Kundenrezension

254 von 269 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Modellpflege - Überhitzungsproblem behandelt aber nicht behoben., 23. Dezember 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-910 Blitzgerät für FX und DX SLR Kameras (LZ 34 bei ISO 100) (Elektronik)
Nachdem ich die Möglichkeit hatte, den SB-910 zu testen und für mich nun selbst abwägen kann, ob ein Kauf für mich persönlich sinnhaft ist, bzw. der SB-910 meine beiden SB-900 ersetzen soll, beantworte ich persönlich beide Fragen für mich mit einem "Nein" und möchte dem geneigten Leser gerne ausführen, was mich zu diesem Schluss kommen lässt:

Das größte Manko des SB-900 ist und war aus meiner Sicht: das Temperaturproblem. (Nachzulesen in meiner Rezension betreffend des SB-900, wo ich auf die genauen Unterschiede zum Vorgänger SB-800 und das Arbeiten in der Praxis mit dem SB-900 eingehe).

Dieses Temperaturproblem hat zur Folge, dass der SB-900 sich - ebenso wie der SB-910 oder SB-700 - abschaltet, wenn eine gewisse Betriebstemperaturgrenze erreicht oder überschritten wird. Beim SB-910 dauert's nun ein wenig länger, als beim SB-900, aber permanentes Dauerfeuerblitzen ist mit dem 910er genau so wenig möglich, wie mit dem 900er, bzw. ist es wesentlich länger möglich, als das mit dem 900er der Fall war, wird aber über Umwege erreicht, doch dazu später mehr.

Nun sollte man sich aber vor Augen führen, dass das ja nicht unbedingt ein Riesenmanko ist. Klar - es gibt wenig Ärgerlichereres, als wenn im entscheidenden Moment das Blitzgerät den Dienst quittiert, weil es zu heiß geworden ist. Andererseits kann man diesen Überhitzungsschutz deaktivieren. Das Wort "Schutz" sagt aber zugleich aus, worum es geht. Deaktiviert man den Überhitzungsschutz, kann man dem SB-910 so viel abverlangen, wie die Stromversorgung hergibt - gleich wie beim SB-800.

Der einzige Unterschied ist, dass der SB-800 offenbar weitaus weniger Hitze entwickelt hat, als der SB-900/SB-910, obwohl er eine höhere Leitzahl besitzt. Ohne externes Batterypack ist der SB-800 schwer totzukriegen. Leistungsstarke Akkus, ein externes Batterypack und deaktivierten Überhitzungsschutz vorausgesetzt, kann man den SB-900/SB-910 schmoren. Man hat dann eine geschmolzene Streuscheibe und die Reperatur ist nicht gerade günstig.

Meine Lösung besteht darin, dass ich zwei SB-900 und einen SB-800 besitze. Ich bitte aber darum, sich vor Augen zu führen, dass man auch mit aktiviertem Überhitzungsschutz und einigen Blitz-Serienaufnahmen in Folge mit dem SB-900/SB-910 kein Problem hat, also nicht zwangsläufig mehrere Blitzgeräte benötigt. Beim SB-910 hat Nikon nachgebessert oder geschummelt - je nachdem wie man es deuten möchte.

Der SB-910 hat nach wie vor dasselbe Temperaturproblem, wie der SB-900! Der einzige, gravierende Unterschied ist, dass beim 910er ab Erreichen einer gewissen Temperaturschwelle die Blitzfolgezeit verlängert wird, das Gerät also Sekundenbruchteile länger zum Auskühlen hat, als dies beim 900er der Fall ist.
Das Temperaturproblem wurde somit behandelt, aber nicht behoben. Allerdings fällt diese Verlängerung der Blitzfolgezeit erträglich aus und es dauert definitiv länger den Blitz zu tauschen, als die maximal eine Sekunde auf die erneute Blitzbereitschaft zu warten.

Warum ich auf diesen Punkt so detailliert eingehe, ist damit zu begründen, dass genau das Temperaturproblem der gravierendste, aus meiner Sicht aber auch schon einzige Mangel beim SB-900 gewesen ist.
Der SB-910 ist identisch mit dem SB-900. Hier wurde lediglich Modellpflege betrieben. Die Ausmaße sind bis auf ein paar Millimeter identisch, ebenso das Gewicht.

Einzig und allein auf der Blitzrückseite hat sich etwas Gravierendes getan: Anstelle des "Zoom"-Knopfes gibt es nun den "Menü"-Knopf. Stellt für mich jetzt keinen Vorteil dar, weil man beim 900er einfach auf den "OK"-Knopf gedrückt hat und dann im Menü war. Der Sinn dieser Umbelegung bleibt mir vorenthalten, stellt für mich aber weder einen Vorteil, noch ein Manko dar.

Praktisch und als tatsächliche Verbesserung empfinde ich den Umstand, dass man die Filterfarbfolien nun durch Hartplastikaufsätze ersetzt hat. Die "Fummelei" hat somit ein Ende. Natürlich benötigen diese Plastikaufsätze wiederum ein wenig mehr Platz, als die Folien, nichtsdestotrotz aus meiner Sicht ein Plus.

Beim manchmal bekrittelten Betriebsgeräusch hat sich nichts getan. Ist es sehr ruhig, hört man den Blitz nach wie vor leise vor sich hin fiepen, für mich nicht weiter störend.

In Summe kostet mir der SB-910 aber derzeit noch zu viel und der nicht unbeträchtliche Aufpreis zum 900er wird allein durch die - wenn auch sinnvolle - Modellpflege nicht gerechtfertigt. Außerdem wäre es natürlich wünschenswert gewesen, wenn man sich der Hitzethematik schon beim SB-900 angenommen hätte. Erreichte der SB-910 annähernd das aktuelle Preisniveau des SB-900, gäbe ich ihm den Vorzug.

Für Neukäufer bleibt abzuwägen, wie sie den Blitz einsetzen möchten. Wenn jemand dem Blitzgerät nicht unbedingt das Letzte abverlangen und in schneller Folge über ein paar Minuten hinweg Blitz-Serienaufnahmen machen möchte, könnte man jetzt noch verhältnismäßig günstig einen SB-900 erwerben.

Da erfahrungsgemäß der Preis bei Neueinführung eines Produktes, auch wenn es sich "nur" um Modellplflege handelt, höher ist, als beim Vorgängermodell, in der Regel aber kurze Zeit später dann sinkt und der SB-910 mit beschriebener Modellpflege keinen wirklichen Mangel aufweist, gibt's die vollen 5 Sterne. Eines darf man nämlich nicht vergessen: Es handelt sich um ein Kompaktblitzgerät und keinen Studioblitz, somit sind damit natürlich gewisse Vorzüge ebenso verbunden, wie gewisse Nachteile.

In diesem Sinne frohe Weihnachten und viel Spaß beim Fotografieren,
H.P. :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 21 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 23.12.2011 17:34:50 GMT+01:00
B.B. meint:
Hallo HP, war schon etwas erschrocken, dass schon wieder eine "Neuer" nachgeschoben wird. Habe dann nach dem Studium des
"Mehrwertpaketes" aber festgestellt, dass die Neuerungen sich in Grenzen halten - wie Sie ja auch schon festgestellt haben!
Ich habe übrigens nur ein SB-900 seit letztem Jahr und habe mir 2 ältere SB 80 DX und SB 28 dazu ersteigert. Denn ich stellte fest, dass ich für Portraits in Räumen sowieso am liebsten manuell arbeite. Allerdings bediene ich mich momentan noch der Methode "trial and error", denn ein Handbelichtungsmesser fehlt mir noch. Weiss absolut nicht, welchen ich kaufen soll. Möchte was Anständiges und nichts, was mir "Morgen" nicht mehr reicht. Der Sekonic 758 ist aber vielleicht ein bisschen zu viel des Guten für mich. Was für einen braucht jemand, der Blitzlicht messen möchte und auch mal Aussenaufnahmen via Handbelichtungsmesser erstellen will. Kameraprofile werde ich bestimmt nicht einpflegen müssen!!?? LG Testprinz

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.12.2011 08:49:03 GMT+01:00
H.P. meint:
Hallo Testprinz. :)
Gossen hat natürlich auch sehr gute Belichtungsmesser, wobei ich dem Rat eines Kollegen gefolgt bin und mir damals den Sekonic zugelegt habe, weil die Gossen angeblich nach einiger Zeit nachkalibriert werden müssen und etwas ungenauer werden (wir reden hier aber von Abweichungen von EV 0,1 bis 0,3 ... also maximal 1/3 Blende). Ich hab's aber nur vom Hören/Sagen und hab mir deswegen eben den Sekonic gekauft und bin auch sehr, sehr zufrieden damit.

Wenn's kleiner/günstiger sein soll - der Sekonic L-358 Flash Master dürfte all das können, was Sie benötigen. Außerdem hat er eine ausreichend dimensionierte Kalotte (Die weiße runde "Halbkugel"), die bei günstigeren Modellen oft sehr klein ausfällt.

Liebe Grüße und frohe Weihnachten!
H.P.

Veröffentlicht am 03.01.2012 21:16:51 GMT+01:00
Goethe meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.01.2012 22:47:52 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.01.2012 22:51:45 GMT+01:00
H.P. meint:
Weil der SB-900 meiner Meinung nach ein absoluter Spitzen-Kompaktblitz ist, der damals von mir 4 Sterne bekommen hat wegen Plastikstandfuß, höherem Betriebsgeräusch, letztlich aber auch der Überhitzungsthematik. Ich hatte Letzteres auf meine Weise gelöst (2xSB900). Das ändert aber nichts daran, dass ich den SB-800 noch nie überhitzen konnte.
Bein SB-910 hat man dieses Problem behandelt und mit einer Ausdehnung der Blitzfolgezeit bei Erreichen einer gewissen Temperatur auf dem Umwege behoben, bzw. verhindert, dass dieses besagte Problem auftritt, was in meinen Augen eine Verbesserung darstellt, denn wie in meiner Rezension angeführt, dauert Blitzwechseln länger, als die Sekunde warten, bis der Blitz wieder bereit ist.

Dass die filigranen Farbfilterfolien Hartfilteraufsätzen gewichen sind, empfinde ich ebenso als sinnvolle Verbesserung. Der aktuell höhere Kaufpreis wird sich in absehbarer Zeit einpendeln. Gäbe es den SB-900 nicht, wäre der aktuelle Kaufpreis des SB-910 (der übrigens weitaus niedriger ausgefallen ist, als der Kaufpreis des SB-900 bei Markteinführung) kein Thema.

Der SB-910 erhält von mir die volle Sterneanzahl, weil er einer sinnvollen Modellpflege unterzogen worden ist, die tatsächlich Verbesserungen gebracht hat. Ebenso habe ich auf meine Rezension des SB-900 was das praktische Arbeiten betrifft, verwiesen (http://www.amazon.de/review/RO8SMLXVWKBKP/ref=cm_cr_pr_cmt?ie=UTF8&ASIN=B001BTG3OQ&nodeID=&tag=&linkCode=#wasThisHelpful).

Sowohl für SB-900, als auch SB-910 gilt: ein robustes, zuverlässiges Arbeitsgerät mit hohem Funktionsumfang, das für den professionellen Einsatz konzipiert ist und hervorragende Blitzaufnahmen ermöglicht.
Daher gibt's von mir auch die vollen 5 Sterne. Natürlich steht es jedem frei, den SB-910 anders zu bewerten, als ich es dies getan habe.
Lg,
H.P.

Anmerkung: Änderung des Kommentars wurde notwendig, weil ein Teil meiner Antwort beim Posten "verschwunden" ist, gefehlt hat.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.01.2012 20:01:52 GMT+01:00
B.B. meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.01.2012 10:33:38 GMT+01:00
H.P. meint:
Hallo Testprinz :)

Zu Ihren Fragen der Reihe nach:
Welches Gerät bei mir 5 Sterne hätte? Nun, dem SB-900 habe ich in meiner Rezension vom 06.05.2011 keine 4 Sterne gegeben. In meiner Ergänzung vom 14.10.2011 bei selbiger Rezension habe ich angeführt, dass ich zu diesem Zeitpunkt selbst Bekanntschaft mit der Überhitzungsthematik gemacht habe und wie ich dieses Problem für mich selbst gelöst habe.

Der SB-910 hat von mir - wie oben nachzulesen ist - 5 Sterne bekommen.

Ob ich einen Favoriten habe und diesen auch besitze? Jein. Meine beiden SB-24 habe ich damals verkauft, weil sie 2004 in Verbindung mit der D70 nicht funktioniert haben. Damals hatte ich leider noch keinen externen Belichtungsmesser. Der SB-800 (den ich seit 2004 besitze) überzeugt durch seine Unverwüstlichkeit, seine rasche Blitzfolgezeit, dadurch dass er kein Hitzeproblem hat, nervt aber (seitdem es den SB-900 gibt) ein wenig mit seiner umständlichEREN Bedienung. Hat man einmal mit einem SB-900 gearbeitet, "zipft" die Tastenfummelei.

Der SB-900 ist ein Traum, weil er ein Top-Bedienungskonzept bietet, selbst im Automatikmodus sehr, sehr ausgewogene Blitzaufnahmen ermöglicht, eine sehr rasche Blitzfolgezeit hat und mehr Verstellmöglichkeiten bietet, als der SB-800. Ein Manko stellt allerdings die Überhitzungsthematik dar, die ich selbst, wie bereits erwähnt, auf Umwegen gelöst habe. Den Plastikstandfuß empfinde ich zwar als Ärgernis (heutzutage wird gespart, wo nur geht, auch wenns auf Kosten der Qualität geht!), mittlerweile spielt er aber keine Rolle mehr, weil ich mir entsprechend robuste Blitz-/Schirm-Halter zugelegt habe. Der SB-800 ist dafür wiederum kompakter ...

Den SB-910 schätze ich aus in der Rezension nachzulesenden Gründen. Stünde ich vor einer Neuanschaffung, so würde ich, wenn ich nur ein Blitzgerät besitzen möchte und weiß, dass ich kein Dauerblitzer bin, mir AKTUELL aufgrund des besseren Preis-/Leistungs-Verhältnisses wohl den SB-900 nehmen. Je nachdem, ob ich oft mit den Farbkorrekturfilterfolien arbeite oder nicht (ebenfalls nachzulesen).

Zählte ich mich zu den Dauerblitzern und möchte mit einem einzigen Blitz auskommen, kaufte ich mir den SB-910, da hier die Temperaturproblematik nicht mehr "direkt" auftritt, bzw. zumindest nicht länger zu einer vorübergehenden Unpässlichkeit des Blitzgerätes führt.

Ich selbst werde mir den SB-910 wahrscheinlich nicht oder zumindest für einige Zeit nicht zulegen - ein paar einfacher Gründe wegen: Ich besitze mittlerweile 3 Blitzgeräte und will mir als nächstes Studioblitzgeräte zulegen. Ob portable oder nicht, bin ich mir noch nicht schlüssig. Ist auch immer eine Frage des Anschaffungspreises.

Ihre Frage, ob ich mit Kunstlicht arbeite beantworte ich ohne eine Reihe von Rufzeichen mit einem simplen "Ja". Das sollten Sie allerdings schon längst mitbekommen haben, schließlich ist das ja nicht die erste Rezension, die Sie von mir lesen. ;-)

Abschließend mein höflich gemeinter Appell "Bitte ein bisserl mehr lesen, ehe man fordert, dass ein bisserl mehr kommen soll ...", dann hätten sich (bis auf die Favoritenfrage vielleicht) die Antworten auf Ihre Fragen in meinen Rezensionen gefunden.

Lg,
H.P.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.01.2012 20:07:09 GMT+01:00
B.B. meint:
Lieber H.P.
...nicht SIE waren gemeint, sondern der Rezensent, der auf Ihre Rezension geantwortet hat. Das war doch kurz davor. Davon habe ich ein Meldung erhalten und darauf gleich geschrieben. Deshalb ist mein Kommentar wahrscheinlich gleich nach dem Ihren gelandet! Also, das war für den anderen Rezensenten gemeint! Ich habe nichts gegen Sie auszusetzen - im Gegenteil; Sie machen das ziemlich gut!!
LG
Testprinz

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.01.2012 22:20:56 GMT+01:00
H.P. meint:
Hallo Testprinz :)
dann bitte ich höflichst um Verzeihung ... bin aber gleichzeitig beruhigt, denn ich hab mir schon gedacht "Was ist jetzt mit ihm los?" *schmunzelt*.
Ich habe Ihr Kommentar auch nicht persönlich genommen, war allerdings verdutzt, weil ich der Meinung gewesen bin, sämtliche Punkte in beiden Rezensionen behandelt zu haben. ;-)
Nichts für ungut! Sie können - wenn Sie möchten mit einem "@" und anschließend dem Namen desjenigen, auf den sich Ihr Kommentar bezieht, den Adressaten eindeutig ersichtlich machen. zB "@ Goehte:"
Schönen Abend noch,
lg, H.P.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.01.2012 14:13:04 GMT+01:00
Hamlet meint:
Hallo H.P.

Ich habe eine Frage die etwas off-topic ist: Was sind gute bzw. robuste Blitz-/Schirm-Halter?

Ich habe 2 Stück SB-900 und wollte mir schon einmal einen Blitz-/Schirm-Halter zulegen. Kenne mich damit aber nicht aus.

Herzlichen Dank übrigens für die hervorragende Rezension des SB-910!

LG,
L. L.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.01.2012 16:46:40 GMT+01:00
H.P. meint:
Hallo Hamlet,
danke für's Kompliment! Bezüglich Blitz-/Schirm-Halter ist für mich das Beste am Markt der "Manfrotto MA 026 Lite-Tite Schirmneiger bzw. Schirmhalter". Allerdings kann man den SB-900 daran nur mit dem Standfuß montieren. Ansonsten hab ich zwei von Lastolite, an denen man den Nikon-Blitz direkt anbringen kann, aber Vorsicht: Schraube bei der Metallklemme sehr fest anziehen! Mir ist schon mal ein 900er raus gefallen ...
Lg,
H.P.
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›

Details

Artikel

4.7 von 5 Sternen (59 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (50)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
EUR 468,98 EUR 429,00
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent

H.P.
(TOP 1000 REZENSENT)   

Top-Rezensenten Rang: 899