einzelkämpfer mit ihrem Blitzanschluss.

SONSTIGES:

Porträtfunktion:
Meiner Meinung nach ein lustiges Gimmick, aber nicht mehr. Was soll's ... man kann's ja abschalten, wenn's einem nicht gefällt. Logischerweise geht das auf Kosten von Speicherplatz und wohl auch Schreibgeschwindigkeit.

Panoramafunktion:
Im Grunde gilt hier das Gleiche, wie für die Portraitfunktion. Das können Stitchprogramme besser, aber nicht so einfach ;o) . Auch hier gilt - man muss es ja nicht benutzen.

Intelligente Programmfunktion:
Lustig - es funktioniert ... meine Kinder werden als solche erkannt. Allerdings finde ich, dass die ISO-Automatik zu schnell zu hoch geht. Das Gleiche gilt auch für den Automatikmodus. Es wäre besser, wenn man die Obergrenze für den ISO-Wert hier festlegen könnte. Aber vielleicht hab' ich auch einfach noch nicht den richtigen Menüpunkt hierfür gefunden oder es gibt später mal ein Softwareupdate womit man das dann machen kann.

HDR funktioniert wie bei der a55. Auch das ist ein nettes Spielzeug. Da kommen manchmal recht interessante Bilder raus. Aber dazu braucht man Zeit. Für Action-Fotografie ist das nix. Allerdings kann man damit bei Landschaftsfotografien gelegentlich interessante Effekte erzielen.

Eine weitere Funktion, die man auf den ersten Blick müde belächelt ist die "Kantenanhebungsstufe". Dahinter verbirgt sich eine Funktion, die scharfe Kanten beim manuellen Fokussieren weiß, gelb oder rot sichtbar macht. Für Objektive mit Autofokus erscheint so etwas tatsächlich weitgehend sinnfrei (es sei denn, man schaltet den AF ab, was gelegentlich auch Sinn macht).
Aaaaber ... für Objektive ohne AF ist diese Funktion schlicht und einfach gesagt: Genial. Dazu muss ich wohl ein wenig ausholen:

Ich besitze einen ziemlichen Objektivpark an älteren M42 - Objektiven. M42 ist ein älteres "Bajonett" (Schraubverschluss), der heutzutage an modernen Kameras nicht mehr benutzt wird. Jedoch gibt es davon für nun wirklich wenig Geld z. B. in der Bucht viele, viele Objektive. Alles was man benötigt, um sie z. B. an einer modernen Sony Alpha wieder zu reanimieren, ist ein M42 zu Minolta - Adapter (z. B. diesen hier: http://www.amazon.de/Phorex-M42-Adapter-f%C3%BCr-Sony/dp/B003VPVMMG/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1372178838&sr=8-1&keywords=m42+adapter+sony). Leider kosten die sogenannten Halbautomatik-Adapter so richtig viel Geld (z. B. der hier: http://www.amazon.de/Halbautomatik-Adapter-Objektivadapter-Adapterring-Minolta-A-Bajonett/dp/B001FBJMF2/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1372178838&sr=8-5&keywords=m42+adapter+sony). Dank der Kantenanhebungsstufe braucht man den Halbautomatikadapter gar nicht mehr. Interessanterweise funktioniert sogar die Automatik der Kamera mit den älteren M42-Objektiven. Ich besitze auch noch so einen Halbautomatik-Adapter und hatte schon bei einem 200er 3.5 - Objektiv meine liebe Not, den AF-Punkt sauber zu treffen. Mit der Kantenanhebung klappt das Fokussieren in einem Bruchteil der Zeit. Selbst mit einem 3fach-Tele-Adapter und einem 135er 2.8 - Objektiv funktionierte die Kantenanhebung noch - hier allerdings nicht mehr so schnell, da die Schärfe und Lichtstärke durch solche Tele-Adapter rapide abnimmt. Nichtsdestotrotz ... 3 x 135 macht immerhin 405mm, dazu die 1,5er Cropverlängerung aller Sony - Alphas ... und schon ist man bei einem 600er Tele, welches ich für unter 50 Euro ersteigern konnte (19,50 135/2.8, 17,50 3-fach-Tele-Adapter + Versand für beides). Das funktioniert auch im Makro-Bereich ganz vortrefflich. Hier einfach ein günstiges 1,7er M42 Objektiv gekauft (bekommt man mit etwas Glück schon für um die 20 Euro), dazu ein paar Zwischenringe ... und los geht es. Hier hilft einem der AF sowieso selten, da man einfach zu viel wackelt (Stativ ist normalerweise bei Makrofotografie ein Muss).
So macht fotografieren Spass, wenn man nicht ein halbes Vermögen hinblättern muss, um mal ein paar andere Brennweiten und Techniken zu probieren. Die Kantenanhebungsstufe haben aber auch viele andere Sony Kameras (z. B. die NEX) eingebaut.

Sony hat durch den Aufkauf von Minolta übrigens deren Objektivanschluß übernommen. Das ist gut zu wissen, denn dadurch passen auch ältere Minolta-AF-Objektive (z. B. besitze ich ein 1.4er Minolta AF 50, was im Gegensatz zum Sony-1.4er auch noch bezahlbar ist). Legendär sind ja schon die Ofenrohre bzgl. der Schärfe (einfach mal nach "Ofenrohr Minolta" googlen.

VERARBEITUNG:

Ein absoluter Schwachpunkt der a58 ist das Bajonett. Ich weiss nicht, welcher Sparteufel Sony bei der Entscheidung einen PLASTIK-Bajonett-Anschluß zu verbauen, geritten hat. Ich hätte für die Kamera auch 50 Euro mehr bezahlt, wenn doch nur der Anschluß aus Metall wäre. Natürlich ist das Sony-Programm sehr vielfältig ... man kann z. B. auch die a57 kaufen (bloss nicht vom Namen täuschen lassen, die a57 ist nicht der Vorgänger) oder sogar die a65. Anmerkung - knapp 1 Jahr später gibt es keine Probleme mit dem "Plastik-Bajonett" - von daher, keine großartigen Probleme damit).
Allerdings bin ich mit den Leistungsdaten der a58, der Bedienung und der Bildqualität voll zufrieden. Sicher, es hätte auch ein besseres Display (nicht nur neigbar, sondern auch drehbar und in einer höheren Auflösung) verbaut werden können. Die Qualität ist imho aber gut genug. Niemand kann ernsthaft versuchen, die Qualität einer Aufnahme am Kameradisplay zu beurteilen. Ein Kameradisplay ist gut, um zu beurteilen ob man das Objekt gut getroffen hat, aber damit hat sich's im allgemeinen auch schon (für mich persönlich). Ob da das Display nun 2,7 oder 3 Zoll hat und die Pixelanzahl nicht ultrahochauflösend ist, ist mir persönlich egal. Für mich ist der Display-Kompromiss bei der a58 gelungen (wenn man auf den Preis schielt). Das Gewicht der Kamera ist leicht. Finde ich persönlich gut, da ich gerne mit einer Hand fotografiere. Trotz Plaste-Elaste ist das Greifgefühl recht gut. Die Tastenanordnung ist ähnlich der a55 - kommt mir entgegen. Ein paar der Tasten kann man umprogrammieren. Noch besser wäre es, wenn man die Hilfe-Taste auch umprogrammieren könnte - aber da schiebt Sony sicher noch ein Software-Update irgendwann nach.

Ich denke mal, dass der Preis der a58 auch auf Kosten der Qualität geht. Hier gebe ich Sony jedoch einen (eigener Erfahrungswert) Erfahrungsvorsprung. Bisher hatte ich nie irgendwelche Probleme mit Sony-Kamera-Artikeln. Seien es nun Objektive oder Kamerabodys. Wenn die Kamera ihren Garantiezeitraum hält, bin ich durchaus zufrieden. Nach 2 Jahren ist die Kameratechnik höchstwahrscheinlich sowieso schon wieder weiter (wenn es dann überhaupt noch SLTs gibt). Kamerabodys verlieren nunmal schnell ihren Wert. Von daher sind die (zur Zeit) 433 Euro meiner Meinung nach gut angelegt.

FAZIT:

Jeder der sich die a58 ansieht, hat ein begrenztes Budget. Das Budget bei der a58 liegt bei ca. 750 Euro (Kamera + anderes Objektiv). Bei der derzeitigen Marktsituation spielt die a58 in diesem preislichen Rahmen schon ganz weit oben mit. Ich habe schon das meiste Zubehör (und noch einiges mehr) und war eigentlich nur auf der Suche nach einer neuen Zweitkamera (als Ersatz für eine a350). Ich bin überrascht, dass die a58 Bild-Qualitätsmäßig die a55 locker aussticht. Nun habe ich das Problem, dass ich eigentlich eine neue Erstkamera bräuchte :o) . Von daher kann ich gar nicht anders, als der a58 5 Punkte zu geben. Sicher, es gibt bessere Kameras - aber derzeit meiner Meinung nach nicht für diesen Preis.

Noch ein finaler eigener Erfahrungsbericht:
Ich habe die a55 und die a58 zum Sommerfest im Kindergarten dabei gehabt. Dabei habe ich ca. 1000 Bilder (in Summe) gemacht. Vom Gruppenfoto bis zum Actionfoto (Dosenwerfen, Staffellauf, Gruppenfoto-hüpfen). Die Bilder der a58 sind tatsächlich besser geworden. Ich weiss nicht wie ich das erklären kann. Natürlich liegt es daran, dass ich auf der a58 ein Tamron 28-75/2.8 im Gegensatz zum Gespann a55, 18-55-Standardobjektiv benutzt habe. Allerdings waren das durch die Bank Tagesaufnahmen - da kommt es nicht so auf die Lichtstärke an. Der "Ausschuss" bei der a58 betrug ca. 5% (was bei den Motiven (Kinder halten nunmal nicht immer still)) meiner Erfahrung nach phänomenal ist. Bei der a55 betrug er ca. 15% - immer noch ein guter Wert. Ich würde fast sogar behaupten, die a58 liegt besser in der Hand. Aber das kann bei jedem anders sein. Was mir noch fehlt, sind low-light-Erfahrungen. Dort war ich bei den SLTs ja schon immer skeptisch. "Durch etwas durch" fotografieren (durch den Spiegel bei der SLT-Technik) kostet nunmal Lichtstärke. Jedoch war der frühere Vergleich a350 <-> a55 schon positiv zugunsten des neueren Sensors ausgefallen. Mal sehen wie das bei der a58 aussieht. Was ich schonmal sagen kann: Trotz höherem ISO (z. B. ISO 3200/a58 1600/a55) sehen die Bilder besser bei der a58 aus. Ein ISO 3200 bei der a350 bringt übrigens nur noch Pixelmatsch.
Nun ... der Zeitpunkt für die a350 ist wohl gekommen. Die wird nun verkauft, denn eine Drittkamera wird von meiner Budgetverwaltung in Form meiner Frau nicht mehr genehmigt :--) .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 4 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 10 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 26.06.2013 21:24:08 GMT+02:00
ooops - Gegengelesen und trotzdem noch Fehler drin ... hier mal die ersten Korrekturen:
Objektiv ist normalerweise bei Makrofotografie ein Muss
--> STATIV ist normalerweise ...

Die Tastenanordnung ist ähnlich der a58 - kommt mir entgegen
--> Die Tastenanordnung ist ähnlich der a55

Veröffentlicht am 13.07.2013 15:26:35 GMT+02:00
Kunz meint:
Warum hat das hier noch niemand geschrieben? -> VIELEN DANK für diese Rezension! Ich fange erst an, mich in das Thema "mal was besseres als 'ne Kompakt-Knipse anschaffen" einzulesen, aber man wird doch schnell reizüberflutet. Ob Sie jetzt mit allem Recht haben, weiß ich nicht, aber die Erklärungen und vor allem die Tipps für ein sinnvolles Objektiv haben mir jetzt wirklich sehr geholfen! Was das Preis-Leistungsverhältnis angeht, finde ich die A58 momentan am interessantesten, nicht zuletzt wegen dem Budget. Da haben Sie schon Recht. Kurzum, danke, dass Sie sich Zeit genommen haben es für einen Laien wie mich zu erklären!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.07.2013 00:52:31 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.05.2014 23:39:38 GMT+02:00
Nunja ... Recht haben oder nicht, ist hier durchaus auch Ansichtssache. Vielleicht haben Sie ja auch die Möglichkeit ein paar Objektive VOR dem Kauf zu probieren. Nicht außer Acht lassen sollten Sie auch sogenannte Festbrennweiten. Diese haben keinen Zoombereich sind aber dafür in dem Bereich (z. B. 50er Festbrennweite) sehr, sehr gut für relativ wenig Geld (für die Qualität). Darauf werden Sie aber später kommen. Erstmal würde ich ein "normales" gutes Objektiv im normalen Brennweitenbereich nehmen (ich hatte ja 2 vorgeschlagen) und einfach "just-for-fun" noch ein 70-300 hinterherkaufen. Die Kamera speichert übrigens in den EXIF-Daten auch die benutzte Brennweite. Wenn Sie da nach einer Weile mal ihre Bilder durchblättern, werden sie schnell merken, was ihre bevorzugte Brennweite ist. Ich selbst habe z. B. noch relativ kleine Kinder - da gehe ich eher noch ein wenig weg, weswegen ich mit dem 28-75 glücklicher bin. Andere gehen vielleicht lieber näher ran und haben daher ein 17-50. Man kann nicht DAS Objektiv schlechthin vorschlagen. Es hilft hier nur die Praxis.

- Korrektur - 28-75 habe ich inzwischen durch ein 17-50 ersetzt, da ich recht günstig ein 18-125 Sigma HSM bekommen habe, was nun den "Immerdraufzwang" bedient.

Veröffentlicht am 25.08.2013 17:53:46 GMT+02:00
Eine der besten Rezensionen, die ich bislang generell zu den Sony SLTs lesen konnte. Vielen Dank dafür.
Meinen Dank auch insbesondere für den Hinweis mit den M42-Objektiven und dem passenden Adapter. Da hat sich auch für mich als A57-Einsteiger, der Spaß am Manuellen hat, eine ganz neue Welt erschlossen ;)...

Veröffentlicht am 04.09.2013 15:59:31 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.09.2013 16:00:24 GMT+02:00
Riskbreaker meint:
Schöne und hilfreiche Rezension. Eine Frage habe ich aber noch, ich habe jetzt schon öfters gelesen das das Kit-Objektiv irgendwie überarbeitet wurde. Sie schreiben hier auch von: Zitat: "Das mitgelieferte 18-55er (auch in der 2ten Generation) ist immer noch nicht der "Burner".
Gibt es da also Unterschiede? Wenn ja, woran kann ich erkennen das ich ein neueres Kit-Objektiv bei der A58 habe?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.09.2013 20:51:39 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.09.2013 20:53:42 GMT+02:00
Die Bezeichnung ist DT 3.5-5.6/18-55 II (die II fehlt bei der ersten Version). Unten am Bajonett-Anschluss sieht es auch anders aus. Da gibt es eine Aussparung wo die Typnummer, Seriennummer und der SAL-Bezeichner stehen (SAL 18552). Aber ich persönlich sehe da keine Verbesserung zur 1er - Version. Vergleichen kann ich die 1. und 2. Version nicht mehr - ich hab' nur noch ein älteres 18-70 (noch von der a350) hier.
Ach ja ... bei mir war keine Gegenlichtblende dabei (obwohl die älteren 18-55er oder 18-70er durchaus passen würden). Da hat mal wieder der Pfennigsparteufel bei Sony zugeschlagen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.09.2013 13:10:08 GMT+02:00
Riskbreaker meint:
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Einen Grund wird es ja wohl geben das das Objektiv irgendwie überarbeitet wurde. Ob das jetzt nur weitere Sparmaßnahmen oder eine Fehlerbeseitigung waren, sei mal dahingestellt.
Und das Sony spart wo es geht ist ja nun auch nichts neues ;)

Veröffentlicht am 28.12.2013 08:50:18 GMT+01:00
Schoppi meint:
Hi,

Gott sei Dank sind ja die Sonys alle schwarz. Damit komme ich an meiner Finanzchefin gut vorbei.
Es dürfen halt nicht alle Kameras gleichzeitig auf dem Tisch liegen.
Nacheinander aus dem Rucksack gezogen klappt ganz gut.
Na ja, meistens.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.12.2013 23:46:07 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.12.2013 23:47:33 GMT+01:00
Naja ... wenn's ja NUR die Kameras wären *augenroll*. Machen wir uns doch nix vor - das Hobby Fotografie ist kein sooo günstiges. Immerhin, die Objektive sind zumindest recht wertstabil (wenn man sie denn nicht fallen läßt, den Kindern zum Spielen "überläßt", oder "badet"). Insofern gefällt mir die a58 täglich besser. Natürlich kann man auch Kameras für weit über 1000 Euro kaufen. Und in gewisser Weise sind die selbst für einen halb professionellen Fotografen dann durchaus ihr Geld wert. Kamera-Bodies verlieren allerdings recht schnell ihren Wert. Außerdem liebe ich den schnellen Blickwinkel-Wechsel während Photosessions. Weswegen ich lieber mehr Kameras mit schon auf das jeweilige Objektiv eingestellten Einstellungen bevorzuge. Lediglich die nur sehr teuer vorhandene Fernsteuermöglichkeit der a58 nervt mich zur Zeit ziemlich. Es kann doch (gerade für Dritthersteller) nicht sooo schwer sein, da mal etwas für unter 60 Euro auf den Markt zu schmeissen ? Es gibt zur Zeit nur eine Kabelfernbedienung von Sony und das - zugegebenermaßen recht gute - Sony Stativ mit der Steuerung am Griff. Jedoch ist das Stativ im Vergleich zu meinem Pistolen-Kugelkopf einfach nur schrecklich unhandlich. Immerhin - ganz langsam kommt da Bewegung in die Szene, nachdem einzelne sogar schon anfangen sich Kabel zusammenzulöten.

Veröffentlicht am 10.07.2014 11:28:16 GMT+02:00
U. Ruehmkorff meint:
DANKE für die Super ausführliche und sehr gründliche Bewertung.
Habe mir jetzt auch die A58 gekauft - geiles Teil!! :-)
‹ Zurück 1 Weiter ›